Verfolge unsere neuesten Videos, Casts, Chats und sämtliche Kanäle in den großen sozialen Netzwerken.

Colors! 3D (3DSDownload) // Test // Review

Colors! 3D
Release:
Publisher:
Entwickler:
Genre:
Spieler:
Preis:
Altersfreigabe:
Online-Multiplayer:
Freundescodes:
19.04.12
Collecting Smiles
Collecting Smiles
Kreativ
2
5,99 Euro
Ohne Altersbeschr. USK-Siegel
Nicht verfügbar
Keine verfügbar

Review zu Colors! 3D

Wer ein guter Künstler sein möchte, musste sich bisher von seinem linken Ohr trennen. Doch mit Colors! 3D ist das endlich Geschichte. Nun braucht ihr nur noch einen Nintendo 3DS, 6 Euro und ein paar Blöcke Platz auf eurer Speicherkarte. Nun gut, nichts davon garantiert euch, dass ihr auch wirklich künstlerische Meisterwerke zustande bringt. Aber Übung macht ja bekanntlich den Meister. Nicht, dass ich das nötig hätte, wie ihr am Ende des Reviews sehen könnt.



Colors! 3D ist ein mächtiges Malprogramm, mit dem ihr atemberaubende Bilder zeichnen könnt. Und ich benutze nicht ohne Grund das Wort "atemberaubend". Auf die Kunstwerke der anderen Maler habt ihr über die Galerie von Colors! 3D Zugriff. In diese Online-Galerie führte mich auch direkt mein erster Weg durch das Programm. Hätte ich das mal nicht getan, denn so toll die Bilder darin auch sind, ich war sofort desillusioniert und wusste, dass ich niemals mit diesen Künstlern auf einer Stufe stehen würde. Wenn ihr trotzdem mal einen Blick auf das werfen wollt, was so alles mit Colors! 3D möglich ist, dann gebt euch die offizielle Seite. Es lohnt sich wirklich!

Nun ja, ich ging jedenfalls recht unmotiviert an meine ersten Malversuche. Zuerst einmal versuchte ich mich mit der Tastenbelegung anzufreunden, die erfreulicherweise sehr eingängig ist. So zeichnet ihr natürlich mit dem Stylus auf dem Touchscreen. Per L-Taste ruft ihr das Menü auf, in dem ihr die Pinselstärke bestimmt, die Deckkraft der Farben, die Farbe selbst oder welchen der drei Pinsel ihr benutzen wollt. Die rechte Schultertaste macht Vorgänge rückgängig; mit ihr bügelt ihr also ganz einfach blöd gesetzte Striche oder ähnliches wieder aus. Das Schiebepad benutzt ihr zum Hinein- und Herauszoomen oder zum Wechsel der Ebenen. In Colors! 3D könnt ihr nämlich durch fünf Ebenen einen 3D-Effekt erzeugen und somit 3D-Kunstwerke zeichnen. Sichtbar ist das dann natürlich nur über die Online-Galerie und nicht über euren PC.

Haltet ihr das Steuerkreuz links gedrückt, könnt ihr das Bild auf dem Touchscreen verschieben. Das ist natürlich wichtig, wenn ihr in ein Bild hinein gezoomt habt. Per rechtem Tastendruck auf das Steuerkreuz könnt ihr bereits verwendete Farbtöne in eurem Bild erneut auswählen und mit diesen weiterarbeiten. Mit Oben und Unten könnt ihr On the Go die Deckkraft auf zwei voreingestellte Werte ändern. Hört sich recht kompliziert an und gar nicht so eingängig, wie ich eingangs behauptet habe? Das mag sein, aber glaubt mir: Wenn ihr ein paar Minuten gemalt habt, drückt ihr wie von allein auf die richtigen Tasten. Seid ihr übrigens Linkshänder, werden die Funktionen des Steuerkreuzes auf die vier rechten Tasten des Handhelds gelegt und die der Schultertasten werden untereinander gewechselt. Dann ruft eben R das Menü auf und L dient zum Rückgängig machen.

Als sehr nützlich empfinde ich aber die Möglichkeit, ein bestehendes Bild als Zeichenvorlage nutzen zu können. Dazu müsst ihr das gewünschte Bild in den Bilder-Ordner des Nintendo 3DS legen und ein paar Dinge beachten. Ich zitiere mal unseren User PerfectDark, der sicherlich nichts dagegen hat. Damit ein Bild in Colors! 3D verwendet werden kann, muss es folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Dateiformat: JPG bzw. JPEG
  • Maximale Auflösung von 1024 x 768
  • Maximale Dateigröße von 200 KB
  • Die Datei muss einen Namen mit drei Buchstaben, Unterstrich und vier Ziffern haben. Beispiel: ZEL_0064

Auf diesem Wege ist auch folgendes Meisterwerk meinerseits entstanden (den Pedobear als auch Kirby habe ich "durchgepaust").



Fazit (10):
Wer sich auf seinem Nintendo 3DS künstlerisch betätigen möchte, kommt um Colors! 3D nicht herum. Was mit dem Malprogramm alles möglich ist, beweist die Online-Galerie. Und wie man an meinem Bild sehen kann, reichen selbst verkümmerte Zeichenskills aus, um ein halbwegs ansprechendes Resultat zustande zu bekommen. Ich hatte wirklich viel Spaß beim Zeichnen und werde sicherlich noch das eine oder andere Meisterwerk zu Papier... pardon, zu Touchscreen bringen. Was ich aber ein bisschen schade finde: Man kann die Hintergrundbilder aka Zeichenvorlagen nicht extra ausrichten und muss schon vorher in Photoshop oder ähnlichen Programmen arbeiten, um die Objekte an der gewünschten Stelle des Bildes "durchpausen" zu können. Das ist aber auch mein einziger Kritikpunkt. Ihr könnt Bilder übrigens auch im Team zeichnen. Das konnte ich aber leider nicht ausprobieren, kann diese Möglichkeit also auch nicht bewerten.



Autor: Pascal Hartmann

Vielen Dank an Nintendo für die Bereitstellung des Guthabens für den eShop und Colors! 3D!


Unsere Partner:
Rawiioli, NMag, jpgames, N-Insider, Zelda Europe, Preisfieber, Cheats

ntowerCMS v1.5.1 | © 2007-2014 ntower | Forensoftware: Burning Board® 3.1.8, entwickelt von WoltLab® GmbH | Design und Programmierung: Holger Wettstein und Andreas Hansen | Alle Rechte vorbehalten | Original Grafiken und Markennamen sind Eigentum der jeweiligen Firmen. ntower ist ein inoffizielles und unabhängiges Informationsmagazin für Nintendo-Produkte.
Seitenanfang
Die Redaktion
Mediadaten
Kontakt
Impressum