Verfolge unsere neuesten Videos, Casts, Chats und sämtliche Kanäle in den großen sozialen Netzwerken.

Mighty Switch Force! Hyper Drive Edition (WiiUDownload) // Test // Review

Mighty Switch Force! Hyper Drive Edition
Release:
Publisher:
Entwickler:
Genre:
Spieler:
Preis:
Altersfreigabe:
Online-Multiplayer:
Freundescodes:
06.12.12
WayForward
WayForward
Shooter
1
9,99 Euro
Ab 6 Jahren USK-Siegel
Nicht verfügbar
Keine verfügbar

Review zu Mighty Switch Force! Hyper Drive Edition

Die Entwickler von WayForward sind für klassische Spiel-Elemente bekannt, die mit aufpolierter Retro-Optik gekonnt in die Neuzeit gebracht werden. Die witzige Fledermaus-Klopperei Batman: The Brave And The Bold auf der Wii, das gruselige Aliens: Infestation mit Metroid-Genen auf dem Nintendo DS oder auch Mighty Switch Force auf dem Nintendo 3DS bewiesen beispielsweise die Fähigkeiten der Entwickler. Man könnte sogar mittlerweile behaupten, dass WayForward eine eigene Art von Videospielen für sich selbst gefunden hat. Allerdings gibt es zwischen den zahlreichen Perlen auch einige Lizenzdesaster, die ziemlich dahingeklatscht wirken. Das aktuelle Hotel Transsilvanien für den 3D-Handheld konnte mich zum Beispiel in fast keinem Punkt überzeugen.



Bei dem Titel, den ich jetzt behandle, ist eine Katastrophe jedoch fast gar nicht möglich. Schließlich reden wir von dem bereits kultigen Mighty Switch Force!, das nun maschinell aufgerüstet als Download-Titel in den Nintendo eShop der Wii U gebeamt wurde. Die komplett aufgefrischte Version des ursprünglichen 3DS-Hits wird auf Nintendos neuem Flaggschiff mit dem Namen Mighty Switch Force! Hyper Drive Edition betitelt und soll besonders durch die neue, hoch aufgelöste HD-Optik glänzen.

Das Grundprinzip von Mighty Switch Force! ist schnell erklärt: Ihr kämpft euch mit der Cyborg-Polizeichefin Patricia Wagon durch kleine 2D-Areale, müsst kleine, aber intelligente Kombinationsrätsel lösen und nebenbei geflohene Sträflingsdamen einfangen. Doch so trocken die Erklärung klingt, so ist dieses Spektakel das auf keinen Fall. Die fast schon hektische Action wird durch einen Zeitdruck generiert, der eindeutig im Vordergrund des Spiels steht. In Mighty Switch Force! Hyper Drive Edition muss man möglichst schnell die 21 Levels abschließen (fünf mehr als in der 3DS-Fassung), um neue Zeitrekorde zu erzielen. Und das Knacken der Rekorde ist so enorm motivierend, dass man die kurzen, aber knackigen Levels immer und immer wieder spielt. Ein guter Videospieler muss ja seine persönlichen Skills verfeinern.

In den ersten Missionen mag das auch schnell gelingen, doch die bereits vom 3DS bekannten Levels wurden auf der Wii U durch die freischaltbaren Hyper Drive-Levels im Schwierigkeitsgrad maßgeblich gesteigert. Ein schnelles Durchflitzen ist spätestens ab den neu modifizierten Levels nicht mehr auf Anhieb möglich. Neben den neu gemischten Missionen werden zusätzlich einige Platzierungen von Gegnern und Objekten bei jedem Versuch neu gemischt. Dabei ist die knuffige Weltraumdame niemals demotivierend. Im Gegenteil, WayForward ist es gelungen, den Ansporn ins Unermessliche zu schrauben. Zudem ist das Leveldesign erste Sahne.

Insbesondere, weil jeder einzelne Abschnitt mit neuen Elementen auffährt, die erst einmal erforscht werden müssen. Und habt ihr einmal eine gewisse Kombinationsstruktur im Blut, wartet schon die nächste Herausforderung auf euch. So muss die Gegnerschaft geschickt in Fallen gelockt werden, damit sich neue Türen öffnen oder oftmals sind die entflohenen Damen so gut versteckt, dass sie dann vehement euren Rekord zunichte machen. Zwischendurch ballert ihr euch in guter alter Mega Man-Manier durch die Gegend. Überhaupt hat man oftmals das Gefühl, dass der gute alte Capcom-Klassiker bei vielen Kleinigkeiten als Grundvorlage diente.

Zumindest im retrolastigen Science Fiction-Style hat man sich am alten Evergreen orientiert. Doch im Gegensatz zur 3DS-Fassung wurde die Optik auf der Wii U natürlich in das neue HD-Zeitalter übertragen. In hoher Auflösung springt die Polizistin durch die komplett neu gezeichnete 2D-Welt auf eurem großen Flatscreen, die zwar nicht gerade mit wundervollen Effekten und Details glänzt, aber alte Videospiel-Opas wie mich in alten Erinnerungen schwelgen lässt. Die Animationen der Sprites sind detailliert gestaltet und auch die vielen kleinen Gimmicks in dieser Science-Fiction-Welt machen einfach Spaß. Mighty Switch Force kann man einfach und ganz simpel mit dem Wort „cool“ beschreiben.

Aber wo die Grafik aufhört, fängt die Musik erst an: Neben den kultigen Sprüchen der Hauptdarstellerin gehört die Retromusik zu den besten Ohrwürmern, die ich jemals in einem Videospiel gehört habe. Kurze, knackige Tracks mit galaktischen Melodien fressen sich förmlich in euer Gehör. Der Hörgenuss und die 16 Bit HD-Optik, kombiniert mit einer echt geschmeidigen und simplen Steuerung, erzeugen ein einmaliges Spielgefühl, das euch jederzeit zu einer schnellen und gemütlichen Runde mit dem Wii U GamePad einlädt. Doch neben der praktischen Wechselfunktion zwischen dem Fernseher und dem Touchscreen bietet das GamePad nur minimalen Nutzen. Aber man hat auch nicht wirklich die Zeit, um schnell auf den anderen Screen zu schauen. Nur, wenn man wirklich gerade in einem Level hängt, sollte man mit einem Blick auf das Radar die nächste versteckte Dame suchen.

Neben meiner fast schon durchgängigen Lobeshymne hat das Spiel aber auch eine für mich maßgebliche Schattenseite: Die Wii U besitzt doch zahlreiche und zeitgemäße Onlinefähigkeiten, warum um Himmelswillen besitzt dieser Actionkracher keine Online-Rangliste? Dabei steht doch die Speedrun-Jagd nach der bestmöglichen Zeit im Vordergrund. Da wirkt es fast schon erbärmlich, wenn in der Miiverse-Community die Zeitangaben manuell eingereicht werden. Beim nächsten Mighty Switch Force könnte ich mir eventuell auch noch einen Mehrspielermodus vorstellen.



Fazit (8):
Mit einem erhöhten Schwierigkeitsgrad und einer grandios getunten Optik ist die Hyper Drive Edition-Fassung von Mighty Switch Force für Besitzer der 3DS-Fassung nicht unbedingt ein Must Have, aber Neulinge mit einer Wii U müssen einfach in den Nintendo eShop springen und sich das Spiel schnell mit einer Laser-Kreditkarte herunterballern (normales eShop-Guthaben funktioniert auch). Die 10 Euro sind jedenfalls gut investiert, denn das Spiel macht einfach enormen Fun. Wer zudem WayForwards liebevolles Händchen für kultige Retro-Spiele liebt, wird auch auf der Wii U echte Freude haben. Doch warum man keine Online-Rankings eingebaut hat, bleibt mir ein Rätsel, schließlich geht es hier doch um das Wetteifern nach der Bestzeit.



Autor: Holger Wettstein

Vielen Dank an Nintendo für die freundliche Bereitstellung von Mighty Switch Force! Hyper Drive Edition!


Unsere Partner:
Rawiioli, NMag, jpgames, N-Insider, Zelda Europe, Preisfieber, Cheats

ntowerCMS v1.5.1 | © 2007-2014 ntower | Forensoftware: Burning Board® 3.1.8, entwickelt von WoltLab® GmbH | Design und Programmierung: Holger Wettstein und Andreas Hansen | Alle Rechte vorbehalten | Original Grafiken und Markennamen sind Eigentum der jeweiligen Firmen. ntower ist ein inoffizielles und unabhängiges Informationsmagazin für Nintendo-Produkte.
Seitenanfang
Die Redaktion
Mediadaten
Kontakt
Impressum