Verfolge unsere neuesten Videos, Casts, Chats und sämtliche Kanäle in den großen sozialen Netzwerken.

Werden die Anforderungen an eShop-Entwickler weiter gelockert?

Werden die Anforderungen an eShop-Entwickler weiter gelockert? 12:05 - 21.01.2013 - In den Online-Shops von Nintendo 3DS und Wii U lassen sich für wenig Geld kleine Spielchen bis hin zu ganzen Retail-Titeln für zu viel Geld kaufen und herunterladen. Vor allem kleinere Entwickler-Teams profitieren von Nintendos Heranrücken an Indie-Studios. So haben diese vor allem im eShop der Wii U wohl so einige Möglichkeiten wie eigene Preisreduzierungen, kostenlos anbietbare Patches oder das Bereitstellen einer Demo. Trotzdem muss man erst einmal ein paar Anforderungen erfüllen, um sein Spiel auf einer Nintendo-Plattform anbieten zu dürfen.

So überprüft Nintendo zum Beispiel, ob ein Spiel die technischen Anforderungen erfüllt. Das erzählte Manfred Linzner von Shi'nen dem ONM Anfang des Jahres (hier der Artikel). Doch bevor es so weit ist, benötigt man erst einmal ein Wii U-Dev Kit, auf dem das Spiel zum Laufen gebracht werden muss. Dieses erhält man aber nicht, indem man einfach bei Nintendo anruft und das war's. So muss ein Entwickler bisher noch ein Büro mit einer Mindestgröße aufweisen können.

Dies erfüllen aber längst nicht alle Indie-Studios, die gerne von zu Hause aus arbeiten oder für die sich für drei Mann kein Büro der Größe rentieren würde. Daher scheint es bei Nintendo ein Umdenken gegeben zu haben, so dass diese Anforderung verschwinden könnte. Zumindest lässt ein Twitter-Post von Dan Adelman darauf schließen. Er ist bei Nintendo verantwortlich für die verschiedenen Download-Services der Konsolen und Handhelds. Hier seine Antwort auf die Frage eines Twitter-Users (mitsamt Frage):


Würde die Anforderung eines Büros wegfallen, hätten sicherlich weitere Projekte eine Chance, im eShop der Wii U und des Nintendo 3DS zu landen.

Quelle: NintendoLife, Twitter



Du musst dich anmelden oder registrieren um Kommentare zu verfassen.

9 Kommentare


Nachricht
Avatar
Offline Mamagotchi
This is for the Players, this is Wii U!
Geschrieben: Montag, 21. Januar 2013, 12:49

So muss das sein! Jetzt nur noch Homebrew ermöglichen und der eShop würde richtig interessant (für mich) werden ;-)! Allerdings wird letzteres wohl nie passieren ;-(.


Nachricht
Avatar
Offline Pit93
Riesiger Pokémonfan
Geschrieben: Montag, 21. Januar 2013, 12:57

Wenn's stimmt, macht Nintendo einen weiteren wichtigen Schritt in die richtige Richtung. =)


Nachricht
Avatar
Offline Pepsi-Fan 123
Tischtennis/Rubik´s Cube Profi
Geschrieben: Montag, 21. Januar 2013, 12:58

Die sollten mal mehr so perlen rausbringen


Nachricht
Avatar
Offline Disney Infinity

Geschrieben: Montag, 21. Januar 2013, 13:31

Dann sollte endlich mal wer Happy Wheels U entwickeln :D


Nachricht
Avatar
Offline SITDnow
~ Der letzte Optimist ~
Geschrieben: Montag, 21. Januar 2013, 13:36

So muss das sein! Jetzt nur noch Homebrew ermöglichen und der eShop würde richtig interessant (für mich) werden ;-)! Allerdings wird letzteres wohl nie passieren ;-(.


Ne, aber auch mit guten Grund: eine von Nintendos Haupteinnahme-Quelle ist nun mal das Lizenzieren von Spielen/Apps. Das heißt Nintendo bekommt für jedes Verkaufte Spiel einen kleinen Anteil. Jetzt nehmen wir mal an Nintendo öffnet die Konsole für unlizenzierte Software (Homebrew). Warum sollten denn Publisher überhaupt noch Spiele/Apps lizenzieren - einfach als Homebrew releasen und Nintendo schaut in die röhre.

Gibt natürlich auch noch andere Gründen wie die Sicherheit der Konsole. Sicher wäre es möglich so etwas wie eine VirtualBox auf der Wiiu anzubieten die Homebrew klare Grenzen setzt und absolut vom System abgeschottet ist, aber ich bin sicher die Entwicklung dessen lohnt sich finanziell nicht und ist natürlich eine weitere Gefahr das System doch zu knacken. Kurz gesagt: Homebrew gefährdet das Lizenzgeschäfft, und niemand sägt an den Ast auf dem er Sitzt.

Übrigens ist es bei Sony und Microsoft nicht anders.

Mal abgesehen davon kann man dank den modernen HTML5-Browser einiges auf der WiiU machen ;)


Nachricht
Avatar
Offline Rob Vegas

Geschrieben: Montag, 21. Januar 2013, 14:59

Nintendo sieht im eShop keinen echten Store wie Google und Apple. Bislang findet man dort die großen Spiele als Download und ein paar ausgewählte Titel. 100.000 Apps und Games werden wir wohl auf der WiiU nicht erleben. Vielmehr ist alles handverlesen.

Mal ganz ehrlich: Wo bleibt Angry Birds? Wo sind die Top Games aus dem Tablet Bereich? Ebbe. Damit könnte man super die Wartezeit zwischen den großen Spielen überbrücken.


Nachricht
Avatar
Offline Mamagotchi
This is for the Players, this is Wii U!
Geschrieben: Montag, 21. Januar 2013, 22:52



Ne, aber auch mit guten Grund: eine von Nintendos Haupteinnahme-Quelle ist nun mal das Lizenzieren von Spielen/Apps. Das heißt Nintendo bekommt für jedes Verkaufte Spiel einen kleinen Anteil. Jetzt nehmen wir mal an Nintendo öffnet die Konsole für unlizenzierte Software (Homebrew). Warum sollten denn Publisher überhaupt noch Spiele/Apps lizenzieren - einfach als Homebrew releasen und Nintendo schaut in die röhre.

Gibt natürlich auch noch andere Gründen wie die Sicherheit der Konsole. Sicher wäre es möglich so etwas wie eine VirtualBox auf der Wiiu anzubieten die Homebrew klare Grenzen setzt und absolut vom System abgeschottet ist, aber ich bin sicher die Entwicklung dessen lohnt sich finanziell nicht und ist natürlich eine weitere Gefahr das System doch zu knacken. Kurz gesagt: Homebrew gefährdet das Lizenzgeschäfft, und niemand sägt an den Ast auf dem er Sitzt.

Übrigens ist es bei Sony und Microsoft nicht anders.

Mal abgesehen davon kann man dank den modernen HTML5-Browser einiges auf der WiiU machen ;)


Stimm ich dir absolut zu. Mein Wunsch Richtung Homebrew ging halt aus meinen Erfahrungen auf dem DS hervor. Die Programme, die man sich auf eine Flash-Karte laden konnte, waren teilweise sehr nützlich und man hat sich auch hin und wieder gefragt, wieso Nintendo nicht selbst solche Anwendungen realisiert. Das Problem daran hast du ja schon beschrieben. Durch die (ungewollte) Öffnung des Systems wurden massiv illegal Spiele heruntergeladen. Ich weiß noch wie ich damals mein Kumpel ausgelacht hatte, als sein Modul soweit abgenutzt war, dass er nichts mehr laden konnte. Alle Spielstände futsch ;-).


Nachricht
Avatar
Offline Nandino

Geschrieben: Dienstag, 22. Januar 2013, 01:35

Wer Homebrew benutzt ist nicht gleich ein Verbrecher. Homebrew sollte einfach bedacht angewendet werden und nicht der Firma schaden, die uns Unterhaltung bietet. Benutze selber Homebrew um diverse Möglichkeiten mehr aus ner Wii herauszukitzeln. Hab auch schon krassere Dinge durchgezogen wie zb. dass umgehen der Regionssperre. Man manipuliert zwar das System aber letztendlich fliesst das Geld dahin wo es hingehört und zwar Richtung Nintendo, was sich auch so gehört. Gestalte die Wii nach meinen Vorstelllungen ohne dabei Einnahme-Quellen zu nehmen. Das Ganze wäre nicht von nöten wenn die Marketing-Strategie, Gleichberechtigung oder überfällige Einschränkungen in der Gamerszene (eher Nintendo) so bescheuert wäre. Beispiel...

Mario Super Sluggers! Ich denke Fans von Mario heissen jeden Spin-Off Titel willkommen. Für uns Europäer wurde das Spiel schlicht gestrichen. Sich eine amerikanische Wii impotieren ist in meinen Augen schon wieder abzocke. Spiel importiert -> Bezahlt -> Homebrew -> Problem gelöst!

Pole's Big Adventure! Humorvoller 8-Bit Klassiker von SEGA. Ach kann ich mich noch erinnern wie um das Spiel damals gehypt wurde. Außer die Japaner bekam das WiiWare Spiel niemand zu sehen. Japanische Wii-Points bestellt -> Homebrew -> jap. Wii-Shop -> bezahlt -> Problem gelöst.

Das sind so Beispiele... also btt. Anforderungen im eShop gelockert = richtiger Schritt.


Nachricht
Avatar
Offline Exor
Monster Hunter
Geschrieben: Dienstag, 22. Januar 2013, 20:50

Durch die Lockerungen kann natürlich auch mehr Müll produziert werden, aber ganz ehrlich - die meisten der Indie Entwickler sind nicht auf das schnelle Geld aus, sondern wollen ihre Idee in einem Spiel niederschreiben und es eben anderen zeigen. Da Nintendo zurzeit sowieso noch Nachholbedarf in diesem Bereich hat, finde ich die Aussage ganz gut.


Unsere Partner:
Rawiioli, NMag, jpgames, N-Insider, Zelda Europe, Preisfieber, Cheats

ntowerCMS v1.5.1 | © 2007-2014 ntower | Forensoftware: Burning Board® 3.1.8, entwickelt von WoltLab® GmbH | Design und Programmierung: Holger Wettstein und Andreas Hansen | Alle Rechte vorbehalten | Original Grafiken und Markennamen sind Eigentum der jeweiligen Firmen. ntower ist ein inoffizielles und unabhängiges Informationsmagazin für Nintendo-Produkte.
Seitenanfang
Die Redaktion
Mediadaten
Kontakt
Impressum