Super Mario Maker - Eine kleine Weihnachtsgeschichte: Finales Kapitel

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Super Mario Maker - Eine kleine Weihnachtsgeschichte: Finales Kapitel





    Herzlich willkommen zum letzten Kapitel meiner Geschichte (jetzt wirklich).
    Endlich sind wir beim Finale angekommen. Wird Mario es schaffen Bowser Jr. aufzuhalten? Werden noch rechtzeitig die ganzen Geschenke gerettet? All das und noch mehr erfahrt ihr im letzten Level.
    Viel Spaß beim Lesen/ Spielen.


    Kapitel #1: Nächtliche Verfolgung...
    Kapitel #2: Abenteuer in Toad Town!
    Kapitel #3: Frostige Räuber!
    Kapitel #4: Lasst uns Weihnachten ruinieren!



    Finales Kapitel: Für immer Weihnachten!

    ID: 0F65-0000-0129-B0CA

    Jetzt ist es soweit. Bowser Jr.'s Geheimversteck wurde endlich erreicht. Rückblickend war der Sturz in die Höhle gut, denn der Eingang ins Versteck ist völlig vereist. Die ''Tür'' ist auch ganz reizend. Anscheinend wird Mario erwartet. Normalerweise explodiert ein Eingang nämlich nicht. Was wohl kommen mag? Wahrscheinlich Feuer, Lava und... Maschienen? Das Versteck ist sehr viel mechanisierter als gedacht. Grübeln bringt nichts, die Geschenke warten. Letzte Fallen und Handlanger können Mario nicht aufhalten. Wie ein Felsen überollt unser Held jedes Hinderniss. Mittlerweile sieht man auch, dass die Geschenke nicht umsonst geklaut wurden. Wie am Fließband werden diese irgendwohin transportiert. Letztendlich kommt Mario auch an einem merkwürdigen Raum an. Komische Gummireifen hängen an den Wänden. Lebt hier ein Kind?

    Naja fast, es ist nämlich Kamek! Ein letztes Mal versucht sie Mario zu besiegen. Ein Sprung auf ihren Kopf ist auch nicht möglich, ein Gummireifen schützt sie. Zum Angreifen verwendet sie Geschenke, wie schrecklich! Unser entsetzter Held muss aufpassen, in manchen Geschenken befinden sich weitere Handlanger. Kamek scheut sich nicht auch Kreissägen zu benutzen. Verdammt, es gibt keine Möglichkeit an die fiese Hexe ran zu kommen. Doch was ist das? Plötzlich fällt eine Clowns-Kutsche von der Decke. Wollte Kamek damit fliehen falls es bremslig wird? Egal, jetzt kann Mario in die Höhe fliehen. Was für ein Glück, ein Power-Block steht neben dem Ausgang. Kamek wollte wohl Mario damit den Rest geben. Wie gewonnen so zeronnen, diesmal muss Kamek eine Niederlage eintecken. Gegen die Macht des Blocks kommt sie nicht an. Geschafft, aber das war wohl nur eine Ablenkung, jetzt geht es zum wahren Feind! Und da ist er auch schon, Bowser Jr.! Jedoch er ist nicht alleine. Der hinterlistige Kooper versteckt sich in einer großen Maschine, fast schon eine gigantische Clowns-Kutsche. Somit offenbart sich auch sein Plan. Mithilfe dieses Monstrums will er die Geschenke der ganzen Welt zerstören. Zum Bau verwendete er Marios Geschenke. Nie hat er welche bekommen, warum sollten dann andere welche kriegen. Es bringt nichts, Bowser Jr.'s Wahnsinn ist zu groß. Mit Bomben und Flammen versucht er Mario in ein Loch zu drängen.. Wie soll man nur so ein Monster besiegen? Ganz einfach, mit seinen eigenen Waffen. Mit den Bomben kann Mario eine Feuerclownskutsche befreien. Diese ist stark genug, um die dicke Panzerung der Maschine zu durchbrechen. Damit hat der Schurke nicht gerechnet. In der letzten Sekunde flüchtet er in das Loch. Er hat wohl erkannt, dass er verloren hat. Bowser Jr. ist vertrieben und die Maschine zerstört, jetzt schnell raus hier.

    Was für ein Glück, draußen warten auch schon die Renkäfer. Puhhh, dass war wirklich ein aufregendes Abenteurer, aber letztendlich wurde Weihnachten gerette... was ist das für ein Krach. Oh nein, ein riesiges Monster greift plötzlich an. Moment mal, es ist Bowser Jr.! Kamek hat ihre verbliebenden Kräfte genutzt, um ihren Meister zu stärken. Sein Plan ist ruiniert, er lässt es sich aber nicht nehmen Mario in den Boden zu stampfen. Der finale Kampf beginnt.
    Bowser Jr. scheint unbesiegbar. Sprünge helfen nicht. Die Kanonen der Renkäfer können auch nichts ausrichten. Der Schnee peitscht den Beiden Kontrahenten ins Gesicht. Es ist hoffnungslos, der besessene Bowser Jr. ist einfach zu mächtig. Gerade als Mario die Hoffnung aufgeben wollte passiert es. Wie aus dem Nichts fallen Sternschnuppen aus dem Himmel. Diesmal jedoch nicht nur eine, sondern zahlreiche! Mit iherer Kraft kann Mario gewinnen. Ein letzter Sprung soll alles beenden. Überwälltigt von Marios Macht, stürzt Bowser Jr. in die Tiefen der Nacht. Keine Magie kommt gegen die Power der Sternenschnuppen an. Wer aber sendet sie genau im richtigen Moment? Dies wird wohl ein Rätsel bleiben.

    Völlig erschöpft landet Mario erneut in einem Kamin eines Häuschnens. Eine Sache ist diesmal aber anders. Viele Geschenke lassen das Haus erstrahlen. Oh, eine kleine Notiz liegt auf dem Boden. Es war kein geringerer als Yoshi, der schnell die geretteten Geschenke verteilt hat. Wo Bowser Jr. gelandet ist weiß jedoch niemand. Das spielt aber auch keine Rolle, der wird nicht mehr so schnell Ärger verbreiten. Kamek ist sogar im Gefängnis gelandet. Endlich, endlich ist wieder alles gut. Nun kann Mario auch seinen geliebten Pilzeintopf essen. Das perfekt Ende für ein aufregendes Abenteur. Hoffen wir, das Bowser Jr. seine Lektion gelernt hat. Nächtliche Verfolgungen, Abenteuer in Toad Town und frostige Räuber verbleiben als Erinnerungen. Schöne Erinnerungen...

    Ende


    Nachwort:

    Das wars dann. Weihnachten ist gerettet und Bowser Jr. besiegt. Zum Glück hat sich alles zum Guten gewendet. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, diese Reihe zu erstellen. Hoffentlich hattet ihr genauso so viel Spaß. Viele Ideen konnte ich aufgrund mancher Einschränkungen nicht umsetzten, ist aber denke ich nicht weiter wild. Was zählt ist das Gesamtpaket. An dieser Stelle wünsche ich allen auch ein schönes Fest. Nicht vergessen, es geht nicht nur um Geschenke (was diese Blog-Reihe jedoch irgendwie vermittelt). Nun, ich will eure Zeit nicht länger verschwenden, denn ihr wollt sicher Weihnachten feiern oder sont irgendwas tun.
    Vielen Dank für euere Aufmerksamkeit! :kirbyfreu:

    Euer eatfrishkirby :thankyou:


    ...Wirklich Ende?...

    245 mal gelesen