Gewagte NX-Prognose

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hallo liebe N-Tower Community.
    Ich bin neu hier und habe mich auch erstmal nur angemeldet um Feedback zu bekommen für eine Art "Geistesblitz" der mir heute beim Frühstück gekommen ist.
    Es geht um eine etwas gewagtere NX-Prognose, die mit viel Fantasie und Wunschdenken konstruiert wurde.
    Normalerweise belächel ich solche Ideen und innerhalb weniger Stunden sind sie dann auch schon wieder vergessen.
    Diese allerdings lässt mich nicht mehr los und darum hoffe ich viel Feedback von euch zu bekommen ;)

    Hinweis: Der Text ist etwas ausgeufert, da ich noch unbedingt schreiben wollte, wie ich auf den Gedanken kam. Wem das zu viel ist, kann direkt bei "Die Prognose" einsteigen.

    Die Ausgangslage:
    Bisher dachte ich, dass Nintendo NX eine Art Tabletkonsole wird. Smartphones werden immer größer und Tablets sind wohl aus keiner Bahn mehr wegzudenken. Auch die 3DS-Familie zeigt mit den XL -Modellen unser Verständnis von mobil spielt in einer ganz anderen Größenordnung als zu Beginn der Smartphone-Ära. Daher dachte ich bisher die NX wird als mobile Version eine Art eigenständiges und weiterentwickeltes Wii U Pad, dass man problemlos per HDMi-Dongle an Fernseher anschließen kann(passt gut zu einem älteren Gerücht). Die Heim-Version der Konsole könnte dann eine Art Dogging-Station sein, die dem ganzen noch ein wenig mehr Power gibt.

    Die Fotos und Gerüchte zum Morph-Display
    Sollten sich die Fotos auch nur ansatzweise bewahrheiten, kann man das oben genannten Konzept eigentlich schon komplett vergessen.
    Ich möchte hier nicht zu sehr auf die wirtschaftliche Umsetzbarkeit der Morph-Fähigkeiten eingehen, da mir da schlicht und ergreifend das Wissen fehlt(Festkörperphysik war auch nie meine Stärke).
    Viel mehr möchte ich die Aufmerksamkeit auf ein paar andere Punkte an den Bildern lenken:

    Das Display
    Hier lege ich mich fest: Dieses Display ist nicht dazu da das komplette Spielgeschehen darzustellen. Dafür ist es schlicht und ergreifend zu klein.
    Allem Anschein nach werden durch das Display ja auch noch Knöpfe dargestellt und somit bleibt vielleicht Platz für kleinere Infos aber sicherlich nicht für einen Bildschirm der sich zum Spielen eignet.

    Handheld oder Controller für stationäre Konsole?
    Hier sendet mir der Controller erstmal widersprüchliche Signale.
    Ein Handheld müsste ich allein schon wegen dem Display ausschließen, jedoch sieht das gesamte Design viel mehr nach einem mobilen Gerät aus, als nach einem Eingabegerät für eine stationäre Konsole. Auf Handheld-Seite wäre dagegen, allein schon wegen dem großen Display, wenig Platz für eine gute Technik oder gute Lautsprecher.

    Fazit
    Der Controller macht von vorne rein keinen Sinn. Von der Größe her reden wir wohl von einem reinem Eingabegerät, wie man es bei stationären Konsolen findet, auf der anderen Seite weißt der Controller aber auch mobile Züge aus und sieht wie ein Gerät aus, dass man überall mitnehmen kann.
    Also ein reiner Controller den man sowohl für stationäre Konsole, als auch Handheld verwenden kann?
    Kompletter Unsinn!!! . . . . . Es sei denn . . . .

    Die Prognose
    Genug geschwafelt, die mobile Version der NX könnte so aussehen:
    Der gezeigte Controller auf den Bilder, eine processing Unit und keinen Bildschirm.

    Die processing Unit stelle ich mir als schwarze Box in der Größenordnung einer 2,5" Festplatte vor.
    Sowas passt zwar eher schlecht in die Hosentasche, kann aber problemlos in kleineren Taschen und Rucksäcke befördert werden.
    Eine kleine handliche Box die nicht umständlicher zu befördern ist als ein Tablet, was heutzutage eh jeder mit sich rum trägt.

    In der processing Unit befindet sich dann die ganze Rechenpower und entsprechende Funkschnittstellen um mit Controller und Display zu kommunizieren.
    Vorteil eines solchen Konfiguration: Da die processing Unit keinen Bildschirm versorgen muss, wird der Akku extrem geschont.
    Weiter muss man so eine Box nicht extrem dünn planen, wie es bei Tablets und Smartphones der Fall ist. Ein wichtiger Kostenfaktor, der der Leistung zu Gute kommen kann. Die Box mus man ja auch nicht aus der Tasche heraus nehmen.


    Also eine mobile Konsole, die man nur an dem Fernseher einsetzen kann? ?(
    Ja also das kann es ja nicht sein. Ich rede hier von einer mobilen Konsole und will erstmal Controller und processing Unit extra und dann ist da noch nichtmal einen Bildschirm dabei. Es ist ja nicht so, als ob jeder einfach mal so einen Bildschirm mit sich rumtragen würde . . .

    Ja ich behaupte wirklich die NX könnte als Bildschirm Smartphone und Tablets verwenden. Technisch wäre das aber überhaupt kein Problem.
    Stellt euch einfach eine App vor die per Wlan eine Verbindung zur processing Unit herstellen könnte und ab dann den Video-Output der processing Unit streamt. Als zusätzlichen optionalen Input könnte der Touchscreen dienen.

    Sicherlich, so handlich wie bei dem 3DS ist dieses Konzept nicht mehr, aber muss es das sein? Steht man in der Bus oder Bahn nimmt man doch lieber in die eine Hand das Handy, anstatt den 3DS auszukramen. Im Zug oder Fernbus hat man dann schon wieder ein kleines Tischchen vor sich, auf dem man schon wieder das Tablet abstellen kann. Und dem Preis würde es auch sehr gut tun, wenn ein kostenintensives Display wegfällt.
    Weiterhin könnte man auch den Entwicklern die Möglichkeit geben eine optionale Touchschreensteuerung anzubieten.
    In diesem Szenario könnte man einfach die NX-Spiele auf seinem Smartphone spielen, während das NX in der Tasche die Arbeit übernimmt.
    Sicherlich eignen sich nicht alle Spiele für sowas, aber es wäre ein flüssiger Übergang den Nintendo da anbieten könnte vom kleineren Smartphone-reifen Spielen bis hin zur klassischen Home-Entertainment-Variante. Achja da wäre ja nochwas . . .

    Die stationäre Konsole:
    Das ist jetzt eigentlich selbsterklärend. Die Heimkonsole ist dann nur noch eine Docking-Station.
    Diese bietet einen Anschluss für die processing Unit, hat eine Kabelverbindung zum Fernseher und bietet evtl. mehr Rechenpower, um die Grafik nochmal hochzuschrauben. Andere Technologien, wie VR könnte man im Modul-Konzept anbieten.
    Dies passt wunderbar zu einem Patent, indem Nintendo beschreibt wie man eine Docking Staion als Heimkonsole anbietet und sogar übers Ineternet die Rechenleistung an andere vermieten kann.


    Das Fazit:
    Ok in dieser Prognose steckt zugegebenermaßen viel Fantasie, dafür passen dann aber doch schon einige Gerüchte und Patente, die man bisher gesehen hat.
    Größter Minuspunkt wäre natürlich die Mobilität. Denn es mutet erstmal umständlich an, dass die mobile Konsole aus 3 seperaten Teilen besteht.
    Da man in der Regel beide Hände am Controller hat, muss das Tablet/Smartphone ja erstmal aufgestellt werden.
    Sicherlich eine Einschränkung, mit denen nicht unbedingt alle leben können.
    Preislich könnte das Gerät definitiv punkten:
    Der Preis für den Bildschirm würde komplett wegfallen und auch die processing Unit hätte nicht so strenge Platzauflagen, wie man sie bei sonstigen Handhelds auffindet.
    Dies könnte zu einer überraschend guten Leistung der Konsole führen, was gut zum Gerücht passt, dass NX etwas auf der Power der One agiert. Eine später erscheinende Docking-Station als Heimkonsole könnte die Grenzen ebenfalls nochmal nach oben setzen.

    Dem Controller-Tohuwabohu der WiiU Ära wäre damit auch ein Ende gesetzt. Denn mit dem neuen Controller hat man ein Gerät für alles.
    Sicherlich würde das flexible Controller-Layout der im Raum stehenden Morphtechnologie dem Gesamtkonzept eine Konsole für alles gut unterstützen, aber vielleicht handelt es sich hierbei, ähnlich wie bei den Autos die man auf Messen findet, um einen Konzeptentwurf.
    Sollte so eine Technologie wirklich im Gespräch sein und sollte überhaupt etwas von allem hier wahr sein, wird die Technik sicherlich auf Herz und Nieren geprüft werden. In so einem Fall gibt es bestimmt einen Plan B, in dem man wieder auf Buttons zurückgreifen könnte.

    Ok das war es von meiner Seite aus. Ich bedanke mich recht herzlich fürs lesen und wünsche uns allen, dass Nintendo uns nicht mehr lange im Dunkeln lässt.

    651 mal gelesen

Kommentare 7

  • Toad -

    Achso, sorry hatte den Blog nur kurz überflogen. Wenn natürlich noch ein Controller mit dabei wäre sieht das schon ganz anders aus. Alter, wenn Nintendo sowas auf den Markt bringt würde ich es sofort kaufen. Auf mein 10.5 Zoll Tablet unterwegs zu zocken wäre einfach nur genial!

  • Asinned -

    @Toad: Bei der Akkuzeit hast du natürlich Recht.
    Gute Leistung frisst auch einiges an Strom weg.
    Jedoch würde eine processing Unit auch relativ viel Platz für einen Akku bieten. Gerade bei Ultrabooks sieht man auch, dass Leistung und ein guter Akku sich nicht ausschließen müssen.

    Deine Bedenken zwecks Touchscreen versteh ich nicht ganz, da in diesem Konzept ja im Regelfall ein Controller verwendet wird. Falls du bedenken wegen den geleakten Controllerfotos hast: Ich denke man kann Nintendo in so weit vertrauen, dass sie keinen Controller auf den Markt werfen mit dem man nicht angenehm spielen kann. Selbst der globige WiiU Controller lag am Ende noch recht gut in der Hand.

  • Asinned -

    Ersteinmal vielen Dank für die Kommentare.
    Echt cool von euch Feedback zu geben.
    @Flastarnarbo: Der Fotoleak zeigt meiner Prognose nach nur den Controller, den man auch unterwegs verwendet. Zu der angesprochenen processing Unit wie ich sie nenne gibt es auch keine direkten Hinweise. Die war für mich eher das Bindeglied, damit ich möglichst viele Gerüchte miteinbeziehen kann.

  • Flastanarbo -

    Find deinen Gedankengang sehr interessant und schön zu lesen :)
    Nur eine Sache spricht für mich dagegen bzw. verstehe ich dann nicht. Wenn das Ding auf den neuen Fotos nur eine Art Power-Schnittstelle ist, also eben so ein Processing Unit, wieso sind da dann Sticks dran? :O

  • Toad -

    Da hat sich einer aber Gedanken gemacht^^.
    Klingt ehrlich gesagt sehr cool!
    Ob Nintendo sowas entwickelt ist jedoch eher unwahrscheinlich.
    Als Problem sehe ich jedoch:
    -Eingabe per Smartphone/Tablet (zumindestens finde ich das katastrophal)
    -Akkulaufzeit der "Schwarzen Box"
    Man sieht ja das mobile Geräte immer mehr Probleme damit haben. Die Technik wird immer stärker und Akku hungriger, jedoch tut man sich schwer bei der Entwicklung von besseren Akkus.
    Klar der Bildschirm entfällt, trotzdem frisst die (wenn gegeben starke) Technik viel von der Laufzeit.
    Aber insgesamt ein echt geiler Einfall.

  • Horsti12 -

    ich kann felix nur zustimmen.

  • felix -

    Sehr interessante Theorie, hat Spaß gemacht zu lesen, auch wenn ich nicht wirklich dran glaube. Aber mir gefallen deine kreativen Gedankengänge dazu. Bin ja wirklich schon gespannt, was NX letztendlich wirklich sein wird :D