Das Event am 13. Januar - Eine Achterbahnfahrt

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Nun ist die Katze also endgültig aus dem Sack. Nintendo hat sein neues Flaggschiff, die Nintendo Switch, endlich der Welt im Detail vorgestellt und sich ausführlich zu Software und Hardware geäußert. Nach der fürchterlichen Wartezeit vom Reveal bis Januar sind wir nun alle endlich schlauer, was die Nintendo Switch und damit einen Teil unserer Zukunft (!) angeht.
    Und ja... das Event war für mich wie eine Achterbahnfahrt. Von offenem Mund, über Pipi in den Augen bis zu völliger Langeweile und sogar einer Portion Cringe (wie man das heute so sagt) war echt alles dabei. Aber alles der Reihe nach...

    Selten war ich so aufgeregt vor einer Präsentation. Mein Hypelevel war ob der Gerüchte im Vorfeld und dem tollen Switch Reveal-Video unbeabsichtigt extrem hoch. Meine Erwartungen waren aber nicht zu extrem hoch, schließlich bin ich Nintendo-Fan und die letzten Jahre haben Spuren hinterlassen. Ich habe es vermieden die ganze Nacht wach zu bleiben oder in aller Frühe aufzustehen und habe das Event dann ganz komfortabel nachmittags auf dem Sofa mit deutschen Untertiteln geschaut. Bis dahin habe ich jeden Kontakt mit Twitter oder Nintendo-News vermieden, damit ich vollkommen unbefangen in die Präsentation gehen konnte.
    Der Anfang war trocken, aber informativ. Kimishima zeigt uns harte Fakten, das passt zu ihm. Dabei der erste kleine Schock (für mich): 300$ als Preisaangabe und wenig später 329€ Vorbestellpreis bei Amazon! Defintiv mehr als ich erwartet hatte. Aber auch Positives: unterschiedliche Farben für die Joycons! (die grauen sind mir einfach etwas zu schlicht), Aufsätze für die Joycons! (so sehen sie etwas angenehmer zum zocken aus), Touchscreen und "HD-Rumble". Klingt erstmal recht cool.
    Dann die nächste halbe Überraschung: 1,2 Switch. Klar kommt wieder eine Minispielsammlung, die zeigt, was die neue Konsole so kann, aber spielen ohne Bildschirm, HD-Rumble? Okay... Klingt komisch aber interessant.
    Weiter gehts mit ARMS. Sieht ganz gut aus, haut mich aber nicht vom Hocker.
    Weiter gehts mit Splatoon 2, was nicht wirklich überrascht, aber gut aussieht. Immerhin kein Port, sondern ein neues Spiel, gut so! Allerdings ein etwas... besonderer Auftritt vom Producer. (Es sollte nicht der letzte dieser Art sein)
    Und dann lässt Yoshiaki Koizumi, der General Producer der Switch, die Bombe überhaupt platzen: Mario Odyssey. Das Spiel haut mich völlig um und ich bekomme minutenlang meinen Mund nicht wieder zu. Ein Mario mit offener Welt wie Mario 64/Sunshine mit Fokus auf Erkundung, extrem hübscher Grafik, Mario in der realen Welt und die Mütze mit Augen? Geil, das ist jetzt schon mein Spiel des Jahres. Das ist viel mehr und besser als ich es zu hoffen gewagt hatte nach dem kurzen Teaser vorher. Zu diesem Zeitpunkt ist die Nintendo Switch für mich der neue Heilige Gral. Und weiter gehts: Xenoblade Chronicles 2 und Fire Emblem Warriors! Absolut grandios. Ein besseres Franchise für ein Warriors hätte es wohl nicht gegeben.
    Aber dann stockt die Maschine... Nach ein paar wenig aussagekräftigen Trailern kommen eine ganze Menge Entwickler und 3rds zu Wort, die wirklich kaum etwas zu sagen haben. Fifa kommt, ok... wann? welches? sehr vage von EA. Bethesda bestätigt endlich Skyrim, so weit so gut. Wann kommt es raus? Herbst? Ernsthaft? Dann Suda51... OK, No More Heroes wäre geil, aber was zum Teufel macht der Typ da auf der Bühne? Und was erzählt der da... Wrestling... kein Name für das Spiel bisher, nicht mal ein Teaser oder Screenshots. Ich bin verwirrt. Der pseudocoole Typ von Sega stammelt auch nur so vages Zeug vor sich hin ohne Konkret zu werden. Zu diesem Zeitpunkt langweile ich mich zu Tode und bemerke bei einigen Präsentationen eine ganze Menge Fremdscham in mir aufkommen.
    Anschließend war es das scheinbar auch schon.... noch etwas von NOE und Reggie aus den USA... hm.
    Aber dann der neuste Zelda-Trailer. Zwischendurch bekam ich vor lauter majestätischer Schönheit der Spielwelt und emotionsgeladenen Cutscenes Pipi in die Augen! Einer der besten Trailer, die ich je gesehen hab. Wieder absolute Gänsehaut, wie bei Mario vorher.
    Und dann ist es ganz abrupt vorbei, der Videoplayer stoppt und ich sehe nur das große Replaysymbol. Das muss ich erstmal sacken lassen.

    Und dann hat mich das Internet wieder. Twitter, Ntower, Nintendo Enthusiast, GameXplain, Nintendo Everything.... immer her damit. Erneute Ernüchterung. Ziemlich negatives Feedback von fast allen Seiten. Bisher keine großartigen weiteren Ankündigungen zu Spielen... Mario Kart 8 Deluxe aber immerhin, das sieht sehr gut aus. So macht man einen Port.
    Dann stoße ich auf eine Releaseliste. 5 Spiele zum Launch... das hatte ich noch gar nicht bemerkt. Mein Herz rutscht mir bis in den Bauch. Das kann nicht alles sein, sage ich mir und durchforste das Internet weiter.
    Treehouse! Das sollte ja jetzt gerade laufen, also schnell auf Twitch, vielleicht kommt da noch etwas mehr. Street Fighter 2... Mario Kart... aber nichts neues mehr. Dazu miese Stimmung im Chat. "NO GAMES, LOL, OLD GAMES, LOL" Zitat Ende. Dazu die ersten kritischen Kommentare von großen Zeitungen wie FAZ und Zeit Online. Ernüchterung macht sich breit bei mir. Sollte die Switch Nintendo also doch nicht retten? Wii U Ära 2.0? Bitte nicht!
    Dazu die Preise für das Zubehör. 80€ für ein Joycon-Paar, 70€ für den Procontroller... ich fange an zu rechnen und fühle mich an Wii-Zeiten erinnert. Nur dass die Konsole an sich teurer ist. Well.... shit. Wenn ich zum Launch die Konsole, Zelda, Procontroller, 1 2 Switch, eine Tasche, Speichererweiterung und zwei zusätzliche Joycons + eventuell Halterung und möglicherweise noch das ein oder andere kleinere Spiel haben will... dann kostet mich das über 600€. Fuck.
    Also doch besser erstmal nur Konsole, Zelda, Tasche und 1 2 Switch. 400 und ein paar Zerquetschte kriege ich hin.

    Aber etwas Ernüchterung macht sich breit, obwohl ich dagegen ankämpfe. Irgendwas hat mir gefehlt. Vielleicht ein neues Metroid oder ein paar große 3rd Party Spiele wie Resi 7 oder For Honor. Oder eine alte IP, die wieder aus der Ecke gekramt, neu aufpoliert und im hübschen neuen Gewand gezeigt wird. Oder am besten alles davon? Oder wäre das vollkommen unrealistisch?
    Aber irgendwie fehlte am Ende etwas das Salz in der Suppe. Immerhin hat Mario Odyssey mich noch mehr umgehauen als Zelda BotW letztes Jahr zur E3. Und beides kommt noch in diesem Jahr + MK8 Deluxe, Splatoon 2 und Xenoblade 2. Also eigentlich doch ganz gute Aussichten, oder?

    Dann ist es Abend und ich weiß nicht, wie ich mich fühlen soll. Enttäuscht wäre zu hart, aber euphorisch bin ich auch nicht so richtig.
    Aber Sorgen mache ich mir wieder, dabei hatte ich gehofft, dass ich genau das nach der Präsentation nicht mehr haben würde.
    Sorgen.

    304 mal gelesen

Kommentare 2

  • FALcoN -

    Ich kann dir größtenteils zustimmen. Ich hatte aber noch ein anderes Erlebnis. Direkt nach der Technik-Präsentation bekam ich einen richtigen Adrenalin-Schub als die ersten Sekunden dieser Western-Szene lief: Ich dachte wirklich jetzt wird Red Dead Redemption 2 für die Switch mit Motion-Steuerung angekündigt (bin ich eigentlich der einzige, der das zu diesem Zeitpunkt annahm?). Ich glaube mit so einem Schachzug hätte Nintendo alle in der Hand gehabt - und dann kam der Absturz: 1-2-Switch. Als danach ARMS folgte, war ich am Tiefpunkt angelangt. Aber durch das wirklich grandios aussehende 3D-Mario und dieser Zelda-Trailer (allein der Soundtrack) wurde ich wieder halbwegs versöhnt. Und Xenoblade 2 hat mich als großer Fan der Serie wirklich überrascht. So früh hätte ich nicht mit einem neuen Teil gerechnet.

    Dennoch habe ich mir von der Präsentation wesentlich mehr erwartet. Es gibt noch so viele offene Fragen, die nicht beantwortet wurden. Vieles wurde nur angedeutet und ein Spiel wie Mario Kart 8 Deluxe wurde quasi über die Homepage angekündigt (die vereinzelten Bildschnipsel in dem lieblosen Sammeltrailer zähle ich nicht als offizielle Ankündigung). Genauso die Größe des internen Speicher und die Erweiterungsmöglichkeiten erfuhr man erst durch Suchen über die Homepage oder über Newsseiten.

    Bis vor der Präsentation war ich überzeugt, dass Nintendo aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt hat und endlich wieder das Marketing für sich entdeckt hat wie zu SNES-/N64-Zeiten. Und dann machte man wieder die alten Fehler...
    Ich als Nintendofan werde mir die Switch definitiv zulegen. Spätestens wenn Xenoblade 2 kommt. Aber ich glaube nicht, dass man viele Spieler von anderen Plattformen mit dieser Vorstellung zum Kauf einer Switch überreden konnte. Und genau das wäre wichtig gewesen für die Zukunft. Und dabei spielt für mich der Preis des neuen Systems, der anscheinend viele abschreckt, noch nicht einmal eine Rolle.

    • Will0Wisp -

      Das ging mir genau so! Ich dachte echt erst Red dead redemption. Damit hätte Nintendo alle umgehauen.
      Ich fand die Spiele (12switch und Arms) jetzt nicht so schlecht, aber es haben mir einfach viele andere Dinge gefehlt.

      Ich finde, dass Nintendo wieder einiges an Potential hat liegen lassen. Da wäre deutlich mehr drin gewesen.
      Diese ganzen Publisher und Entwickler, die da zu Wort kamen, nur um dann zu sagen, dass sie nicht nichts für Switch haben, waren echt kontraproduktiv. Weiß nicht, was Nintendo sich dabei gedacht hat.

      Ich denke für nintendofans ist das auf jeden Fall ein sicherer Kauf, aber darüber hinaus scheint es wieder nichts zu werden.
      Wie kann es sein, dass sie Skyrim bekommen von Bethesda, die nie mit Nintendo zusammengearbeitet haben, aber keine anderen größeren anderen Multiplattform-titel?
      Skyrim hat mich so positiv gestimmt, als ich es im Reveal gesehen hab und dann wars das mehr oder weniger.