Verfolge unsere neuesten Videos, Casts, Chats und sämtliche Kanäle in den großen sozialen Netzwerken.

Pokédex 3D Pro (3DSDownload) // Test // Review

Pokédex 3D Pro
Release:
Publisher:
Entwickler:
Genre:
Spieler:
Preis:
Altersfreigabe:
Online-Multiplayer:
Freundescodes:
08.11.12
Nintendo
Creatures Inc.
Edutainment
1
14,99 Euro
Ohne Altersbeschr. USK-Siegel
Nicht verfügbar
Keine verfügbar

Review zu Pokédex 3D Pro

1999 war die Anzahl der Pokémon nicht relativ gering. Gerade einmal 151 Monster existierten in den ersten Editionen. 2012 sieht das ganze nun schon anders aus. 649 Pokémon sind in den aktuellen DS-Spielen enthalten. Für den normalen Spieler eindeutig zu viel zum Merken. Darum hat Game Freak für den 3DS-eShop eine nützliche Software entwickelt, die es Fans auf der ganzen Welt ermöglichen soll, über die gigantische Zahl der Pokémon einen Überblick zu bewahren.
 

 
Der Pokédex 3D Pro ist der Nachfolger der kostenlosen Applikation Pokédex 3D. Während damals lediglich 153 Pokémon der 5. Generation enthalten waren, wartet die kostenpflichtige Variante mit 647 Taschenmonstern auf. Hauptaugenmerk sind natürlich die 3D-Modelle der Pokémon. Um es gleich vorweg zu nehmen: Die Pokémon-Abbilder sind das Highlight der Software. Nie sahen die Taschenmonster schöner aus. Sie sind detailliert und die Bewegungen wirken natürlich. Auch der 3D-Effekt wird hervorragend ausgenutzt. So hat man nun wirklich das Gefühl, dass hinter dem Bildschirm ein Pikachu sitzt. Um ein Pokémon auszuwählen, kann man die Liste nach verschiedenen Kriterien, wie Name und Pokédex-Nummer, sortieren. Natürlich kann man das Wesen auch mithilfe einer Suche finden.
 
Wählt man das gewünschte Taschenmonster aus, so wird der Name vorgelesen. Die Software unterstützt sechs Sprachen: Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch und Japanisch. So konnte ich bereits in der japanischen Version die deutsche Aussprache hören und die deutschen Bildschirmtexte lesen. Ich bin jedoch nicht über jede Aussprache glücklich. Kyogre heißt nun einmal nicht Kyoger und Latios auch nicht Latzios. Alles in allem ist die Sprachausgabe aber trotzdem gut gelungen. Zu jedem Pokémon gibt es enorm viele Informationen zum Durchstöbern. So könnt ihr euch den Pokédex-Eintrag aus den Spielen Schwarz 2 und Weiß 2 durchlesen, sämtliche erlernbaren Attacken des jeweiligen Monsters anschauen und auch sämtliche Werte bestaunen. Auch die verschiedenen Entwicklungsformen werden angezeigt. Ein weiteres Highlight sind die Formen. Wie bereits im Pokédex 3D gibt es zu jeder Sonderform eines Pokémon ein 3D-Modell und die jeweiligen Werte auf einer extra Seite. So gibt es nicht nur einen Giratina-Eintrag, sondern zwei, also einen für die Ur- und einen für die Wandel-Form. Damit die Pokémon auf dem Bildschirm gut aussehen, gibt es acht verschiedene Hintergründe. Neben dem Weltraum gibt es auch den Himmel, das Meer, aber auch schlichtere Motive zur Auswahl.
 
Zusätzlich zu den Pokémon-Einträgen ist in der Pro-Variante auch ein Attackendex enthalten. So könnt ihr euch zu jedem Angriff die jeweiligen Werte und Auswirkungen anzeigen lassen. Außerdem wird dargestellt, welches Pokémon den jeweiligen Move erlernen kann. Sowohl Poké- als auch Attackendex sind untereinander verknüpft. Klickt ihr beispielsweise im Pikachu-Eintrag auf die Attacke Donnerschock, werdet ihr direkt auf den Donnerschock-Eintrag im Attackendex geleitet. Das gleiche geht natürlich auch anders herum.
 
Wie im Pokédex 3D könnt ihr wieder ausgiebig von der AR-Funktion des 3DS Gebrauch machen. Nachdem ihr euch das jeweilige (QR-) Muster besorgt habt, haltet ihr im AR-Modus einfach eure 3DS-Außenkameras auf dieses. Sofort taucht das Pokémon in eurer Umgebung auf. Auch Fotos können aufgenommen werden. Diese werden dann direkt im Foto-Kanal sichtbar, weiterhin seht ihr sie im jeweiligen Pokédex-Eintrag. Damit habt ihr auch bei vielen Fotos immer den Überblick.
 
Ein toller Menüpunkt ist die Pokémon-Meisterprüfung. Darin werden euch diverse Fragen gestellt, die ihr richtig beantworten müsst. So werden euch zum Beispiel Silhouetten von Pokémon gezeigt, die ihr dann richtig benennen müsst. Oder ihr müsst erkennen, welchen Buchstaben welches Icognito darstellen soll. Außerdem wird abgefragt, welches Pokémon welche Attacke erlernt oder welche Fähigkeit haben kann. Auch eher simple Dinge wie „Welches Pokémon ist größer/schwerer?“ werden abgefragt.
 
Trotz des großen Umfangs vermisse ich einen Itemdex. Zwar heißt die Software Pokédex 3D Pro, aber es ist eben auch ein Attackendex enthalten. Warum dann nicht auch eine Auflistung sämtlicher Items? Sonst gibt es eigentlich nichts zu bemängeln, außer…

 
Fazit (6):
… dem Preis. Trotz toller Pokémon-3D-Modelle, massig Informationen zum jeweiligen Taschenmonster, den Attacken und der Pokémon-Meisterprüfung sind 15 € einfach viel zu viel. Der Vorgänger indes war kostenlos und darum auch so erfolgreich. Dabei muss die Pro-Variante gar nicht verschenkt werden. Einen Preis zwischen 5 € und 7 € halte ich durchaus für angebracht. Falls der Pokédex 3D Pro in Europa in dieser Preisspanne liegen sollte, erhöhe ich gerne die Benotung, so ist die Software aber nur etwas für Hardcore-Pokémon-Fans (wie mich).

Autor: Niels Uphaus

Unsere Partner:
Rawiioli, NMag, jpgames, N-Insider, Zelda Europe, Preisfieber, Cheats

ntowerCMS v1.5.1 | © 2007-2014 ntower | Forensoftware: Burning Board® 3.1.8, entwickelt von WoltLab® GmbH | Design und Programmierung: Holger Wettstein und Andreas Hansen | Alle Rechte vorbehalten | Original Grafiken und Markennamen sind Eigentum der jeweiligen Firmen. ntower ist ein inoffizielles und unabhängiges Informationsmagazin für Nintendo-Produkte.
Seitenanfang
Die Redaktion
Mediadaten
Kontakt
Impressum