Verfolge unsere neuesten Videos, Casts, Chats und sämtliche Kanäle in den großen sozialen Netzwerken.

Mario Kart Wii (Wii) // Test // Review

Mario Kart Wii
Release:
Publisher:
Entwickler:
Genre:
Spieler:
Altersfreigabe:
Online-Multiplayer:
Freundescodes:
18.11.09
Nintendo
Nintendo
Rennspiel
4
Ohne Altersbeschr. USK-Siegel
ja
Keine verfügbar

Review zu Mario Kart Wii

Endlich ist es wieder soweit, Mario Kart Wii ist am 15.04.2008 in Europa erschienen und bricht alle Rekorde. 12 Spieler auf der Rennstrecke, neue Items, neue Fahrer, ein Online-Modus und viele neue als auch alte Strecken erwarten uns. Doch wie sind die Neuerungen? Ist das Spiel grafisch besser als der Vorgänger Double Dash? Das könnt ihr in unserem nachfolgenden Text alles verfahren!

 
Mario Kart Wii


Schon auf der E3 2007 präsentierte Nintendo das Wii Wheel. Dieses Lenkrad sollte als absolute Neuheit vorgestellt werden, obwohl schon andere Third-Party-Entwickler solch ein Lenkrad bereits anbieten. Was aber die Vorteile vom Wii Wheel gegenüber den anderen Lenkrädern sind, haben wir euch in einem Hardware-Test bereits erzählt. Doch wie steuert es sich? Ganz einfach. Da die Wii-Remote in dem Lenkrad eingefasst ist, kann das Spiel ganz einfach registrieren, ob ihr eine Links- oder Rechtsneigung ausführt. Am Start habt ihr die Möglichkeit einen Turbo auszuführen, diesen könnt ihr beim Starten des Rennens im richtigen Moment auf der Taste 2 betätigen, um schnell Gas zu geben. Falls euch steile Kurven in den jeweiligen Strecken erwarten, könnt ihr mit der Taste B einen Sprung machen und dadurch, wenn ihr in eine Richtung lenkt, einen Drift ausführen. Aber wenn die Kurve doch ein bisschen zu steil ist, müsst ihr mit dem Button 1 in die Bremsen treten, um noch gescheit um die Kurve zu kommen. Neben den Karts hat man die Möglichkeit, jetzt auch mit Bikes zu fahren. Diese sind vom her Handling besser, aber von der Geschwindigkeit eher müde. Zum neuen Mario Kart Teil sind drei neue Items dazu gekommen. Maxi-Pilz, POW-Block und der Wolkenblitz. Diese Items sind ziemlich unbalanciert und können nach längerer Spielzeit verdammt nerven und zu Frustattacken führen, besonders wenn man zu zwölft über die Piste brettert. Mario Kart Wii lässt sich noch mit der Wii-Remote + Nunchuk, dem Classic-Controller oder Gamecube-Controller steuern. Hierbei sollte man noch erwähnen, dass die Wii-Remote + Nunchuk oder Gamecube-Controller Steuerungsvarianten die präziseren sind.

 

Im Solo-Modus habt ihr die Möglichkeit, euch zwischen vier Modi zu entscheiden. Wie in den anderen Teilen zuvor gibt es einen Grandprix, der sich in 50-,100-, und 150 ccm teilen lässt. Es gibt in jeder Geschwindigkeit drei neue und drei alte Grandprix’s, zwei weitere Grandprix’s lassen sich frei spielen. Je besser ihr in den Turnieren fahrt, desto besser wird euer Rang. Was es ebenso in den Vorgängern gab, ist der Zeitfahren-Modus. In diesem müsst ihr versuchen, auf den verschiedenen Pisten Bestzeiten zu erzielen. Ein nettes Feature ist unter anderem, dass ihr gegen die Geister von den Entwicklern oder fremden Leuten fahren könnt. Aber wem das zu hektisch ist, kann einfach solo seine Runden drehen. Wenn ihr eure Wii mit dem Internet verbunden habt, werden eure Zeiten Online gestellt, und somit könnt ihr vergleichen, wie viele Leute genauso gut sind wie ihr. Wer vielleicht keine Lust auf einen Grandprix hat, kann auch im Versus-Rennen die Strecken seiner Wahl spielen. Entweder kann man dies im Solo-Modus oder im Team-Modus machen. Im Team-Modus geht es darum, dass möglichst viele Fahrer aus eurem Team die Spitze der Rangliste erreichen, um die meisten Punkte abzusahnen. Der Wettkampf, der letzte Modus im Singleplayer-Modus, bringt zwei Wettkämpfe mit sich. Ballonbalgerei und Münzenjäger. Leider kann man nicht, wie auch in den Vorgängern zuvor, alleine gegen einen CPU spielen. Statt dessen wird diesmal in Teams gespielt. Wer keine Luftballons mehr hat, bekommt gleich neue, denn es zählen nur die Punkte, die jedes Team erreicht hat. Beim Münzenjäger-Modus müsst ihr in einer bestimmten Zeit im Team viele Münzen sammeln, doch wer von einem Item getroffen wird, verliert all seine Münzen.

 

Der Multiplayer-Modus, den man mit bis zu vier Spielern gleichzeitig spielen kann, wurde diesmal sehr eingeschränkt. Es gibt keine Möglichkeit, mit seinen Freunden einen Grandprix zu spielen. Stattdessen habt ihr nur die Chance, im Versus-Rennen-Modus ein Spiel zu bestreiten oder im Wettkampf-Modus gegen-/miteinander zu spielen. Doch dafür ist der Online-Modus um einiges besser gestaltet. Ihr könnt alleine oder mit Freunden Globale, Kontinentale oder Freundesmatches bestreiten. Bis zu 12 Spielern können auf den Pisten fahren und ihr Können unter Beweis stellen. Keine Lags, keine Ruckler, der Online-Modus läuft einfach nur perfekt, sowohl im Rennen als auch im Wettkampf-Modus. Ein nettes Feature, was mal erwähnt werden muss, ist, dass man Freunden nach-joinen kann, wenn diese schon in einem Public-Match sind. Doch wem das nicht genug ist, kann im Mario Kart Wii Kanal die Statistiken seiner Freunde angucken und auch seine Geistdaten der jeweiligen Strecke verschicken.
 

Die Grafik hat von Mario Kart: Double Dash zu Mario Kart Wii keine Quantensprünge gemacht. Nur bessere Texturen, schönere Umgebungen und eine höhere Auflösung hat das Spiel verpasst bekommen. Die neuen Strecken sehen besser aus als die SNES, N64 und die Gamecube-Strecken. Hierbei merkt man, dass Nintendo sich nur auf die neuen Strecken konzentriert hat. Wie auch in jedem vorherigen Mario Kart, kommt die Geschwindigkeit sehr gut rüber. Die Mimiken der Charaktere sind sehr gut umgesetzt worden, so schaut der Charakter mit beiden Augen zur Seite, wenn der Spieler nach hinten gucken will. Mario Kart Wii unterstützt den 60 Hz-/ HDTV-Modus.

 
Mario Kart Wii


Bei der Musik bekommt man ganz normale, stimmig-typische Mario Musik geboten. Die Lieder von den alten Strecken hat man 1:1 übernommen. Falls ihr mit Wii Wheel oder mit Wii-Remote + Nunchuk spielt, kommen Alarmgeräusche aus dem Wii-Remote-Lautsprecher, die euch sagen sollen, das euch gleich ein roter Panzer, eine Rakete usw. treffen wird. Eine Sprachausgabe ist bei dem Spiel nicht vorhanden. Das Spiel unterstützt den Pro Logic 2 Modus.

 

Fazit Dennis M. (9):
It’s Mario Kart, Marrrrrrrrioo Kart Wii! Das stimmt! Doch die Hauptattraktion dieses Spiels ist das Wii Wheel. Den meisten Leuten, besonders Anfängern, könnte dieses Stück Plastik gefallen, aber wer die Top-Zeiten schlagen will, sollte lieber zu den anderen Varianten greifen. Viele neue bunte Strecken, und auch viele alte und hässliche Strecken, sind mit von der Partie. Doch die Grafik macht bei diesem Spiel nichts aus, was hier zählt, ist der Spielspaß. Und der ist auch gelungen! Zwar kann es im Online-Modus ein bisschen frusten, wenn man hintereinander einen Flügelpanzer, einen roten Panzer, einen Blitz und zum Schluss noch eine Rakete abkriegt; hier müsste einfach noch ein bisschen gebalancet und viele Items aus dem Spiel entfernt werden. Nichts desto trotz ist Mario Kart Wii ein sehr gutes Spiel geworden, was an seinem Charme nichts verloren hat.

 

Fazit Pascal:
Da ist es endlich, das neue Mario Kart. Doch so neu ist es gar nicht. Das meiner Meinung nach geniale Teamfeature aus dem Vorgänger wurde gekippt und durch ein Plastik-Lenkrad ersetzt. Zu Anfang ist es auch wirklich lustig, mit dem mitgelieferten Zubehör über die Strecken zu kurven. Will man jedoch ernsthaft Bestzeiten knacken, im Grandprix Modus Gold holen und auch im Online-Modus allen seinen Auspuff zeigen, sollte man zur Wiimote plus Nunchuk bzw. zum Gamecube-Controller greifen. Im Multiplayer ist es natürlich immer noch spitze, auch wenn einige Items (Stichwort Rakete) zu stark sind.

Wer einfach nur ein weiteres Mario Kart erwartet, wird glücklich.

 

Fazit Dennis I.:
Nintendo hat mit dem Wii Wheel zwar nicht das Rad neu erfunden, aber bietet jedem Spieler die Möglichkeit, ein völlig neues Mario Kart-Feeling zu entwickeln. Die Eingewöhnungszeit des Wheels ist recht lang, und ich habe mich bis heute nicht wirklich daran gewöhnt. Zum Glück können Spieler daneben unter anderem auch auf den GameCube-Controller zurückgreifen, mit dem ich einfach am Besten umgehen kann. Doch die besten Fahrkünste nützen dem Spieler rein gar nichts, wenn die konkurrierenden Fahrer kurz vorm Ziel ihre Waffen gnadenlos zücken und euch somit den Sieg kosten. In der Wii-Version von Mario Kart scheint dieses Glücksprinzip heftiger denn je vorzuherrschen. Generell ist es - gerade auf kleinen Strecken - mit insgesamt 12 Fahrern recht chaotisch. Auch die Tatsache, dass man beispielsweise die Ballonballerei nur in Teams abhalten kann, raubt einem ein wenig den Spielspaß. Dennoch… Das neue und alte Mario Kart-Feeling, die innovativen, bunten und herausfordernden Strecken, sowie der tadellose Online-Modus machen Mario Kart Wii zu einem Must-Have Titel für alle Rennpisten-Fans.

 

Fazit Holger:
Mario Kart bietet bis auf den Onlinemodus, die Bikes und das Wii-Wheel wenig neues. Aber genau die 3 neuen Features reißen für mich alles heraus. Noch nie war ein Nintendo-Spiel online-technisch so ausgereift und umfangreich. Es geht einfach nichts über ein gepflegtes Rennen mit 12 Freunden und weltweit über die Pisten zu flitzen.

 

Autor: Dennis Meppiel

 

Vielen Dank an Nintendo für die freundliche Bereitstellung von Mario Kart Wii!

 


Unsere Partner:
Rawiioli, NMag, jpgames, N-Insider, Zelda Europe, Preisfieber, Cheats

ntowerCMS v1.5.1 | © 2007-2014 ntower | Forensoftware: Burning Board® 3.1.8, entwickelt von WoltLab® GmbH | Design und Programmierung: Holger Wettstein und Andreas Hansen | Alle Rechte vorbehalten | Original Grafiken und Markennamen sind Eigentum der jeweiligen Firmen. ntower ist ein inoffizielles und unabhängiges Informationsmagazin für Nintendo-Produkte.
Seitenanfang
Die Redaktion
Mediadaten
Kontakt
Impressum