SPOILER! Türsteherblog #42: Game of Thrones Staffel 6 Folge 10: Die Winde des Winters

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Die Winde des Winters


    Die letzte Folge der sechsten Staffel steht an und es ist Zeit, ein Fazit für die gesamte Staffel zu finden. Dabei spart man beim Finale nicht und lbietet einiges.

    Bevor man über diese Folge etwas schreibt, muss man den unglaublich guten Soundtrack erwähnen. Allgemein war der, wenn wir schon über die komplette Staffel reden wollen, diesmal sehr gut. Zwar konnte man auch vorher nie was aussetzen bezüglich des Soundtracks, aber in dieser Staffel ist er mir mehrmals positiv aufgefallen und tat einiges für den Gänsehautmoment. Hier startet dieser schon sehr eindrucksvoll und treibt die Spannung an. Der Zuschauer wird regelrecht auf den nächsten großen Knall vorbereitet. Dieser kam jetzt nicht zu überraschend, aber war dennoch gut in Szene gesetzt. Hier muss man doch wirklich den unglaublich guten Aufbau loben. Denn in der Staffel gab es immer wieder Andeutungen. Sei es die Kinder, die schon treu gezeigt wurden, die explosiven Fässer, die kurz eine Erwähnung fanden, und auch Cersai selbst kann einfach nicht verlieren. Großartig die Szene, als sie die Frau festnahm und erniedrigt, die Cersai erniedrigte. Beichtet, dass alle sterben müssen die ihr im Weg stehen und in dieser Folge gibt es keine Ausnahme. Zur Gerichtsverhandlung kommt sie gar nicht und alle Beteiligten, auch der Meester, die für die Erniedrigung der letzten Staffel verantwortlich waren, müssen sterben. Ihr eigener Sohn bringt sich selbst um, was Cersai nur begrüßen kann. Denn, nachdem Sie im Hintergrund die Fäden zog, nun ist sie die Königin und besetzt den eisernen Thron. Doch der nächste Konflikt rückt näher, denn Jamie wird dieses Opfer nicht gut finden und wird schwer enttäuscht sein von Cersai. Doch sie ist nun mächtiger als je zuvor, damit auch gefährlicher. Zudem hat sie nichts mehr zu verlieren, kein Kind, was sie beschützen muss. Sie ist allein mit der Macht und ihr Rachefeldzug wird nicht beendet sein. Es ist due pure Ironie, dass der Schutz ihrer Kinder auch gleichzeitig ihr oberstes Ziel war, aber um die absolute Macht zu bekommen, ein Kind opfern musste.

    Aber es wird noch spannender, wenn man ein wenig die Gedanken weiter spinnt. So ist ihre Herrschaft unbegründet. Die Kinder von ihr, hätten alle nicht die Krone tragen dürfen. Alles Kinder, die von Jamie gezeugt wurden. Diese Bürde ist sie los, aber mit der Krone trägt sie eine neue. So ist es, dass sie nur durch Gewalt an die Krone kam und weil niemand Anspruch auf die Krone annahm. Sie hat keine Verbündeten, macht sich ständig neue Feinde, das Volk steht nicht hinter der Königin und eine Religion hat sie auch nicht auf ihrer Seite. In Dorne planen Olenna und Ellaria zusammen mit der Spinne, der für die Königin der Drachen neue Verbündete wohl gefunden hat, eine blutige Rache. Um die Monarchie in Westeros aufrechtzuerhalten, muss Cersai also mit Furch agieren und brauch neue Verbündete. Ansonsten wird es eine Herrschaft von kurzer Dauer. Positiv ist, dass die Spatzen nun Geschichte sind. Für mich hat sich das zu sehr gezogen, auch wenn man in der sechsten Staffel wirklich das Beste draus machte.

    Überraschend nahm auch der Norden in dieser Folge einen wichtigen Platz ein. Der Winter ist da! Nein ich habe mich nicht vertippt! Der Winter kommt nicht, er ist jetzt da. Wir sehen Jon Schnee als König des Nordens und in einer sehr guten Szene bekunden die Nordmänner auch ihre Treue, nachdem sie diese oft nicht geboten haben. Jon ist der Gegenpart zu Cersai und dennoch werden sie wohl nicht gegeneinander kämpfen. Er krönt sich nicht, sein Erbe ist legitim und er wollte es so gar nicht. Doch nun ist es so. Nebenbei gesteht Kleinfinger seine Liebe zu Sansa, was wohl schon längst klar war. Es war zudem auch klar, dass er ein Opfer fordert. Sansa geht noch nicht drauf ein aber Kleinfinger macht ihr eine andere Zukunft schmackhaft.

    Aber noch eine interessante Sache erfahren wir über Jon, nämlich wieder durch eine Vision von Bran. Die ganze Staffel über, wieder ein starker Aufbau, werden wir ein wenig angefixt was die Geschichte um die Mutter von Jon angeht. Doch Jon ist gar nicht der uneheliche Son von Ned Stark. Jon ist der Sohn von seiner Schwester! Damit dieser geschützt wird, hat Ned dies nie verraten. Sollte ihr Mann der irre König sein, dann wäre Daenerys wirklich die Tante von Jon. Damit hätte Jon wieder eine Verbindung zum Krieg gegen Königsmund. Doch die weißen Wanderer kommen auch und diese gilt es zu besiegen. Zudem wird Sansa, früher oder später, und Jon die wahre Herkunft herausfinden und dann sieht es mit dem Anspruch auf den Thron auch anders aus. In einer weiteren emotionalen Szene, fordert der Zwiebelritter den Tod von Melisandre. Diese gesteht ihren Fehler zum ersten Mal ein und dennoch muss sie Winterfell verlassen. Ein weiterer Stark, Arya, holt sich dabei die erste Rache bei Schwarzfisch. Damit kann man sagen, dass diese Folge wohl die Rachefolge für Red Wedding war.

    Daenerys dagegen bereitet nun ihre mächtige Flotte vor. Sie sagt sich zudem von ihrem Liebhaber los. Sie weiss aber auch, dass sie in Westeros neue Verbündete brauch und dies geht am besten durch eine Hochzeit. Diese Idee hatte niemand geringeres als Tyrion, der noch zur rechten Hand von Daenerys erhoben wird. Dieser ist sichtlich stolz und nach anfänglicher Skepsis, scheinen beide das perfekte Duo zu sein. Vaaris darf auch nicht fehlen und ist ebenfalls im Hintergrund am Ende zu sehen. Wer wird nun der Ehemann? Jon? Immerhin wird in ihrer Familie gern einmal inneralb der Familie geheiratet. Aber diese gigantische Flotte zeigt auch, was für eine tolle Staffel 7 uns erwartet!
    Insgesamt eine wirklich gutes Staffelfinale, was aber für mich die neunte Folge nicht überbot. Dort hat man sehr viel mit Symbolik und Subtext gearbeitet. Hier wieder sehr stark, mit sehr starken, Dialogen und klaren Szenen. Die Staffel selbst war wieder sehr gut und hat mir deutlich besser gefallen als die vorherige. Sie nahm sich mehr Zeit für viele Szenen, hat einige Fehler glatt gezogen und schwache Stränge so gut es geht beendet. Nun ist der Weg frei für die siebte Staffel!

    Ich möchte mich nun bei allen Lesern bedanken aber besonders auch bei den Leuten, die diesen Blog kommentierten. Für mich war es das erste Mal, dass ich so eine Serie so intensiv bespreche und ich wurde von Blog zu Blog besser. Musste mich auch ein wenig einflowen. Aber ohne eure Kommentare, Diskussionen und Theorien hätte es nur halb so viel Spaß gemacht :)

    Ich werde es wohl für die siebte Staffel wieder machen.

    720 mal gelesen

Kommentare 10

  • CapoDorlando -

    Und am Ende sitzen Daenerys und Jon gemeinsam auf dem Thron mit einem gemeinsamen Sohn. Die Targaryen sind ja ein Reinblutvolk^^ das würde perfekt passen.

  • Dirk Apitz -

    Ich habe den Vater nicht direkt angesprochen da der Vater eigentlich noch immer nicht klar ist und auch nur vermutet werden kann. Meines Wissen nach kommt müsste Daenerys, wenn meine Vermutung stimmt, die Tante sein. Dass er keinen Anspruch auf den Thron haben sollte, habe ich ja auch geschrieben^^

    Ich verwechsle ständig Schwarzfisch mit Frey. Sry.

    • Sandro -

      der Vater wurde von HBO bereits bestätigt^^

    • Dirk Apitz -

      Ja das stimmt. Aber der Blog kam vorher raus^^

  • Joschaliu -

    Die Folge war meiner Meinung nach die beste der gesamten Serie. Der langsame Aufbau der Spannung in King's Landing mit dieser wunderschönen und so großartig passenden Musik, die vielen "Endlich!" Momente, und natürlich die langersehnte Bestätigung von R+L=J.
    Wenn ich mich nicht täusche, scheinst du aber ein paar Charaktere verwechselt zu haben. Der Vater von Jon ist nicht Aerys II, der damalige König, sondern sein Sohn Rhaegar. Sonst wäre Jon ja der Halbbruder von Daenerys, nicht ihr Neffe.
    Rhaegar war allerdings schon mit Elia Martell verheiratet. Haben Rhaegar und Lyanna also nicht geheim auf der Flucht geheiratet, wäre Jon trotzdem ein Bastard und hätte somit keinen Anspruch auf den Thron.
    Und dieser Satz von dir hat mich etwas verwirrt: "Arya, holt sich dabei die erste Rache bei Schwarzfisch." Was hat denn Brynden damit zu tun? Arya hat sich bei Walder Frey gerächt, ihr Großonkel ist doch leider schon in Riverrun umgekommen.

  • Green-Link84 -

    Super Folge, ein neuer König des Nordens wurde gekrönt. Die Herkunft von Jon Schnee ist nun endlich bekannt (Sohn von Rhaegar Targaryen und Lyanna Stark) und wie erwartet hat es Kleinginger auf Sansas Hand abgesehen.
    Das Arya endlich Rache an Walder Frey (sen.) nehmen konnte, war ein kleines Highlight der Folge. Dass das auch noch in Schnellwasser, der Heimat ihrer Mutter erfolgt, ist ein i-Tüpfelchen.
    König Cersei wird es wohl schwer haben ihren Thron zu verteidigen. Im Norden sind die Starks wieder da, im Süden Dorne + Rosengarten und vom Osten her kommt Königin Daeneys mit ihrem Gefolge. Baelors Septe ist durch einen terroristischen Anschlag zerstört mit ihm die Erben Haus Tyrells und die Spatzen.
    Da freut man sich auf die nächste Staffel, wenn es endlich richtig knallt und zwar in Königsmund und an der Mauer!

  • Dirk Apitz -

    Ich sage auch nicht, dass es geplant war mit Tommen, nur dass es ihr in den KRam passen wird.

  • otakon -

    Eine echt gute Folge in der wirklich vieles passiert ist und alle Orte/Personen nochmal ein wenig vorwärts gekommen sind.
    Die Rache von Cersei war phänomenal, nur schade das Margery tot ist...
    Das Tommen sich getötet hat wird Cersei nicht geplant haben, mal sehen wie sich ihre Herrschaft entwickelt.
    Sehr gespannt bin ich auf Daenerys Ankunft in Westeros und Tyrion ist ja dann auch wieder "Zuhause" ^^
    Etwas langweilig find ich den Part um Sam, mal sehen was er da so treiben wird.
    Und wer ist der Vater von Jon Schnee? Wer seine Mutter ist wissen wir ja nun ^^;;
    Stark fand ich auch seine Szene wo ihm die Nordmänner Treue bekundet haben.
    Wie geht es mit Melisandre weiter?
    Auch die Szene mit Arya fand ich toll gemacht.
    Ich fand die 6. Staffel echt gut - bin sehr gespannt was uns in der 7. erwarten wird, leider ist das noch ne Weile hin X(

  • kirmeswelt -

    Nachdem es in KingsLanding so richtig geknallt hat kam ein Knaller nach den anderen. Sehr gute Folge.

  • Sandro -

    Ich glaube nicht, dass Tommen's Tod ein Teil ihres Plans war. Tommen's erste Entscheidung die er alleine trifft war auch seine Letzte. Etwas traurig...
    Damit fehlt nur noch der letzte Teil von Cerseis Prophezeiung der sich wahrscheinlich in S7 bewahrheiten wird.