Verfolge unsere neuesten Videos, Casts, Chats und sämtliche Kanäle in den großen sozialen Netzwerken.

Bubble Bobble Plus! (WiiWare) // Test // Review

Bubble Bobble Plus!
Release:
Publisher:
Entwickler:
Genre:
Spieler:
Nintendo-Points:
Altersfreigabe:
Online-Multiplayer:
10.04.09
Taito
Taito
Action
4
800
Ohne Altersbeschr. USK-Siegel
Nicht verfügbar

Review zu Bubble Bobble Plus!

Retro trifft neue Technik. Das hat Capcom bereits mit dem neunten Auftritt von Rock Man, besser bekannt als Mega Man, bewiesen. Nun hat Taito seinen Famicom-Klassiker Bubble Bobble überarbeitet, Plus rangehängt und den WiiWare-Service mit dem neuen Titel bestückt. Ob sich der Titel lohnt, erfahrt ihr in unserem neuesten WiiWare-Bericht.



Wenn ein neuer alter Titel veröffentlicht wird, muss sich natürlich etwas geändert haben. Und das hat es sich bei Bubble Bobble Plus eindeutig. Neben massig neuen Levelabschnitten sowie Spielmodi gibt es auch die Unterstützung der Nintendo WiFi-Connection. Doch alles der Reihe nach. Square Enix hat den WiiWare-Titel am 10. April 2009 freigegeben und für 800 Nintendo Points könnt ihr den Titel aus dem Wii-Shop downloaden. Gerade auf eurer Wii oder SD-Karte gelandet, könnt ihr das Spiel sofort starten. Nach dem Hinweisbildschirm, dass man das Spiel wahlweise mit der Wii-Remote im NES-Stil oder mit dem Classic Controller spielen kann, geht es auch schon los.

Neben einem normalen bzw. standardmäßigen Modus gibt es auch einen neuen Spezialmodus. Doch wo liegt der Unterschied? Wählt ihr ersteres, reist ihr zeitlich zurück in die Jahre der Arcade-Hallen. Denn diese Variante beinhaltet alle 100 Levelabschnitte des damaligen Klassikers. Wollt jedoch den Spezialmodus in Aktion sehen, erlebt ihr eine große Überraschung. Nicht nur, dass noch drei weitere Spieler mitzocken können, es gibt auch noch neue Features, Gegner sowie Items. Und auch hier gilt es, 100 Level zu meistern. Habt ihr diesen Abschnitt ebenfalls gemeistert, könnt ihr euch weiteren Modi stellen. Denn für jeweils 200 Nintendo Points könnt ihr zwei weitere Areale mit jeweils 100 Abschnitten herunterladen.

Doch worin besteht eure Aufgabe? Ihr müsst mit einem kleinen Drachen jedes Level säubern. Ihr hüpft über die Ebenen, müsst die Gegner in Blasen hüllen und sammelt Items ein, die euren Punktestand in die Höhe treiben. Je weiter ihr kommt, desto schwerer wird das Ganze. Sobald die Gegner gefangen sind, müsst ihr die Blasen zerstören, indem ihr auf sie springt. Dadurch bekommt ihr natürlich auch einige Punkte gutgeschrieben. Doch wartet ihr zu lange, können eure Feinde wieder ausbrechen. Nach dem Ausbruch sind sie rot gefärbt und wilder als zuvor. Sobald alle Gegner vom Bildschirm gefegt wurden, kommt ihr automatisch weiter. Falls sich noch Gegenstände auf dem Bildschirm befinden, habt ihr noch kurz Zeit, diese einzusammeln.

Sammelt ihr massig Punkte, könnt ihr diese über die Nintendo WiFi-Connection veröffentlichen. So messt ihr euch mit Gegnern aus der ganzen Welt. Einen Multiplayer-Modus im Online-Format gibt es allerdings nicht.

Und nun zur Steuerung... wer wirklich das pure Retro-Feeling bekommen will, sollte einzig und allein zur Wii-Remote greifen. Diese vermittelt das perfekte Steuerungsgefühl. Mit der 2-Taste hüpft euer Charakter und dank der Taste 1 spuckt ihr unendlich viele Blasen. Diese dienen übrigens nicht nur zum Gegner einfangen. Wollt ihr mal auf eine höher gelegene Ebene, könnt ihr sie als Sprungblasen zweckentfremden. Sehr praktisch, wenn ihr mal fix an einen Ort wollt, den ihr ohne Hilfe nicht erreichen könnt.



Zwar nicht ganz so retrolastig wie Mega Man 9, versprüht der Titel dennoch pures Retro-Feeling. Die Sprites wurden grob überarbeitet und angepasst, dennoch sieht es immer noch nach einem klaren Retro-Titel aus. Man könnte auch sagen: Bubble Bobble 2.0. Alle Animationen und Bewegungen sind flüssig dargestellt und für Liebhaber von alten Klassikern ein Genuss. Hätten die Entwickler das ganze Layout über Bord geworfen und komplett neu entworfen, würde es wohl nicht so schön aussehen, wie es in der finalen Fassung ist.

Auch hier wurde zur Original-Version gegriffen und es gibt wieder MIDI-Dateien der Extraklasse. Sie wurden natürlich auch überarbeitet, passen aber auch hier perfekt zum Spiel. Besser geht es wirklich nicht. Wer ordentlich Unterhaltung braucht, sollte hier die Boxen des Fernsehers oder der Anlage aufdrehen. Denn es klingt einfach nur fantastisch.

Fazit (7):
Lohnt sich die Investition von 300 Punkten mehr? Meiner persönlichen Meinung nach schon. Allein schon die ganzen neuen Pakete mit 100 Levelabschnitten sorgen für Spielspaß pur. Auch die Einbindung der Online-Funktion bietet eine tolle Motivation, um immer mehr Punkte zu kassieren, auch wenn mittlerweile einige Personen die Millionen-Marke geknackt haben. Wer also noch nicht die NES Virtual Console Version besitzt und mehr als nur den Klassiker will, kann hier zugreifen.

Autor: Daniel Pohl


Unsere Partner:
Rawiioli, NMag, jpgames, N-Insider, Zelda Europe, Preisfieber, Cheats

ntowerCMS v1.5.1 | © 2007-2014 ntower | Forensoftware: Burning Board® 3.1.8, entwickelt von WoltLab® GmbH | Design und Programmierung: Holger Wettstein und Andreas Hansen | Alle Rechte vorbehalten | Original Grafiken und Markennamen sind Eigentum der jeweiligen Firmen. ntower ist ein inoffizielles und unabhängiges Informationsmagazin für Nintendo-Produkte.
Seitenanfang
Die Redaktion
Mediadaten
Kontakt
Impressum