Verfolge unsere neuesten Videos, Casts, Chats und sämtliche Kanäle in den großen sozialen Netzwerken.

A Boy and His Blob: Trouble On Blobolonia (VirtualConsole) // Test // Review

A Boy and His Blob: Trouble On Blobolonia
Release:
Publisher:
Entwickler:
Genre:
Spieler:
System:
Nintendo-Points:
Altersfreigabe:
18.12.09
Majesco
Majesco
Jump'n'Run
1
NES
500
Ohne Altersbeschr. USK-Siegel

Review zu A Boy and His Blob: Trouble On Blobolonia

Ende der 80er Jahre hat David Crane mit seinem Entwickler-Studio Absolute Entertainment einen interessanten Titel für das Nintendo Entertainment System entwickelt und veröffentlicht. Das finale Projekt hörte auf den Namen A Boy And His Blob: Trouble On Blobolonia (im nachfolgenden Text wird es als A Boy And His Blob geführt). Ein kleiner Blob landet auf der Erde und ihr müsst mit ihm und seinem Menschenfreund die Erde sowie den Heimatplaneten des Blobs retten. Ob die Neuveröffentlichung des Titels im Virtual Console-Format auch heute immer noch so überzeugen kann wie damals im Jahr 1989, erfahrt ihr in unserem Retro-Review zu A Boy And His Blob!

A Boy and his Blob Virtual Console Wii / NES auf Wiitower.de

Ohne groß zu zögern startet ihr direkt ins Spiel. Habt ihr genug vom Startbildschirm, startet ihr mitten in der Nacht in einer Stadt. Wie bereits erwähnt, steuert ihr den Jungen und euch verfolgt stets und ständig der kleine Blob. Schließlich seid ihr auf ihn angewiesen. Denn außer laufen und klettern kann der gute Junge nicht sonderlich viel. Dafür ist aber euer Freund da. Ihr habt von Anfang an mehrere Zauberbohnen bei euch, mit denen ihr den Blob füttern könnt. Jede Bohne hat eine andere Wirkung auf ihn: Mal verwandelt er sich in eine Leiter oder ein Trampolin, eine Brücke oder auch mal eine Rakete. Ihr müsst euch jederzeit die richtige Form überlegen, um die Hürden auf eurem Weg zu überwinden. Leider kann man aus den recht komischen Namen nicht immer ableiten, was genau passiert, wenn das schleimige Etwas diese Bohne frisst. So muss man sich erst einmal durchfuttern, bis man die richtige gefunden hat. Zu dieser Zeit gab es natürlich noch keine deutschen Texte und von daher könnte es bei Personen mit schwachen Englisch-Kenntnissen zu geringen Komplikationen kommen.

Eure Hauptaufgabe besteht nicht nur darin, die Vorräte an Bonbons zu sichern und die Bösewichte zu vertreiben, sondern auch die vielen Schätze zu sichern. Stellenweise sind diese an verzwickten Orten versteckt, an die man nicht einfach so heran kommt. Ihr seid an solchen Stellen dann immer auf euren weißen, kleinen und runden Freund angewiesen. Das Ganze entpuppt sich aber als Fummel-Arbeit, auch wenn das Spiel in der klassischen 2D-Ansicht gehalten ist. Ihr müsst teilweise Pixelgenau stehen, damit sich euer kleiner Freund die Bohne ins Maul steckt. So kann es schon mal dauern, bis man einen Schatz sein Eigen nennen kann. Euch stehen alle Level-Abschnitte von Anfang an zur Verfügung. Wenn ihr einmal keine Lust auf die Stadt habt, könnt ihr mittels Rakete euch woanders hin fliegen. Aber insgesamt hält sich der Spielspaß in Grenzen. Die Schatzsuche weiß es jedoch trotzdem, zu unterhalten. Insofern hat Dave Crane schon damals gewusst, wie man die Gaming-Gemeinde unterhält.

A Boy and his Blob Virtual Console Wii / NES auf Wiitower.de

Wer Retro-Spiele mag, ist genau hier richtig. Im typischen 8 Bit-Look durchforstet ihr die vielen Gebiete. Ähnlich wie bei Mega Man oder anderen Nintendo Entertainment System-Klassikern erkennt man hier bei A Boy And His Blob die Liebe und Hingabe zur Grafik. Zur damaligen Zeit hat Absolute Entertainment schon gezeigt, wie schön 8 Bit-Grafiken sein können. Die Hintergründe sehen gut aus und auch die Bewegungen des Blobs in den Verwandlungen zeigen, dass das NES für einiges zu gebrauchen war. Wer also ein 8 Bit-Junke ist, kann hier in Sachen Grafik schon einmal nichts falsch machen.

Wie bei vielen anderen Klassikern wurden auch hier MIDI-Töne verwendet, um die Musik zu komponieren. Diese untermalt zwar auch nur das Nötigste im Spiel, aber das reicht vollkommen aus. Selbst der Blob hat bei seinen Verwandlungen ein paar Töne verpasst bekommen, die durchaus passend klingen und nicht fehl am Platz wirken. Jedoch bleibt die Abwechslung weit hinten, was wohl der damaligen Speicherkapazität zu verdanken und somit verkraftbar ist.

Fazit (6):
Wer zur Zeit nicht weiß, was er mit seinen Nintendo Points und der freien Zeit anfangen soll, kann sich A Boy And His Blob herunterladen. Vorausgesetzt er oder sie mag 8 Bit-Grafik und MIDI-Musik sowie stellenweise herausfordernde Passagen, um an die Schätze zu kommen. Insgesamt begeistert das Spiel nach über 20 Jahren trotz seiner Mängel in diesem Fall immer noch. Wer es etwas aktueller haben will, kann sich auch das Wiimake günstig bestellen. Denn allein durch die Story bekommt ihr ein interessantes Videospiel geboten, das es bislang in der Form nicht oft gab.

Autor: Daniel Pohl

Vielen Dank an Nintendo Deutschland für die freundliche Bereitstellung der Nintendo-Points für
A Boy And His Blob: Trouble On Blobolonia!


Unsere Partner:
Rawiioli, NMag, jpgames, N-Insider, Zelda Europe, Preisfieber, Cheats

ntowerCMS v1.5.1 | © 2007-2014 ntower | Forensoftware: Burning Board® 3.1.8, entwickelt von WoltLab® GmbH | Design und Programmierung: Holger Wettstein und Andreas Hansen | Alle Rechte vorbehalten | Original Grafiken und Markennamen sind Eigentum der jeweiligen Firmen. ntower ist ein inoffizielles und unabhängiges Informationsmagazin für Nintendo-Produkte.
Seitenanfang
Die Redaktion
Mediadaten
Kontakt
Impressum