Star Wars & Star Wars 7(Spoilerfrei)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • An Alle die den Film noch nicht gesehen haben. Vermeidet die Kommentare, denn dort wird gespoilert...

    Vorwort:

    Hallo Leute,
    in letzter Zeit, gehe ich nicht mehr viel ins Kino, wenn aber ein neuer Star Wars Film andreht, ist das für mich selbst ein absolutes muss. Die Anspannung, aber auch Vorfreude war enorm groß. DIsney hat das Kind names "Star Wars" gekauft und keiner wusste/weiß so recht, was Disney damit alles anstellen wird. Vorallem hat aber Star Wars in den letzten Jahren immer wieder mit rückschlägen kämpfen müssen. Star Wars Battlefront, das trotz des Potenzials, den Vorgängern und erwartungen nicht gerecht wird, Star Wars The Old Republic, das starke Ansätze hatte und viele Aspekte auch grandios waren, aber insgesamt als MMO(meiner Meinung nach) nicht wirklich funktionierte. Oder den sehr LInearen Action-Spiel Force Unleashed(zumindestens hatte Teil 1 ne wunderbare Story) oder auch die Kontroverse um die neue Triology oder der Animations-Serie. So groß und beliebt wie Star Wars auch heute noch ist, umstritten sind die neusten Werke trotzdem.

    Denoch war und bin ich weiterhin großer Star Wars Fan. Ich erinnere mich noch an meine ersten Star-Wars-Versuche, da war ich noch sehr Jung(5-6 Jahre alt) und habe von meinen großen Bruder damals die "Krieg der Sterne Triology" als eine Special Edition als VHS Kassette geschenkt bekommen. Für mich war daher meine Kindheit dank Star Wars(aber auch Indiana Jones) einer der einprägsamsten. Keine Filmreihe habe ich damal so geliebt, wie die zwei LucasFilm größen. Und dauerte erst bis Herr der Ringe, das ich eine Filmreihe wieder so grandios fand wie die Star Wars Filme. Im Wohnzimmer hocken, Star Wars IV nach der SChule in den Videokasetten Rekorder reinschmeißen, zurückspuhlen und loslegen. Bequem machen und dann ankucken. Zwischenzeitlich dann in die Decke einhüllen und so tun, als hätte man eine Jedi-Robe an und einen Besenstiel von Besen runterschrauben, das gibt ein gutes Laserschwert her. Das mag der ein oder andere vielleicht witzig(oder langweilig) finden, aber so war ein kleiner aber auch großer Teil meiner Jugend.

    Man sollte mich aber auch nicht missverstehen. Ich bin auch keiner der "Krieg der Sterne"-Puristen, die die neue Triology nicht mochte. Auch die weiß ich zu schätzen, und als gesamtwerk ist die Filmreihe für mich auf einem ähnlichen Niveau wie die alte. Denoch, und ich denke das ist der größte Punkt/Problem an der neuen Triology, ist sie anders.

    Was Star Wars, Star Wars "MACHT"...

    Ich denke, die größte Stärke an Star Wars ist, und deshalb auch so sehr beliebt ist, das für jeden irgendetwas dabei ist. Man kann nicht sagen, per se hat Star Wars die komplexeste und tiefgründigste Story. Für solche Ansprüche wird Star Wars nicht genügen, und da gibt es genügend andere Filme, die es besser machen. Aber das gleiche trifft auch für Ansprüche wie Action etc zu. Nein, Star Wars kennzeichnet sich dadurch, das es von allem etwas bietet. Es setzt die vereinzelten Punkte nicht perfekt um, aber bestmöglich und als Gesamtwerk ist jeder Teil(zumindestens von den Klassikern) ein Meisterwerk. Und als ganzes Gesamtwerk beinahe Perfektion.

    Der Große Unterschied zwischen der prequel-Triology oder orginalwerken ist nicht per se die Qualität, die ist bei beiden ähnlich gut, sondern die Ansätze.
    In Teil 4-6 war es ein Abenteuer, von einer kleinen zusammengewürfelten Gruppe, die jeder seine eigene Rolle hat. Han Solo, Luke, Leia, das waren alles ganz eigenständige, einzigartige Charaktere. Und zu diesem Zeitpunkt waren Jedi's auch noch mysteriös und unbekannte. Der Ansatz liegt aber bei der Prequel-Reihe anderst. Dort sind Jedi's viel präsenter, und diese Gruppierung trägt den Hauptteil der Story. Das it aber auch der Grund, warum ich sowohl die klassiker als auch die modernen Teile, denn schon in den alten Teilen war bekannt, das Jedi's früher eine tragende Rolle in der Galaxy trugen und viel von dem glanz seit Jahrzehnten verloren ging, nein sogar in Vergessenheit. Und deshalb war ich mehr als froh zu sehen, wie der Orden ursprünglich ausgesehen hat und welche Rolle er spielte. Auch der Cast war nicht mehr so bunt gemischt und war mehr Jedi-Fokusiert.

    Mein einziger Film, denn ich je als reine Enttäuschung zugestehen würde, wäre Teil 2. Teil 1 hatte für mich einen der interessanten und besten Jedis. und ich liebe die Anfänge. Auch zusehen wie&welche Rolle Anikain Skywalker in seinen jüngsten Jahren spielte, war für mich spannend(selbst wenn es Leute gibt die es nervig fanden) und mit Darth Maul, hatte man einen der spannensten und besten Kampfszenen in der gesamten Reihe hingelegt(meiner Ansicht nach). Teil 2 hingen hat übers Ziel rausgeschossen, und war meiner Ansicht nach viel zu kitschig und love-story techtel-mechtel, was zum einen weder zu Star Wars passt, zum anderen aber auch die eigentliche Zielgruppe verfehlte. Das Liebeszenen in der klassischen Reihe vorhanden waren, ist mir bewusst, hier wurde das alles jedoch passend und dezent eingesetzt, im Gegensatz dazu wirkt die Lovestory in Teil 2 eher awkward und umpassend!

    Doch, und nun kommen wir endlich dazu, was ist mit Teil 7?!

    Ich möchte euch hier einen guten Rat geben, lasst euch nicht von meiner Meinung beeinflussen. Geht bitte in den Film mit einer neutralen Haltung, und lasst euch überraschen. (am besten lest nicht mal weiter, solange ihr den Film nicht gesehen habt) Hyped es nicht zu sehr, selbst wenn es Leute abfeiern wie schmitz katze, aber auch nicht so skeptisch&negativ, weil es auch welche gibt, die sich nur so über den Film auslassen, und schließt von dieser Aussage jetzt auch nicht daraus, das der Film nur MIttelmaß ist. Nur wenn man mal die negativen Kritiken verfolgt, wird man feststellen das ein großteil der Kritiken nicht wiedersprüchlicher sein könnten. Die einen fanden, das der Film zusehr wie ein remake/neuauflage des Klassikers Teil IV anfühlt, die anderen behaupten das sie sich darüber gefreut hätten aber viel zu wenig darauf eingegangen wird. Und ich denke jeder der Film gesehen hat, kann diese Kritik irgendwo nachvollziehen, denn kernpunkte sind irgendwo war. Finde aber hierbei ist der Fehler nicht am Film selber, sondern eben die Erwartungshaltung mancher Fans. Erwartet man hier etwas komplett neuartiges(für Star Wars) "könnte" man enttäuscht sein, erwartet man hier etwas rein klassisches ebenso. Was is denn aber nun mit dem Film? Und ja jetzt komme ich dazu und sage euch wie ich persönlichen diesen Film fand: Ich liebe ihn, denn für mich ist er ein Meisterwerk sondergleichen und dürfte tatsächlich mein Favorite unter allen Teilen sein. Denn für mich schafft der Film etwas, welches nicht viele Filme, Spiele oder etwaiges schaffen. Den Sprung zwischen dem klassiker, aber auch der Modernen. Der Film versprüht soviel klassischen Charme, hat soviele liebevolle Anspielungen an den Klassikern, und auch einige Storykniffe erinnern daran, schafft es aber trotzdem nicht als simples Remake mit neuer Aufmachung abzutrifften, sondern bietet auch genug neues und einzigartiges. Dieser Film ist einfach soviel näher zur orginalen Triology, aber schafft auch moderne Aspekte sinnvoll reinzubringen. Auch setzt man hier nicht den schwerpunkt rein auf den alten Cast, sondern liefert auch einen tollen & symphatischen neuen Cast, von denen man einfach auch mehr zu sehen bekommen will. Mir gehen die Charaktere einfach wieder ans Herz, sowie es für mich Star Wars Generell liefert, und das ist einfach nur geil. Und gewisse Ängste&Befürchtungen lösten sich einfach in Rauch auf, wo ich Anfangs dachte, man macht das jetzt nur rein wegen den Trend oder der Modernisierungen, passt aber im Film wie die Faust aufs Auge und man merkt wie durchdacht der Film ist.
    Kritisch ist vielleicht der schnitt am Ende, da er wie ein großer Cliffhänger wirkt, unfertig ist der Film aber ganz und gar nicht. Ich habe einfach das Gefühl, man wollte mit diesem Schnitt einfach die Vorfreude auf den nächsten Teil steigern, denn in denn klassikern würde der Filmschnitt etwas früher angesetzt worden und hätte sich die letzte Szene gespart.

    Natürlich - und das sollte jeden bewusst sein, ist das nur meine rein subjektive & persönliche Meinung. Es werden sicher manchen Leuten Punkte auffallen, die für sie kritisch sind. Aber ich kann nicht anders und respektiere J.J. Abrahams für das Werk das er geliefert hat. Weil Star Wars 7 ist für mich nicht nur ein grandioser Film, sondern auch ein Liebesbrief an alle Star Wars Fans(vorallem der klassiker) sowie ein ordentlicher Umgang mit der IP. Daher vielen dank J.J. Abrahams, Disney, den Schauspielern und alle die für diesen Film verantwortlich sind, ihr habt einen (nicht zu alten aber denoch) alten Star Wars Fan mit diesen Film sehr glücklich gemacht. Und auch allen anderen hier, die meinen Blog gelesen haben, auch ein Danke, das ihr solange durchgehalten habt. Möge die Macht mit euch sein!

    421 mal gelesen

Kommentare 12

  • TheLightningYu -

    Erstens es freut mich, das die Leute meinen Blog gelesen haben und der überwiegend positiv ist. Aber hier eine Kritik: Bitte unterlasst doch die Spoiler. Ich habe extra meinen Blog komplett Spoilerfrei zu Teil 7 geschrieben und schon wird in den Kommentaren gespoilert. Das klingt jetzt Hart, aber ich finde das echt Scheisse von euch, vorallem von dem der Star Wars 7 kritisiert. Man hätte mir auch PN schicken können oder andersweitig klären, und wenn es nach mir gegangen wäre hätte ich diese Kommentare schon gelöscht. Ich mein es gab extra nen anderen Block(glaub von Dirk Apitz) wo man darüber besser diskutieren können. Und würde mich freuen darüber, wenn ihr das bitte weg-editiert!

  • NJunkie -

    Dirk,
    das ging doch an die Allgemeinheit. Ich weiß schließlich wie manche Diskussionen hier ausarten können nur weil allein schon mal die Zielstellungen der Diskussionspartner missverstanden werden - daher: Prävention. ;)
    Werde mir deinen Blog dann zu Gemüte führen. Ich schätze im Allgemeinen ist es wohl so wie beim Hobbitauftakt: Die eine Seite hat ihn gelobt, die andere zutiefst kritisiert.

  • otakon -

    Guter Blog und schön geschrieben.
    Spiegelt in vielen Punkten auch meine Meinung wieder.
    Ein paar Dinge fand ich zwar auch nicht so toll oder merkwürdig aber vielleicht erklärt sich das ein oder andere auch noch in den nächsten Teilen.
    Auf alle Fälle find ich den 7. Teil riiiiiiiichtig gut und bin begeistert.

  • Dirk Apitz -

    Lieber NJunkie

    Ich wollte dich nicht angreifen, nur etwas richtig stellen. Zum Rest habe ich ja bewusst nichts gesagt. In meinem Blogeintrag werde ich alles zerpflücken, umdrehen und argumentieren. Da sprechen wir uns bestimmt wieder wenn du Lust hast ;)

  • NJunkie -

    Wie gesagt, ich bin offen für 8 und 9, gehe auch davon aus dass dann alles stimmiger wird. Meine Meinungen hatten auch nicht die Absicht euch anzukreiden oder jemanden auf den Schlips zu treten oder umzupolen, daher kann ich nicht nachvollziehen warum ihr so gegenargumentiert. Ich wollte nur eine andere Sicht darlegen. Für mich boten die Charaktere wenig neues, Handlungen und Abläufe waren nicht immer nachvollziehbar und Szenen wirkten wie aus der Luft gegriffen. Das war meine Wahrnehmung nun mal. Ich mag die Prequels im Übrigen. Auch wenn ich da mit gewissen Timescips nicht immer einverstanden war. Aber die Story ist eh dermaßen umfangreich.

  • Dirk Apitz -

    Wer sagt denn er wäre der einzige? Weis man doch nicht. Stereotypisch sehe ich auch nichts, besonders aus feministischer Sicht. In Star Wars gab es zudem schon immer eine klare Trennung von gut und böse und jeder Charakter konnte sofort definiert werden. Eine unnötige komplizierung machten die Prequels ja so schlecht, weil dort George nie zu Ende dachte. Viele Fragen bleiben auch hier offen, aber ich habe ein gutes Gefühl, dass es für die nächsten Filme genug Stoff gibt einiges zu erklären. Alles wirkt wesentlich durchdachter und sinnvoller als in den Prequels. Gehe morgen ein zweites Mal ins Kino diesmal in 2D und Originalton. Dann gibt es auch nen Blog von mir

    Ansonsten guter Blog!

  • EinName -

    Mit deiner Meinung kann ich in vielen Punkten zustimmen, ich selber fand den Cliffhänger aber einfach nur großartig. Obwohl nichts gesagt wurde war auch irgendwo die ganze Situation so klar und obwohl es offen endete fühlt es sich immer noch so an wie ein Ende, so sollte ein guter Cliffhänger sein.

  • EinName -

    @NJunkie: Kylo Ren war körperlich verletzt und geistig im schlechten Zustand, Rey hat ihn auch nur knapp besiegt und bis sie ihn nicht weiter verletzte ran sie auch eher weg als zu kämpfen
    Und inwiefernen stereo typisch? Der Film war für Star Wars unfassbar unkonventionell, man sah sogar im EU nichts vergleichbares ;) Und wenn man sich überlegt dass jeder Sturmtruppler von früher Kindheit an ausgebildet wird ist es auch logisch das bis dann nur einer davon desertierte

  • David Pettau -

    @ Njunkie:
    Der Film heißt nicht umsonst "Das Erwachen der Macht". Das war das zentrale Thema in dem Film und bezieht sich eben auf Rey. Außerdem ist Kylo Ren kein Sith und hat seine Ausbildung obendrein noch nicht abgeschlossen.
    Und wenn ich dich recht verstehe, hast du auch die schauspielerischen Leistungen kritisiert? Diese sind meiner Meinung nach schlicht die besten, die es in Starwars jemals gab, gerade von Oscar Isaac, Daisy Ridley und John Boyega. Aber gut, so können Meinungen außeinander gehen.

  • Chris2010 -

    Ich denke die Sache mit Rey wird sehr viel mehr Sinn ergeben, sobald man Episode 8 und 9 gesehen hat.

    Insgesamt hat mir der Film sehr gut gefallen. Das Star Wars Feeling was mir bei den Prequels oft gefehlt hat, war bei Episode VII von Anfang an wieder da. Ich war jedenfalls total begeistert als ich aus dem Kino gekommen bin.

  • NJunkie -

    [ev. Spoiler]
    (2)Der Film wirkte zu plastisch, zu aufgesetzt, zu stereotypisch - und dass die Charaktere und ihre Persönlichkeiten nicht 100% in den Film hineinpassten (z. B. ein einziger Stormtrooper der Klar im Kopf wird und eine junge Jedi Ritterin die viel zu schnell an ihre Kräfte gelangt und einen sehr starken Sith besiegen kann sind mir für die Filmlänge zu unlogisch und leider auch hinderlich). So groß die Andeutungen und Liebeserklärung zu IV sein mögen, womöglich wäre es runder gewesen, hätte man sich mehr Sprünge nach vorn in der Story gewagt. Episode 7 für mich ein Lückenfüller. Bin aber weiterhin der Reihe offen, und vor allem natürlich den weiteren beiden.

  • NJunkie -

    [ev. Spoiler]
    Meine Meinung ist eine andere. Ich war teils froh dass es am Ende vorbei war. Und dazu: LEIDER war es so! Ich mag Star Wars. Im Sci-Fi Genre für mich eigentlich das einzig Wahre. Für mich hat der Film aber lediglich in seiner Hommage an Präsentation und Einfügsamkeit zur gänzlichen Saga sowie der musikalischen Glanzleistung überzeugen können. Alles, was das schauspielerischer Können, das Herausarbeiten und die Identifikation und Entwicklung der Charaktere und nicht zu vergessen die Erzählweise und Story betrifft, sind aber für mich so große Kritikpunkte während des Schauens gewesen, dass er für mich im Nachhinein einfach nur sauer aufstieß.