Immer zu nur müde & demotiviert, um Spiele zu spielen?!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ich weiß nicht ob das hier überhaupt jemand lesen wird, oder ob ich es überhaupt richtig anstelle, dass ihr es sehen könnt, aber ich habe da so ein kleines "Problem".

    Seit geraumer Zeit bin ich extrem lustlos was das spielen von Spielen angeht. Ich finde die Games klasse, möchte sie spielen, aber wenn ich dann doch mal Zeit habe habe ich nach gefühlt 10 Minuten keine Lust mehr. Dazu kommt das ich immer extrem schläfrig werde, sobald ich spiele. Meine Augen werden schwer, die Motivation schmilzt weiterhin.

    Dies gilt jedoch nur für meine Wii U & 3DS. Wenn ich am PC bin habe ich damit keine Probleme. Dort spiele ich eigentlich nur Heroes of the Storm (für die die es nicht kenne, es ist sowas wie "LoL", bloß besser) und WoW (Wobei ich zZ eine Pause eingelegt habe, da das Game den Bach runtergeht). Ich kann stundenlang HotS spielen, ohne müde zu werden. Natürlich langweilt mich das Game auch irgendwann, oder ich verliere die Lust, jedoch dauert das meist mehrere Stunden.

    Wenn ich mich dann meinem 3DS oder der Wii U zuwende siehts halt anders aus. Da denke ich mir nach 10 Minuten "Boah, ich geh lieber ins Bett, pennen/Serie schauen, oder sonst was".

    Vielleicht liegt es an dem "Ort", an dem ich spiele. (Wii U auf der Couch/im Sessel, 3DS eigentlich immer im Bett), oder einfach daran das ich keine Motivation mehr habe Single Player spiele zu spielen. Denn egal was es ist, ich spiele die Spiele kaum - gar nicht, obwohl ich richtig Lust drauf habe.

    Hier liegen noch etliche Spiele rum, die ich bisher kaum oder sogar gar nicht gespielt habe, aber unbedingt haben wollte. Als da wären: Animal Crossing HHD, Luigis Mansion 2, New Style Boutique 2, Pokemon Super MD, Monster Hunter 4, FF Explorers, Mario 3D Land/World, Xenoblade Chronicles 3D/X...

    Einige Spiele davon habe ich mehr, und andere weniger gespielt. Es gibt noch mehr Spiele, jedoch wollte ich nicht alle aufzählen. Auch habe ich für Pokemon OR einen Monat gebraucht um die Story durchzuaddeln, obwohl ich so mega gehyped war, da Hoenn einfach meine lieblings Region war. Aber es ist halt immer schnell die Luft raus.

    Ich bin 22 Jahre alt, habe eine (Gamer-)Freundin, und einen Job. Alle Argumente die mir einfallen widersprechen sich irgendwo...

    Geht es hier noch jemanden so, oder bin ich einfach "kaputt" im Kopf? Ich habe halt kaum ein Spiel durchgespielt, welches ich mir in den letzten Jahren zugelegt habe. Ausnahmen sind hier Pokemon Y/OR, Bayonetta 2, Splinter Cell Blacklist, DK TF, Zelda WW HD... alle anderen Spiele liegen hier rum, werden ab und an benutzt, aber schnell wieder ausgemacht. (Gelegenheitsspiele/Partyspiele ausgenommen).

    :wacko:
    Switch Freundescode: SW-6524-6718-5884
    Skype: brix.boy

    891 mal gelesen

Kommentare 24

  • Bonestorm -

    Vielleicht liegt es auch daran, dass die Spiele immer detailreicher werden. Wenn irgendwo viele Objekte herumliegen ermüdet das auch. Früher ging es mehr um Action.

    Mir geht es oft ebenso, dass ich Lust zum Spielen habe, aber dann zu müde bin.

    Seitdem schränke ich mich sehr im Spielkauf ein. Früher habe ich mir mindestens 1 Spiel pro Monat gekauft. Mein Backlog ist leider sehr groß, ich versuche aber auch mir keine Streß zu machen, ich weiß ich werde nie alle davon durchspielen. Ich versuch auf mein Gefühl zu hören was mir wirklich Spaß macht.

    Manchmal denke ich aber auch Videospiele sind verschwendete Lebenszeit. Irgendwie ein Teufelskreis.

    Habe eure Kommentare gelesen und wollte meinen Senf auch dazu geben, schön wenn man nicht alleine mit dem Problem ist.

  • Zarathustra -

    Ich hatte so ne Phase vor ca 4 Jahren auch mal. Mir hat komischerweise Dark Souls da raus geholfen. Dadurch, das es so schwer ist, muss man die Schuld nicht immer bei sich suchen, wenn mal wieder ein Tod passiert. Da hab ich mich durchgebissen, einfach aufgrund der tollen Atmosphäre, seitdem kann mich kein Schwierigkeitsgrad mehr frusten.

  • Marios Henker -

    Hört sich nach einer rezividierenden, teils remittierenden Wii U only bedingten Depression an.

  • Rikuthedark -

    @Masters, ich weiß das du von der Wii U schwer enttäuscht bist, was ich nicht ganz soooo nachvollziehen kann, aber es liegt nicht an der Konsole, oder den Spielen. Im Prinzip hab ich auf alle Bock, aber wenns nervig/schwer wird hab ich irgendwie keine Lust mehr. Bei Hots fang ich danach n neues Game an, in der Hoffnung bessere Mates zu bekommen und/oder selbst besser Spiele.

    Ich glaube am meisten habe ich auf meiner Wii U gezockt, dann mit dem GC, dann N64 und zuletzt dann mit der Wii.

  • Masters1984 -

    Diese Phase hatte ich auch sehr stark. Ich hatte auf der Wii U einen riesen Stapel der Schande, aber ich habe gemerkt, dass mich diese Spiele einfach nicht mehr so richtig packen. Ich mag Nintendo sehr, aber mit der Wii U haben sie mich nicht so abgeholt, wie ich es gerne gehabt hätte und redete mir das dann schön und habe zwanghaft versucht Spaß zu haben und hatte dann schon nach 10 Minuten keine lust mehr. Insgesamt hat mich Nintendo mit der Wii mehr abgeholt und da habe ich seltsamerweise deutlich mehr Spaß und der Elan diese Spiele wirklich intensiv zu zocken ist vorhanden, aber bei der Wii U packt mich momentan leider nur sehr wenig, meistens nutze ich die Konsole für's Miiverse oder zum surfen im Internet.

  • Frank Drebin -

    Wie du auch in den Kommentaren der anderen siehst: Diese Phase macht jeder mal durch.

    Ich selbst bin auch gerade wieder in so einer. Da ich einfach mal etwas anderes machen will.
    Ein Tipp von einem alten Mann (damit meine ich mich)
    Zwinge dich nicht Games zu spielen. Mach eine Pause. Darf auch mehrere Monate sein.
    Dann wirst du sehen, plötzlich ist die Freude wieder da und du möchtest am liebsten nur noch zocken --> Bei mir ist das noch jedes Mal so gewesen.

  • Tim Czerwinski -

    Ich kenn das Gefühl auch. Ich denk mir immer mal "Oh jetzt hab ich richtig Bock auf ..." und stehe ich dann vor dem Spieleregal denk ich mir "Eigtl. kannste auch bei Amazon Prime Serien gucken..." und schon ist die Lust weg. Hab jetzt aber angefangen meinen Stapel der Schande abzuarbeiten und mit TLoZ: TWW HD angefangen, wo ich wirklich nur noch den letzten Splitter brauchte und den Endboss besiegen. Solche Spiele hab ich zuhauf rumliegen. Bis kurz vor Ende gespielt und weggelegt (SM3DW, DKC:TF, Pokémon Y, usw.). Gut Du hast ne Freundin und ich eben noch zwei Hobbies (neben Zocken) neben der Arbeit. Da bleibt nicht viel Zeit...

  • retr089 -

    Wenn ein Film 2h oder länger dauert, verlier ich nach ca. einer halben bis dreiviertel Std. das Interesse daran ^^ Dann muss ich den ausschalten und z.B. am nächsten Tag weiterschauen...

    Daher sind mir in den meisten Fällen Serien auch lieber :)

  • prog4m3r -

    Wer kennt es nicht, diese "Lust auf gar nichts",diese Lustlosigkeit hat man manchmal einfach, wie es scheint besteht dein Backlog auch hauptsächlich aus Nintendo Spielen? Du solltest vllt. einfach mal etwas spielen was nicht von Nintendo ist? Ich persönlich mag Nintendo Spiele ja wirklich, aber das ganze letzte Jahr habe ich einfach Spiele vermisst die nicht "typisch Nintendo" sind.

    Dieses Jahr hingegen habe ich immerhin schon gut 20 Spiele gespielt... 3/4 davon waren allerdings für Xbox One und eben keine Nintendo Spiele... meist sehr storylastig und eben vollkommen das was Nintendo eher selten zu bieten hat.

    Du könntest bspw. mal Life is Strange ausprobieren (ist auf Steam gerade im Angebot), welches wirklich sehr gut ist und eben etwas was Nintendo nicht zu bieten hat. Nach dem ein oder anderem Titel hast du dann bestimmt auch wieder mehr Lust auf Nintendo Spiele ;)

  • Rikuthedark -

    @DoomZ, wie meinst du das mit den Filmen? Wenn es um Filme/Serien geht sprechen mich nur die neuen Sachen kaum bis gar nicht an. Ich habe so ein paar Serien die ich rauf und runter gucke, wie zB Two and a Half Men, Scrubs, Stromberg, The Big Bang Theory, How I Met Your Mother, Family Guy... Filme schaue ich eigentlich kaum welche. Meine Freundin will immer, doch ich finde NUR Filme gucken sterbens langweilig... ich muss nebenbei was spielen :D

  • retr089 -

    Mir gehts da leider ähnlich.
    Habe auch noch haufenweise Spiele, die noch ungespielt bei mir herumliegen.

    Letztens erst Far Cry Primal gekauft, war hochmotiviert, das Spiel durchzuspielen ... gestern plötzlich auf einen Schlag die Lust verloren. Nun häng ich fest bei ca. 9 % Spielfortschritt und werde das Spiel wohl nicht mehr weiterspielen.

    Aktuell spiel ich grad Zelda. Hoffe, dass ich das wenigstens durchspielen werde. Auch wenn ich mich da frage, ob ich meine kostbare Zeit nicht lieber in ein Spiel stecken sollte, das ich noch nicht kenne...

    Geht mir auf jeden Fall ähnlich wie dir.
    Oft aber auch bei Filmen. Die schau ich teilweise auch auf 3x an.

    Früher war das nicht so ... :/

  • Rikuthedark -

    Die meisten MP Spiele sind was für zwischendurch. Ich kann einloggen und loslegen, entweder ich mähe alles nieder, oder hab n schlechten Tag und werde nieder gemäht. Hier tritt dann wohl das "Erfolgserlebnis" ein. Wobei es bei anderen Spiele auch genug gibt. Sei es durch EXP, Skills, Talente, Attribute, Rüstung, Erfolge, Materialien oder sonst was

  • Rikuthedark -

    Ein anderes Hobby außer Daddeln könnte ich mir schwer vorstellen, schon allein weil es dann zu viel "Leerzeit" gibt, wenn ich sowas wie Sport machen würde.

    Ich denke man hat mit 22 Jahren auch schon zu viele Ansprüche, bzw hat zu viel schon erlebt. Früher hab ich mir Spiele gekauft (wenn ich denn mal Geld hatte) und hab sie einfach gespielt. Heute schaue ich mir erst Reviews an, lese Rezensionen und informiere mich gründlich, was dann meine Kaufentscheidung beeinflusst.

    Das ich einfach zu viel Auswahl habe könnte evtl auch stimmen, jedoch würde ich die meisten Games wirklich nur dann "knallhart" durchdaddeln, wenn ich absolut gar nichts anderes zu tun hätte. Ich will damit nicht sagen das die Games schlecht seien, nur fesseln sie mich irgendwie nicht, obwohl ich schon Bock auf sie haben. Egal ob, Fantasy Life, Bravely Default, Monster Hunter oder Zelda.

  • Rikuthedark -

    Einige Argumente hier klingen gut, jedoch gibt es wieder so viele die dagegen sprechen. Ich am Tag ca 5-7 Stunden Zeit zu tun worauf ich lust habe. Dass ich denke "Oh Gott, du musst noch dies und das spielen" ist bei mir eigentlich auch nicht der Fall. Natürlich denk ich mir des öfteren "Man, ich will endlich mal (zB) TLoZ MM durch haben, aber stattdessen gehe ich lieber online und mach Leute fertig, wie zB WoW PvP, Hots, Splatoon, Smash. Ich könnte es ja verstehen wenn ich einfach nur gelangweilt von den Spielen bin, aber was mich "aufregt" ist, dass ich so verdammt müde werde dabei...

  • Mamagotchi -

    Am PC scheinst du ja MMORPGs zu spielen, bei dem es kein "Durchspielen" gibt und deshalb keinen zeitlichen Druck hast. Du musst dir bewusst sein, dass es nicht möglich ist bei so wenig Zeit so viel zu zocken. Versuch künftig nur die Spiele zu kaufen, auf die du auch wirklich brennst. Setze dir selbst ein Limit pro Jahr (z.B. 6 Spiele pro Jahr), die du dir kaufen darfst. Dadurch gehst du viel bewusster bei der Kaufentscheidung vor. Und versuche nichts "nachzuholen", denn sonst baut sich erneut ein Zeitdruck auf und das würde in deiner jetzigen Situation enden.

  • Mamagotchi -

    Also mir geht es ähnlich, nur dass ich WoW schon seit Jahren aufgegeben habe. Auch die Rahmenbedingungen wie Freundin etc stimmen bei mir überein. Ich vermute mal du bist ein Gamer, der Interesse an einem breiten Spektrum von Genres hat. Dadurch hast du viele Spiele gekauft die dich interessiert haben. Jetzt bist du tagsüber arbeiten und hast relativ wenig Zeit am Tag übrig um überhaupt zu spielen. Das sorgt schon mal für einen zeitlichen Druck. Gleichzeitig möchtest du natürlich die ganzen Spiele auch durchspielen und je mehr Spiele du hast desto schneller möchtest du das auch. Das sorgt wiederum dafür, dass du beim Spielen, bei den kleinsten Rückschlägen und sei es nur, dass es dir nicht schnell genug geht, gefrustet bist und deshalb abbrichst.

  • 00WCfrisch -

    Hab mal 2 Jahre kein einziges Spiel gespielt weder auf Konsole noch am PC und nicht mal am Handy.

    War einfach nötig, ich war so frustriert über das ständige Aufwärmen von Spielen zb. Call of Duty und dem zerstückeln von Spielen per DLC.

    Danach hab ich wieder angefangen und hatte viel Spass wieder loszulegen, aber mein Kaufverhalten hat sich etwas verändert, ich kaufe weniger und Spiele es fast immer zu 100% durch anstatt ständig mich mit spielen zu zumüllen.

    Edit: Und ich hab neue Hobbys angefangen, zb. Tabletop (Warhammer 40k) und das Sammeln von Action Figuren.

  • Flastanarbo -

    Ich denk mal so ne Phase hat jeder. Ich hab das bspw. auch schon seit nem Jahr, Ausnahmen waren dann immer nur die Zelda-Spiele, die ich immer lange und viel spielen konnte. Donkey Kong Country: TF und Mario 3D World sind super Spiele, die ich auch ziemlich mag, aber ich hab sie noch nicht durchgespielt, obwohl ich sie schon seit fast zwei Jahren besitze. Ich fang an zu spielen und dann nach 10 Minuten hab ich keine Lust mehr.
    Bei Zelda war das irgendwie anders, ich hab bspw. Wind Waker gekauft und dann auch direkt durchgespielt. Auch bei Pokémon ist das so.
    Nur bei Mario ist für mich irgendwie die Luft raus, auch wenn die Spiele klasse sind. Hab bspw. noch New Mario Bros. 2 und Mario 3D Land bei mir liegen; nach 10 Minuten wird das Game immer ausgemacht.

  • Nebura -

    Kann das sehr gut nachvollziehen, so geht es mir nun schon recht lange...
    Dieses Jahr hatte ich die WiiU fast gar nicht an.
    Heute spontan Darksiders 2 angefangen und nach einer Std. entnervt das Gamepad weggelegt...
    Davon abgesehen dass das Spiel vor lästiger Bugs strotzt, glaube ich das mir Videospiele einfach nicht mehr so viel Spaß machen wie noch vor 10-15 Jahren zumindest was die neuen Spiele angeht.
    Vor einiger Zeit hab ich Gothic 2 rausgekramt und an einem Stück durchgespielt, 2x hintereinander.
    Bei den neuen Games stören mich dann oftmals schon Kleinigkeiten das ich nicht mehr weiterspiele bzw. fehlt mir wie Dir allein schon die Motivation sie überhaupt anzufangen.

  • eatfrishkirby -

    Dein Problem hatte ich jetzt so nicht direkt, aber hast du WIRKLICH Lust auf die Spiele? Vielleicht ist es wirklich so eine Art Zwang die zu spielen. Hab gerade gefühlt tausend Spiele die ich zocken will. Ich dränge mich aber nicht. Xenoblade X z.B. macht jetzt eine Pause, da ich Zelda spielen will. Vielleicht musst du mal so eine Woche nicht zocken, eine Art ''Pause''. Finde diese Phänomen komisch und interessant, da ich noch nie so ein Gefühl hatte.

  • 7om -

    Vielleicht solltest du dir nicht so viele Spiele kaufen, sondern nur die, die dich wirklich wirklich wirklich interessieren? Oder vielleicht mal ein Buch lesen und nicht so viel zocken, falls du das nicht schon tust. Dann machen Videospiele sicher wieder auch mehr Spaß.
    Gehört dieses PC Spiel vielleicht schon zu deinem täglichen Ablauf? Vielleicht gibt es deswegen einen Unterschied - weil du dich schon an das Spiel gewöhnt hast.
    Aber ich schlage dir mal vor, vielleicht für ein paar Monate eine Pause zu machen und dann nur noch zu Spiele kaufen, die dich richtig interessieren, keine Experimente oder so.
    Deinen Stapel der Schande, wie Akira ihn nennt, würde ich sogar verkaufen. Ich glaube nicht, dass du je diese ganzen Spiele spielen wirst. Kann mir denken, dass dir das schwer fällt, aber ich glaube das tut gut. Dann musst du nicht mehr daran denken, dass du noch so viel zum Zocken hättest.

  • Akira -

    Ich hab nur was höchstens Ähnliches bei mir bemerkt.

    Selten kann ich mich mal dazu bewegen, zu spielen, aber wenn, dann bin ich wieder voll drin und möchte erstmal nicht so schnell mit spielen aufhören, außer es muss sein (oder es war vornherein als kurz angedacht).

    Was du dir da aufbaust, ist ein Stapel der Schande, erstmal nicht so schlimm wie's klingt, aber auch nur, wenn man sich beherrschen kann, sich nicht aufzubrummen, das alles als großen Haufen durchzuspielen, denn das klappt einfach nicht.

  • Casualatical -

    Ich kann dich verstehen, hatte so eine Phase auch mal. Ich mach jetzt einen gewagten Vergleich, aber im Grunde ist es eine Art Burnout, welches dadurch zustande kommt, dass man ein Spiel nicht mehr spielt um Spaß zu haben, sondern "weil man es durchspielen will/muss". Man möchte ein Spiel nicht umsonst gekauft haben, also redet das Unterbewusstsein einem ein, dass man es "muss". Durch die Menge an ungespielten Games lastet quasi noch mehr Druck auf dir, was dir deine Wahrnehmung mit langeweile und Erschöpfung quittiert.
    Am PC wirkst du losgelöster (da hast du wahrscheinlich weniger Spiele) und hast auch mehr Spaß, außerdem besteht dort evtl. viel mehr Kontakt zu anderen, was das eigene Empfinden stark beeinflusst ;)

  • Rikuthedark -

    Nachtrag: Eigentlich würde ich viel lieber nur mit meinem 3DS/Wii U daddeln und ganze auf WoW/Hots verzichten, aber diese Spiele machen mir "leider" auf dauer mehr Spaß, als mein 3DS/WiiU :(