Verfolge unsere neuesten Videos, Casts, Chats und sämtliche Kanäle in den großen sozialen Netzwerken.

Bit.Trip SAGA (3DS) // Test // Review

Bit.Trip SAGA
Release:
Publisher:
Entwickler:
Genre:
Spieler:
Altersfreigabe:
Online-Multiplayer:
Freundescodes:
16.03.12
Rising Star Games
Gaijin Games
Genre-Mix
1
Ab 6 Jahren USK-Siegel
Nicht verfügbar
Keine verfügbar

Review zu Bit.Trip SAGA

Als der WiiWare-Service auf der Wii startete, konnte man schon ahnen, dass viele Indie-Entwickler unbekannte und neue Spiele veröffentlichen würden. Nach fast vier Jahren kann man zurückblicken und einige Perlen herausgreifen, die man einfach käuflich erwerben muss. Auch die Bit.Trip-Spiele gehören dazu. Bereits der erste Teil konnte sich anhand des perfekten Mix' aus Retro-Grafik und Sound von den anderen WiiWare-Spielen abheben. Insgesamt sind mittlerweile sechs Spiele für den Nintendo Wii-Download-Service erschienen. Aus diesem Grund hat man sich dazu entschieden, diese Spiele in einer Collection für die Wii und den 3DS herauszubringen. Für unseren Spieletest haben wir uns die Bit.Trip SAGA für Nintendos 3D-Handheld etwas genauer angeschaut.



Alle sechs in der Sammlung vertretenen Spiele ähneln sich, unterscheiden sich aber wiederum auch wieder voneinander. Alle Spiele sind sehr simpel gehalten und konzentrieren sich auf die Musik und die Umgebung des Spiels. Die meisten davon aber konzentrieren sich noch verstärkter auf die Musik, die der Visualisierung den gewissen Touch verleiht. Der Spieler ist hierbei im Vordergrund und kann durch sein Können und Geschick verschiedene Stufen aufsteigen. Je mehr Ränge ihr dazu gewinnt, desto schwerer wird es, Punkte zu sammeln, die die Musik viel aufwendiger erklingen lassen. So kann es bei einem sehr guten Spieler passieren, dass der Bildschirm nach einigen Stufen nur noch vor Farben strotzt und die Musik immer komplexer klingt. Das ist genau der Punkt, der die Bit.Trip-Spiele so einzigartig erscheinen lässt. Denn je weiter ihr im Spiel seid, desto höher ist der Suchtfaktor, es immer weiter zu spielen. Ich zum Beispiel klammerte mich an den 3DS und wollte ihn am liebsten gar nicht mehr loslassen!

Dieses Gefühl kann euch aber bei zu vielen Niederlagen auch wieder verlassen. Denn wenn ihr einige Punkte verpasst oder zu viele Treffer einsteckt, sinkt der Rang schneller als ihr ihn wieder aufbauen könnt. Auch der sehr hohe Schwierigkeitsgrad sorgt schneller als gewollt für die „Game Over“-Schrift auf dem oberen Bildschirm. Apropos Bildschirm: Dieser zeigt bei jedem der sechs Spiele eine klasse grafische Leistung. Klar, die Spiele sehen schlicht und altmodisch aus, jedoch benötigt der 3DS mit dem 3D-Effekt auch hier viel Power, die schnell gefressen wird. Und Effekte gibt es haufenweise. Ihr solltet aber bedenken, dass es hier nicht um hochauflösende Texturen geht, sondern um den sehr ansprechenden Retro-Charme. Und der kommt sehr gut rüber. Alle Spiele stehen übrigens von Anfang an zur Verfügung. Ihr seid also nicht dazu gezwungen, jedes Spiel mindestens einmal durchzuspielen, um das nächste freizuschalten.

Mit Bit.Trip Beat hatte damals das Entwickler-Team namens Gaijin ihren Startschuss für die retroangehauchte Reihe losgelassen. In der Wii-Version musstet ihr die Wii-Remote bewegen, um einen kleinen Balken am linken Bildschirmrand nach unten und oben zu bewegen. In der 3DS-Version gibt es sogar zwei verschiedene Steuerungsvarianten. Mittels Touchscreen oder Schiebepad könnt ihr den Balken wie in guten alten Pong-Zeiten bewegen. Mit dem Balken müsst ihr dann versuchen, die Punkte zu treffen, die in verschiedenen Formationen Richtung linkem Bildschirmende fliegen. Zugegeben: Die Steuerung mit dem Schiebepad hat mir überhaupt nicht gefallen. Die Genauigkeit war dank der Touchscreen-Steuerung aber trotzdem gegeben. Bit.Trip Core war für mich der schwierigste Teil der Sammlung. In der Mitte des Bildschirms befindet sich ein Kreuz. Eure Aufgabe ist es jetzt, mit dem Steuerkreuz einen Strahl in verschiedene Richtungen zu feuern, wenn ein Punkt sich in Schusslinie befindet. Hierbei ist sehr viel Timing gefragt. Doch warum ist es für mich das schwierigste Spiel? Sobald mehrere Punkte sich Richtung Strahlrichtung bewegen und das noch aus mehreren Richtungen, verliere ich sehr schnell den Überblick. Aber da zweifel ich einfach an meinem Können.

Bit.Trio Void zeigt wiederum ein völlig anderes Konzept. Hierin müsst ihr mit dem Schiebepad eine schwarze Kugel in einem Raum bewegen und schwarze Punkte sammeln, um zu wachsen. Weiße Punkte solltet ihr bloß nicht einsacken, da diese einen wieder zur vorigen Form verwandeln. Seid ihr irgendwann groß genug, könnt ihr euch durch einen Tastendruck wieder schrumpfen lassen, um somit die gesammelten Punkte im Highscores gutzuschreiben. Die Sammlung bekommt besonders mit Bit.Trip Runner einen sehr hohen Wiederspielwert. Hier tritt der Protagonist der Reihe, Commander Video, zum ersten Mal so richtig ins Rampenlicht. Er rennt automatisch nach rechts und ihr müsst ihm dabei helfen, Hindernissen mit Springen, Slides oder Blocken aus dem Weg zu gehen.



Das vorletzte Spiel ist so eine Art Rail-Shooter. In Bit.Trip Fate fährt Commander Video eine feste Bahn entlang. Mit dem Steuerkreuz gleitet ihr an diese Bahn entlang und dank des Touchscreens ballert ihr die vielen Gegner kaputt, die sich euch in den Weg stellen. Bit.Trip Flux ist das letzte Spiel in der Sammlung und orientiert sich sehr stark an Bit.Trip Beat. Dieses Mal ist der Balken rechts und nicht links. Außerdem wird hier mehr Abwechslung geboten. 

Fazit (7):
Das Gesamtpaket von Bit.Trip SAGA verspricht eine tolle Sammlung von sechs umfangreichen und schweren Spielen. Jedes dieser Spiele ist auf seine eigene Art einzigartig und super inszeniert. So können Leute, die unbedingt mal die Spiele zocken wollten, jedoch nur einen 3DS besitzen, keinen Fehler machen. Wer allerdings alle WiiWare-Teile für die Wii besitzt, kann getrost darauf verzichten, da es leider keine Neuerungen gibt. Wer die Wahl hat sollte sich aber überlegen, ob er nicht lieber zur Wii-Version greift, genannt Bit.Trip Complete. Denn in der Wii-Version gibt es wesentlich mehr Umfang als für den 3DS. So fehlen der Handheld-Version zusätzliche Herausforderungen, die Soundtrack-CD, Online-Ranglisten, Galerien und auch viele neue Schwierigkeitsgrade. Nichtsdestotrotz handelt es sich bei Bit.Trip SAGA um eine gelungene Sammlung für den 3DS, besonders für Freunde von anspruchsvollen und schweren Spielen.

Autor: Dennis Meppiel

Vielen Dank an dtp entertainment für die freundliche Bereitstellung von Bit.Trip SAGA!

Unsere Partner:
Rawiioli, NMag, jpgames, N-Insider, Zelda Europe, Preisfieber, Cheats

ntowerCMS v1.5.1 | © 2007-2014 ntower | Forensoftware: Burning Board® 3.1.8, entwickelt von WoltLab® GmbH | Design und Programmierung: Holger Wettstein und Andreas Hansen | Alle Rechte vorbehalten | Original Grafiken und Markennamen sind Eigentum der jeweiligen Firmen. ntower ist ein inoffizielles und unabhängiges Informationsmagazin für Nintendo-Produkte.
Seitenanfang
Die Redaktion
Mediadaten
Kontakt
Impressum