Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Kommentar Spezial
Die neue Konsolengeneration von Nintendo steht in den Startlöchern. Ab dem 3. März werden zahlreiche Fans die neue Hybrid-Konsole Nintendo Switch in Händen halten (oder an den Fernseher anschließen) und voller Begeisterung in das Universum von The Legend of Zelda: Breath of the Wild eintauchen. Außer Frage steht, dass Nintendo Switch jede Menge begeisterte Besitzer erhalten wird. Ebenfalls fest steht, dass es auch viele Kritiker geben wird, die nicht völlig zufrieden sind oder direkt vom Kauf absehen, weil sie nicht überzeugt sind. Für den normalen Spieler ist die Frage nach Erfolg und Verkaufszahlen zunächst einmal völlig egal, wenn er mit Konsole und Spielen persönlich zufrieden ist. Trotzdem steckt in der Frage nach dem wirtschaftlichen Erfolg von Nintendo Switch eine große Brisanz. Wird Nintendo am Ende erfolgreich sein?

Nintendo Switch – die letzte Nintendo-Konsole?

Es ist bekannt, dass die letzte Hardware-Generation für Nintendo wirtschaftlich enttäuschend war. Man kam aus einer Zeit, in der mit Nintendo DS und Wii gigantische Verkaufszahlen erreicht wurden. Die Wii U konnte nur einen Bruchteil dieses Erfolges einbringen, wurde relativ schnell von namhaften Drittherstellern links liegen gelassen und spielt jetzt, noch vor dem Start des eigenen Nachfolgers, selbst für Nintendo praktisch keine Rolle mehr. Der Nintendo 3DS dagegen konnte nach einem holprigen Start zwar durchaus überzeugen und Nintendos Dominanz im Handheld-Sektor fortführen, aber insgesamt macht sich der Trend bemerkbar, dass besonders Gelegenheitsspieler zunehmend mit Spielen für die immer stärker werdenden Smartphones zufrieden sind, die sie sowieso in der Tasche haben. Schon seit Jahren wird das Ende der klassischen Handhelds vorausgesagt.

In Super Mario Run ist der Klempner nicht auf Nintendo-Hardware unterwegs. Wird er sich daran gewöhnen müssen?

Für Nintendo könnte die Switch-Generation, die nun Heimkonsole und Handheld zusammenführen soll, über die Zukunft des Unternehmens entscheiden. Ebenfalls seit Jahren wird spekuliert und je nach Sichtweise erhofft oder gefürchtet, dass Nintendo den SEGA-Weg gehen könnte, sich also aus der Hardware-Produktion zurückziehen und auf die eigenen starken Marken konzentrieren könnte. Sicher ist das nicht der Weg, den Nintendo gehen möchte. Als erfolgreicher Konsolenhersteller hat man einen großen Namen und große Macht in diesem Wirtschaftssektor. Dagegen wäre man als reiner Spiele-Produzent nur einer unter vielen. Es ist schwer zu sagen, ob eine solche Umstellung nicht auch starke Umbrüche in der internen, personellen Struktur zur Folge haben würde. Im schlimmsten Fall wären Mario und Zelda dann zwar überall präsent, würden aber nur noch ausgeschlachtet und wären qualitativ letztlich ein Schatten ihrer selbst. SEGA ist sicherlich in dieser Beziehung auch kein ausschließlich positives Vorbild. Trotzdem ist dieser Weg nicht undenkbar, was uns Nintendos viel beachteter Einstieg in den Smartphone-Markt klar vor Augen führt. Mario ist bereits heute nicht mehr streng an Nintendo-Konsolen gebunden! Es ist also nicht völlig unrealistisch zu vermuten, dass der Erfolg von Nintendo Switch darüber entscheidet, ob wir hier von Nintendos letzter Konsole sprechen.

Ist der Hybrid zu teuer?

Schauen wir uns also genauer an, was wir bereits wissen und was dies über die Erfolgschancen der Hybrid-Konsole verrät. Ganz entscheidend ist natürlich immer das liebe Geld. Die interessanteste Frage in diesem Zusammenhang ist dabei: Ist der Preis tief genug angesetzt, um für eine große Masse an potenziellen Käufern attraktiv zu sein? Das wird am Ende die Praxis zeigen. Bereits jetzt wissen wir aber: Es wird nicht ganz billig! Etwa 300 Euro müssen für Nintendo Switch eingeplant werden. Zusätzlich möchten viele von uns weitere Joy-Con Controller für Mehrspieler-Partien, eine Ladestation, den Pro Controller und ein Netzteil kaufen. Natürlich gibt es noch weiteres Zubehör, das vielleicht nicht ganz so bedeutend ist, aber durchaus seine Berechtigung hat. Eine tragbare Konsole braucht eine passende Tasche, oder? Unterm Strich hat der durchschnittliche Switch-Spieler schnell die Kostengrenze von 500 Euro oder mehr geknackt – und wir haben noch nicht einmal über Spiele geredet. Davon kaufen wir natürlich unterschiedlich viele, aber für nur eines oder zwei Exemplare würde ja niemand diese ganzen Hardware-Kosten investieren. Haben wir uns also mit Software eingedeckt, sollte das Konto möglichst noch nicht leer sein, denn zukünftig werden Online-Partien bei Nintendo auch kostenpflichtig sein. All dies ist nicht völlig neu und von anderen Konsolen bekannt. Zudem kann man darüber diskutieren, ob die jeweiligen Preise zu hoch oder nicht doch völlig gerechtfertigt sind. Eines muss man aber feststellen: Wer sich das Hobby mit Taschengeld oder einem geringen Einkommen finanziert, muss wirklich überzeugt sein, um zuzuschlagen!

Durch die neue Konsole fallen für Spieler weitere Kosten für Spiele, Zusatzhardware und Online-Features an.

Dabei werden natürlich auch die negativen Aspekte genau betrachtet. Das kostenpflichtige Online-System ist sicher nichts, was spontanen Jubel auslöst. Im Gegenteil, Nintendo war bisher dafür bekannt und geschätzt, dem Kunden klar und verständlich die Preise vor Augen zu führen: Hier ist das Produkt, das ist der Preis. Einmal kaufen – glücklich sein! Diese Zeiten sind jetzt endgültig vorbei. Hardware wie der Nintendo 3DS XL wird ohne ein zugehöriges (und notwendiges) Netzteil verkauft. Es gibt Spiele mit dem „free to start“-Modell oder kostenpflichtigen DLC-Inhalten, die die Spieler nachträglich zur Kasse bitten. Und jetzt werden also auch Teile des Spielvergnügens an ein kostenpflichtiges Abo geknüpft. So hat sich der Markt halt entwickelt und Nintendo ist schließlich auf den Zug aufgesprungen. Für sich genommen ist jede dieser Maßnahmen begründbar und auch nachvollziehbar. Unsympathisch daran ist das Konzept, die wahren Kosten zu verschleiern, die die Kunden zu erwarten haben. Uns werden zunächst günstige Preise gezeigt, aber wer den vollen Spielspaß haben möchte, muss immer wieder Euros nachlegen. Die meisten von uns machen sich nicht die Mühe durchzurechnen, was unsere Anschaffungen unterm Strich kosten. Trotzdem wissen wir: Ganz so günstig kommen wir nicht davon.

Das Hybrid-Konzept – begeistert es uns alle?

Wer genug Geld hat, lässt sich aber nicht abschrecken. Und auch wer sparen muss, tut das gerne, wenn die Gegenleistung begeistern kann. Versprechen Hard- und Software also reichlich Spielspaß? Sehen wir uns zunächst an, was die Hardware zu bieten hat: Zentral ist natürlich das Hybrid-Konzept. Dieses ist zweifellos überzeugend. Allerdings sollten wir uns drei verschiedene Spielertypen ansehen: Für den Alles-Spieler gibt es sicher nichts zu meckern. Wer bisher die Wii U zu Hause und den Nintendo 3DS unterwegs betrieben hat, kann die Vereinigung der beiden Konzepte nur lieben. Endlich können wir Spiele vollwertig am Fernseher genießen und sie trotzdem problemlos überallhin mitnehmen. Wir müssen Spiele nicht doppelt kaufen und auch nicht verschiedene Speicherstände daheim und unterwegs in Kauf nehmen. Und wenn man bedenkt, dass wir als Fans wohl sowieso Konsole UND Handheld der nächsten Nintendo-Generation gekauft hätten, dann ist Nintendo Switch sogar eine ziemliche Ersparnis und wirkt plötzlich gar nicht mehr so teuer.

Nintendo Switch kann überallhin mitgenommen, aber auch ganz traditionell auf dem Fernseher gespielt werden

Dann gibt es noch einen zweiten Spielertyp: den mobilen Spieler. Wer bisher mit seinem Nintendo 3DS zufrieden war und den Fernseher links liegen ließ, muss also von den mobilen Switch-Qualitäten voll überzeugt werden. Auch das funktioniert! Eine schwierige Frage betrifft dabei immer die Größe des Geräts. Es ist sicher keines, das problemlos in jede Hosentasche passt. Trotzdem ist es kompakt genug, um beispielsweise in einem Rucksack problemlos transportiert zu werden und im Zug den Heimweg zu versüßen. Die zweite kritische Frage lautet: Was gibt der Akku her? Es hängt in der Praxis vom konkreten Spiel ab, aber laut Nintendo soll das neue Zelda-Abenteuer etwa drei Stunden am Stück gespielt werden können. Bis zu sechs Stunden soll das Gerät je nach Software unterwegs durchhalten können. Ist dies nun zu wenig oder völlig ausreichend? Diese Frage muss wohl jeder für sich selbst beantworten. Aber die Akkuleistung bewegt sich damit in einem Rahmen, bei dem zumindest dies nicht der Grund ist, der viele Spieler vom Kauf der Konsole abhält. Und weiß die Technik zu überzeugen? Absolut! Im Vergleich zum Nintendo 3DS macht Nintendo Switch einen großen Schritt nach vorne. Die Auflösung von 1280 x 720 Bildpunkten beendet das Pixelzählen des Vorgängers. Erstmals hinkt die Mobilkonsole dem stationären „großen Bruder“ nicht mehr hinterher. Was auf dem Fernseher möglich ist, geht auch unterwegs – das ist doch super! Zudem gibt es ein neues Feature, das zu den absolut vielversprechendsten Switch-Eigenschaften gehört: Wir stellen den Bildschirm ab, entfernen die Joy-Cons und haben ein vollwertiges Zwei-Spieler-Erlebnis mit nur einem Handheld und überall, wo wir wollen. Die Notwendigkeit eines zweiten Handheld und oft auch einer zweiten Version des jeweiligen Spiels hat das mobile Zocken bisher größtenteils zum einsamen Erlebnis gemacht. Jetzt könnte Nintendo es schaffen, eine der eigenen Stärken, nämlich den lokalen Mehrspieler-Spaß, auch nach draußen auf die Gartenparty zu befördern.

Nachdem unsere ersten beiden Spielertypen zufrieden sind, haben wir aber noch eine kritischere Spezies zu überzeugen: den Heimkonsolen-Zocker! Wer sich nicht so sehr für das mobile Spielen interessiert, zieht anspruchsvollere Vergleiche: Lohnt sich Nintendo Switch neben der PlayStation 4 oder der Xbox One? Bietet die neue Konsole überhaupt einen deutlichen Mehrwert gegenüber der Wii U? Hier wird die Überzeugungsarbeit schwieriger. Auch wenn noch nicht jedes technische Detail bekannt ist, kann man sicher sagen, dass der Hybrid nicht in den Ring tritt, um mit der Grafik-Power die Konkurrenz vom Thron zu stoßen – wieder einmal. Fortschritte im Vergleich zum eigenen Vorgänger sind zu erkennen. Man könnte es schon als positiv betrachten, dass trotz der vollen Mobilität und Kompaktheit die Wii U-Power überboten wird. Aber das ist eigentlich unwichtig: Grafik-Fetischisten werden weiterhin bei Sony und Microsoft bleiben oder direkt einen PC bis zum Anschlag aufrüsten. Nintendo wird weiterhin auf anderen Ebenen überzeugen müssen. Besondere Features lässt der Heimbetrieb dabei aber vermissen. Die Joy-Cons erlauben Bewegungssteuerung, was sicher gut ist, aber wohl kein großes Revival des Fuchtelns auslösen wird. Der Screen des Geräts ist zu Hause bedeutungslos. Weder die Touch-Funktion noch ein zweiter Bildschirm können genutzt werden. Damit steht im Wohnzimmer unterm Strich eine ganz normale Heimkonsole, die schwächer ist als die Konkurrenz. Um den Heim-Spieler also von Nintendo Switch zu überzeugen, gibt es nur eine Chance: überzeugende Software!

Die Spiele – ist für alle etwas dabei?

Ein gelungenes Spiele-Angebot ist vielleicht der wichtigste Aspekt. Das Ass im Ärmel von Nintendo lautet seit einer gefühlten Ewigkeit: Nintendo! Der Konsolenhersteller selbst ist in den Augen vieler Fans auch der beste Spiele-Hersteller. Über Geschmack lässt sich streiten, nicht jedoch über Erfolg, Bekanntheit und Beliebtheit von Mario & Co. Ein heiß erwarteter Zelda-Titel zum Start und ein neuer Mario-Hit zum Weihnachtsgeschäft liefern gute Voraussetzungen, um die Fangemeinde früher oder später zur neuen Hardware „umswitchen“ zu lassen. Neben den Fans sind aber zwei weitere Käufergruppen von Bedeutung. Für die zweifelnden „Vielleicht-Käufer“ braucht es noch ein breiteres Angebot, das die großen Dritthersteller ins Boot holt. Diese Angelegenheit ist noch nicht abschließend geklärt. Durchaus namhafte Firmen entwickeln bereits Switch-Titel, aber wie es in Zukunft aussieht, wird wohl sehr vom Erfolg der Hard- und Softwareverkäufe abhängen.

Einige namhafte Hersteller haben Spiele für Nintendo Switch in Entwicklung. Wird es in Zukunft so weitergehen?

Nehmen wir zum Beispiel die Fifa-Reihe. Sie wurde zuletzt nicht mehr auf der Wii U gesichtet, bei Nintendo Switch dürfen wir aber wieder Fußball spielen. Angekündigt wurde aber kein Ableger der Hauptreihe wie Fifa 17, sondern ein eigener, Switch-spezifischer Titel. Ist das nun gut oder schlecht? Gut wäre, wenn EA Sports das Spiel damit optimal an die Hardware anpassen würde und ein besonderes Erlebnis schaffen würde, das sich von den Ablegern auf anderen Konsolen positiv abhebt. Ein einfaches Fifa 17 wäre ohnehin nur ein verspäteter Port, der für viele Spieler uninteressant wäre, die schon auf anderen Konsolen zugeschlagen haben. Weniger begeistert wären wir, wenn man letztlich einfach eine beschnittene, schlechtere Version des Spiels mit möglichst geringen Mitteln auf die Nintendo-Hardware portieren würde. So oder so kommt es auf die Verkaufszahlen des Spiels und der Konsole an, ob wir in Zukunft auch FIFA 18 und FIFA 19 auf Nintendo Switch spielen können. Und das steht stellvertretend für viele Reihen großer Dritthersteller. Sollten diese wieder abspringen, sieht es düster aus. Aber das ist keinesfalls gesagt, es kann sich auch sehr positiv entwickeln.

Die Fans werden also kommen, die unentschlossenen Multi-Konsoleros werden abwarten, und eine dritte Gruppe könnte den Ausschlag geben: die Gelegenheitsspieler. Was die Wii-Konsole so erfolgreich gemacht hat, war ein einfaches und geniales Konzept, das sogar bis zur Oma vorgedrungen ist. Einen solchen Paukenschlag wie die damals neue Bewegungssteuerung hat Nintendo Switch nicht im Gepäck, aber die Zielgruppe bleibt im Fokus. Spiele wie 1-2-Switch werden belächelt, könnten aber wichtiger sein, als man zunächst denkt. Schon Wii Sports wurde als Tech-Demo abgetan und Nintendo Land als Enttäuschung wahrgenommen, als es als Aushängeschild der Wii U präsentiert wurde. Rückblickend waren beides aber tolle Spiele, die es vor allem sehr gut geschafft haben, unterhaltsame lokale Mehrspielerpartien auf die Beine zu stellen, die nicht nur Hardcore-Zocker, sondern auch Familien vor dem Bildschirm vereinen konnten. Wenn Nintendo Switch es schaffen kann, dieses Mehrspielervergnügen nicht auf das eigene Wohnzimmer zu beschränken, sondern es auf die angesprochene Gartenparty zu verlagern oder es unkompliziert bei einem Besuch der Omi zu demonstrieren, dann könnte Nintendo es wieder schaffen, eine Relevanz außerhalb der üblichen Zocker-Kreise zu erlangen.

Unterm Strich…

Als Fazit kann man sagen, dass der Erfolg von Nintendo Switch und damit wohl auch die Zukunft von Nintendo als Hardware-Produzent noch nicht eindeutig vorhergesagt werden kann. Der Hybrid bringt ein tolles Konzept und lang erwartete Spiele mit. Als Mobilkonsole weiß er zu überzeugen. Dafür bleibt er als reine Heimkonsole eher blass und bietet keine besonderen Features, ohne dabei allerdings die Konkurrenz mit Grafik-Power zu beeindrucken. Es bleibt also (erneut) bei drei Fragen, die über Erfolg und Misserfolg entscheiden werden: Werden die großen Third Party-Entwickler die Konsole mittelfristig unterstützen und somit für eine größere Zocker-Gemeinde interessant machen? Werden Familien, Gelegenheitsspieler und bisherige Nicht-Spieler das Konzept des mobilen Mehrspieler-Spaßes begeistert annehmen und somit den Kundenkreis vergrößern? Und werden die Spieler so sehr vom Konzept überzeugt sein, dass sie bereit sind, die zumindest nicht ganz geringen Kosten für Konsole, Zusatzhardware, Spiele und neuerdings Online-Features zu bezahlen? Viel Potenzial lässt sich jedenfalls erkennen und nachdem es um die Wii U deutlich ruhiger geworden ist, sind auch bei ntower viele User bereit für die Switch-Zukunft. Mit Zelda als Zugpferd sollte ein guter Start gelingen, der das Projekt Switch in die richtige Richtung lenken könnte. Als Fans drücken wir die Daumen, dass wir einige erfolgreiche Jahre mit einem breiten und guten Spiele-Angebot vor uns haben!

Kommentare 100

  • SuperDavid - 15.01.2017 - 09:30

    wieso macht man nicht einfach eine sationäre konsole, wo man die spiele der anderen konsolen darauf portieren kann + nintendo spiele. fürs unterwegs spielen gibt es den 3ds. die spiele wie mario sehen sehr gut aus, aber wieso so ein quatsch. vielleicht werde ich sie kaufen, mal abwarten.

    einfach etwas weniger leistung wie ps4 und one, zu einem preiswertem preis und es gibt schon ein paar die sich das kaufen und es rollt. ich hoffe für nintendo das klappt, aber ich kaufe mir die switch wohl sowieso
  • fuma - 15.01.2017 - 09:33

    In Japan wird die Switch bestimmt ein erfolg
    Und bei uns hoffentlich auch
  • HassanAC - 15.01.2017 - 09:36

    ich warte nur auf ein breites spiele Angebot und sie wird gekauft außerdem wen die neue xbox erscheint wird es natürlich enger aber wen Nintendo richtige IP s bringt wird die Konsole erfolgreich
  • Kraxe - 15.01.2017 - 09:37

    Cooler Bericht Roman. Fängt die positiven und negativen Aspekte gut ein.

    Etwas fehlt aus meiner Sicht bei der zweiten Zielgruppe (dem mobilen Gamer). Da wird davon gesprochen, dass die Switch handlich und durchaus für den 3DS-Gamer attraktiv ist. Da fehlt mir der Bezug zum Preis, der weiter oben im Bericht angesprochen wird. Selbst als Solospieler müsste man 330€ blechen. Warum sollte man da also auf Switch umsteigen, wenn ich für 190€ einen New3DS XL kaufen und auf eine Spielebibliothek von hunderten von Spielen zurückgreifen kann.

    Aber ansonsten echt guter Bericht. ;)
  • BigN infected person - 15.01.2017 - 09:40

    Ich kann nur sagen
    Es ist traurig dass wir wieder an nem Punkt sind wo sich diese Frage stellt und sich daraus ein Special ergibt.
    Wir stehen vor dem Start einer neuen Nintendo Konsole und wie es scheint haben sie den Start wieder verkackt.
  • depresiv - 15.01.2017 - 09:42

    Das gerät ist schon bestellt und wird mich vermutlich die nächsten 4-5 Jahre überall hin begleiten. Ich freu mich endlich wieder Geld für Zelda, Mario und vielleicht ein neues Metroid auszugeben.
  • Rixas - 15.01.2017 - 09:42

    Also letzte Konsole wird es für Nintendo sicherlich nicht, Nintendo hat dafür viel zu viele Geldreserven, sie müssen den Weg eines Sega (noch lange) nicht gehen. Nintendo ist immer noch in ner komfortablen Situation in der Sega nie war ^^

    Das Problem des Hybriden ansich ist halt man könnte, selbst wenn man wollte, nicht mit der PS4/XOne mithalten, zumindest wenn die Akkuleistung länger als 10 Minuten halten soll.
    Mein die PS4 braucht 120-150 Watt im Spielbetrieb, ein Tegra Prozessor gerade mal 20-25Watt (Shield) und das merkt man einfach auch an der Leistung.

    Das Größte Problem bei der Switch ist in meinen Augen aber der Preis, die Konsole ist relativ teuer und der Preis des Zubehörs, nun Apple wäre Stolz auf Nintendo :D
    Glaube aber wenn Der Presi mal auf angemessenen Niveau ist wird das Ding auch ein Erfolg, wie es auch schon beim 3DS war.
  • Kraxe - 15.01.2017 - 09:53

    Also rein als Hybrid ist die Technik bestimmt in Ordnung und auch nicht wirklich rückständig. Ich bin da schon beeindruckt was das Tablet zu leisten imstande ist. Mehr ist aktuell wohl nicht möglich um ein markttaugliches Produkt auf den Markt bringen zu können. Aber erkläre das mal einem eingesessenen Heimkonsolengamer, der auf der PS4 zockt.

    Nintendo macht den Fehler, dass sie es als Heimkonsole vermarkten. Das wäre gar nicht notwendig.
  • Roman Dichter - 15.01.2017 - 09:54

    Zitat von Kraxe:

    Warum sollte man da also auf Switch umsteigen, wenn ich für 190€ einen New3DS XL kaufen und auf eine Spielebibliothek von hunderten von Spielen zurückgreifen kann.

    Aber ansonsten echt guter Bericht.

    Danke! :)

    Den Preis allgemein habe ich ja angesprochen. Speziell der Vergleich zum Nintendo 3DS ist in dieser Hinsicht aber schwierig. Bei jeder neuen Konsole kann man sagen, dass es einen Vorgänger günstiger und mit deutlich mehr Spielen zu haben gibt. Das ist für viele Spieler ja auch ein gutes Argument, nicht sofort auf das Neueste auf dem Markt umzusteigen. Das Argument, warum man es trotzdem macht, hat nichts mit Geld zu tun, sondern dass man die Vorteile des Neuen schätzt (bessere Grafik als beim 3DS, Mehrspielermöglichkeiten, ...) und die aktuellen Spiele haben möchte.
  • RatedR - 15.01.2017 - 09:56

    Ich glaube, dass die Switch selber Floppen wird, also weniger als 25 Mio. Mal.Aber dennoch wird Nintendo am ende mit Profit gemacht haben mit der Switch, daher glaube ich das es auch nach der Switch ne Konsole/Handheld von Nintendo geben wird auch da Nintendo angeblich ja Milliarden in der Hinterhand haben soll. Und das ist auch gut so, denn keiner will ein Nintendo die 3rd Party sind, man sah ja an Atari und Sega wie das geendet hat. Daher können wir alle nur hoffen.
  • King_Hippo - 15.01.2017 - 10:00

    Ein Handheld darf mMn eine gewisse Größe nicht überschreiten. Der 3DS ist sehr praktisch, eben zusammengeklappt und ab in die Jackentasche damit.

    Das Ende des Konzerns? Definitiv nicht. Erfolg? Schwer zu sagen. Ich bleibe jedoch erstmal skeptisch. Nintendo machen monentan die selben Fehler wie bei der WiiU, zudem halte ich das Abo für den Onlineservice , für einen großen Fehler. Kosteloszocken wäre der Vorteil gewesen, vor allem aufgrund von Kids und Famillien.
  • Torben22 - 15.01.2017 - 10:00

    Ich finde den Text zwar gut aber zu früh und es fehlen Dinge. Ich weiß dass ihr Ahnung habt also warum der Teil mit Nintendo wird zu Sega? Der Wert des Unternehmens würde sich halbieren und die Aktionäre würden das nie zulassen aber vielleicht meint ihr das mit den "Umstrukturierungen".
    Zum Switch Preis: der neue Präsident ist ein Geschäftsmann und ich verstehe warum der Preis so hoch angesetzt ist: Umsatz und Mentalität.
    Die hätten bestimmt mit 299 € fix noch Gewinn gemacht aber einige hätten bestimmt auch mehr gezahlt. In der Phase wo Neukunden gewonnen und alte ggfs zurück gewonnen werden wo die wichtigsten Spiele erscheinen ist der Preis am höchsten. Kann ein Zelda ein Mario Kart und Mario 3d dafür sorgen dass Switch ein Erfolg wird? Wenn ja der Preis bleibt der Umsatz ist groß. Wenn nein Kostensenkung und Bundles kommen und jetzt komm ich zum Thema Mentalität. Seit dem ich in der Kundenrückgewinnung sitze weiß ich das. Frage: Nintendo hätte Switch für 249 € verkauft. Wie kann Nintendo entgegenkommen preislich für Unentschlossene die ein Angebot wollen ohne die Switch zu verramschen? Meine Mentalität ist dass man für Leistung bezahlt. Ich bin zwar kein ps3 Besitzer aber die der ersten Stunde haben einen sehr hohen Preis gezahlt und keiner hat sich beschwert weil sie wussten was sie bekommen. Wir beschweren uns wenn Nintendos online Dienst kostenpflichtig wird aber kennen tun wir ihn nicht. Es ist das große Unbekannte. Wir können ihn von März bis Herbst testen. In der Zeit kommen Updates und Verbesserungen und dann urteilen wir. In der Switch sind außer Spiel alles wichtige dabei. Seit Pokemon Go hab ich Powerbank für 6€. Netzteil ist doch dabei.
    Wovon ich träume: stellt euch vor in ner Bar ne Switch aufzubauen und während ihr trinkt und esst spielt ihr. Das weitet sich vll zu Events aus. Wer den Barkeeper in fifa schlägt bekommt freigetränk. Wer die Vorteile mag wird sich freuen. Was ich mir wünsche wäre für den online Dienst Demos von Spielen.
  • koenig_wey - 15.01.2017 - 10:02

    Diese Vergleiche mit PS4 und XBOX One sind jedes Mal so fehl am Platz. Nintendo verfolgt ein völlig anderes Konzept als Sony und Microsoft! Mit einer vergleichbaren Power wäre kein einziges Feature, das die Switch so interessant macht, vernünftig umsetzbar, und der Preis wäre viel zu hoch. Wer Grafikpower möchte, soll sich die anderen Konsolen kaufen. Die Switch steht für Spielspaß und nicht für pure Leistung. Wann verstehen die meisten das endlich?

    Den Preis finde ich auf den ersten Blick, wenn man auch das Zubehör betrachtet, zu hoch. Aber es darf nicht vergessen werden, dass wir effektiv zwei Konsolen bekommen. Außerdem ist eine Konsole nichts, das man nur ein halbes Jahr behält. Am Ende rentiert sich das wieder. Und für einen vernünftigen Gaming PC blättert man ein Vielfaches hin. Spaß hat man mit der Switch aber durchaus gleich viel.

    Btw, guter Bericht!
  • GulDukat - 15.01.2017 - 10:03

    Habe ja bis zu der Präsentation mit meiner Entscheidung gewartet, kaufe mir jetzt aber eine Ps4 Slim und die Switch werde ich mir dann (wohl) gebraucht irgendwann nächstes Jahr kaufen, wenn dann auch hoffentlich ein paar interessante Games veröffentlicht wurden.
  • Torben22 - 15.01.2017 - 10:05

    @koenig_wey
    Ein Freund von mir zeigte mir eine Grafikkarte die glaube 800 € kostet. Er war am überlegen. Man muss wissen was man will und bereit sein dafür zu zahlen oder eben nicht.
  • Taneriiim - 15.01.2017 - 10:08

    Ich blicke bei Nintendo einfach nicht mehr durch, und manchmal habe ich das Gefühl, sie tuns auch nicht.

    Reggie gibt komisches Zeug von sich, behauptet die 3DS Krücke würde noch lange ko-existieren, bei der Virtual Console hält er sich komplett bedeckt, obwohl ihm eine klare Frage gestellt wurde und die Switch sei nur mobil aber kein Handheld.

    Also ich hab das Gefühl das ist so ein "im Dunkeln vorsichtig rantappen" von Nintendo. Ich sehe nicht wo die Reise hingeht, und das zeigt dass der Konsument hier kein nachhaltiges Konzept sieht.

    In Japan wird sie gut laufen, aber im Rest der Welt? Hmmm...schwierig.

    PS4 jedenfalls wird mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht mehr eingeholt.
  • Kraxe - 15.01.2017 - 10:12

    Zitat von Roman Dichter:

    Danke! :)

    Den Preis allgemein habe ich ja angesprochen. Speziell der Vergleich zum Nintendo 3DS ist in dieser Hinsicht aber schwierig.
    Gerne ;)

    Der Vergleich zum 3DS ist eigentlich sogar relativ leicht und auch plausibel. Fürs Mobilegaming zahlt man jetzt 300€ Minimum. Der 3DS konnte sich nicht einmal für 250€ verkaufen. Warum soll Switch jetzt diese Zielgruppe ansprechen, die normalerweise der 3DS bedient? Da gibt Nintendos Strategie durchaus Sinn, dass man den 3DS weiterhin auf dem Markt behalten möchte. Nur dadurch wird der 3DS zum Konkurrenzprodukt, weil er Switch potenzielle Marktanteile wegnimmt.

    Zitat von King_Hippo:

    Ein Handheld darf mMn eine gewisse Größe nicht überschreiten. Der 3DS ist sehr praktisch, eben zusammengeklappt und ab in die Jackentasche damit.
    Also in Wien sehe ich viele Menschen mit Taschen und Rucksäcke herumlaufen. Das Hostentaschenargument ist in einer Großstadt eher ein unwesentlicher Aspekt. Richtig groß ist ja Switch auch nicht, sondern eher wie ein Phablet (diese 6-7 Zoll Smartphones wie das Galaxy Note).

    Beim Rest hast du recht. Speziell in Bezug auf die Kinder. Mal schauen wie der Preis für das Abo wird.
  • King_Hippo - 15.01.2017 - 10:12

    @koenig_wey
    Finde den Vergleich zur Konkurrenz eher richtig. Am Ende des Tages machen alle drei schlicht Videospiele. Ein Punkt der gerne übersehen wird.
  • Mendel - 15.01.2017 - 10:16

    Ich bin noch unentschlossen. Der Preis spielt keine Rolle für mich, jedoch stören mich andere Punkte.
    • fehlendes Steuerkreuz
    • Controllergrößen
    • anfängliche Spieleangebot
    Bei einer Größe von fast 2,0m (Bruder 1,9m) glaub ich nicht, daß das ein Spielvergnügen sein wird. Mal für 15 Min spielen, wird ok sein, aber länger? 3DS bis N3DSXL oder dem WiiController sind ein graus. WiiU Gamepad und Pro waren mehr oder weniger angenehm zu halten. Es sieht so aus, als müßte ich zur Konsole noch mindestens 2 Pro Controller holen x_X
  • JamesEarlCash - 15.01.2017 - 10:16

    Folgendes Szenario:

    Eine Familie geht nach Saturn/Media Markt mit der Absicht eine Konsole für die Kinder/den Papa etc. zu kaufen. Jetzt stoßen sie auf folgendes Bild:

    Eine Switch (330€ + 70 € für ein Spiel) steht neben einer 250€ PS4 mit Uncharted 4. Die PS4 hat eine eingebaute Festplatte, einen Blu Ray Player, 5 mal soviel Leistung und 10 mal soviele Spiele (GTA, Call of Duty, einfach alles was populaär ist) die dazu auch noch deutlich weniger kosten.

    Was glaubt ihr wird passieren?
  • fuma - 15.01.2017 - 10:19

    @JamesEarlCash Kommt drauf an wie alt die kinder sind
  • Torben22 - 15.01.2017 - 10:20

    @King_Hippo
    Jamba brachten auch mal Videospiele ;) du hast recht unterm Strich stimmt das aber die Gedanken der Entwickler sind oft nicht unbedeutend. Für wen mach ich das? :)
  • Kraxe - 15.01.2017 - 10:24

    Zitat von JamesEarlCash:

    Was glaubt ihr wird passieren?
    Die Antwort ist klar und deshalb sollte Nintendo die Switch auch nicht als Heimkonsole vermarkten. Vor allem wird dadurch die durchaus zeitgemäße Hybridtechnik auf "veraltete Technik" herabgestuft, weil man nur die verbesserte WiiU-Grafik sieht.

    Man sollte klar kommunizieren was Switch ist. Das tabletartige Gerät ist definitv keine Heimkonsole. Eher noch ein mobiles Gerät, dass das Bild mithilfe einer Box auf dem TV wiedergeben kann.
  • Zettmaster - 15.01.2017 - 10:25

    Ehrlich, bin großer Nintendo Fan, nur diesmal bin ich wirklich enttäuscht. Das Spiele Angebot ändert sich im Vergleich zur WiiU nicht. Ich hätte einen Switch zu mehr Realität, erwachsener sowie mit Spielen die auch momentan in Deutschland in den Top Ten stehen erwartet.

    Nintendo bringt hier Aufguss um Aufguss. Nur ein Argument, das mobile Gaming stimmt hier dabei.

    Über die Leistung hätte man ja noch berichten können.
    NVidia bringt schon gute Hardware. So aber glaube ich eher man schweigt weil vielleicht kein X1 oder besser verbaut wurde.

    Nächter Punkt, Preis. 199 ohne Game und 249 mit Zelda, Skyrim oder Mario Odyssee hätte die Massen mobilisiert. Zelda mit Gamepad und Konsole sind über 450 Euro. Da kann man sich ausrechnen in wievielen Kinderzimmern das stehen wird.
    Das Abomodell schreckt besonders ab. Kein Causual Gamer zahlt für so was.

    Ich schätze 2 Millionen Verkäufe bis 2017, 2020 evtl. 5 Millionen. Sollte der Preis angepasst werden evtl. 7 Millionen Exemplare. Meine Einschätzung und Meinung zum bis Dato gesehenem und gehörten.

    Ich vermute das ein Run auf die WiiU wegen Zelda der betagten Konsole noch mal gute Verkäufe vlt. 500000 Stück beschert. Warum? Die Konsole ist günstiger, und Zelda wahrscheinlich auch...

    Die Zeit wird es zeigen...
  • Torben22 - 15.01.2017 - 10:25

    @JamesEarlCash
    Der PC hat xmal so viele Spiele wie die ps4. Ich glaube jede Konsole hat mal mit einer Hand voll Launch Games angefangen aber für Neukunden gesehen: Zelda & mario kart & mario 3d & e3 Ankündigungen im ersten Jahr vll noch Pokemon. Würde sagen vll bestes Lineup seit langem.
  • Torben22 - 15.01.2017 - 10:27

    @Zettmaster
    Doch ich zahle wenn die Leistung dafür stimmt.
  • biggo - 15.01.2017 - 10:28

    Einfacher Grundsatz der schon immer galt: Software sells Hardware.

    Das der Preis zu hoch ist finde ich nicht Mal so tragisch wenn es im Gegenzug Spiele satt gäbe. Das ist nur nicht so. Zelda ist das einzige Zugpferd wie es aktuell aussieht.

    Und für einen Spontkauf ist das Gerät zu teuer ohne direkt ein, zwei Spiele haben zu wollen.

    Bin gespannt aber mit dem Preis + dem Lineup ist es schwer zu glauben das dass Ding durch die Decke geht. Ich hoffe & drücke Nintendo aber die Daumen. :mariov:
  • Amboss - 15.01.2017 - 10:30

    Warum heißt es eigentlich immer, dass sich nur Grafikfetischisten PS4 und XB1 kaufen?
    Ich muss als WiiU- Spieler (wenn ich objektiv entscheide) anerkennen, dass die geileren Spiele zur Zeit auf PS4/XB1 laufen.
    Ich versuche mir ja auch die WiiU und ihre Spiele schönzureden, aber es klappt nicht immer.
    Mit der Switch gibt es meiner Meinung nach das Problem, das auch so mancher Handwerker hat:
    "Sie kann alles, aber nichts so richtig gut."

    Als Handheld: zu teuer, zu groß und sperrig, und viel zu wenig Akkulaufzeit.

    Als Heimkonsole: zu teuer, zu wenig Leistung ungefähr wie die WiiU und sogar die war zum Start schon schwach.
    (Nintendo selbst sagt explizit, dass Switch eine HEIMKONSOLE ist, mit der Möglichkeit sie portabel zu nutzen.)

    Spiele: Es kommen die Spiele raus, die wohl ursprünglich für WiiU erscheinen sollten, was mich als WiiU- Besitzer natürlich ärgert.

    Skyrim hätte mich noch gereizt, aber es handelt sich um den Port von 2011 XB360/PS3, also NICHT der überarbeiteten SpecialEdition, weil die Leistung der Switch eben wie XB360/PS4/WiiU ist und für die Next Gen Version nicht ausreicht. Und für so ein altes Game will Nintendo evtl. den Vollpreis haben?

    Und wenn die Verkaufszahlen wieder nicht so gut werden, wie Nintendo es erhofft, dann werden die Switchspieler im Stich gelassen und es kommen maximal noch scheiß Indispiele, genau so wie es bei WiiU der Fall ist.

    Versteht mich nicht falsch, ich hab mich seit Monaten auf die Switch gefreut, weil ich beim besten Willen nicht damit gerechnet hätte, dass Nintendo es vergeigt!
    Aber als ich Freitag Morgen 5.00 die Präsentation gesehen habe, habe ich sie echt für einen Scherz gehalten!
    Nintendo hat null Konzept und die zögerliche Haltung der Dritthersteller zeigt, dass sie null Vertrauen in Nintendo haben.
    Ganz im Gegenteil, der EA Schnösel hat sogar auf der Bühne Nintendo vor der ganzen Welt erniedrigt!!!
  • King_Hippo - 15.01.2017 - 10:32

    Zitat von Kraxe:

    Zitat von JamesEarlCash:

    Was glaubt ihr wird passieren?
    Die Antwort ist klar und deshalb sollte Nintendo die Switch auch nicht als Heimkonsole vermarkten. Vor allem wird dadurch die durchaus zeitgemäße Hybridtechnik auf "veraltete Technik" herabgestuft, weil man nur die verbesserte WiiU-Grafik sieht.
    Man sollte klar kommunizieren was Switch ist. Das tabletartige Gerät ist definitv keine Heimkonsole. Eher noch ein mobiles Gerät, dass das Bild mithilfe einer Box auf dem TV wiedergeben kann.
    Wenn sie aufhören würde die Switch als Heimkonsole zu vermarkten, dann würde man die Dinge anders bewerten. Aber stattdessen höhlt man sich lieber in Schweigen, in der naiven Hoffnung, niemand kriegts schon mit. Am Ende verliert man mehr als dass man gewonnen hat.
    Ich verstehe ihre Firmenpolitik und das Marketing null.
  • Seraphi - 15.01.2017 - 10:34

    Schönes Spezial!
    Ich glaube immer noch, dass die Konsole wirklich erfolgreich sein kann, wenn die Leute sie als das nehmen, was sie ist. Nicht rein stationär, nicht rein Handheld und genau darin liegt in meinen Augen auch die Stärke der Konsole. Die Möglichkeiten, die sich dadurch ergeben, sind wohl rein von der Anzahl mehr als die bisherigen Konsolen bieten.
    Die anfänglichen "Probleme", die seit der Präsentation so oft kritisiert wurden, hatte doch im Wesentlichen jede Konsole am Anfang. Bei keiner Konsole war der Spielekatalog gleich zu Beginn übervoll, und da ist es nur logisch, dass auch die Switch noch nicht 100 Titel hat, wo sie doch noch nicht mal erschienen ist. Sollen sich erstmal die ganzen Publisher äußern, die mit ihren Plänen noch hinter den Berg halten, und dann bin ich optimistisch, dass wir ein buntes und vielfältiges Angebot an Spielen bekommen werden. Zu sagen, dass man sich nicht für die Switch entscheidet, weil es für die PS4 viel mehr Spiele gibt, ist etwas holprig in meinen Augen, da die Lebenszeit der PS4 nunmal deutlich länger ist. Sowas muss und wird sich im Laufe der Zeit entwickeln, und das Portfolio wird nach einer Zeit bestimmt auch nicht schlecht aussehen. Und nur weil ein Spiel JETZT noch nicht angekündigt ist (Luigis Mansion, Metroid, Animal Crossing...) heißt es ja nicht, dass es interne keine Pläne dazu gibt :)
    Auch der Preis klingt am Anfang happig und ist mir auch für den Moment etwas zu hoch. Und natürlich kostet die Switch mehr als die PS4 aktuell - immerhin ist letztere ja auch schon einige Jahre alt. Wenn etwas zum Release her soll, wird man immer etwas tiefer in die Tasche greifen, als wenn man ein paar Monate wartet, das muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich glaube immer noch (auch wenn von Nintendo die Aussage kam ala "Wir verkaufen die Konsole ohne Spiel damit sich die Kunden genau aussuchen können, was sie wollen"), wird es im Laufe des Jahres Bundles geben, und wenn es nur irgendwelche Aktionen von MM oder Amazon sind. Da kommt sicher irgendwann auch auf die 330€ für Konsole UND Spiel.
    Über Erfolg oder Misserfolg zu entscheiden ist es meiner Meinung also noch viel zu früh. Wenn die Dritthersteller, die bisher an Bord zu sein scheinen, auch an Bord bleiben, wird die Kiste toll. Wenn Nintendo einige IPS wiederbelebt und bei einigen Titeln wieder mehr an die Wurzeln zurückdenkt (Mario Party...), ist zumindest der Erfolg der Nintendo-internen Titel sicher. Ich drücke Nintendo die Daumen, dass sie auch diverse Dienste und Features (Gratis VR-Titel dank dem Online-Abo, bessere und sinnvollere Nutzung von MyNintendo, Achievments...) ordentlich zum Laufen bekommen, dann wäre auch der Horror vor den laufenden Kosten nicht so immens. Ich glaube jedenfalls an die Switch und wünsche mir wirklich, dass Nintendo damit wieder ein großer Wurf gelingt :)
  • 007mo21 - 15.01.2017 - 10:36

    Hauptgründe warum ich mir das Teil nicht hole,

    1. Grafikstil allgemein zu bunt/zu einfach (gegen etwas Farbe habe ich nichts)
    2. Kein anständiges Metroid/Starfox vorhanden
    3.Zelda wieder zu bunt
    4.Kein guter Thirdpartysupport
    5.Preise für Zubehör und Hardware viel zu hoch!!

    6.Auf die Fans wird geschissen!!
  • Bananenblatt - 15.01.2017 - 10:37

    Zitat von Torben22:

    Wovon ich träume: stellt euch vor in ner Bar ne Switch aufzubauen und während ihr trinkt und esst spielt ihr. Das weitet sich vll zu Events aus. Wer den Barkeeper in fifa schlägt bekommt freigetränk. Wer die Vorteile mag wird sich freuen. Was ich mir wünsche wäre für den online Dienst Demos von Spielen.
    Und wenn der Barkeeper gewinnt? Dann zahlen im alle den Verdienstausfall der Zeit in der er nicht arbeiten konnte weil wir ihn zum spielen gezwungen haben ;)

    Der Artikel ist schön zu lesen weil er ein paar Gedankengänge verdeutlicht, letztlich kann aber niemand in die Zukunft schauen. Nintendo ist schon mit besserer Hardware als die Konkurenz gescheitert und hat auch schon mit schlechterer Hardware die Konkurenz weit hinter sich gelassen.
  • vivalaradio - 15.01.2017 - 10:43

    Heutzutage Muß so ein Teil mehr können, als den Mario hochspringen zu lassen. Ich schau über Konsolen YouTube, Amazon und Netflix. Dafür ist die WiiU für mich erste Wahl. Die Möglichkeit über einen Touchscreen Buchstaben einzugeben haben die 2012 perfekt etabliert. Es nervt mich jedes mal, wenn ich an einer anderen Konsole mit dem Stick runfummeln Muß, um die Buchstaben zu treffen. Hier hat Nintendo eine Chance vertan, das Pad besser in die Heimkonsolefunktion zu integrieren. Auch könnte man 2017 erwarten, für so etwas das Smartphone als zusätzlichen Kontroller nutzen zu können. Zusammen mit dem erneuten Weglassen einer LAN Buchse in Verbindung mit dem Abkassieren für Online Funktionen enttäuscht mich das Konzept schon sehr und ich werde erstmal abwarten.
  • Dunkare - 15.01.2017 - 10:48

    Naja, es gibt ein neues Zelda, ein neues Mario, ein Mario Kart und Splatoon 2, dazu kommen hoffentlich noch ein Metroid, ein Pokemon, ein Monster Hunter und ein Smash. Dann hat sich der Kauf für mich persönlich schon gelohnt. Für alles andere habe ich PC und PS4.
    Den langfristigen Erfolg sehe ich allerdings zurzeit noch nicht. Ich glaube, die zwangsweise abgespeckten Ports der Dritthersteller werden sich wieder nur mäßig verkaufen und in spätestens einem Jahr wird die Switch das gleiche Schicksal ereilen wie die Wii U - alle wichtigen Publisher werden nach und nach wieder abspringen.
    Letztendlich wird es sehr am Angebot noch nicht bekannter Titel dieses Jahr und vor allem am Marketing hängen. Der Startschuss für letzteres ging aber leider mit der langweiligen und großteils inhaltsleeren Präsentation am 13. schon in die Hose. Mal schauen was noch kommt..
  • Ilja Rodstein - 15.01.2017 - 10:49

    Also mich persönlich hat die Switch sehr umgehauen, aber auch erst, als ich das abspielen konnte. Ich war super skeptisch, nach der Vorstellung der Konsole, aber das Anspielevent, hat mich mega überzeugt, sodass diese meine erste Konsole zum Launch wird!
    Wenn Nintendo erfolgreich werden will, müssen sie sich um Anspielmöglichkeiten kümmern, damit auch viele Leute das ausprobieren können.
    Freue mich riesig dadrauf und will keine 1.5 Monate mehr warten :)
  • Mighty Ducks - 15.01.2017 - 10:53

    Naja wie schon etliche Male gesagt, mich schreckt die Switch nur ab.
    Mangeles Spiele Angebot und übertriebener Preis.
  • Ilja Rodstein - 15.01.2017 - 10:53

    und ich denke, die schweren Geschütze werden von Nintendo erst zu Weihnachten aufgetragen, denke mal zur E3 wjrd noch einiges an Triple A titeln angekündigt
  • CloudAC - 15.01.2017 - 10:56

    Also ich weiß langsam echt nicht was manche haben. Man könnt meinen im Netz sind nur Leute die am Existenz Minimum leben. Natürlich sind 330 Euro viel Geld, es ist aber immer noch ne Konsole bzw. 2 in einem und wenn man was haben will, dann kaufen oder warten, ganz einfach. Ich als nicht Nintendo Fanboy aus einem anderem Lager finde das dennoch interessant. Als Konsole bekommt man wie erwartet nicht die beste Grafik. Als Handheld ist die Grafik aber mega. Zelda mogelt da bissle. Anhand des Grafik looks würde eine stärkere Konsole eh nicht so viel ändern. Interessant wird es wenn Steep, Fifa, DQ11 erscheint für Switch. Halt dann wenn man wirklich vergleichen kann. Noch weiß man ja nicht zu 100% was in der Switch steckt.

    Man hätte bei der PS4 Pro sagen können sie ist zu teuer, aber wayne, steht hier jetzt und die andere ist verkauft. Könnte ich mit WiiU auch machen, dafür müsste aber nen Switch Port von xcx mit Savegame übertragung kommen xD. Sonst habe ich dafür nur Deus Ex und MK8.

    Nintendo only Spieler könnten mit den wenigen AAA Spielen zum Launch bis Ende des Jahres aber echt nen Problem bekommen. Oder sie sollen sparen wenn alles so teuer ist bis die Auswahl größer ist. Nur was Nintendo für Verkaufs Erwartungen hat, das würde mich mal interessieren. Sie sprechen mit der Switch irgendwie jede und keine Zielgruppe an.Eine klare Linie ist nicht zu erkennen, was aber vielleicht auch gewollt ist. Der typisch Gämer wird sie mal kaufen, der Party und Familien Typ kauft das Teil vielleicht auch irgendwann mal. Wer viel unterwegs ist, der wird sicher auch nicht abgeneigt sein. Als zweit Konsole ist mir das ganz recht wenn nicht so schnell alles erscheint, weil mein Fokus auf anderen Spielen liegt, März wird schon heftig genug jetzt wo da auch noch die Switch und Zelda dazu kommt. Vielleicht hört Nintendo ja noch die Leute und senken etwas den Preis. Wegen Zoll und Mwst. Wundert mich der Preis in Deutschland jedenfalls nicht. Ist das nicht der Grund dafür, dann finde ich es wiederum auch frech. 299 USD sind ca. 280 Euro.

    Es hat doch keiner wirklich dran geglaubt das hier jetzt 5 große Nintendo Spiele zum Launch kommen. Nintendo wird sich im Westen auf Zelda als kaufgrund verlassen und in Japan auf den Mobilen Aspekt. Also man schauen wie sich das noch entwickelt.

    Sollen einfach noch nen Metroid und F-Zero ankündigen für dieses Jahr und dann passt es schon xD.
  • Booyaka - 15.01.2017 - 10:58

    @Torben22 mit der Grafikkarte allein ist es halt auch nicht getan hast nen scheiß Prozessor und zu wenig Arbeitsspeicher im pc hast immer irgendwo nen Flaschenhals selbst ein schlechtes mainborad bremst dich in der Leistung aus ein halbwegs ordentlicher Gaming PC kostet weit mehr als ne Konsole wobei dort eben die Entwicklung so schnell ist das wenn du sagen wir es mal ein wenig überspitzt aus dem Laden gehst schon der Nachfolger deiner neuen Karte in den startlöchern steht xD
  • JamesEarlCash - 15.01.2017 - 11:01

    Zitat von Kraxe:

    Zitat von JamesEarlCash:

    Was glaubt ihr wird passieren?
    Die Antwort ist klar und deshalb sollte Nintendo die Switch auch nicht als Heimkonsole vermarkten. Vor allem wird dadurch die durchaus zeitgemäße Hybridtechnik auf "veraltete Technik" herabgestuft, weil man nur die verbesserte WiiU-Grafik sieht.
    Man sollte klar kommunizieren was Switch ist. Das tabletartige Gerät ist definitv keine Heimkonsole. Eher noch ein mobiles Gerät, dass das Bild mithilfe einer Box auf dem TV wiedergeben kann.
    Egal ob sie Switch jetzt als Heimkonsole oder Handheld vermarkten, der Preis muss runter und zwar drastisch. Kein Mensch zahlt 330€ + Spiele für ein Handheld.
  • Limoncello - 15.01.2017 - 11:05

    Wenn ich mir die Reaktionen in diversen Foren (deutsch, englisch und französisch) ansehe, dann wird es die Switch im Westen mehr als schwer haben.
    Der Preis ist dort vielen einfach zu hoch, sowohl für die Konsole an sich als auch für das Zubehör. Ein großer Teil will das Feature "Mobilität" offensichtlich nicht ausnutzen und beschwert sich über die deshalb schwache Rechenleistung der Switch als Heimkonsole (deutlich schwächer als X1 und PS4 aus dem Jahr 2013!).
    Falls die 3rds überhaupt lange an Bord bleiben, dann wird es immer die technisch schwächste Version aller Multi-Titel für die Switch geben.

    Nintendo wollte sich loslösen von der Vergangenheit und etwas völlig Neues bieten. Am Ende ist es aber eine portable WiiU geworden bei der man die Fuchtelsteuerung aus der Wii-Ära ständig griffbereit hat.

    Ich werde mir die Switch nicht kaufen.
  • Adamantium - 15.01.2017 - 11:10

    Also ich sehe in Bezug auf Switch keine Schwierigkeiten. Die Switch ist bereits vergriffen, die Vorbestellungen waren zahlreich. Das Line-Up für das erste Jahr ist sehr gut. Zelda, Splatoon und Mario. Und spätestens wenn die nächste Pokémon Edition kommt, werden sich alle auf die Konsole stürzen! ;)
  • Frog24 - 15.01.2017 - 11:13

    In vielen Gaming-Foren prophezeien viele den Flop der Switch, besonders bei NeoGaf ist das sehr schlimm...
  • JamesEarlCash - 15.01.2017 - 11:14

    Zitat von Adamantium:

    Also ich sehe in Bezug auf Switch keine Schwierigkeiten. Die Switch ist bereits vergriffen, die Vorbestellungen waren zahlreich. Das Linke-Up für das Erstevjahr ist sehr gut. Zelda, Splatoon und Mario. Und spätestens wenn die nächste Pokémon Edition kommt, werden sich alle auf die Konsole stürzen! ;)
    Vorbestellungen zahlreich, alles vergriffen, den selben Schwachsinn hat man auch bei der WiiU gehört, wir wissen alle was am Ende dabei rausgekommen ist.
  • Adamantium - 15.01.2017 - 11:30

    @JamesEarlCash Abgesehen davon, dass Switch für das erste Jahr die besseren Spiele hat. Zur Wii U gab es nur NSMBU, Nintendo Land und ZombiU. Der erste richtige Kaufgrund kam erst ein Jahr später, Ende 2013 mit Super Mario 3D-World. Wir haben hier im ersten Jahr Zelda, Splatoon und Mario. Dazu sind alle drei Titel auch wirklich vollwertige vollwertige neue Spiele, bei NSMBU dachten sich die Leute bestimmt, warum das gleiche Spiel, das es schon zuvor auf der Wii gab, schon wieder erscheint. Was ja nicht so war, aber auf den ersten Blick erkennt man als Casuals zwischen den New Super Mario Bros. Spielen keinen Unterschied.
  • King_Hippo - 15.01.2017 - 11:31

    Natürlich hat keiner erwartet dass Nintendo zum Launch 5 Blockbuster raushaut, für den Rest sorgt normalerweise der Thirdparty Support. Der allerdings auf der WiiU kaum existierte, und jetzt scheint sich das selbe Spiel zu wiederholen.
    Und klar wirds zur Weihnachten besser, aber dann kann man sich die Konsole genau so gut zur Weihnachten holen. Momentan schmeißt man die 330 Euro quasi zum Fenster hinaus, zumal man Zelda und MK8 auch für die WiiU bekommt.
  • Mighty Ducks - 15.01.2017 - 11:42

    Zitat von Adamantium:

    NSMBU, Nintendo Land und ZombiU
    Und was kommt für Switch zum Launch? Nur Zelda, und das kann ich mir auch für die Wii U holen.
  • JamesEarlCash - 15.01.2017 - 11:43

    Zitat von Adamantium:

    @JamesEarlCash Abgesehen davon, dass Switch für das erste Jahr die besseren Spiele hat. Zur Wii U gab es nur NSMBU, Nintendo Land und ZombiU. Der erste richtige Kaufgrund kam erst ein Jahr später, Ende 2013 mit Super Mario 3D-World. Wir haben hier im ersten Jahr Zelda, Splatoon und Mario. Dazu sind alle drei Titel auch wirklich vollwertige vollwertige neue Spiele, bei NSMBU dachten sich die Leute bestimmt, warum das gleiche Spiel, das es schon zuvor auf der Wii gab, schon wieder erscheint. Was ja nicht so war, aber auf den ersten Blick erkennt man als Casuals zwischen den New Super Mario Bros. Spielen keinen Unterschied.
    Zelda BotW ist ein WiiU Port und wenn wir aufs erste Jahr blicken fehlt bei WiiU noch Pikmin 3, Wonderful 101, Monster Hunter, Lego City und das Wind Waker Remaster. Tut sich meiner Meinung nach nicht viel.
  • MarioGalaxySIII - 15.01.2017 - 11:44

    Ich besitze den GC, Wii und WiiU, xbox one S und die PS4. Also Fanboy bin ich nun wirklich nicht. Aber meiner Meinung nach ist der Hype um Switch nur Zelda BotW zu verdanken. Die Grafik sieht toll aus, keine Frage. Aber Nintendo hat mit der WiiU und jetzt der Switch keine Chance an das Niveau der PS4 & xbox one heranzukommen. Nicht nur Hardware technisch, auch von der Software wird es doch ähnlich laufen, Zelda zum Launch, ein Mario und Mario Kart, und danach? Gähnende Leere wie schon zu WiiU-Zeiten.

    Natürlich schwelgen viele Nintendo -Anhänger noch in vielen Erinnerungen an vergangene glorreiche Zeiten, wo mit dem N64 noch Innovation einherging. Doch die Switch mit dem Abdocken ist nun wirklich keine Innovation, die Switch muss durch Software am laufenden Band punkten, sonst sehe ich schwarz.
    Die Spiele machen eine Konsole erst stark, Sony und MS machen es seit Jahren vor und es klappt. Ich spiele liebend gerne auf einer Nintendo -Konsole, aber wenn ich Zelda BotW auf der switch beenden würde ,was kommt dann?

    Ich werde mir BotW für die WiiU holen, viele Menschen wie ich warten seit Release der WiiU auf ein neues Zelda, und jetzt, mit dem Erscheinen einer neuen Konsole erscheint es.... schon recht ärgerlich!

    Wie auch immer, ich hoffe Nintendo hat diverse Asse im Ärmel, den Hype haben sie vorerst an ihrer Seite, wie es dann weitergeht wird sich zeigen.

    Bleibt nur zu hoffen dass Nintendo aus der Vergangenheit gelernt hat und stetig weiterlernt....
  • Losgiggos - 15.01.2017 - 11:48

    Also viele schreiben hier keine klare Linie von Nintendo zu erkennen.
    Ich sehe da schon eine. $$$

    Die Vermarktung als Heimkonsole rechtfertigt den Preis von 330€ da die anderen Heimkonsolen ja auch soviel kosten.
    Auch der Bezahlonlinedienst rechtfertigt das Heimkonsolen Konzept, was bei mobile (Smartphone) Spiele nie funktionieren würde.
    Wenn man dann zur Leistung und AAA+ Spiele noch sagen kann das da abstriche wegen der Mobilität gemacht werden müssen hat Nintendo für alles eine gute ausrede parat.
    Folglich ist Nintendos Strategie eine sehr $$$ orientierte.

    Hab mit ca. 300€ für Konsole plus Zelda gerechnet, daher wird's wohl nix mit Zelda zum Launch. :dead:

    Hoffe das Nintendo das tolle Konzept aufgeht, der Preis runter und viele Geräte verkauft werden für ein gutes Spielelineup, dann bin ich dabei.
    In der Zwischenzeit wird wohl der 3DS noch seinen dienst verrichten ;)
  • Icewulf - 15.01.2017 - 11:51

    Bisher fehlt es einfach an spielen. Viele unentschlossene werden daher wahrscheinlich bis zum Weihnachtsgeschäft warten, was wiederum dazu führt, dass sich die Verkäufe im ersten halbem Jahr im unteren Bereich befinden werden. Und das führt dann dazu, dass die Thirds wieder abspringen werden. Wobei hier viele ja noch nichteinmal richtig aufgesprungen sind. Von vielen z.B. Activision hat man noch gar nichts gehört, Ubisoft bringt lediglich Just Dance und einen Port von Rayman Legends, Capcom bringt ein Remake vom 25 Jahre altem Street Fighter 2 und Konami bringt Bomberman. Wenn da nicht ziemich schnell ein paar richtig große Spiele angekündigt werden, dann wird die Switch genauso flopen wie die WiiU.
  • Zettmaster - 15.01.2017 - 11:53

    Zitat von Torben22:

    @Zettmaster
    Doch ich zahle wenn die Leistung dafür stimmt.
    Es wurde gesagt das die Switch nicht in Konkurrenz steht. Ein wirklicher Switch hätte für mich

    Star Wars von EA, Witcher 3, neues Tomb Raider, MadMax, Assassin s Creed oder Anno, Civilisation etc etc bedeutet. Da traut sich keiner die wirklichen Perlen zu portieren um nicht das Bild der Leistungsdaten ins richtige Licht zu rücken. Da herscht Krieg zwischen x86 und ARM Architektur. Keiner will da zeigen das 100Watt durch 10Watt ersetzt werden kann. Für 199 Euro wäre das mit den oben genannten Games eine mobile Revolution mit Subvention. 50 Mill Verkäufe hätten alle 3ds auf die Plattform gebracht und XBox Spieler zum Umsteigen. Die Hoffnung beruht jetzt auf Smartphones mit enormen Leistungssteigerungen jedes Jahr um mobile Gaming voranzutreiben.
  • casablanca - 15.01.2017 - 11:56

    nintendo hat es einfach richtig Verbot. Schön seit dem n64 (Module statt cds) hat man hardwaretechnisch die falschen Entscheidungen getroffen. Entscheidend war aber meiner Meinung nach der gamecube. Nintendo hat mal gesagt, dass es nicht um Leistung geht, sonst wäre der gamecube ja die erfolgreichste nintendo Konsole gewesen. Man vergisst hierbei, dass der gamecube genau so erfolgreich war wie die erste xbox. Das liegt meiner Meinung daran, dass die Konsolen zu spät kamen und die ps2 schon unerreichbar war. Bei der wii wurde die Leistung von Anfang an kritisiert. Wäre die wii mit ein wenig mehr Power und etwas höherem Preis noch erfolgreicher geWesen? Ich glaube ja. Und die wii u und switch sind einfach zu schwach und zu teuer für das was man bekommt
  • Torben22 - 15.01.2017 - 11:57

    Ich bleibe optimistisch und die e3 steht kurz bevor außerdem wissen wir doch alle dass die größten Titel im Jahr frühstens ab September erscheinen. Ich prophezeie für mich persönlich Spielspaß und viele schöne Stunden mit Switch. Flexibilität natürlich weil es ja nur der Dock noch ist. Finde ich geil. Das Motto "Play everywhere" würde passen und würde man sie nicht als stationäre Konsole verkaufen würden die 3ds Nutzer sich verarscht fühlen weil der ersetzt wird.
  • Torben22 - 15.01.2017 - 11:59

    @Zettmaster
    Wenn die Leistung des online Services für mich stimmt. Meine subjektive Meinung
  • Icewulf - 15.01.2017 - 12:01

    @Adamantium Im Launch Zeitraum der WiiU gab es 24 Spiele, darunter Assassins Creed 3, Batman Arkham City, Call of Duty Black Ops 2, Darksiders 2, Mass Effect 3, New Super Mario Bros und ZombiU. Zusätzlich noch die Abwärtskompatibilität zur Wii. Die Switch hat fünf Spiele und nur eines davon wäre für die meisten ein Kaufgrund.
  • Schnurres - 15.01.2017 - 12:08

    "Zelda kann ich auch für die Wii U holen"... also hätte Nintendo doch einfach die Wii U-Version streichen sollen. Wobei dann die Leute auch wieder gemeckert hätten.
  • Mighty Ducks - 15.01.2017 - 12:09

    Zitat von Schnurres:

    "Zelda kann ich auch für die Wii U holen"... also hätte Nintendo doch einfach die Wii U-Version streichen sollen. Wobei dann die Leute auch wieder gemeckert hätten.
    Wahrscheinlich besser gewesen.
  • MarioGalaxySIII - 15.01.2017 - 12:09

    Zitat von koenig_wey:

    Diese Vergleiche mit PS4 und XBOX One sind jedes Mal so fehl am Platz. Nintendo verfolgt ein völlig anderes Konzept als Sony und Microsoft! Die Switch steht für Spielspaß und nicht für pure Leistung. Wann verstehen die meisten das endlich?

    Achso, die Switch steht für Spielspaß?


    PS4 und xbox nicht? Klar können die noch blurays spielen etc, aber mich interessiert tatsächlich nur das Spiele-Angebot.


    Und dieser Spielspaß hört bei Nintendo für mich persönlich dann auf wenn Spiele wie Zelda, Mario, Mario Kart, Smash Bros, also all die großen Titel die Nintendo ausmachen, released wurden.




    Und danach folgte einfach nichts mehr, siehe WiiU.


    Daran muss Nintendo arbeiten. Ist natürlich nur meine Meinung, muss ja nicht richtig sein. :)
  • Geit_de - 15.01.2017 - 12:12

    Die WiiU Version von Zelda kommt doch sicherlich erst 4 bis 6 Wochen nach dem Switch Release. Damit pushen die die Konsolenverkäufe der Switch nochmal weiter.

    Ein Zeitgleicher Release wäre dumm.
  • Milkywaker - 15.01.2017 - 12:17

    Ich denke, sie wird auf jeden Fall erfolgreicher als die Wii U. Konsolen scheitern hauptsächlich wegen der Software. Der 3DS hatte ein fürchterliches Launch Line-Up. Kein Mensch stürmt den Laden wegen Pilot Wings oder virtuellen Katzen. Erst nach der Preissenkung und vor allem nach dem Erscheinen von hochwertigen Games startete er durch. Die Wii U hatte ein recht solides Angebot, aber auch hier hatte man "nur" ein 2D Mario und Ports von Uraltspielen. Dann kam etwa ein 3/4 Jahr absolut nichts von Nintendo bis Pikmin 3 (was zwar Klasse ist, aber eher speziell) und die Dritthersteller hatten dann auch schon keinen Bock mehr.

    Jetzt bei der Switch haben wir schon im 1. Jahr einige geile Games und dabei wissen wir noch nicht einmal, was man im Zuge der E3 noch so alles vorstellt. Wenn dann noch Animal Crossing, Pokemon usw. dazukommen, dann ist das Ding eigentlich geritzt. So hoffe und glaube ich zumindest. :)
  • Lillyth - 15.01.2017 - 12:18

    Ich bin vielleicht ein bisschen nostalgisch, aber ich vermisse einfach die Zeiten, bei denen Nintendo in ihren Präsentationen begeistert hat. Man wurde förmlich in die bunte und fröhliche Welt reingezogen und wollte einfach alles haben, selbst wenn man kaum noch Infos hatte. Dann kam das Desaster, dass die Wii U komplett von heute auf morgen fallen gelassen wurde. Fans wurden skeptisch, waren traurig. Und auch wenn hier viele Kritik als Geflenne abtun: Glaubt mal, den meisten liegt Nintendo sehr am Herzen und sie wünschen einfach nur, dass sie Erfolg haben.
    Man merkt ganz deutlich, dass in Kimishima der Banker durchkommt, der um alles in der Welt Geld einnehmen will. Er holt die Fans aber nicht da ab wo sie sind, wie es Iwata immer tat. Natürlich machte auch er nicht immer alles richtig. Aber ich bin mir sicher, dass mit ihm vieles positiver gewirkt hätte.

    Nichts desto trotz halte ich die Switch für eine gute Konsole. Allerdings muss sie gut vermarktet werden. Leider hat die Präsentation zu viele Fragen offen gelassen, obwohl sie bald released wird.
    Wie ist der Onlineservice konkret? Wieso keine technischen Daten in der Präsentation? Wieso keine Aussicht in die weitere Zukunft der Spiele?
    Ja klar, sie wollen ihr Pulver für die E3 aufheben. Aber ihr wisst ja, Third Party Support ist für den Verkauf einer Konsole immens wichtig. Da hätte, meiner Meinung nach, einfach gezeigt werden müssen, wie interessiert die Drittentwickler wirklich sind.
    Noch dazu der Preis. Ja, viele stimmen mir da nicht zu. In einem anderen Thread hat jemand mal hochgerechnet, wenn man die Joy Cons mit all dem Zubehör was bei der Switch beiliegt, nochmal kaufen will, hat man schon den halben Konsolenpreis. Das heißt, entweder ist das Tablet extrem billig, oder das Zubehör wird einfach extrem überteuert verkauft. Das ist wirklich nicht Kundenfreundlich und ich hoffe, dass die Preise noch fallen und Nintendo doch noch Bundles anbieten wird.

    Ich glaube, mir fehlt einfach Ehrlichkeit. Man war bei der Wii U sehr unehrlich zum Ende hin, hat dann aber doch fast alles gecancelled. Oder sie kamen mit Pseudospielen wie Amiibo Festival. Bei der Präsentation wurde dann wieder nicht Tacheless geredet. Das ganze Internet diskutiert und hat Fragen. Mir ist dieses geheim halten einfach zuwider. Dieses oben beschriebene Gefühl ist bei mir einfach weg. Ich bin skeptischer gegenüber Nintendo geworden und mir kann man nicht mehr so leicht alles andrehen, wo der Firmenname drauf steht.
    Hoffentlich zeigen sie bei der E3 wieder was sie können. Das wünsche ich mir sehr...
  • Torben22 - 15.01.2017 - 12:24

    @Geit_de
    Laut Amazon am selben Tag. Hätte Nintendo die Wiiu Version gestrichen dann hätten einige hier richtig gehated vll sogar zu recht. Es wird vor Launch noch Direct geben. Ich habe schon Spiele im Auge: Arms, Dragonball, Fifa, Mario Kart und Mario 3D, Splatoon 2. Ich muss mir nicht jede Woche neues Spiel holen und wer Zelda suchtet hat was zu tun. Sie brauchen viele Spielstationen am besten.
  • giu_1992 - 15.01.2017 - 12:27

    Wii Sports war wichtig für den Erfolg der Wii, das stimmt, aber es war auch kostenlos bei der Konsole dabei. Man muss kein Hellseher sein um zu wissen, dass sich 1-2 Switch bei dem utopischen Preis nicht gut verkaufen wird. Diese Tech Demo wird dank der Gier Nintendo's nicht gut wegkommen.

    Generell fällt mir zu diesem Konsolenstart nur auf, wie gierig Nintendo ist! Pro Controller, 70€ - neue billig Plastik Dock Station, 90€ - Online spielen und keine Gratis Games wie die Konkurrenz aber geschätzt monatlich teurer? - Joy Con Controller, 80€ + usw.

    Diese Konsole hätte sich über den Preis definieren müssen, stattdessen wird es richtig teuer und dafür kriege wir ganz offensichtlich nicht einmal den Tegra X2 von Nvidia. Nein, wir kriegen die schwache billige Variante, da überrascht es nicht, dass Nintendo vorab groß verkünden kann, dass an jeder verkauften Konsole direkt verdient wird. Versteht mich nicht falsch, mir gefällt das Konzept total gut und habe auch vorbestellt, aber ich hoffe BigN fliegt hier voll auf die Nase und die Konsole verkauft sich eben nicht gut, damit es da drüben auch mal ein Umdenken gibt. Ich denke das ist nötig, denn das große Spielelineup fehlt auch und damit hat man sich eh schon ins Bein geschossen :)
  • MAPtheMOP - 15.01.2017 - 12:28

    Als hauptsächlich mobiler Spieler ist die Switch leider nichts für mich. Die Akkuangaben werden mir schon wieder zu sehr relativiert. Und ne Powerbank auch noch extra mitrschleppen? Nein danke!
    Selbst mein Smartphone hält da beim Zocken länger durch... Natürlich ist da das Display kleiner und die Spiele ggf nicht so hungrig, aber ich will unterwegs Spaß haben. Da sind mir derartige marginalen Unterschiede egal. Nicht egal ist es, wenn nach der halben Zugfahrt schon Ende ist. Dann doch lieber beim 3DS bleiben.
  • CesurKartal - 15.01.2017 - 12:30

    Die Wii U ist ne Super Konsole. Meine Tochter und ich hatten sehr viel Spaß beim spielen damit. Neben der Wii U steht noch ne Ps4 für ab und zu paar Erwachsene Spiele. Das Problem an der Switch ist das die Titel die zum Launch kommen mich und meine Tochter total kalt lassen. Zelda ist ein fantastisches Spiel, doch nicht mein Ding. Und Mario Kart 8 haben wir auf der Wii u schon. Wäre Mario zum Launch gekommen hätte ich ohne zu überlegen zugeschlagen. Doch genau das kann Nintendo zum Verhängnis werden, weil viele Familien die mittlerweile eine WiiU haben denken genauso.
    Ich würde Nintendo es auf keinen Fall wünschen, aber meiner Meinung nach wird das Ding genauso wie die Wii U enden. Der Hauptgrund warum ich die Wii U geholt habe war damals ZombieU und das bereue ich keine Sekunde.
    Ich bin auch der Meinung das Big N eine normale Konsole mit Power ala Ps4 rausbringen sollte und ein neuen Handheld raushauen sollte.
  • Amboss - 15.01.2017 - 12:37

    Eine altbackene Konsole verkauft sich über SPIELE, SPIELE, SPIELE!

    Genauso wie sich eine altbackene Immobilie über Lage, Lage, Lage verkauft.

    Das ist grundsätzlich so!

    Ich sehe bei der Switch fast gar keine Spiele, also wird sie sich auch schlecht verkaufen!

    (Es sei denn, Nintendo gibt heute eine außerplanmäßige Pressekonferenz und sagt:" Ey Leute! War alles nur Spaß, hahaha!
    Zum Launch kommen NATÜRLICH Metroid, Star Fox, F-Zero, Luigis Mansion 3, Pokemon Expert und als Exklusivtitel GTA6 Switch only! Und für alle die so blöd waren wie Amboss und sich eine WiiU gekauft haben, gibt es eine Tauschaktion bei den Einzelhändlern: alte WiiU gegen Switch + 100€ Zuzahlung)

    Natürlich werden das einige von Euch für Spinnerei halten, aber wenn Nintendo nicht den Finger aus dem Ars... zieht, wird das nix.
  • Sssnake36 - 15.01.2017 - 12:39

    Man kann bei der Switch schlecht eine Vorraussage treffen, weil es so eine Spielkonsole noch nie gegeben hat. Eine tragbare unabhängige Device , die gleichzeitig auch noch eine passable Leistung zuhause am TV bietet. In Japan wird das Teil auf jeden Fall erfolgreich. Allein schon wegen der ersten Titel: Zelda, Dragon Quest und Splatoon2 . Auch hierzulande sieht es ja ,nach den Vorbestellungen zu urteilen, ganz gut aus. Die Kernfrage ist wohl, werden die vielen Handheld Fans sich das Gerät für 330 Euro kaufen? Eine Pokemon Ankündigung für die Switch könnte da Wunder wirken....
  • Phaaze - 15.01.2017 - 12:45

    Anders als die Wii U ist die Switch für mich als Konsole interessant zudem gefallen mir die bisher angekündigten Titel von Nintendo mit Ausnahme von 1 2 Switch und ARMS. Allerdings erscheinen die meisten dieser Spiele erst im Laufe des Jahres und nicht zum Launch. Einzig Zelda ist ein Titel was mich dazu bewegen würde die Switch zum Launch zu holen aber da bin ich immer noch unschlüssig. Ein zweiter kleiner Nintendo Titel fehlt zum Launch.
    Bei Präsentation hatte ich gemischte Meinungen. Es gab einiges was mir gefiel und eingies was nicht, logischerweise.
    Der Preis der Konsole ist zu hoch, zudem müsste ich mir Zelda zusätzlich holen. Vom Third Party Support hat man leider jetzt nicht viel gesehen. Skyrim erscheint erst im Herbst? Habe die leise Vorahnung, dass der Support wieder Mal nicht prickelnd wird.
    Nintendo selbst hat sicherlich noch einige Games in der Hinterhand aber bis zur E3 werden die nicht angekündigt.
    1 2 Switch und ARMS sind Titel die reizen mich überhaupt nicht. Statt ARMS hätte ich lieber ein Wave Race oder Kid Icarus Uprising Remaster gesehen... aber das sind wieder Mal eigene Vorlieben.
    Zur Virtual Console weiß man leider auch nichts.
    Aber jetzt davon zu reden, dass die Konsole floppen wird ist einfach übertrieben, ( was ich so in einigen anderen Foren lesen musste... :mm: Die Leute sind teilweise echt auf den Kopf gefallen )
    Der Launch der Ps4 war jetzt auch nicht überragend aber die Konsole hat sich mit der Zeit gemacht.
    Ich hoffe wirklich ,dass es nur zum Launch so mager aussieht.
  • henni4u - 15.01.2017 - 12:48

    Ich überlege ja schon seit längerem, mir eine PS4 zuzulegen, da vor allem Square Enix dort wieder richtig Gas gibt und ich dort bald die komplette Kingdom Hearts Reihe erleben darf.

    Jetzt habe ich aber gewartet auf den Switch Event: Kingdom Hearts Mobil? Warum nicht, gab genug Gerüchte rund um Final Fantasy, da kann Kingdom Hearts nicht weit sein. Beide wurden bislang nicht angekündigt, jedoch andere SquareEnix Titel die mich schon reizen, allerdings kann ich die eben auch auf der PS4 spielen.

    Der größte Minuspunkt für Nintendo, der kleine Speicher im Vergleich zur Konkurrenz; dieser lässt sich zwar erweitern, ist aber auch wieder mit Kosten verbunden, die ich bei PS4XBOX1 von Haus aus drin habe. Damit sind wir beim Preis: Die Konkurrenz kann soviel mehr: in erster Linie DVD und BluRay Filme und Serien abspielen. In jeglicher Hinsicht ist dort Social Media möglich. Klar, Nintendo kann hierzu noch was ankündigen. Im Preisvergleich halte ich die Switch für viel zu teuer, da sie gleichauf mit der Konkurrenz ist und technisch weniger auf den Kasten hat. Wirkliche Grafikvergleiche gibt es ja noch nicht, Daher sage ich vorsichtig "weniger auf den Kasten!"

    Für mich wäre die Konsole Switch in erster Linie als Handheld interessant, erst sekundär als TV Konsole. Da ist meine Angst, das die Joy Cons irgendwann auch "ausgeleiert" sind, weil der Schiebe-Mechanismus nicht mehr richtig einrastet. Da wäre mal ein Feedback schön von jenen, die bereits Hand anlegen konnten.

    Letzten Endes zählen für mich die Spiele und mit den Nintendo-eigenen hat mich auf der U nichts mehr so überrascht, wie noch auf der Wii mit Mario Galaxy beispielsweise. Daher ist für mich wirklich Third-Party interessant und Skyrim, was ich noch nie gespielt habe, wäre Mobil schon reizvoll.

    Fazit: Der Preis ist in Europa zu hoch, selbst mit MwSt is die Konsole in den USA günstiger, dieser muss sinken. Zum gleichen Preis bietet die Konkurrenz einfach mehr, in erster Linie Speicher, um die ganzen Download Inhalte zu sichern. Wie sich die Spiele optisch gleichen, wird man noch sehen. Als Handheld sicher top, aber ich kann mir vorstellen, dass noch eine reine Handheld Version von der Switch kommt, oder ein echter 3DS Nachfolger.

    Ich werde jetzt erstmal bis zur E3 warten und wenn Nintendo vielleicht die Wii U Version von Zelda streicht, werde ich die Switch zeitnah kaufen müssen, so denken sicher viele und dann gäbe es zumindest einen Teilerfolg, auch wenn das wieder ein Schlag in die Magengrube der U Spieler wäre. Erfolgreicher als die U wird es schon werden, aber alles darüber muss man abwarten. Da hat Nintendo leider sich bei vielen Fans keinen gefallen getan, als man die U mit Software versorgte und es einfach nichts kam. Viele Sympathien wurden hier verspielt.

    Ich habe fertig.
  • Geit_de - 15.01.2017 - 13:01

    Es werden sicherlich noch mehr Spiele vor dem 3.3 zum 3.3 angekündigt.

    Alleine Pikmin 4. Das war laut Miamoto schon Anfang 2016 fast fertig. Wo ist es? Kein Wort darüber.

    Zelda, MK8.5 Splatoon2 reichen mir zwar fürs Erste.

    Aber die weit über 300 Stunden die ich Pikmin gespielt habe, wollen auch mit der Switch verspielt werden.

    Einzig Splatoon hat hier mehr auf dem Tacho. Dann sind da andere Dinge. Luigis Mansion. Die Map in MK8 könnte man als Vorschau nehmen. Oder man hat sie einfach nur übernommen. Ich würde mir ein Luigis Mansion 1,2 + 3 im Bundle wünschen. Am Besten noch alle in 3D :D

    Leider hat es ja bis auf AC3 kein 3D Spiel auf die WiiU geschafft, dabei wäre es im Fall von LM so einfach gewesen.Die meisten Leute wissen nicht einmal das die WiiU auch 3D könnte. War für mich ärgerlich das die Pikmin Filme auf dem 3DS in SD3D waren, aber auf der WiiU nur HD2D. Warum Nintendo?

    Preise zu Onlinediensten wären wünschenswert und ob Spiele jetzt an den Account oder an die Konsole gebundelt werden.An den Account wäre wünschenswert. Und vielleicht auch mal wie bei der Konkurenz auf mehr Geräten als nur einem. Dann würde sich der teure eShop-Preis auch mal rechnen.
  • Phips McCloud - 15.01.2017 - 13:10

    Sehr schön geschriebener Artikel :) Aber was hier einige haben, die Switch sei veraltet verstehe ich nicht. Die Switch ist doch die einzige die ein bisschen Innovation rein bringt. Die PS4 mittlerweile auch mit VR allerdings sind es da eben auch nochmal 400€ extra. Sony und MS bedienen eine andere Sparte an Spielern, aber die 50Mio verkauften PS4,150Mio DS, 160Mio PS2 kamen zum Großteil von Leuten die NICHT in Foren über Erfolg, Technik und Spiele Diskutieren. Ich bin auch erst seit letztem Januar hier aktiv, das hat mich aber nicht von DS, 3DS Wii u und den anderen abgehalten :) Viel mehr als Neogaf oder Reddit würden mich also Meinungen von ehemaligen Nintendo Konsolen Besitzern interessieren die nicht so aktiv sind. An denen hängt es am Ende für jede einzelne neue Technik die von der Masse genutzt werden soll. Ein PowerHouse hatte Nintendo mit dem GameCube und wie das ausging wissen wir alle. In meinem Umfeld der nicht Foren aktiven kam die Switch jedenfalls sehr gut an, auch wenn es wahrscheinlich schwer wird das Konzept von HD rumble welches ja toll sein soll irgendwie an die Leute zu vermitteln. Ich kann es mir auch gar nicht vorstellen.
  • Nobeldecker86 - 15.01.2017 - 13:15

    Also ich find das Konzept von Switch super. Handheld und Konsole, beides endlich in einem. Und so schlecht wird die Power der Konsole auch nicht sein! ;) Ich hol sie mir! :) Aber schade das es kein Miiverse geben wird, naja... so hat Nintendo wenigstens gratis Werbung in sozialen Netzwerken!
  • Sebi.L. - 15.01.2017 - 13:21

    Man kann es momentan nicht sagen, ob die Switch erfolgreich wird oder nicht. Das ist sehr schwierig zu beantworten. Und ja der Preis ist nicht gerade niedrig, aber für mich lohnt sich die Switch (als Wii U Besitzer) und habe sie mir gestern vorbestellt. Mir sagt das Konzept sehr zu und es erscheinen dieses Jahr tolle Spiele. Und wir haben ja noch nicht mal die E3. Da wird ja auch noch einiges dazu kommen. Zubehör werde ich mir am Anfang fast nigs holen, weil das alles viel zu teuer ist. Freu mich schon auf die Switch und auf die BotW Edition! :) :!:
  • Taneriiim - 15.01.2017 - 13:31

    @Lillyth

    Ich kenne auch diese Sehnsucht, nur hab ich so das Gefühl, da ist nicht Nintendo alleine dran Schuld, weil ich habe diese Sehnsucht ja auch bei Sony und MS.

    Ich glaube das Problem ist einfach, dass der Markt einfach übersättigt ist. Es gibt nix Neues mehr. Wir leben Alle immer noch in der XYAB Button und L/R Schultertasten Konsolen Zeit.

    Es fehlt die neue Erfahrung. Und die Hoffnungen liegen eben bei VR und AR.
  • billy_blob - 15.01.2017 - 13:34

    @Taneriiim

    Ich habe mich erst kürzlich von der PSVR getrennt. Meiner Meinung nach war das erste Gefühl auch "wow" mit der Zeit kam aber die Ernüchterung. Es ist einfach mies umständlich immer den großen Deckel vor die Augen zu klemmen.

    Und bei 399€ für die Neuanschaffung der PSVR hat auch keiner gemeckert. Bei der Switch gehts dann wieder los, obwohl man hier ein vollwertiges Spielesystem bekommt :D

    Ich freue mich tierisch auf die Switch. Ich habe aber auch nich solch utopische Vorstellungen wie manch anderer hier :D
  • Taneriiim - 15.01.2017 - 13:35

    @billy_blob

    Ja klar, deswegen sage ich ja auch bewusst Hoffnung, weil wie du schon sagst sagen auch die meisten: VR ist gut, aber nicht ausgereift.

    Im reinen Vergleich der Switch zu PSVR ist die Switch natürlich lichtjahre mehr sein Geld wert :)
  • air - 15.01.2017 - 13:51

    Ich glaube auch, dass alles mit dem Software-Lineup stehen und fallen wird. Es werden auch sicher noch Ankündigungen anderer Hersteller kommen, so dass zum Start sicher mehr als 5 Titel zur Auswahl stehen.

    Mir persönlich reicht die mobile Spielzeit vollkommen aus und löst das Problem der Reichweite der Wii U um weiter zu spielen.

    Je nachdem wie es mit der Virtual Console und Abwärtskompatibilität aussieht, bleibt die Wii U zu Hause oder wird durch die Switch vollkommen abgelöst. Habe bei der GameStop Aktion schon alles abgegeben, bei dem neue Versionen angekündigt sind.
  • Torben22 - 15.01.2017 - 13:59

    Das Zubehör ist deshalb so teuer weil man das meiste nicht brauchen wird. Wer plant denn jetzt schon mit der neuen Dock? Das einzige relevante ist 2. Controller aber man hat ja schon mal 2. Sprich 3. Controller. Bei der wii heißt das + 2x Wiimote je 40 €.
    Speichererweiterung wird wahrscheinlich erst ende 2017 interessant. Dazu kommt "ps4 hat mehr Speicher". Ja weil du installieren musst außerdem herrscht Zubehör Politik-> Drucker oft billiger als neue Farben.
  • Icewulf - 15.01.2017 - 14:16

    Zitat von Milkywaker:

    Jetzt bei der Switch haben wir schon im 1. Jahr einige geile Games und dabei wissen wir noch nicht einmal, was man im Zuge der E3 noch so alles vorstellt. Wenn dann noch Animal Crossing, Pokemon usw. dazukommen, dann ist das Ding eigentlich geritzt. So hoffe und glaube ich zumindest.
    Zelda, Splatoon 2 und Mario machen genau drei Spiele im ersten Jahr. Die restlichen Spiele sind hauptsächlich Ports oder "aufgewertete" ältere Spiele.
    Also auch nicht viel besser. Die WiiU hatte aber wenigstens die Abwärtskombatibilität, die bei Switch ja völlig fehlt.
  • Istref2386 - 15.01.2017 - 14:32

    Ich denke es wird ein Erfolg alleine beim Trailer zu zelda habe ich schon ein halben Orgasmus bekommen und wegen dem Preis die meisten hier haben ein Handy für 800 Euro und weinen wegen 300 Euro für ne Konsole spätestens wenn die xbox Skorpio kommt und 500 Euro kostet kauft jeder ne switch und wenn man beim online Abo so wie auf ps4 und xbox one monatlich kostenlose Spiele bekommt dann läuft das auch
  • MarioGalaxySIII - 15.01.2017 - 14:59

    @Istref2386 Es bleibt ja nicht bei den 300€ , Spiel kommt noch dazu plus Zubehör, wenn man es dann will oder braucht.

    Es bleibt halt nicht aus immer Vergleiche zu Konsolen zu ziehen die a) noch immer mehr Leistung haben und b) noch günstiger zu haben sind c) logischerweise bekannte Vielzahl an Softwaretiteln aufzuweisen haben (bei Nintendo Stand jetzt ja noch ungewiss)

    Und der Handy -Vergleich hinkt auch ein wenig. Denn wenn man über Handys diskutiert vergleicht man auch Handy mit Handy und zieht nicht eine Konsole dazu. :)
  • nintendofan89 - 15.01.2017 - 15:10

    Zitat von JamesEarlCash:

    Folgendes Szenario:

    Eine Familie geht nach Saturn/Media Markt mit der Absicht eine Konsole für die Kinder/den Papa etc. zu kaufen. Jetzt stoßen sie auf folgendes Bild:

    Eine Switch (330€ + 70 € für ein Spiel) steht neben einer 250€ PS4 mit Uncharted 4. Die PS4 hat eine eingebaute Festplatte, einen Blu Ray Player, 5 mal soviel Leistung und 10 mal soviele Spiele (GTA, Call of Duty, einfach alles was populaär ist) die dazu auch noch deutlich weniger kosten.

    Was glaubt ihr wird passieren?
    Naja ganz so einfach ist das nicht.
    Ich habe eine Ps4 und abgesehen von Little Big Planet 3 gibt es halt absolut nichts was für Kids taugt.
    Klar du hast noch Ratchet und Clank, Skylanders, Spiele zu Filmen (die aber immer seltener werden) sowie Lego aber das wars auch schon.
    Bei Nintendo kannst du nahezu jedes Game den Kids in die Hand drücken. Sogar "erwachsenere" Spiele wie Zelda (ist halt kompliziert aber süß und harmlose Gewaltdarstellung).
  • Amboss - 15.01.2017 - 15:27

    Ich könnte fast wetten, dass die WiiU jetzt noch mal einen Höhenflug bekommen könnte!
    Die Leute, die auf die Switch gewartet haben, bekommen mit der WiiU eine günstigere und gute Konsole, mit (jetzt)
    relativ vielen Spielen, und das neue Zelda BotW können sie auch spielen. Mariokart 8 sieht auch genauso aus wie auf Switch.
    Außerdem ist die WiiU auch noch abwärtskompatibel zur Wii.
  • MAPtheMOP - 15.01.2017 - 15:43

    Zitat von Amboss:


    Außerdem ist die WiiU auch noch abwärtskompatibel zur Wii.
    Vielleicht bringt Nintendo noch ein DVD-Laufwerk als Zubehör für den Switch Dock, so dass man am TV (aber nicht unterwegs) die alten Wii/WiiU Titel spielen kann. Okay, meine Fantasie geht mit mir durch, aber DAS wäre dann ein echtes Kaufargument... ^^
  • Cebertus - 15.01.2017 - 15:55

    Nintendo pocht so sehr darauf dass die switch nicht die Handhelds ablösen soll und vorallem eine stationäre Konsole ist. Ich hab das Gefühl dass Nintendo da einen Fehler macht.

    Wenn ich mich aufs Sofa setze das Neue Zelda einlege und einen Procontroller in die Hand nehme hab ich eine ziemliche Standard Spielerfahrung. Ich weis das viele Leute einen ProController bevorzugen werden...

    Wenn man Zelda so spielt ist es in dem Moment eigentlich voll egal auf welcher Konsole das laufen würde, es hätte genauso gut eine Ps4 Xbox oder ein PC sein können, aber dann sogar mit besser Grafik.

    Klar ist Grafik nicht alles, aber gerade bei Wind Waker HD ist mir aufgefallen wie viel dieses kleine etwas an knackigerer Grafik bewirken kann. Und Wind Waker ist bei weitem kein Spiel welches sich durch seine Hochleistungsgrafik auszeichnen. Aber diese zusätzliche schärfe und der leicht buntere Look hat mir persönlich große Freude bereitet.

    Obwohl ich mir sicher bin dass mir Breath of the WIld ne Menge Spaß machen wird, finde ich dass die Welt immernoch leer und trostlos aussieht und vorallem die Steine die man runterrollen kann, immer noch künstlich deplaziert ausschauen.
  • Rikibu - 15.01.2017 - 16:40

    Schwer zu sagen
    Hybrid ist einerseits innovativ, andererseits nicht Fisch und nicht Fleisch
    Von allem ein bisschen, aber nix konsequent zum Nachteil der Leistungsfähigkeit und hoher Kosten in Relation zur Leistung

    Zelda sieht gruselig staubig und texturarm und inhaltsleer aus, was die Open world angeht
    Splattoon und Mario Kart hatten irgendwie übles alaising - das natürlich auf dem mäusekino nicht auffällt, aber wenn schon liebreizende comicgrafik, dann doch bitte etwas polishen damit man wirklich darin versinken kann

    Fällt mir bei Zelda total schwer, weil mein Hirn permanent die cellshading Elemente in Einzelformen zerlegt


    Und dann drückt man uns fuchtelkrempel aufs Auge und ein Spiel wofür man keinen Bildschirm brauch



    Was mir fehlt ist einfach der Lerneffekt der aus dem Versagen der Wii u hätte erkennbar abgeleitet werden müssen und in einem nie da gewesenen softwarefeuerwerk zum Launch hätte Gipfeln müssen
    Schließlich ist Wii u nicht gescheitert, weil man damit nicht unterwegs spielen konnte, sondern weil viel zu viel Löcher im Software Angebot klafften, die selbst Nintendo mit dem ausbleiben eigener kultmarken mitzuverantworten hat

    Und genau dieses Dilemma droht sich erneut an
    Ubisoft portet just dance statt Zombie Switch zu bringen, bethesda holt Skyrim ausm giftschrank

    Sind das Dinge, die Kaufanreize schaffen? Nö
    Somit hat Nintendo wieder nicht die hausaufgaben gemacht um die Switch für thirdparties attraktiv zu machen

    Verkauft sich Switch nicht gut, sind die 3rds schneller wieder weg, als man joycons sagen kann - und selbst nintendos eigenes lineup deckt von peinlich bis "kann ich auch auf Wii u spielen" sonst keinen systemseller ab, bei dem enttäuschte Wii u Kunden wieder Vertrauen fassen könnten

    Einzig dieses abschneidespiel ist wirklich originell
    Mario Odyssee ist Zukunftsmusik die einen Launchkauf - erstrecht zu den Preisen - nicht rechtfertigt

    Nintendo hat für meine Begriffe die Schwächen der Wii u nicht in den griff bekommen und will vor allem mit seinem Konzept eine nicht definierte Zielgruppe und krampfhaft den Wii Hype zwanghaft wiederholen, was bei der preislichen Einstiegspreisen aber nicht vom massenhaft akzeptiert wird, erst recht wenn mitbewerber viel leistungsfähiger und günstiger sind

    Mit 250 Euro sähe ich aber.chancen wenn Nintendo einen ordentlichen Onlineartikeln abliefert und all seine Marken die brach liegen endlich mal auswertet

    Eine zeitgemäße tv Konsole auf Höhe der xbox360 mit bombastsoftwareoutput hätte mir gereicht
    Aber ein Produkt dass so kompromissbehFtet ist, insbesondere im tv Gaming, hat es massiv schwer ohne softwsreargumente , insbesondere im ersten Jahr

    Auf das in Aussicht gestellte geb ich nix, Nintendo hat bei jeder Generation stets behauptet, etwas gelernt zu haben. Wer weiß ob Mario Odyssee nicht noch verschoben wird?

    Ich will mich ja auf Mario und co freuen, aber ich habe nicht das Gefühl dass sich das Debakel der Wii u nicht nochmal wiederholen könnte
  • Amboss - 15.01.2017 - 17:03

    ALLE Spiele, die auf der Switch Präsentation gezeigt wurden, können ohne Probleme auch für WiiU rauskommen!
    Das ist das, was mich noch am Meisten ärgert, die WiiU wurde von Nintendo totgesagt, und die Spiele die jetzt für Switch erscheinen sollen, sind eigentlich WiiU Spiele!
  • Erdnuss - 15.01.2017 - 17:09

    @BigN infected person die Konsole ist überall ausverkauft, was ist daran verkackt?
  • MAPtheMOP - 15.01.2017 - 17:37

    @Erdnuss
    Muss nix heißen. Ich selbst habe sie online vorbestellt, um sie zu reservieren. Aber bisher tendiere ich eher dazu, sie noch bis zum März zu stornieren. Das war irgendwie so eine Panikreaktion. Endlich konnte man bestellen und hat das auch getan. Aber jetzt nachdem man ein paar Tage darüber nachdenken konnte und die Switch sich kaum von der WiiU abhebt, sieht man das Ganze dann doch nüchterner.
  • Lillyth - 15.01.2017 - 17:50

    Die Konsole ist nicht überall ausverkauft, das Kontingent wird den meisten nur noch nicht bekannt sein. Bei Amazon ist sie zB immer wieder mal drin. Das ist bei jeder neuen Technik oder Spiel so. Auch bei Pokemon.
  • JamesEarlCash - 15.01.2017 - 18:21

    Zitat von nintendofan89:

    Zitat von JamesEarlCash:

    Folgendes Szenario:

    Eine Familie geht nach Saturn/Media Markt mit der Absicht eine Konsole für die Kinder/den Papa etc. zu kaufen. Jetzt stoßen sie auf folgendes Bild:

    Eine Switch (330€ + 70 € für ein Spiel) steht neben einer 250€ PS4 mit Uncharted 4. Die PS4 hat eine eingebaute Festplatte, einen Blu Ray Player, 5 mal soviel Leistung und 10 mal soviele Spiele (GTA, Call of Duty, einfach alles was populaär ist) die dazu auch noch deutlich weniger kosten.

    Was glaubt ihr wird passieren?
    Naja ganz so einfach ist das nicht.Ich habe eine Ps4 und abgesehen von Little Big Planet 3 gibt es halt absolut nichts was für Kids taugt.
    Klar du hast noch Ratchet und Clank, Skylanders, Spiele zu Filmen (die aber immer seltener werden) sowie Lego aber das wars auch schon.
    Bei Nintendo kannst du nahezu jedes Game den Kids in die Hand drücken. Sogar "erwachsenere" Spiele wie Zelda (ist halt kompliziert aber süß und harmlose Gewaltdarstellung).
    Das ist doch Blödsinn, du hast auf der PS4 nicht nur LBP, Skylanders, Ratchet & Clank, Lego, sondern auch sowas wie Tearaway, Minecraft, Sportspiele, die grundsätzlich für alle Altersgruppen geeignet sind, Rennspiele, zig unterschiedliche Indiegames usw.

    Natürlich ist eine Nintendokonsole immer nett für Kinder, aber dann muss sie eben auch entsprechend bepreist sein. Wer schenkt seinem Kind denn ne 400€ Konsole zu Weihnachten wenn er auch was besseres für 250€ haben kann?
  • JamesEarlCash - 15.01.2017 - 18:22

    Zitat von MAPtheMOP:

    @Erdnuss
    Muss nix heißen. Ich selbst habe sie online vorbestellt, um sie zu reservieren. Aber bisher tendiere ich eher dazu, sie noch bis zum März zu stornieren. Das war irgendwie so eine Panikreaktion. Endlich konnte man bestellen und hat das auch getan. Aber jetzt nachdem man ein paar Tage darüber nachdenken konnte und die Switch sich kaum von der WiiU abhebt, sieht man das Ganze dann doch nüchterner.
    Eben. Mann kann (gerade als WiiU Besitzer) noch ohne Probleme bis Ende des Jahres auf Spiele und eventuelle Preissenkungen warten und verpasst in der Zeit genau gar nichts.
  • biggo - 15.01.2017 - 18:45

    Also ich@'JamesEarlCash'

    Genau so sehe ich es aktuell auch.
  • Rikibu - 15.01.2017 - 19:00

    Einen Nachtrag hab ich noch.
    Letztes Jahr hießen ja, dass Switch nicht 2016 kommt, weil man eine große Auswahl Software bereithalten will.
    Was hat man denn da so getrieben?
    Die werden doch wohl nicht so dumm sein und ein tatsächliches Zugpferd durch die Presse ankündigen anstatt das auf nem eigenen Event zu machen, wo es wichtig ist das der erste Eindruck vom neuen Produkt einen kaufimpuls setzt?
    Meint ihr da kommt noch was überraschendes am 3. märz in die Läden?
  • Torben22 - 15.01.2017 - 19:36

    @Rikibu
    Sie am Anfang schon auf 250 € zu setzen wäre umsatztechnisch schlecht gewesen. Weiß nicht ob das jeder weiß aber Nintendo will best möglichen Umsatz machen. Die Gewinnspanne ist jetzt bestimmt relativ hoch. Wenn der Preis gesenkt wird wird sie kleiner. Wenn du gleich 250 € anbietest hast du sonst keine Chance mehr wenn jemand zögert. Glaube mir ich habe damit jeden Tag zu tun und ich komm mir vor wie auf dem Basar.

    Spiele werden noch angekündigt und im Juni ist doch wieder e3. Da soll es ja auch noch was geben.
    Ich sag mal ehrlich ich als Nintendo Konsolen only User würde die ps4 nicht einmal geschenkt nehmen weil mir die Spiele nicht zusagen. Bei einigen hab ich den Eindruck dass ihre Subjektivität den Wert der Konsole drücken will.
  • Torben22 - 15.01.2017 - 19:40

    @Rikibu
    Nachtrag: es hieß glaube kontinuierlich. Sprich keine 3 Monate bis zum nächsten Spiel.
    Zelda März
    Mk April
    Splatoon Juni Zeit
    Mario November

    Mai bis Juni 3rd Party + unangekündigte Titel
    E3
    Neue Knaller ab September.
    Ich denk Support steht von den anderen.
  • Rikibu - 15.01.2017 - 20:23

    Zitat von Torben22:

    @Rikibu
    Sie am Anfang schon auf 250 € zu setzen wäre umsatztechnisch schlecht gewesen. Weiß nicht ob das jeder weiß aber Nintendo will best möglichen Umsatz machen. Die Gewinnspanne ist jetzt bestimmt relativ hoch. Wenn der Preis gesenkt wird wird sie kleiner. Wenn du gleich 250 € anbietest hast du sonst keine Chance mehr wenn jemand zögert. Glaube mir ich habe damit jeden Tag zu tun und ich komm mir vor wie auf dem Basar.

    Spiele werden noch angekündigt und im Juni ist doch wieder e3. Da soll es ja auch noch was geben.
    Ich sag mal ehrlich ich als Nintendo Konsolen only User würde die ps4 nicht einmal geschenkt nehmen weil mir die Spiele nicht zusagen. Bei einigen hab ich den Eindruck dass ihre Subjektivität den Wert der Konsole drücken will.
    ---
    Aber genau da zeigt sich doch schon die japanuide Arroganz oder festgefahrenheit


    Mit der Wii u auf die fresse fliegen, an softwareverkäufen nicht auf Dauer immer wieder verdienen, weil ja mehr tote Monate als gefüllte im releasekalender standen


    Total dumm
    Die einstiegshürde muss runter
    Wenn das Gerät zu hause steht wird auch Software gekauft, so es selbige interessante über den gesamten Lebenszyklus hinweg gibt - das ist nun mal nintendos Hausaufgabe, die bis dato nicht erbracht wurde weil die Argumente derzeit haltbar sind und der Weg vorbei an Switch sehr einfach ist.


    Jetzt wieder diesen traditionellen preispunkt zu setzen ist strategisch dumm, denn die Switch Präsentation nebst lineup hat wohl die wenigsten Wii u Kunden zurückgewonnen, weil man in keiner Sekunde das Gefühl hatte, dass sie was gelernt haben und Dienst am Kunden betreiben - denn der soll ja kaufen


    Wie hätte wohl diese Präsentation im Herbst 16 ausgesehen? Sicher nicht viel schlimmer


    Und dann scheint das ganze Onlinedienste Zeug noch nicht mal zum Launch fertig zu sein... das wirkt alles so nach schnellschuss und Katze im sack kaufen


    Wäre sinnvoller gewesen wenn man das Ding im Herbst launcht


    Der markt wird aber das Preisgefüge korrigieren und unflexible Anbieter bestrafen
    Nintendo konnte zumindest mit der Wii u marktdurchdringung absolut nicht zufrieden sein, normalerweise hätten dafür massenhaft Köpfe rollen müssen und frischere Köpfe die weniger verbohrte Entscheidungen treffen, eingesetzt werden müssen


    Aber ich freu mich auf nintendos Konsole in 10 Jahren, dann läuft the witcher 3 :)
  • biggo - 15.01.2017 - 20:30

    @Torben22
    Wie kommst du auf den Third Party Support? Aktuell wurde nur schon veröffentlichtes angekündigt.

    Was so in nächster Zeit kommt For Honor, Mass Effect etc wird nach jetzigem Stand nicht umgesetzt.
  • JoeGo87 - 16.01.2017 - 00:58

    Ich habe Nintendo sehr lange verteidigt. Aber mittlerweile gebe ich die Hoffnung auf. Wieso hat diese Firma aus den Fehlern der Wii U nicht gelernt und macht das gleiche in grün?
    Anstatt Unsummen in die Entwicklung dieser unnötigen Gadgets wie HD Rumble und dieses Gestenerkennumgsding (das in keinem Wort in Zusammenhang mit einer vernünftigen Anwendung erwähnt wurde) zu stecken, hätten sie lieber in Leistung investieren sollen, um bestmögliche Softwareunterstützung seitens der Third-Parties zu bekommen. Aber nein, Nintendo steht scheinbar auf halbe Sachen. Das gesamte Produkt "Switch" wirkt auf mich wie ein Kompromiss zwischen allen Dingem, die sie sein möchte. Ein Handheld? - vllt, aber 2,5 Std Akku bei intensivem Spielen und ein Preis von 330-350 Euro? Nein, danke. Eine Heimkonsole? - zum Nintendo Spiele spielen ja, aber für einfache 3rd Party Portierungen fehlt hier einiges an Leistung! Auch die Innovation fehlt in meinen Augen dieses Mal. Während ich den Controller der Wii U noch wirklich cool fand, Ist die einzig nützliche Innovation (Hybrid) dieses Mal aus oben genannten Gründen ein Desaster. Der Hype um die Bewegungssteuerung ist auch längst Geschichte. Warum also wurden die Joycons wieder einmal damit ausgestattet? Investitionen an falschen Stellen machen diese Konsole nicht nur unterdurchschnittlich leistungsfähig sondern auch unverhältnismäßig teuer. Da sich bei dieser Konsole Teile von Nintendos Zielgruppe der Stationären und Handheld Käufer überschneiden schätze ich auf ca. 20 Millionen verkaufte Einheiten am Ende der Switch-Ära.

    Mich habt ihr als Kunden verloren Nintendo. Diese Konsole werde ich mir wohl nicht mehr kaufen. Und ich befürchte, da werde ich wohl nicht der einzige -eigentlich NINTENDO-FAN- sein.


    Wann fangt ihr an, auf eure Kunden zu hören?