Verfolge unsere neuesten Videos, Casts, Chats und sämtliche Kanäle in den großen sozialen Netzwerken.

Akkus von Wii U GamePad und Pro Controller sind austauschbar

Akkus von Wii U GamePad und Pro Controller sind austauschbar 13:08 - 09.11.2012 - Strom ist zwar nützlich, aber auch irgendwie lästig. Der hässliche Kabelsalat und die exorbitant steigenden Stromrechnungen nerven gewaltig. Gut, dass es da Akkus gibt, die mittlerweile in vielen Geräten sitzen und zumindest den unschönen Kabelsalat beseitigen. Nervig sind allerdings noch die kostspieligen und nicht wirklich umweltfreundlichen Batterien, die man ständig in den Remotes der Wii austauschen muss.

Zumindest scheint Nintendo das mittlerweile kapiert zu haben und bestückt das neue Wii U Gamepad und den Wii U Pro Controller mit wiederaufladbaren Akkus. Aber die Stromspeicher haben auch den Nachteil, dass sie irgendwann einmal kaputt gehen können. Einige Hersteller verbauen ihre Akkumulatoren mittlerweile fest in den Geräten, da freut man sich doch über die Information, dass die Akkus der Wii U-Peripherie austauschbar sein werden. Laut Nintendo müsse man aber die jeweiligen Eingabegeräte mit einem handelsüblichen Schraubendreher aufschrauben und den speziell von Nintendo entwickelten Akku über den offiziellen Support von Nintendo austauschen.

Wie hoch der Preis der Akku-Einheiten sein wird, ist allerdings bisher noch nicht bekannt. Allerdings sollte man sehr lange mit den originalen Akkus zocken können, bevor sie dann letztendlich den Geist aufgeben.

Quelle: Shacknews



Du musst dich anmelden oder registrieren um Kommentare zu verfassen.

14 Kommentare


Nachricht
Avatar
Offline Sarxer

Geschrieben: Freitag, 9. November 2012, 13:17

Ich finde gut, dass Nintendo und auch die anderen Konsolenhersteller keinen Wert auf geplante Obsoleszenz - also gewollte Unbrauchbarkeit, die einen Neukauf eines ganzen technischen Gerätes erzwingt, legen.
Bei Third-Party-Hardware ist das ja oft ein Problem, seis aus mangelnder Qualität oder gewollt.

Allerdings, wieso sollten die Akkus für Wiimotes nicht gerade umweltfreundlich sein? NiMH wird sicher sauberer abgebaut als Lithium.

EDIT: Wie ich merke, ist im News-Text nun die Rede von Batterien statt Akkus. Das ergibt schon mehr Sinn.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sarxer« (9. November 2012, 13:47)




Nachricht
Avatar
Offline Akira
Kotatsukatze ~ 炬燵猫
Geschrieben: Freitag, 9. November 2012, 13:18

Austauschbare Akkus bei Nin sind jetzt nicht neu, es ist nur bislang vorallem bei den Handhelds ein wenig mehr Mühe als nötig, weil die Art von Schraube glaube ich nicht gerade "handelsüblich" ist, könnt ich mir jedenfalls nicht vorstellen bei diesen wiiiinzigen Kreuzen. Ist das jetzt bei UGP und ProCon anders bzw ohne Schraubverschluss eingebaut oder wie darf ich das jetzt verstehen? °-°'


Nachricht
Avatar
Offline Holger
Administrator
Geschrieben: Freitag, 9. November 2012, 13:52

@Sarxer
Normale Batterien sind doch nicht aufladbar und das Wii U GamePad ist per Ladekabel aufladbar.


Nachricht
Avatar
Offline Sarxer

Geschrieben: Freitag, 9. November 2012, 13:57

@Holger
Das ist nicht ganz richtig.
Normale Alkali-Batterien kann man mit einem speziellen Alkali-Ladegerät (ich besitze selber eins) wieder auffrischen. Das ganze funtkioniert aber nicht so gut wie mit richtigen NiMH-Akkus. Aber für genügsame Geräte wie Uhren oder Fernbedienungen reicht das allemale. Außerdem meine ich, dass du im ursprünglichen Newstext das Wörtchen "Akkus" statt Batterien stehen hattest. Wenn nicht, dann habe ich mich wohl verlesen.


Nachricht
Avatar
Offline Holger
Administrator
Geschrieben: Freitag, 9. November 2012, 14:06

Ich glaube kaum das Nintendo normale Alkali-Batterien einsetzt. Wie sämtliche Medien berichten sind es spezielle Akkus die explizit für die Peripherie entwickelt sind und wahrscheinlich auch ihre eigene Form haben, sonst müsste man die Akkus nicht über den Nintendo-Support bestellen. NiMH-Akkus sind ja mittlerweile standard in sämtlichen Geräten und angesicht der offiziellen Laufzeitangaben wäre alles andere doch humbug.


Nachricht
Avatar
Offline Sarxer

Geschrieben: Freitag, 9. November 2012, 14:16

@Holger
Natürlich sind keine Alkali-Batterien darin verbaut. Das wollte ich auch nicht aussagen, mit meinem letzten Kommentar. Es ist eher davon auszugehen, dass es Lithium-Ion oder Lithium-Phosphat-Akkus sein werden. NiMH wäre zwar auch möglich, wird aber eher für Geräte verwendet, die dauernd auf einer Ladestation stehen, wenn sie nicht benutzt werden, da diese meist eine höhere Selbstentladung haben.
Natürlich gibt es auch NiMH-Akkus mit sehr geringer Selbstentladung, dafür sind diese aber teuerer und habe eine geringere Kapazität.


Nachricht
Avatar
Offline Tomek2000
Zelda Major's Mask 3D: Die Hoffnung stirbt zuletzt!
Geschrieben: Freitag, 9. November 2012, 14:43

Schlau gemacht, den so kann man noch mehr Geld mit Akkus machen, da man ja nur ein halbes Jahr auf Akkus Garantie hat.


Nachricht
Avatar
Online Gingo
Monster kloppen ab 19.9 *-*
Geschrieben: Freitag, 9. November 2012, 15:08

Sauber! Dann wäre es wieder ein Problem weniger. :thumbup:
Eine Frage hätte ich aber noch: Wird der Pro Controller dann mit dem Netzteil/Ladegerät des Gamepads aufgeladen? Was Anderes gibt es ja wohl nicht und der Stecker am Controller sieht auch identisch aus. Weiß da jemand was offizieles? :D


Nachricht
Avatar
Offline Crow
Der schwarze Vogel
Geschrieben: Freitag, 9. November 2012, 17:00

Bis es sich wirklich lohnt, den Akku auszuwechseln, sind 2500-3000 Spielstunden vergangen. Jeder kann für sich selbst ausrechnen, wan es ungefähr der Fall sein wird. Dennoch eine gute Entscheidung von Nintendo!


Nachricht
Avatar
Online Big Al
自由の戦士
Geschrieben: Freitag, 9. November 2012, 17:25

Gut das es möglich ist, aber ob man es wirklich irgendwann mal tauschen muss wage ich zu bezweifeln. Die Akkus sind zwar irgendwann aufgebraucht, doch bis dahin wird so einiges an Zeit vergehen.


Nachricht
Avatar
Offline misterkanister

Geschrieben: Freitag, 9. November 2012, 18:55

Öh ja mit nem Schraubendreher und nem original Ersatzakku vom Hersteller kann ich auch den Akku von meinem IPhone Wechseln. Wo genau ist da jetzt die News versteckt? Gut er ist nicht mit der Platine verlötet, das wäre aber auch großer Blödsinn gewesen.
Sehe hier jetzt gerade nicht so die grandiose Neuigkeit ehrlich gesagt.


Nachricht
Avatar
Offline Pille
Größter Professor Layton und Ace Attorney Fan
Geschrieben: Freitag, 9. November 2012, 22:46

Mir ist noch nie ein Akku kaputt gegangen. Trotzdem eine erleichternde Nachricht. Jetzt möchte ich nur noch wissen, wie viel so ein Akku kostet :)


Nachricht
Avatar
Offline masterlink
megaman joins the battle!
Geschrieben: Freitag, 9. November 2012, 23:03

Ja vorallem war es mit der Remote plus lästig (es gab schon wütende Momente in Skywrd Sword).Da ist es doch gut zu wissen dass die Akkus austauschbar sind.Sonst müsste man sich ein neues Gamepad kaufen oder wie?


Nachricht
Avatar
Offline Exor
Tales of Xillia 2
Geschrieben: Samstag, 10. November 2012, 10:37

Ich werde wahrscheinlich auch nicht einmal so lange Wii U am Stück zocken, außer es handelt sich dabei um Monster Hunter 3 Ultimate HD. Mit wiederaufladbaren Akkus hatte ich aber früher herbe Probleme, da sie wirklich nicht das gehalten haben, was auf der Verpackung stand. Aber vielleicht überrascht mich Nintendo ja mit richtig guten Akkus.


Unsere Partner:
Rawiioli, NMag, jpgames, N-Insider, Zelda Europe, Preisfieber, Cheats

ntowerCMS v1.5.1 | © 2007-2014 ntower | Forensoftware: Burning Board® 3.1.8, entwickelt von WoltLab® GmbH | Design und Programmierung: Holger Wettstein und Andreas Hansen | Alle Rechte vorbehalten | Original Grafiken und Markennamen sind Eigentum der jeweiligen Firmen. ntower ist ein inoffizielles und unabhängiges Informationsmagazin für Nintendo-Produkte.
Seitenanfang
Die Redaktion
Mediadaten
Kontakt
Impressum