Verfolge unsere neuesten Videos, Casts, Chats und sämtliche Kanäle in den großen sozialen Netzwerken.

Wario Land II (VirtualConsole) // Test // Review

Wario Land II
Release:
Publisher:
Entwickler:
Genre:
Spieler:
System:
Preis:
Altersfreigabe:
19.07.12
Nintendo
Nintendo
Jump'n'Run
1
Game Boy Color
4,99 Euro
Ohne Altersbeschr. USK-Siegel

Review zu Wario Land II

Knapp vor einem halben Jahr hatten wir den ersten Teil der Wario Land-Reihe für den Nintendo 3DS getestet, welcher für die Virtual Console-Sektion erschien. Der Titel konnte auf ganzer Linie überzeugen, da mit diesem Spiel eine ganz andere Richtung eingeschlagen wurde. Denn Wario ist einfach nur Geldgeil und möchte am liebsten alle Schätze für sich behalten. Das musste sich auch Nintendo gedacht haben, als sich der erste Teil sehr gut verkaufte. Aus diesem Grund entwickelte das Team R&D1, welches damals von Gunpei Yokoi geführt wurde, einen zweiten Teil. 1998, also vier Jahre nach dem ersten Wario-Spiel, erschien das zweite hier in Europa.



Wie viele von euch wissen sollten, hatte Wario in seinem ersten Abenteuer die Insel der Traubenzucker-Bande geplündert, um sich von dem Geld ein eigenes Schloss bauen zu lassen. Jedoch geben sich die Piraten nicht geschlagen und so dreht Captain Syrup einfach den Spieß um: Der Captain und seine Gefährten haben das Schloss von Wario überfallen und sein Geld gestohlen. Zusätzlich drehten sie noch den Wasserhahn auf und versteckten den Wecker. So ist es Warios erste Aufgabe, den lauten Wecker zu finden, ihn zu zerstören und den Wasserhahn zu schließen. Danach begibt er sich auf das lange Abenteuer, um sein Geld zurückzuerobern.

Wario Land 2 folgt den Wurzeln des ersten Teils. In klassischer Plattform-Manier müsst ihr zahlreiche Levels bestreiten, dieses Mal sind es 50 Stück(!) und viele Gegenstände einsammeln. Gerade der Sammelbonus lässt euch ewige Zeit mit dem Spiel verbringen. Diese Schätze sind in jedem Level verborgen und müssen erst einmal gefunden werden. Falls ihr die Tür gefunden habt, müsst ihr ein Minispiel absolvieren. Darin habt ihr acht Karten vor euch liegen. Eine Karte wird dann gezeigt - nun müsst ihr die dazugehörige Karte unter den acht finden. Bevor das Spiel beginnt, müsst ihr etwas Geld investieren und je mehr ihr ausgebt, desto länger könnt ihr die Karten sehen. Wenn ihr die Karte gefunden haben solltet, erhaltet ihr einen Gegenstand. Das andere Minispiel findet am Ende des Levels statt. Hier benötigt ihr ebenfalls viel Geld, um ganz viele Felder aufzudecken, um am Ende eine Ziffer zu nennen. Wenn ihr das geschafft habt, erhaltet ihr einen Schnipsel einer Schatzkarte. Leider ist dies in jedem Level gleich, somit wird euch hier keine Abwechslung geboten.

Währenddessen ist es natürlich auch wichtig, in Warios Interesse ganz viele Münzen zu sammeln. Diese erhaltet ihr, wenn ihr Gegner oder Blöcke zerstört. Dank eurer zahlreichen Attacken wie zum Beispiel der bekannten Rempelattacke oder der Stampfattacke habt ihr viele Möglichkeiten, eure Gegner ins Jenseits zu befördern. Anhand dieser Attacken könnt ihr auch versteckte Passage finden, um eure Geldgelüste mehr als je zuvor zu befriedigen.

Eigentlich ist Wario Land 2 viel besser als der erste Teil, jedoch gibt es einen großen Kritikpunkt: Wario ist unsterblich, wodurch das Spiel sehr einfach wird. Egal ob er alle Münzen verliert, sterben kann er nie. Aber gerade diese Idee der Unsterblichkeit macht das Spiel erst so möglich, wie es ist. So muss Wario Veränderungen über sich ergehen lassen. Lasst ihr euch von einer Wespe stechen, könnt ihr wie ein Ballon schweben. Ebenso gibt es Gegner, die euch entweder in eine Flamme verwandeln oder euch eine leckere Torte anbieten. Durch all diese Ereignisse verändern sich Warios Eigenschaften, die ihr zum größten Teil benötigt, um das Abenteuer weiterzuführen. Die Eigenschaften behält Wario jedoch nicht für immer. Wenn ihr als Flamme ins Wasser springt oder als fetter Wario (ist er nicht schon fett genug?) ganz viel lauft, verwandelt ihr euch wieder zurück.

In den Levels gibt es nicht nur das offizielle Level-Ende, sondern auch noch Geheimausgänge, die den Spielverlauf etwas verändern. Aber wenn ich darauf jetzt näher würde, würde ich zu viel verraten. Dies erweitert das Spiel dann noch mal um mehrere Stunden. Wie auch im ersten Teil sind die Grafik und der Sound ziemlich gut für Game Boy-Verhältnisse. Da gibt es einfach nichts zu meckern!



Fazit (9):
Wario Land 2 bringt einige Neuerungen und auch ein paar Verschlechterungen mit. Es gibt dieses Mal viel mehr zu entdecken als zuvor. Auch die Geheimausgänge steigern den Wiederspielwert enorm. So beschäftigt man sich nicht nur bis zum Spielende, sondern auch noch mehrere Stunden nach dem Ende mit dem Titel. Jedoch kann ich es nicht verstehen, warum Wario einfach nicht sterben kann. Somit wird das Spiel noch viel einfacher als es sowieso schon ist. Auch die fehlende Abwechslung in den Minispielen habe ich vermisst. Nichtsdestotrotz ist Wario Land 2 sehr gut und es sollte für jeden Nintendo-Fan Pflicht sein, die fünf Euro im eShop zu investieren. Kaufen!



Autor: Dennis Meppiel

Vielen Dank an Nintendo für die freundliche Bereitstellung des Guthabens für Wario Land 2!

Unsere Partner:
Rawiioli, NMag, jpgames, N-Insider, Zelda Europe, Preisfieber, Cheats

ntowerCMS v1.5.1 | © 2007-2014 ntower | Forensoftware: Burning Board® 3.1.8, entwickelt von WoltLab® GmbH | Design und Programmierung: Holger Wettstein und Andreas Hansen | Alle Rechte vorbehalten | Original Grafiken und Markennamen sind Eigentum der jeweiligen Firmen. ntower ist ein inoffizielles und unabhängiges Informationsmagazin für Nintendo-Produkte.
Seitenanfang
Die Redaktion
Mediadaten
Kontakt
Impressum