Verfolge unsere neuesten Videos, Casts, Chats und sämtliche Kanäle in den großen sozialen Netzwerken.

Enjoy your massage! (WiiWare) // Test // Review

Enjoy your massage!
Release:
Publisher:
Entwickler:
Genre:
Spieler:
Nintendo-Points:
Altersfreigabe:
Online-Multiplayer:
12.11.10
Microforum
Microforum
Puzzle
1
500
Ohne Altersbeschr. USK-Siegel
Nicht verfügbar

Review zu Enjoy your massage!

Die Glanzzeiten des WiiWare-Downloadservices sind vorüber. Ob sie jemals vorhanden waren, muss jeder für sich selbst entscheiden, doch es finden sich durchaus einige sehr gute Titel im virtuellen Shop der Wii. Dazu gehört Enjoy your massage! ganz sicher nicht. Nachdem wir ein wenig gestöbert hatten, fiel uns der Titel auf und wir dachten uns, dass wir uns das Ganze einmal genauer anschauen sollten. Nach Dennis' Erfahrung mit Sexy Poker rannte er sofort schreiend davon, doch dann habe ich mir das Massageöl geschnappt...
 
 
Sobald das Spiel gestartet wird, ertönt eine beruhigende Jazz-Melodie, welche auch aus einem schmierigen Schmuddelstreifen stammen könnte. Auch das erste Bild, das ihr zu Gesicht bekommt, vermittelt diesen Eindruck. Hier geht’s gleich zur Sache! Ein blonder Mann liegt auf einer Massage-Liege und genießt die starken Hände des Masseurs. Doch falls sich die Frauen nun auf einen angespannten Körperteil dieses Mannes freuen: Falsch gedacht! Für den Rest des Spiels werden wir nur Frauen zu Gesicht bekommen. Meine erste Kundin ist Layla, ein Rockstar. Sie hat am Abend noch ein anstrengendes Konzert vor sich und möchte von euch verwöhnt werden. Eure Chefin weist euch an, dass der Job kein Problem sein dürfte. Immerhin ist sie noch jung und unerfahren. Zum Glück haben wir noch eine Hand frei beim Spielen dieses Spiels!
 
Nach dem Gespräch bekomme ich nun den Hauptteil von Enjoy your massage! Zu Gesicht. Ein netter Rücken kann auch entzücken, in diesem Falle der von Layla. Im späteren Verlauf des Spiels aber stelle ich fest, dass sich das Bild dieses Rückens in keinster Weise verändert; lediglich die Haare werden der Frisur der jeweiligen Dame angepasst. Der Rücken selbst ist in ein 3 x 3 großes Quader-Feld aufgeteilt. Warum? Nun, der Grund ist simpel: Nun blinken nach und nach die Quadrate auf und ihr müsst dann die jeweilige Reihenfolge nachspielen, indem ihr mit dem Pointer auf sie zeigt. Das ist das gesamte Spielprinzip von Enjoy your massage! und es wird im späteren Verlauf immer schwerer. Es gilt, eine kleine Leiste aufzufüllen, welche am rechten unteren Rand zu sehen ist. Meistert ihr es, eine Blink-Reihenfolge wiederzugeben, bekommt ihr einen grünen Punkt. Versagt ihr jedoch, verliert ihr zwei Punkte. Das nervt, ist unfair und einen richtigen Anreiz sich das anzutun gibt es auch nicht, denn leider bleiben die Mädels immer angezogen.
 
Die einzige „Belohnung“, die der Spieler bekommt, ist ein schlechtgezeichnetes Bild jeder Dame, auf dem man ein wenig herumzoomen kann. Das war es dann auch schon wieder und dürfte nicht einmal einen 14-jährigen pubertierenden Milchreisbubi hinter dem 3DS hervor locken.
 
 
Fazit (1):
Enjoy your massage! ist totaler Mist. Es ist langweilig, die Musik nervt und ist schrecklich langweilig zugleich und die Zeichnungen sind grottig. Das können selbst ich und ungefähr 90% der ntower-Community besser. Die Frage ist nur: Wollte man mit diesem Titel wirklich innovativ sein oder Spaß bringen? Nein, sicherlich nicht. Halbnackte Mädels sind immerhin von sich aus schon ein Kaufgrund für ein Spiel. In diesem Falle aber: Finger weg! Von sich selbst und vom Spiel!

 

Autor: Eric Sohr 


Unsere Partner:
Rawiioli, NMag, jpgames, N-Insider, Zelda Europe, Preisfieber, Cheats

ntowerCMS v1.5.1 | © 2007-2014 ntower | Forensoftware: Burning Board® 3.1.8, entwickelt von WoltLab® GmbH | Design und Programmierung: Holger Wettstein und Andreas Hansen | Alle Rechte vorbehalten | Original Grafiken und Markennamen sind Eigentum der jeweiligen Firmen. ntower ist ein inoffizielles und unabhängiges Informationsmagazin für Nintendo-Produkte.
Seitenanfang
Die Redaktion
Mediadaten
Kontakt
Impressum