Mein NX-Konzept (Update)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Im Juli 2015 habe ich den nachfolgenden Blog-Beitrag verfasst. Mit den neusten "Erkenntnissen" streiche ich einige meiner Ideen und füge neue hinzu. Interessant ist das sich dabei gar nicht so viel veränderte....

    Nun mein bearbeiteter Beitrag von 07/2015:


    Wenn man auch nur ansatzweise erahnen will was NX nun darstellt muss man Nintendo nur genau beobachten.

    - Die Entwicklungsabteilung von N3DS und WiiU wurden zusammengelegt
    - Zukünftige Konsolen sollen ein einheitliches Betriebssystem bekommen.
    (nintendo.co.jp/ir/en/library/…40130qa/02.html)

    NX soll neben 3DS und WiiU bestehen.
    Es wird also nicht so wirklich eine Heimkonsole und auch nicht so wirklich ein Handheld.
    Oder beides.

    Um also eine Existenzberechtigung zu haben muss NX Dinge besser machen als ein Handheld und auch Dinge besser machen als eine Heimkonsole. Dazu sollte man wissen was die Stärken und Schwächen von Handhelds und Stationären Konsolen sind - und das so allgemein wie möglich fassen.

    Handheld - PRO: Portabel, Streetpass-Feature, Persönlich (Haushalte haben oft mehrere Geräte, schnell Einsatzbereit
    Handheld Contra: geringe Leistung, geringe Auflösung, Technik teurerer.

    Heimkonsole Pro: beste Auflösung, Technik günstiger, Lokale spiele an nur einem Bildschirm möglich.
    Heimkonsole Contra: TV Voraussetzung, während smart-tv alles kann zum spielen zusätzlicher kasten im Wohnzimmer notwendig, oft nur ein gerät pro Haushalt.


    Das könnte NX sein:
    - NX-Station hat die Größe eines steckbaren Netzteils. - NX-Station besitzt kein Laufwerk
    - NX-Controller ist ein mobiles Gerät mit eingebauten hochwertigen Bildschirm.
    - NX-Station liegt ein einfacher Standardcontroller bei.
    - Einige Spiele können Unterwegs gespielt werden da NX-Mobile als zusätzliche Hardware schon eine Konsole ist.
    - Am Controller werden die Spielekarten (ähnl. 3DS) eingesteckt)
    - Ein HDMI-Stick (zusätzlich erwerbbar) macht das Spielen auf dem TV Möglich
    - NX-Mobile ist ein seperat erscheinender Controller mit Bildschirm und eigener Leistung.


    Anwendungsbeispiele:
    Einfache Spiele, VC Spiele und Eshop Spiele können mit NX-Mobile in 900p unterwegs gespielt werden.
    Ist man zuhause kann man auch auf den TV aufwendigere Spiele spielen sobald die NX Station in der Nähe ist.
    Dabei ist es egal ob es die eigene NX Station ist oder eine andere.
    Man muss nur die Berechtigung haben (z. B. : Besuche ich einen Freund den ich in der Freundesliste habe kann ich seine NX Station Nutzen)
    Eine NX-Station unterstützt bei Multiplayerspielen bis zu 4 lokale NX Controller.

    Design und Preisgestaltung:
    NX-Station ist das Herzstück und ist leistungsstärker als die WiiU. Durch das Wegfallen von optischen Laufwerken, Anschlüssen und das gemeinsame entwickeln eines OSwegfallen des Betriebssystems (übernimmt der NX Controller) ist dieses Gerät sicherlich recht günstig zu produzieren. ca. € 100,00 € 300,00

    NX-Mobile:
    Eine eigene Konsole und auch separat erhältlich sicher der arbeitsaufwendigste Gegenstand meiner Idee. Aber auch der universellste.
    Ich kann alles auf dem Controller so anpassen wie ich es möchte (Menü Themen). Dort sind meine Spiele installiert, meine Spiele können dort eingesteckt und auch ohne NX-Station gespielt werden. Preislich würde ich den Controller "Handheld" um die € 250,- ansiedeln.


    Das führt mich zu folgenden Bundeln und Einzelhandelsversionen:

    NX-Komplett:
    Station, Controller und NX-Stick
    ~ € 279,00


    NX-Mobile:
    ~ € 270,00

    NX-Station
    ~ € 350,00


    Damit liegt man komplett unter Wii U Preis und der Controller alleine liegt auf 3DS Niveau.
    Eine gute Einstiegsvariante für jene die eine Heimkonsole möchten. - die dann einen Quasi-Handheld obendrauf mitnutzen können.
    Und auch eine gute Option für Familien. Die kaufen dann Ihren zweitem Kind nur jeweils eine NX-Mobile zusätzlich.


    Dann hätte NX eine Berechtigung neben 3DS und Wii U.
    Möchte man dann später eine stärkere Leistung so kann man später die neuste Version von NX-Controller oder NX-Station erwerben, ohne das die alte Hardware unbrauchbar wird, da Spiele ja immer noch über das gleiche Betriebssystem laufen.


    Ich hoffe ich habe euch mit dem Update-Konzept nicht gelangweilt und würde mich über Eure Meinung freuen.

    548 mal gelesen

Kommentare 7

  • YearofLuigi -

    Ich bin mit deinem NX-Konzept im Großen und Ganzen einverstanden. Besonders das wegfallen von DISC's wünsche ich mir sehr! Abwärtskompatiblität wäre dann nur für 3DS Spiele gegeben, die dann in den NX- Controller (Handheld) gelangen. Meine Preisvorstellung wäre aber eine geringere, weil ich auch beide Konsolen in einem Bundle verkaufen würde (max. 400€). Im Grunde wäre die NX-Konsole eine große Festplatte auf dem sich alle Spiele übertragen lassen. Der Handheld hat nur eine eingeschränkte Kapazität, aber man kann sich aussuchen, was man für die nächste Reise mitnimmt. Ich kann mir auch getrennte Bundles vorstellen. 250€ für die Konsole und einen NX Pro Controller für die Gamer zu Hause und 200€ für das Handheld. Somit dürfte jeder zufrieden sein....,.....Mensch Nintendo, lasst die Katze aus dem Sack, das Warten ist mir schon lange leid.

  • RemZ -

    Dass die NX kein optisches Laufwerk haben soll, halte ich eigentlich für ganz plausibel. Das würde das neue Accountsystem erklären, womit man zb. am PC etwas kaufen soll und es automatisch auf die Konsole geladen wird. Ein weiteres Indiz dafür finde ich ist, dass Nintendo in letzter Zeit ja auch mit der eShop Preispolitik immer betont hat, das Downloadtitel genausoviel Wert sind, wie Retail Spiele.

    Das einzige was ich mir noch nicht so ganz erklären kann, wie den bitteschön die NX nicht die Wii U und den 3DS ersetzen soll ? Evtl. nur wenn es irgendeine Stream / Cloud Service-Box sein wird. Ansonsten wird die NX doch definitiv die alten Konsolen ablösen.

  • RemZ -

    Vielleicht betont Nintendo das, weil sie nicht wollen, dass die 3DS / Wii U Verkäufer noch weiter in den Boden gehen und die Leute die sich vor kurzem eine Wii U zugelegt haben, einfach nicht enttäuscht sind.

    Mit der Zeit wird denke ich immer weniger für alte Plattformen erscheinen, zu mindestens weniger für die Wii U. Der 3DS hat sich ja bereits gut absetzen können.

  • DatoGamer1234 -

    Hoffentlich kommt das nicht so... Ich will einfach nur eine völlig normale Videospiel-Konsole,mit gewöhnlichem Controller und Features. Warum müssen die das immer so umständlich machen :( Die PS4 ist doch genauso und ist aber dennoch die erfolgreichste Konsole derzeit... Anderseits verstehe ich das nicht ganz. Haben die Konsole und das Handheld einen Zusammenhang bzw. funktioniert das eine ohne dem anderen? Wenn nein,dann wäre das die dümmste Idee,die Nintendo je hatte. Wer würde schon bitte insgesamt etwa 520 für eine Konsole ausgeben,mal davon abgesehen,dass ein großer Bruchteil des Gaming-Marktes von Kinder und Jugendlichen von 10-17 Jahren abhängig ist,mit anderen Worten,sie müssen sich von ihren Eltern Geld holen,damit sie das kaufen können,das würde aber niemals klappen. Deshalb verstehe ich das Prinzip nicht und Nintendo wird das auch ganz sicher nicht so machen. Kann jemand bitte eine Extra-Erklärung für die Dummen bereitstellen? Die bräuchte ich nämlich gerade ^^

  • Toad -

    Es wäre sehr riskant einen "Handheld" für (ungefähr)
    270€ anzubieten.Das wird nie im Leben passieren.
    Beim 3DS hat man es ja gesehen (am Anfang) wie man es verkacken kann.250€ waren einfach zu viel.

    Aber vom Prinzip her finde ich die Idee sogar ganz gut.
    Nur MÜSSEN beide Plattformen auch komplett ohne die andere auskommen.

  • cedrickterrick -

    Entspricht auch ungefähr meiner Vorstellung der NX.
    Allerdings habe ich eine andere Vorstellung der Software. Ich denke nicht, dass man Heimkonsolen spiele irgendwo einstecken kann. Ich würde vermuten, dass sie entweder komplett auf DL setzen und ein Laufwerk zumindest für die Abwärtskompartiblität beibehalten. Das war eigentlich immer ein wichtiger Werbepunkt bei den letzten Nintendo-Konsolen.

  • tuk -

    Nein, gelangweilt hast du mich nicht. Ich finde deinen Ansatz interessant und ich fände es nice, wenn du die Updates fotführen würdest um zu sehen wo die Reise hingeht :) bzw. ob du annähernd richtig gelegen bist.

    Ich bin gespannt´, ob Nintendo das Patent/Konzept in NX einbaut, welches besagt, dass man die Leistung der Konsole modular verbessern kann und nicht genütze Leistungsreserven in der Cloud zur Verfügung stellen kann. Wenn das tatsächlich in irgendeiner Form kommt, können sich Sony und Microsoft warm anziehen.

    mfg tuk