Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Spezial

Bowser vs. ntower 2.0
Level 2b: Intermezzo im Towergarten (Bookmark-Seite)


Als Mario gemütlich um den Turm herum schlenderte und die Ansammlung von Bösewichten erblickte, die den Garten des Turmes belagerten, wurde ihm klar: Es war absolut richtig, diesen Weg zu wählen! Bob-Ombs, Hammerbrüder, Schildkröten, Gumbas und viele mehr – es war nicht nur eine kleine Truppe gemeiner Störenfriede, die dem ntower-Team auf die Nerven gehen wollte, sondern es war fast schon eine kleine Armee, die dringend bekämpft werden musste. Mario war bereit!



Also schnaufte er einmal durch, machte ein paar Kniebeugen und Dehnübungen und rannte los! Das kleine Klempner-Einmaleins kannte er natürlich wie seine eigene Latzhosentasche: Anlauf nehmen, den Bösewichten auf die Rübe hüpfen und ihnen damit einen verbeulten, aber friedlichen Mittagsschlaf verordnen. Auf diese Weise vertrieb er schon einige ungewünschte Gäste aus dem Garten, aber bei dieser Masse musste er sich noch etwas anderes einfallen lassen. Immerhin wollte er auch nicht trödeln und wertvolle Zeit verlieren, was Bowser einen großen Vorsprung einräumen würde. Also setzte er sich ein Zeitlimit, das als mahnender Countdown von nun an stets auf seiner neuen GamePad-Uhr herunterticken sollte.

Allerdings hatte unser Held nicht vor, die Zeit überhaupt knapp werden zu lassen. Darum schnappte er sich Bob-Ombs, diese explosiven, wandelnden Bombenwesen, und räumte damit gleich mehrere Gegner auf einmal ab. Auch das wurde aber sehr anstrengend und Mario wollte am liebsten etwas durchschnaufen, aber die gegnerische Armee ließ ihm keine Ruhe! Nach einem leichten Seufzer kam ihm eine Idee: Es war doch im Garten des Turmes! Dieser wurde regelmäßig gepflegt. Pflanzen bewässern, Unkraut vernichten und natürlich Blumen pflanzen – das alles gehörte zu den liebsten Hobbys von Max, dem ntower-Redakteur mit dem grünen Daumen.

Blumen? Natürlich! Mario machte sich sogleich auf die Suche nach einer Feuerblume! Diese roten Schönheiten bestechen nicht nur durch ihren Duft, sondern sie entfachen auch die brennende Kampfleidenschaft im Herzen des Menschen, der sie pflückt. Zudem war sie im hiesigen Klima nicht selten. Darum hatte Mario Glück und erhielt durch seinen nützlichen Fund die Energie, es mit zahlreichen Widersachern zugleich aufnehmen zu können. Und so hüpfte, trat, schoss und boxte sich der Klempner durch den gesamten Garten, bis endlich auch der letzte Wiggler sauer und mit hochrotem Kopf den schmerzhaften Heimweg antrat.



Erschöpft setzte sich Mario an den Rand eines kleinen Sees, der durch eine unterirdische Höhle führte. Daraus hüpfte ein kleiner Fisch, der eine riesige Goldmünze im Maul hatte. „Nicht schlecht“, dachte Mario, „vielleicht ist da unten noch mehr davon zu finden. Außerdem muss ich sowieso in diese Richtung.“ In diesem Moment lief ein Hammerbruder an Mario vorbei. Auch er hatte ein blaues Auge und wollte es am Seewasser kühlen. Als er aber die rote Mütze mit dem „M“ sah, machte er sich schnell aus dem Staub. Dabei ließ er einen Sack fallen, aus dem einige Gegenstände herausfielen: Bananen, ein Stück Kuchen, ein Trampolin und ein Bilderrahmen mit Foto. Dieses wollte Mario sich näher ansehen. Darauf war eine Toad-Familie zu sehen! Er machte sich sorgen. Offensichtlich ist diese Fieslings-Armee vor ihrer Besetzung des Turmgartens durch das benachbarte Toad-Dorf gezogen, um deren Vorräte zu plündern. Ob sie jetzt seine Hilfe brauchten?

Autsch! Plötzlich spürte er einen schmerzhaften Schlag am Hinterkopf. Aus sicherer Entfernung hatte sich der Hammerbruder damit für sein blaues Auge bedankt und rief während seiner Flucht: „Weit wirst du nicht kommen, du wandelnder Schnurrbart! Ich gehe jetzt zu Bowser Jr. und sage ihm, was du uns angetan hast. Dann wird er es dir heimzahlen!“ Bowser Jr. war hier? Tatsächlich! In nicht allzu großer Entfernung konnte Mario eine Festung erspähen, die sich dieser kleine Schuft hat errichten lassen. Vielleicht sollte er ihm einen Besuch abstatten, um Schlimmeres zu verhindern. Das wäre allerdings mit Sicherheit keine leichte Aufgabe. Dagegen wäre der Weg durch das kühle Nass ein angenehmer Sonntagnachmittags-Ausflug. Oder sollte er doch lieber den Toads helfen? Mario war unentschlossen. Hilf du ihm, seine Entscheidung zu treffen!

Wie soll die Geschichte weitergehen?
Level 3a: Schatztaucher
Level 3b: Quests im Toad-Dorf
Level 3c: Auf ungewohnte Hilfe angewiesen


Hast du Bowsers Schergen schon höchstpersönlich aus dem Turmgarten gejagt? Nein? Dann wird's aber Zeit! Hier die Fakten:

Level-Nummer: 2b
Level-ID:
8200-0000-01E2-3014
Level-Name: Intermezzo im Towergarten
Level-Architekt: Maximilian Kluge