Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Spezial

Bowser vs. ntower 2.0
Level 5b: Am Rande des Himmels (Bookmark-Seite)


Eigentlich hatte Mario kaum nachgedacht und sich intuitiv für den Angriff auf die Luftschiffe entschieden. Es war einfach nicht genug, Bowser aus dem schönen, neuen Turm zu vertreiben! Bei diesem Kampf sollte er eine empfindliche Niederlage auf seinem eigenen Schiff einstecken und seine gesamte Armee sollte es mitansehen! Dann würde er seine Lektion vielleicht endlich lernen und unschuldige Turmbauer zukünftig in Frieden lassen. Aber dafür müsste Mario noch einmal Alles geben! Wie immer war er bereit dazu und ließ sich von einer Plattform in luftige Höhen befördern.



Sein Weg führte ihn an den ersten kleineren Luftschiffen von Bowsers Flotte vorbei. Diese waren vielleicht keine Riesen, dafür aber äußerst schwer bewaffnet. Kanonenkugeln flogen ihm um die Ohren und gefährlich lodernde Flammen versuchten, aus ihm einen knusperigen Klempnerbraten zu zaubern. Bei diesem Gedanken knurrte auch noch Marios Magen. Was würde er jetzt für die Teilnahme an einer gemütlichen, kleinen Grillparty geben? Die Chancen standen allerding schlecht, dass eine solche Veranstaltung in diesem Moment auf einem der Schiffe stattfand, denn wohin er auch blickte, wurde nur auf ihn geschossen. Geschickt wich er allen Angriffen aus und näherte sich dem ersten größeren Luftschiff.

Eigentlich wollte es links liegen lassen und zielstrebig das Schiff entern, auf dem Bowser sein Unwesen trieb. Allerdings war ein heftiges Klopfen aus dem Inneren dieses Luftschiffs nicht zu überhören. Er war sich ziemlich sicher, dass dort jemand gefangen gehalten wurde. Hilflose Geiseln lässt ein echter Held niemals im Stich! Also hinein in die gute Stube! Dort wurde er – wie nicht anders zu erwarten – nicht gerade mit offenen Armen empfangen. Wer weiß, wie hoch die Belohnung war, die Bowser auf die Gefangennahme unseres Helden ausgesetzt hatte – jedenfalls aktivierte die Besatzung sämtliche Sicherheitssysteme und trieb Mario damit zu Höchstleistungen.



Auf diese Weise erreichte er schließlich eine Reihe von leerstehenden Gefängniszellen, die mit Namen beschriftet waren: Dirk, Felix, Gingo, Max, Carsten, Marco, Niels, Stefan und Roman. Es waren äußerst kleine und enge Räume, in die man eigentlich seinen schlimmsten Feind nicht einsperren möchte. Eine andere Zelle war zwar auch verschließbar, aber dafür viel größer und sehr luxuriös eingerichtet – mit gemütlichen Stühlen, einem kuscheligen Bett und einem nagelneuen Laptop! Vorne an der Tür stand ebenfalls ein Name: Maik! Mario wunderte sich, wer wohl dieser Maik war und warum ausgerechnet für ihn so etwas gebaut wurde… Naja, viel wichtiger war ohnehin die einzige verschlossene Zelle, aus der erneut das Klopfen eines Gefangenen ertönte. Mit einer gezielten Sprengung wurde die umständliche Schlüsselsuche vermieden und der Insasse befreit: Yoshi!

Marios alter Weggefährte freute sich wie ein kleiner Saurier und ließ sich nicht davon abhalten, seinem Retter beim Kampf gegen Bowser zu helfen. Gemeinsam eilten sie voran, ließen sich weder von Gegnern noch von Fallen aufhalten, und schneller als vermutet begrüßte sie der Großmeister des Bösen höchstpersönlich in seiner fliegenden Clownskutsche: „Da bist du ja, Mario! Ich hatte dich eigentlich schon früher erwartet! Wirst du langsam auf deine alten Tage? HAHAHA! Aber keine Sorge, du kommst gerade rechtzeitig, um das Feuerwerk mitanzusehen. Auf nimmer wiedersehen, ntower 2.0!“ Diese Frechheit war keiner Antwort würdig. Darum zögerte Mario keine Sekunde und begab sich gemeinsam mit Yoshi in den Kampf. Dieses gewaltige Duell zu beschreiben wäre ein Frevel, man muss es einfach selbst erlebt haben. Doch wer als strahlender Sieger daraus hervorgegangen ist, könnt ihr euch sicher denken…



So, liebe User, für heute habe ich genug erzählt. Es wird langsam Zeit, ins Bett zu gehen und von Marios aufregenden Abenteuern zu träumen! Bitte? Ich soll nicht so einfach aufhören? Ihr wollt unbedingt erfahren, wie die Geschichte endet? Nun gut… Aber das Ende der Geschichte verrate ich euch nicht einfach so. Ihr müsst es euch verdienen! Natürlich kann man sich ganz einfach zurücklehnen und den Worten des Erzählers lauschen, aber ihr wisst ja: Dies ist keine ganz normale Geschichte! Nur wer selbst ein Teil von Marios Reise zur Rettung des ntower 2.0 wird, kann das Ende der Erzählung erreichen! Seid ihr dem Weg unseres Helden nicht nur lesend, sondern auch spielend gefolgt und habt euch dabei die Buchstaben notiert, die ihm begegnet sind? Dann folgt nun dem letzten Pfad und erfahrt, wie unser Abenteuer endet.

Das Ende der Geschichte

Autor: Roman Dichter

Dies ist deine letzte Schlacht - die willst du doch nicht verpassen? Also spiele selbst! Hier die Fakten:


Level-Nummer: 5b
Level-ID:
2272-0000-01E2-2F5B
Level-Name: Am Rande des Himmels
Level-Architekt: Maik Dallherm