Verfolge unsere neuesten Videos, Casts, Chats und sämtliche Kanäle in den großen sozialen Netzwerken.

Pokémon Traumradar (3DSDownload) // Test // Review

Pokémon Traumradar
Release:
Publisher:
Entwickler:
Genre:
Spieler:
Preis:
Altersfreigabe:
Online-Multiplayer:
Freundescodes:
12.10.12
Nintendo
Creatures Inc.
Action
1
2,99 Euro
Ohne Altersbeschr. USK-Siegel
Nicht verfügbar
Keine verfügbar

Review zu Pokémon Traumradar

Kleine Anmerkung am Rande: Ich habe den Pokémon Traumradar aus der Sicht bewertet, dass der Benutzer des Programms auch Pokémon Schwarz 2/Weiß 2 besitzt. Ohne die RPGs ist das Programm so gut wie nutzlos. Aber lasst uns jetzt anfangen.
 
 
Die neuesten Pokémon-Ableger Schwarz 2 und Weiß 2 wurden für den DS entwickelt, obwohl seit über einem Jahr der 3DS verfügbar ist. Viele Leute konnten das nicht nachvollziehen. Um den 3DS-Besitzern aber noch ein besonderes Schmankerl zu bieten, wurde am gleichen Tag des Launches der RPGs der Pokémon Traumradar im eShop veröffentlicht; ein Tool, welches das Spielerlebnis der DS-Titel noch verstärken soll. Doch worum geht es eigentlich bei dem Titel?
 
Das Spiel lässt sich am besten mit dem fest installierten Face Raiders vergleichen. Euer Hauptwerkzeug sind die beiden Außenkameras. In dem 2D-only-Programm filmt ihr im Augumented Reality-Style eure Umgebung. In dieser seht ihr dann zahlreiche Wolken, die ihr mit einem Laser abschießen könnt. Die Mehrzahl der Wolken ist rosa. Schießt ihr diese ab, erhaltet ihr sogenannte Dream Orbs. Die Wolken werden ständig größer und kleiner. Ihr solltet warten, bis sie besonders groß sind, denn dann erhaltet ihr bis zu fünf Orbs. Es ist sogar möglich, Kombos zu erreichen. Solltet ihr vier oder fünf Kugeln erwischt haben, entspringen aus der letzten Kugel erneut drei Kugeln. Trefft ihr diese ebenfalls schnell, gibt es wieder drei Kugeln. Die Zeitabstände werden aber immer kleiner. 
 
Seltener sind gelbe Wolken. Schießt ihr diese ab habt ihr die Chance, wilde Pokémon oder seltene Items zu erhalten. Die Wolke verwandelt sich dann in einen leuchtenden Ball, der schnell hin und her fliegt. Ihr müsst nun versuchen, ihn mit dem Laser festzuhalten. Dabei füllt sich langsam ein Balken. Ist dieser voll, erfahrt ihr, was ihr gefangen habt. Diese Pokémon oder Items könnt ihr nun auf eure Schwarze Edition 2 oder Weiße Edition 2 übertragen. Dies geht bereits direkt vom Start aus. Je länger ihr mit dem Traumradar gespielt habt, desto wertvoller und seltener sind die Belohnungen in den gelben Wolken. Fangt ihr anfangs nur Pokémon wie Somnian, könnt ihr später sogar ein Porygon erhalten. Diese sind aber deutlich schwieriger zu fangen, da die Kugeln kleiner und schneller sind. Es ist aber auch möglich, Gegenstände wie Top-Beleber zu erhalten. Diese habt ihr dann rein theoretisch schon vor dem ersten Orden. Die Level der Pokémon passen sich eurer Ordensanzahl an. Solltet ihr wenige Orden haben, sind eure Pokémon lediglich auf Lv. 10, bei allen 8 Auszeichnungen auf Lv. 40.
 
Solltet ihr genug Orbs eingesammelt haben, könnt ihr eure Ausrüstung aufrüsten. So kann euer Laser verstärkt, die Fangzeit verlängert und die Anzahl der Wolken erhöht werden. Die Wolken laden sich übrigens nach und nach wieder auf. Ihr könnt also nicht ununterbrochen häufig spielen. Alle fünf Minuten erscheint wieder eine Wolke. Ihr könnt auch mit fünf Spielmünzen alle Wolken sofort wieder erscheinen lassen. Die Kugeln können außerdem ausgegeben werden, um Gegenstände zu kaufen, die euer Fangen vereinfachen. Ebenfalls könnt ihr nach einiger Zeit einmalig mehr gelbe Wolken erkaufen, die dann häufiger Pokémon oder Items in sich tragen.
 
Nach vielen weiteren Orbs dürft ihr dann endlich gegen eines der Kami-Pokémon in ihrer Tiergeistform antreten. Dann seht ihr keine Kugeln, sondern das echte Pokémon. Weiterhin sind diese auch deutlich schwerer zu fangen. Solltet ihr Boreos, Voltolos und Demeteros gefangen haben, könnt ihr gegen diese erneut antreten. Dies kostet aber erstens Orbs und ist zweitens sind sie diesmal extrem schwer zu fangen. Ihr erhaltet nach eurem Fang allerdings nicht nochmal die legendären Pokémon, sondern nur seltene Items.
 
Solltet ihr Diamant, Perl, Platin, HeartGold und/oder SoulSilver besitzen, solltet ihr diese nach dem ersten Durchspielen des Traumradars unbedingt in den Schacht des 3DS einlegen und dann den Traumradar starten, denn dann dürft ihr das jeweilige Cover-Pokémon schnappen. Ein Level 10 Ho-Oh direkt zu Anfang hat schon was.


 
Fazit (8):
Für 3€ erhaltet ihr ein kleines Tool, mit dem ihr sehr seltene Pokémon und Items auf eure Pokémon Schwarze Edition 2 & Weiße Edition 2 übertragen könnt. Für Pokémon-Fans lohnt sich dieser Kauf auf jeden Fall, denn er erleichtert das Spiel ungemein und das Kami-Trio ist nur auf diesem Weg zu erhalten. Von den fünf Cover-Pokémon ganz zu schweigen. Solltet ihr aber nicht vorhaben, euch S2/W2 zu kaufen, rate ich euch vom Erwerb des Programms ab.
 

Autor: Niels Uphaus

Unsere Partner:
Rawiioli, NMag, jpgames, N-Insider, Zelda Europe, Preisfieber, Cheats

ntowerCMS v1.5.1 | © 2007-2014 ntower | Forensoftware: Burning Board® 3.1.8, entwickelt von WoltLab® GmbH | Design und Programmierung: Holger Wettstein und Andreas Hansen | Alle Rechte vorbehalten | Original Grafiken und Markennamen sind Eigentum der jeweiligen Firmen. ntower ist ein inoffizielles und unabhängiges Informationsmagazin für Nintendo-Produkte.
Seitenanfang
Die Redaktion
Mediadaten
Kontakt
Impressum