Verfolge unsere neuesten Videos, Casts, Chats und sämtliche Kanäle in den großen sozialen Netzwerken.

Bejeweled 3 (DS) // Test // Review

Bejeweled 3
Release:
Publisher:
Entwickler:
Genre:
Spieler:
Altersfreigabe:
Online-Multiplayer:
Freundescodes:
27.04.12
Electronic Arts
PopCap
Puzzle
1
Ohne Altersbeschr. USK-Siegel
Nicht verfügbar
Keine verfügbar

Review zu Bejeweled 3

Das Handyspiel schlechthin ist wohl Bejeweled. Schon auf den ersten Handys war dieses simple Spiel vorinstalliert. Nun hat sich EA entschieden, den Titel auch auf den großen Konsolen PS3 und Xbox 360, aber auch auf dem DS zu veröffentlichen. Da wir eine Nintendo-Fanseite sind, testen wir natürlich die portable Ausgabe für euch. Da trifft es sich ganz gut, dass ich Bejeweled noch nie gespielt habe. Beste Voraussetzungen also.


 
Kommen wir erst einmal zum Spielprinzip: Auch in Bejeweled 3 ist es eure Aufgabe, drei oder mehr gleichfarbige Kugeln in eine Reihe zu bringen, sei es horizontal oder vertikal. Dabei könnt ihr sie aber lediglich einmal bewegen. Solltet ihr eine Reihe gebildet haben, löst sich diese auf und ihr erhaltet Punkte. Solltet ihr vier, fünf oder gar sechs Embleme auflösen, erhaltet ihr besondere Kugeln, mit denen ihr noch schneller weitere Kugeln vernichten könnt und noch mehr Punkte erhaltet. Das ist eigentlich das Grundprinzip der Reihe.
 
Bejeweled 3 zeichnet sich durch verschiedene Variationen dieses Spielkonzepts aus. Neben dem Klassik-Modus habt ihr noch sieben weitere Modi, die ich euch nachfolgend näher bringe. Als erstes wäre der Zen-Modus zu erwähnen. Dabei handelt es sich um den Standard-Modus, den ihr aber endlos und ohne Zeitbegrenzung spielen könnt. Das genaue Gegenstück ist der Blitzschlag. In diesem müsst ihr neben den normalen Steinen auch Stoppuhren auflösen, um eure knappe Spielzeit zu verlängern. Für mich persönlich ist dieser Modi der schwerste, aber auch schlechteste, da ich lieber ohne Zeitdruck spiele. Besonders abhebend von der restlichen Masse an Bejeweled-Titeln ist sicherlich der Menüpunkt Suche. Dieser bietet euch 40 verschiedene Variationen vom Hauptspiel. Und die sind überraschend spaßig. Da gibt es zum Beispiel das Minispiel Falter: Verschiedenfarbige Schmetterlinge fliegen pro erfolgreichem Spielzug eine Reihe nach oben. Sollten sie den oberen Spielrand erreicht haben, wartet eine gefräßige Spinne auf eure geflügelten Freunde und verspeist sie. Um sie zu retten, müsst ihr sie vorher mit normalen Spielsteinen auflösen. Ein weiterer Modus ist der Goldrausch. Löst ihr möglichst weit unten eure Steine auf, verschwindet die Erde und legt Schätze frei. Beide Spiele sind auch als erweiterte Modi im Hauptmenü zu finden. In Alchemie müsst ihr möglichst schnell das gesamte Spielfeld vergolden. Das macht ihr - natürlich - indem ihr in jeder Reihe oder Spalte Steine auflöst. Als letztes möchte ich euch noch das Minispiel Zeitbombe vorstellen. Darin müsst ihr verschiedenfarbige Bomben möglichst schnell auflösen.
 
Leider sind viele der Modi sehr ähnlich. Ob man das dem Entwickler PopCap, der übrigens auch Plants Vs. Zombies entwickelt hat, vorwerfen kann, ist allerdings fraglich, da das Spielkonzept nun mal recht eingeschränkt ist. Die letzten beiden Modi im Hauptmenü sind Eissturm und Poker. Während im ersteren im Hintergrund Eissäulen ansteigen, die ihr mithilfe von Kombinationen, die genau über der Säule sind, auflösen müsst, um sie zu zerstören, ist der zweite Modus deutlich anspruchsvoller. In typischer Poker-Manie müsst ihr bestimmt Farbkombinationen auflösen, um eure „Hand“ zu bilden. Habt ihr beispielsweise zwei gleichfarbige Reihen vernichtet, habt ihr ein Paar. Bei zwei und drei gleichfarbigen Reihen in einer Runde habt ihr ein Full House usw.
 
Natürlich macht ein Spiel nur Spaß, wenn es auch aus technischer Sicht ansprechend ist. Und das ist Bejeweled 3 tatsächlich. Das Setting des Spiels wirkt märchenhaft und der Soundtrack ist durchaus angenehm. Besonders gut gefällt mir der Regensound. Das Review habe ich zu einer stürmischen Zeit geschrieben und es wirkt einfach toll, wenn es draußen in Strömen regnet und es im Spiel leicht plätschert. Um euch einen näheren Eindruck vom Spiel zu bieten, habe ich ein Video für euch aufgezeichnet.
 

 
Fazit (6):
Ich bin sehr angetan von Bejeweled 3. Die Spielmodi sind durchaus abwechslungsreich gestaltet und auch an der Technik gibt es nichts zu meckern. Eine 3DS-Variante halte ich nicht für nötig, da die Action sowieso auf dem Touchscreen stattfindet. Trotzdem kann ich dem Titel nur 6 von 10 Punkten geben, denn neben zahlreichen kostenlosen Versionen gibt es das gleiche Spiel für 79 Cent im AppStore. Zwar bietet der Titel dann nicht den Suche-Modus, aber die Mehrkosten von über 20 Euro ist dieser nicht wert, auch wenn die Steuerung mit dem Stylus deutlich angenehmer zu spielen ist. Sollte das Spiel aber irgendwann auf der Softwarepyramide oder ähnlichem verfügbar sein und somit nur noch 10-15 Euro kosten, könnt ihr bedenkenlos zuschlagen.
 
Autor: Niels Uphaus

Vielen Dank an Electronic Arts für die freundliche Bereitstellung von Bejeweled 3.

Unsere Partner:
Rawiioli, NMag, jpgames, N-Insider, Zelda Europe, Preisfieber, Cheats

ntowerCMS v1.5.1 | © 2007-2014 ntower | Forensoftware: Burning Board® 3.1.8, entwickelt von WoltLab® GmbH | Design und Programmierung: Holger Wettstein und Andreas Hansen | Alle Rechte vorbehalten | Original Grafiken und Markennamen sind Eigentum der jeweiligen Firmen. ntower ist ein inoffizielles und unabhängiges Informationsmagazin für Nintendo-Produkte.
Seitenanfang
Die Redaktion
Mediadaten
Kontakt
Impressum