Kurze Rezension zu dem Zelda Konzert 21.10.2016

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Nach einer angenehmen Bahnfahrt, mit meiner Freundin, sind wir nach 3 Stunden am Berliner Hauptbahnhof angekommen. Wir trafen uns dort mit einem Freund, aßen noch etwas am Bahnhof und sind dann mit einem Taxi zur Konzerthalle, dem Tempodrom gefahren.

    Dort angekommen warteten auch schon Allerlei Fans. So ziemlich jede Altersgruppe war treten, kleinde Kinder, Jugendliche, ältere Fans, Eltern, Großeltern etc. So ziemlich jeder hatte irgendwas getragen, was mit Zelda zu tun hat. Von Mützen, über Shirts, bis hin zu Socken oder gar Cosplayer.

    Um 19 Uhr wurden wir dann nach einer Taschen- & Ticketkontrolle reingelassen. Im Forum hatte man die Möglichkeit Knabberzeug & Merch zu kaufen. Als Merch wurden limitierte Shirts angeboten, ein Poster, Ein Notenbuch und noch 2-3 Sachen, die aber nicht sonderlich ansprechend aussprachen. Ein Shirt für meine Freundin, ein Poster für uns beide wurden dann für "nur" 35€ ergattert.

    Danach hieß es wieder warten, bis die Türen zur Konzerthalle geöffnet wurden. Ziemlich schnell fanden wir unsere Plätze und warteten. Auf der Leinwand lief abwechselnd Werbespots & Gameplayszenen von OoT 3D, MM 3D, TP HD und WW HD. Leider war vor unserer Nase n riesen Lautsprecher aufgestellt, sodass wir ~ 50% der Leinwand nicht sehen konnte. Nach und nach trubelten die Leute ein und um kurz nach 8 ging es dann auch schon los.

    Es ging los mit einer kleinen 0815 Rede, einer Videobotschaft von Miyamoto und seinem Soundcheck. Danach legten sie los mit dem klassischen Zelda Theme, welcher überging in andere Themes. Ich hatte wirklich Gänsehaut und etwas Pipi in den Augen und war gespannt was als nächsten kommen würde. Zwischendurch wurden immer wieder kleine Pausen von ~ 30-60 Sekunden gemacht.

    Hört sich ja soweit ganz gut an, aber kommen wir nun zu den negativen Punkten. Der Hype flachte sich bei mir recht schnell ab. Dies lag an mehreren Faktoren.

    Zum einen wurde mir zu viel Bossfightmusik gespielt. Ich finde Bossfightmusik einfach nicht "gut", in Zeldaspielen. Ich meine nicht damit, dass sie schlecht wäre, sondern einfach keine großen Meisterstücke sind, die alle Fans begeistert. Die Musik hört sich zu hektisch, beklemmend und "nervös" an. Sie passt einfach nicht zum Genießen. Zum anderen wurden mit einige Songs zu oft gespielt, wie zB Zelda Lullably. Klar, ich mag den Song auch sehr gerne, aber wenn der 4-5x geschmettert wird, wirds halt öde.

    Dann ist ein großer Kritikpunkt für mich, dass zu viele sehr gute Songs nicht gespielt worden sind, bzw sie nur kurz (vielleicht 30 Sekunden) gespielt worden sind. Songs wie Gerudo Valley, Song of Storms, Tal Tal Heights wurden einfach zu kurz bzw gar nicht gespielt. Das hat mich wirklich stark enttäuscht.

    Zwischendurch gabs dann doch mal wieder den einen Gänsehauteffekt, aber sie waren wirklich selten. Teilweise saß ich da und habe gehofft, dass es bald vorbei ist. Nicht nur, weil das Konzert mich enttäuschte, sondern auch, weil die Sitze im Tempodrom extrem unbequem und eng waren. Nach 1-2 Stunden tat einem wirklich der Hintern weh, weil es einfach nur ne dünne Holzplatte zum Sitzen ist, mit einer vllt 40cm hohen Lehne. Es gab keine Beinfreiheit und die Hitze war auch erdrückend.

    Alles in Allem bin ich schon froh, dass ich dabei war, aber das ist so ne Sache, die kann man als Fan ein mal machen und das reicht dann in der Regel auch. Ein zweites mal würde ich definitiv ablehnen, da sind mir ~ 120 Euro für Fahrt/Übernachten/Essen einfach zu teuer.
    Switch Freundescode: SW-6524-6718-5884
    Skype: brix.boy

    343 mal gelesen

Kommentare 3

  • patzellent -

    Was ich bestätigen kann sind definitiv die Sitzplätze. Auf Dauer tun die echt am Hintern weh.
    Ansonsten hatten meine Freundin und ich recht gute Plätze auch wenn wir unsere Köpfe dezent zur rechten Seite drehen mussten.
    Das mit dem Zelda's Lullaby kann ich bestätigen- fand ich auf Dauer auch nicht so pralle allerdings habe ich das Wind Waker Stück vor der Pause echt genossen und auch generell alles was aus Wind Waker gespielt wurde.
    Der Majoras Mask Abschnitt zum Ende hin war auch ein Genuss. :)

    Mir persönlich hats echt prima gefallen und ich danke nTower nochmals für die Tickets :D

  • Tim Czerwinski -

    Also ich war auch im Tempodrom und kann deinen Eindruck nicht bestätigen. Das Gerudovalley hatte sogar ein eigenen Song über drei vier Minuten. Die verschiedenen Themen (Zeldas lullaby) wurden halt im Rahmen der Medleys öfter aufgegriffen aber nicht jedoch wiederholt. Ich fand es sehr gut und würde jederzeit wieder hingehen. Die Plätze von uns waren PK1 und auch nicht unbequem. Das Merchandise fand ich nicht sehr gut.

  • eatfrishkirby -

    Interessant, bei mir war es ganz anders. Es wurden nicht gleiche Stücke mehrmals präsentiert, sondern immer wieder was Neues. Als plötzlich die Spirit Tracks Boss-Musik (xD) kam, war ich richtig gehyped, da ich das überhaupt nicht erwartete.
    Allerdings gab es bei mir gar kein Merchandise, fies. Bei den Sitzen muss ich teilweise zustimmen. Ich war während dem Konzert so geflashed, dass ich erst am Ende merkte wie sehr mein Arsch schmerzte^^