Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Spezial

Bowser vs. ntower 2.0
Level 3b: Quests im Toad-Dorf (Bookmark-Seite)


Mario hat ein Herz für Toads! Auf einen angeblichen Schatz im Unterwasser-Gebiet konnte er gut verzichten, und um Bowser Jr. könnte er sich auch später noch kümmern – die wahre Bedrohung war schließlich die größere und gefährlichere Bowser-Version. Aber zwischendurch noch den freundlichen Toads zu helfen, denen die schmackhaften Speisen geraubt wurden, das sollte für einen echten Helden selbstverständlich sein! Vielleicht würde ja auch ein kleines Häppchen für ebendiesen Helden übrigbleiben. Die Aufgabe erwies sich jedoch als gar nicht so einfach…



Das Toad-Dorf überhaupt zu erreichen erforderte bereits ein cleveres Köpfchen, denn die Fieslinge, die die kleinen Pilzköpfe überfallen hatten, haben den Zugang zum Dorf nach ihrem Raubzug versperrt. Als Mario fast schon verzweifelt nach einem Weg suchte, lief ihm ein alter Freund über den Weg: „Yoshi! Wie schön dich zu sehen! Hast du zufällig eine Idee, wie ich zum Toad-Dorf gelangen kann?“ Yoshi nickte: „Kein Problem, ich bringe dich hin. Nach dem Verzehr von Chilischoten oder Feuerbällen bekomme ich immer einen so feurigen Atem – der könnte uns nützlich sein.“ Aber – was erzähle ich euch denn, liebe User? Ihr könnt euch diesen Teil der Geschichte doch auf dem GamePad ansehen… Wichtig ist nur: Yoshi brachte seinen Freund unbeschadet ins Toad-Dorf, verabschiedete sich und ging seiner Wege.

Das Dorf selbst wirkte ziemlich leer. Am Eingang einer Hütte hing ein Zettel, der offensichtlich für unseren Lieblings-Klempner bestimmt war:

Lieber Mario,

wir sind gerade auf der Suche nach nützlichen Gegenständen. Uns wurden nicht nur unsere letzten Essensvorräte geklaut, auch unser schönes Trampolin haben diese Verbrecher mitgehen lassen. Nicht einmal der P-Schalter ist noch da, wo er hingehört. Wenn Du Zeit hast, dann hilf uns doch bei der Suche! Du darfst gerne unsere Häuser unter die Lupe nehmen – und vergiss nicht in den Röhren nachzusehen.

Liebe Grüße, Deine Toads


P.S.: Falls du unseren POW-Block findest, könntest du dich um dieses Muncher-Unkraut kümmern? Das wächst immer weiter und ist inzwischen zu groß für die Heckenschere…




Geduldig durchsuchte Mario das ganze Dorf und wurde auch fündig! Nicht nur die verlorenen Gegenstände tauchten wieder auf (und erwiesen sich dabei als äußerst nützlich), auch eine weitere Entdeckung sollte die Probleme der hungrigen Toads lösen. Tief unter einem kleinen Berg verlief nämlich ein unterirdischer Fluss, in dem ein ganzer Schwarm köstlicher Fische wild zappelnd nur darauf zu warten schien, von Mario geangelt zu werden. Nach der erfolgreichen Suche trommelte er das Dorf zusammen und präsentierte das Abendessen. Die Toads waren natürlich begeistert und luden ihren Helden zu einem rauschenden Fest ein. Gerade wollte er zusagen, da erschütterte das grausame Lachen Bowsers Marios gesamten Körper. Davon bekamen die Toads nichts mit, erschraken aber, als er in Ohnmacht fiel.

Er hatte eine Vision: Das Toad-Dorf und die gesamte Umgebung waren in einem trostlosen Zustand. Die Bäume waren abgestorben, weit und breit waren keine Toads mehr zu sehen, sondern nur noch Bowsers skrupellose Schergen, die das kleine Paradies mit Bomben und Feuerbällen in eine lebensfeindliche Umgebung verwandelt hatten. War dies die Realität? Befand er sich in einem Parallel-Universum? Oder war dies der Blick in die Zukunft – in eine Zukunft, in der Bowsers Angriff auf den neuen ntower nicht verhindert werden konnte? Erschreckt wachte Mario auf und blickte in die Augen der besorgten Pilzköpfe: „Es tut mir Leid, Freunde, aber ich habe keine Zeit zu feiern. Bowser ist noch nicht besiegt. Ich muss jetzt los!“ Ohne weitere Zeit zu verlieren verabschiedete er sich und setzte seine Reise fort.



Die ntower 2.0-Baustelle war nicht mehr weit. Würde Mario den direkten Weg nehmen, käme er an einem netten, kleinen Schuhgeschäft vorbei. Wenn er seine liebe Freundin Peach schon nicht mit Gold überhäufen konnte, so würde sie sich doch zumindest über schönes Paar neuer Schuhe freuen! Ach was – dafür blieb keine Zeit. Oder vielleicht doch? Nein, die Turmrettung hatte Vorrang. „Mario, warte!“ Was war das? Ein Toad war ihm gefolgt und hatte schlechte Nachrichten: „Bei unserer Nahrungssuche sind einige von uns in einem alten verfallenen Haus im Nachbardorf gelandet. Dort spukt es! Schlimmer noch: Die Geister haben es auf Luigi abgesehen!“ Das kam reichlich ungelegen. Dieser Umweg würde reichlich Zeit kosten – Zeit genug für Bowser, den neuen Turm zu zerstören? Aber Luigi brauchte vielleicht Hilfe, was wiederum nicht einfach werden würde. Was sollte Mario jetzt machen, liebe User? Genau genommen frage ich DICH: Welchen Pfad soll er wählen?

Wie soll die Geschichte weitergehen?
Level 4a: Shoe Shop Panic
Level 4b: Luigi is missing

 
Du möchtest das Toad-Dorf selbst besuchen und den sympathischen Pilzköpfen helfen? Auf geht's! Hier die Fakten:

Level-Nummer: 3b
Level-ID:
1F08-0000-01E2-3004
Level-Name: Quests im Toad-Dorf
Level-Architekt: Gingo (bekannt aus der ntower-Community)