Warum die aktuelle Generation von Videspielen mich maßlos enttäuscht. Teil 1: Jump and Runs

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • 2012, Nintendo veröffentlicht die WiiU. 2013, Microsoft und Sony ziehen mit der PS 4, bzw. der XBOX One nach. Nur leider, an die vorherige Generation(en) reicht diese bei weitem nicht heran. Während Nintendo´s Konsole mir immerhin noch meine geliebten (3D) Jump and Runs bietet und eben diese "Nintendotypischen" Titel, finde ich auf den beiden anderen Konsolen nur im Indiebereich, was mir gefällt.

    Das würde ich gern in mehreren Teilen erläutern und beginne mit Teil 1: Jump and Runs.

    Nintendo WiiU / 3DS:

    Mit Super Mario 3D World / Land und den New Super Mario Bros. Spielen, sowie Sonic Lost World und Sonic Boom bekomme ich hier wenigstens Auswahl geboten. Hinzu kommen noch diverse Kirbytitel und Yoshi´s Woolly World. Im 1st Party Bereich ist Nintendo damit gut aufgestellt, im 3rd Party Bereich sieht es da schon eher Mau aus, mir fällt als AAA Retailproduktion neben Sonic gleich nur Rayman Legends ein. Ansonsten scheint dieses Genre sich auch auf Nintendo´s Konsolen eher in den Indiebereich zu verlagern.

    Microsoft XBOX:

    Auch hier sehe ich neben Rayman Legends wenig Land, abgesehen von Rare Replay spielen sich Jump and Runs nur noch im Indiebereich ab und scheinen dabei fast alle auf dem selben Muster zu basieren, fast, als ob einige Spiele, die auf dem NES nicht erscheinen durften, nun veröffentlicht werden. Gerade weil es auf der 360 so viele geniale Jump and Runs gab, hatte ich erwartet, das dies auch bei der Nachfolgekonsole der Fall ist. Leider wurde ich enttäuscht. nach bald 2 Jahren darf man eine vernünftige Speilebibliothek erwarten.

    Sony Playstation 4/ Vita:

    Von der Tatsache mal abgesehen, das für mich die PS 4 die Overhypteste Konsole aller Zeiten ist, gleicht sich deren Portfolio fast zu 100 % mit dem der XBOX One. Mit einer schönen Ausnahme: Knack. Das war ein Gutes Spiel, ein solides Jump and Run mit Actioneinlagen. Doch statt daran anzuknüpfen, bewegen sich so ziemlich alle Protagonist(inn)en nur noch Mordend, Ballernd und fluchend durch die Gegend. Ich fand Sony mal cool, die PS 1 war richtig geil und hat die Videospielbranche wachgeküsst... derzeit gehen die mir aber einfach nur noch gewaltig auf den Zeiger.

    Alles in allem habe ich noch nie so wenig gezockt, wie in dieser Generation. Es mag daran liegen, das mir 90 % der Actionadventures nicht zusagen und das ich nicht auf Egoshooter und Realistische Racinggames abfahre, aber mit der Generation Wii/360 hatte ich viel mehr Spaß, als mit der derzeitigen.

    In Teil 2 geht es dann um Racinggames.

    502 mal gelesen

Kommentare 6

  • megasega1 -

    Retogames gehen immer, allerdings dann wirklich Retro. Und nicht diese auf Retro getrimmten Indietitel, die nach 10 Minuten langweilig werden. Eines der besten Beispiele, wie es geamcht werden sollte, ist Trine.

    Ein Negativbeispiel für mich Minecraft, das sieht nicht nur aus wie ein PS 2 Spiel, es spielt sich auch nicht gut und macht 5 Minuten Spaß.

  • FALcoN -

    Deswegen spiele ich zur Zeit überwiegend Retrospiele ;).

    Für mich fühlt sich mittlerweile alles gleich an. Ob Splinter Cell, Far Cry, Assassin's Creed, Tomb Raider, Just Cause, Thief und viele viele mehr. Alles auf Open World-Abenteuer getrimmt. Lediglich das Gameplay unterscheidet sich zum Teil noch (wobei bei Ubisoft auch das immer mehr verschwimmt) und natürlich das Setting. Dishonored war das letzte Spiel dieser Art was mich fesseln konnte - obwohl es sich im Grunde auch nicht sonderlich davon absetzt.

    Alles andere sind meist nur noch Nischengenre (Strategie, Rennspiele, Adventures). Selbst beliebte Ego-Shooter wie Wolfenstein, New Doom und Call of Duty werden immer mehr durch Open-World-Spiele ersetzt bzw. mit deren Elementen verseucht.

    Und das Wiederaufkommen der Interaktiven Filme (Until Dawn) finde ich persönlich sehr fragwürdig. Über diese "Spiele" wurde jahrzentelang nicht umsonst gespottet und gelacht.

    Daher bin ich größtenteils raus.

  • otakon -

    Der Blog spricht mir aus der Seele ^^
    gut geschrieben und traurigerweise so wahr!
    Die Aktuelle Gen ist langweilig ohne Ende....
    Die WiiU läuft leider nicht gut hat aber einige grandiose Titel und ein interessantes Konzept.
    Die PS4 ist total überbewertet...
    die XBox kämpft und versucht und hat auch tolle Exclusives aber kann gegen die Masse die die PS4 kauft nicht ankommen.
    Was mich maßlos enttäuscht sind aber die schlechten Multi-Titel diese Gen... kaum was neues viel zu viele Remaster sonstwas Ports... die neuen Titel sind oft langweilig und viele Serien verschlechtern sich immer mehr...
    Ich hab auch noch nie so wenig gespielt wie diese Gen!
    Was jump'n'runs angeht bin ich in dieser Gen allerdings nicht enttäuscht worden, da haben mich Nintendo und einige Indies echt gut versorgt, von anderen großen Publishern mochte ich bisher kaum ein JnR.
    Bin auf deinen nächsten Blog gespannt, wobei ich Rennspiele eh nicht so gern spiele. ^^

  • Nebura -

    Seit der GC/PS2/Xbox-Ära produzieren die doch alle größtenteils nur noch Müll...

  • megasega1 -

    Ich weiß, das Boom Müll ist und Lost World gerade noch mittelmaß, aber vom Umfang her ist es ein AAA Titel, für Sega jedenfalls. Im Indiebereich gibtes tausendmal bessere und inoativere Games als Sonic Lost World und Boom, aber dafür brauche ich mir keine Konsole zu kaufen, denn dafür reicht Steam.

    Da ich aber mit Konsolen aufgewachsen bin, bedauere ich die Fixierung auf 0815 Balleractionadventures.

  • 7om -

    Hast du die Sonic Wii U Spiele gerade ernsthaft AAA Produktionen genannt?