Super Mario Maker - Eine kleine Weihnachtsgeschichte: Kapitel #2

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Super Mario Maker - Eine kleine Weihnachtsgeschichte: Kapitel #2





    Herzlich willkommen zum zweiten Teil meiner Blogreihe!
    Wie jeder weiß haben wir nun den zweiten Advent und das bedeutet ein weiteres Kapitel meiner Geschichte. Wie, was, Geschichte? Oh, falls du das erste Kapitel verpasst hast, kein Problem! Im ersten Teil kannst du alle relevanten Infos nochmal nachlesen. Wir wollen jedoch keine Zeit mehr verlieren, ohne weitere Erklärungen kann es nun weitergehen.
    Ich wünsche viel Spaß beim Spielen/Lesen. :)


    Kapitel #1: Nächtliche Verfolgung...


    Kapitel #2: Abenteuer in Toad Town!

    ID:27EF-0000-010C-53BF

    Was für ein Schlamassel! Nach einer erfolglosen Jagd landet Mario in einem Kamin eines kleinen Häuschens. Keine Geschenke und nichts zu Essen. Dann muss es wohl mit leerem Magen weitergehen. Die Suche nach Bowser Jr. erweist sich allerdings als nicht sehr einfach. Es ist stockfinster, fast schon unheimlich. Schneien tut es auch. So etwas wie Angst kennt unser Held nicht, irgendwo muss sich der diebische Kooper immerhin zurückgezogen haben. Nachdenken bringt nichts, das Dorf muss erkunded werden. Leider schlafen die ganzen Bewohner, deren Häuser bleiben wohl geschlossen. So Leid es Mario tut, selbst durch schöne Gärten muss er marschieren. Warum die Toads aber gefrässige Pflanzen züchten ist ihm allerdings ein Rätsel. Hm, was ist das? Diese Abdruck am Boden ähnelt doch Bowser Jr. ! Er landete wohl hier. Egal, dem frierenden Helden steht jetzt ein anderes Hindernis im Weg, ein großes Gebäude. Doch was ist das, ein Gullideckel. Mario weiß nicht wieso, aber irgendwie scheint er Erfahrungen mit schmutzigen Rohren zu haben. War wohl in einem früheren Leben so etwas wie ein Klempner, egal..

    Die Kanalisation scheint verzwickter als erwartet. Zum Glück besitzt Mario eine starke Lunge, sodass er schnell einen Weg raus findet. *Schnüff*, *Schnüff*, stinken tut er zwar jetzt auch, aber es ist sowieso niemand da, der ihn jetzt riechen könnte. Das war zwar aufregend, allerdings immer noch keine Spur von Bowser Jr. . Der Sammelplatz mit der Pilzstatue ist ein guter Ort, um sich kurz auszuruhen. Hm? Ein Gebäude scheint offen zu sein. Im Inneren sind keine freundlichen Toads, sondern diebische Gumbas, die gerade falsche Geschenke platzieren. Es sind jedoch zu viele, eine geeignete Tarnung wäre jetzt ideal. Was für ein Zufall, in einer Ecke befindet sich ein Gumba Kostüm. Wie dieses dahin gekommen ist spielt jetzt keine Rolle. Die Gumbas sind so hektisch, dass sie trotzdem alles was ihnen im Weg steht, anrempeln. Ein paar gekonnte Sprünge hier und da, vor Schreck sind die Handlanger schon ganz starr. Eine Frage bleibt aber, wo gehts' weiter?

    Eine weitere Schwimmstunde ist wohl nötig. So, endlich am Ende des Dorfs angekommen. Kein Bowser Jr. in Sicht. Er muss wohl in dem kleinen Lagerhaus oben auf dem Hügel sein. Unser sportlicher Held weiß schon wie er da rein kommt. Der große Brunnen vor dem Hügel sieht nämlich ziemlich verdächtig aus. Dreimal dürft ihr raten, ab in die Kanalisation. Mist, wieder falsch abgebogen, hier gehts' auch nicht weiter. Doch dann endlich, ein Weg zum Lagerhaus. Die Freude dauert nicht lange, es ist Kamek, die Mario schon erwartet hat. Durch einen Zauber lässt die hässliche Hexe den Boden verschwinden. Verdammt, keine Möglichkeit sich irgendwo festzuhalten.
    Unser Held stürzt in die Tiefe. Autsch, genau mit dem Kopf auf ein Eisblock, doch wo ist Mario nun gelandet?
    Eine unterirdische... Eishöhle?

    Fortsetzung folgt...


    Nachwort:

    So, das war Kapitel #2. Wie hat euch das Level gefallen, war es zu kompliziert oder schwer? Lasst mich eure Kritik und Verbesserungsvorschläge hören.
    Wie immer will ich mich für eure Aufmerksamkeit bedanken. Wird Mario die Geschenke zurückbekommen? Wird er Bowser Jr. besiegen und das Fest retten können? Und was wil Bowser Jr. überhaupt mit den ganzen Geschenken? Weiteres erfahrt ihr nächste Woche, wenn es dann mit Kapitel #3 weiter geht.
    Danke fürs Lesen/Spielen. :)

    379 mal gelesen

Kommentare 3

  • felix -

    Puhh, irgendwie hab ich mich in der Kanalisation irgendwo verlaufen und hab jetzt leider keine Zeit mehr weiterzuspielen:/
    Aber echt nette Geschichte, und ich werde es sicher bald nochmal probieren^^

  • eatfrishkirby -

    Dankeschön, werde mir weiterhin Mühe geben^^

  • Pinguin Joe -

    Ich habe deine ersten beiden Level durchgezockt. Insgesamt finde ich sie klasse :thumbsup: Der Schwierigkeitsgrad passt, die Level sind abwechslungsreich und gut designt und die Story runden die Level noch einmal schön ab. Besonders genial finde ich den Schnee-Effekt im 2. level. In der Form habe ich es auch noch nie gesehen :D

    Ich freue mich jedenfalls schon auf die kommenden Level. Hoffentlich findet Mario unterwegs noch Parfüm :whistling: