Blog von Kiribro 24

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Kapitel 7: Wo Freud ist, ist euch Leid

    Hallo liebes Tagebuch!

    Diesmal wird es etwas philosophischer. Hast du dir schon einmal gefragt in wie weit Freunde und Leid zusammenhängen? Nicht? Ich glaube die Frage kann ich ab heute ganz gut beantworten. Während es für mich ein super Tag war, hatten andere Bewohner der Insel kein so schönes Erlebnis.

    Wie gesagt war es für mich ein super Tag, denn es war mein Geburtstag. So gab es viele Glückwünsche und natürlich auch ein paar Geschenke. Und als der Tag schon fast vorbei war, bekam ich einen Anruf:



    Erstaunlicherweise habe ich es irgendwie geschafft mich selbst anzurufen, um mir zu sagen, dass ich mal in meiner Wohnung vorbeischauen sollte. Ganz gespannt betrat ich diese und was ich dort sah hat mich überwältigt. Es waren alle meine Freunde da und sie hatten sogar einen Geburtstagskuchen für mich. Vor Freude kamen mir sogar ein paar Tränen über die Wange. Anschließend sangen sie noch ein kleines Lied für mich.







    Voller Freude machte… [Weiterlesen]
  • Kapitel 6: Wo die Liebe hinfällt

    Hallo liebes Tagebuch!

    "Ich bin der Schatten an der Wand, wenn sich jemand umdreht. Ich bin dunkler als die Nacht und selbst bei hellsten Licht nicht sichtbar. Meine Angriffe kommen aus dem Nichts und du wirst nicht einmal merken, dass du verletzt worden bist. Ich bin Ninja-Robert!"
    "Bist du jetzt fertig?"
    "Ja."
    "Gut. Hier sind die Spenden des heutigen Tages. Und jetzt geh biete. Du hältst mit deinem Monolog den Verkehr auf."
    "Okay…"

    Der sechste Tag auf der Insel begann mit einer Top-Meldung in den Miinachrichten. Daniela hat nämlich ein paar Posen eingeübt, die sie unbedingt vorführen wollte.



    Daraus könnte man bestimmt eine tolle Sendung machen. Leider habe ich keine Kontakte beim Fernsehen. Schade. Aber ein paar andere Bewohner hatten eine Meinung zu der Nachricht:







    Der Tag fing noch mit einer weiteren tollen Nachricht an, denn ab sofort sind Eric und ich die besten Freunde. Wie verstehen uns quasi blind. Wenn man sich so gut versteht,… [Weiterlesen]
  • Kapitel 4: Ein Abend voller Träume und Hüte

    Hallo liebes Tagebuch!

    Was kann ich dir noch alles nach vier Tagen erzählen? Na ja, nicht mehr sehr viel, zumindest an diesem Tag, da er sehr spät anfing. Es war ein sehr harter Arbeitstag. Ich musste den ganzen Tag mal wieder für die Insel werben, doch es hat sich keiner gemeldet. So wollte ich einfach den Abend genießen und mit ein paar Freunden abhängen.

    Als erstes machte ich mich auf den Weg zu Kevin. Mit Kevin wird ein Abend lustig, da er immer einen guten Spruch auf Lager hat. Leider musste ich feststellen, dass er nicht in seiner Wohnung war. Er machte sich einen schönen Abend mit Daniela am Strand. Abends am Strand mit Daniela? Ich will mich zwar nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aber als ich das sah, war ich schon ein bisschen verwundert, denn so lange kanten sich beide noch nicht.



    Es blieb mir also nichts anderes übrig als Eric zu besuchen. Eine Runde mit der Wii U würde mich bestimmt wieder aufmuntern. Allerdings war… [Weiterlesen]
  • Kapitel 3: Neue Gesichter, eine Reise und eine unbekannt Person

    Hallo liebes Tagebuch!

    Sind es jetzt schon drei Tage, die ich auf dieser Insel verbracht habe? Ich glaube schon. Seitdem ich hier bin lässt mich mein Zeitgefühl ein wenig im Stich und ich kann mir nur schwer neue Sachen merken. Liegt wahrscheinlich am Klima. Es entspannt einen einfach zu sehr.
    ヘ(^_^ヘ)(ノ^_^)ノ

    Jedenfalls ist mal wieder eine Menge passiert. Zu Beginn des Tages habe ich einen seltsamen Brief erhalten. Jemand wollte sich mit mir auf dem Dach des Apartments treffen. Sehr mysteriös. Ich weiß, dass ich dieses Wort schon oft benutzt habe, aber dieses Mal war es anders, denn wer wusste schon was mich dort erwartet. Aliens, Illuminaten oder vielleicht doch ein Festmahl? Alles schien mir plausibel. So machte ich mich auf den Weg auf's Dach.




    Dort traf ich auf eine seltsame Person. Ich näherte mich ihr nur langsam und als sie mich bemerkte, ging sie auf mich zu, kam mir sehr nahe und sagte mir, dass aus uns… [Weiterlesen]
  • Kapitel 2: Viele neue Gesichter auf der Insel

    Hallo liebes Tagebuch!

    Es ist nun der zweite Tag auf der File Insel vergangen und ich fühle mich langsam sehr wohl hier. Die Insel hat eine sehr angenehme Atmosphäre und es immer schön ruhig hier. Na gut, das ist auch kein Wunder, wenn nur zwei Leute auf der Insel wohnen. Es mussten also neue Leute auf Insel kommen und nicht nur, weil die Spenden am Glücksbrunnen so niedrig ausgefallen sind. Aber ich hätte nichts dagegen mir mal etwas neues zu kaufen.

    So schrieb ich meinen alten Kollegen Benjamin einen Brief. Er war gerade von einer anstrengender Reise aus dem fernen Osten zurückgekehrt und machte sich gleich auf. Ich habe ihm natürlich nicht erzählt, dass bislang nur Eric und ich auf der Insel wohnen, sonst wer er gleich abgehauen. Zum Glück kommt man nur schlecht von der Insel wieder weg. Nach einer kurzen Reise war er auch schon da und brachte mir sogar ein Geschenk mit. Das fand ich sehr nett.



    Anschließend war es mal wieder Zeit… [Weiterlesen]
  • Kapitel 1: Die Ankunft an einen neuen Ort

    Hallo liebes Tagebuch!

    Kennst du diese Situation, wenn du nicht mehr so richtig weißt, was du in deinem Leben anfangen kannst und du glaubst, dass dir ein Tapetenwechsel ganz gut tun würde ? Genau das gleich ist mir widerfahren. Ich wusste einfach nicht weiter. Eines Tages kam ein Freund dann zu mir und zeigte mit Tomodachi Life. dabei handelt es sich um eine Simulation, in der man ein Ebenbild von sich erzeugt und auf einer Insel in Apartment lebt. Da ich momentan sowieso nichts besseres vorhatte und ich schon immer gerne Urlaub auf einer Insel machen wollte, nahm ich die Idee an und fuhr auf die Insel. Ich war bereit für die File Insel!



    Als ich auf der Insel ankam, gab es erst mal eine kleine Ernüchterung für mich, denn die Insel war komplett leer. Da war absolut gar nichts. Mmmmhhh … jetzt wo ich so zurück denke, frage ich mich wie ich überhaupt dort hin gekommen bin? Immerhin gab es dort weder einen Hafen noch einen Flugplatz.… [Weiterlesen]
  • Momentan arbeite ich am letzten Teil meiner kleinen Geschichte. Da mir aber noch nicht besonders viel dazu eingefallen ist und ich momentan einfach zu unkreativ dafür bin, gibt es dieses mal eine andere Geschichte. Ich erzähle euch etwas darüber, was mir in der vergangenen Woche widerfahren ist. Viel Spaß.

    Die Woche begann wie immer morgens um 9:30 Uhr. Ein gutes Frühstück verbessert jeden Morgen, dachte ich mir und machte ich mir einen guten Früchtetee und dazu gab es frisch getoasteten Toast mit Wurst. Was ich zu dem Zeitpunkt noch nicht wusste, diese Woche sollte mein Leben zum besseren wenden und gleichzeitig das Leben einer anderen Person zum schlechteren. Zum Zeitpunkt als ich mir mein Frühstück machte, war jemand meiner Heimaststadt im Begriff genau dasselbe zu machen wie ich. Diese Zwei unterschiedlichen Stränge würden sich im Laufe der Woche begegnen und alles verändern.
    Nach dem Frühstück setzte ich mich erst mal an den Rechner und surfte etwas im Internet. Es war ein… [Weiterlesen]
  • Im Laufe der Videospielgeschichte sind schon eine Menge Helden/Heldinnen entstanden. Mario, Link und Samus sind uns allen ein Begriff. Doch im Laufe der Zeit gibt es Helden, die in etwas in Vergessenheit geraten. Gut, man muss sagen, dass der Held um dem es jetzt geht, hatte vor einem Jahr nach 20 Jahren sein Comeback und war ab und zu in anderen Videospielen zu sehen. Den Held der hier gemeint ist, ist natürlich Pit aus der Kid Icarus Reihe.

    Es soll hier nicht primär um die Geschichte von Pit und der Kid Icarus Reihe gehen (auch wenn sie kurz vorgestellt wird). Viel mehr geht es mir darum zu erklären, warum Pit im Grunde einer der vielleicht sogar der "coolste" Held in den Reihen von Nintendo ist.

    Pit ist der Protagonist der der Kid Icarus Reihe. Pit dient Palutena, der Göttin des Lichts und ist der Anführer ihrer Leibwache. Er ist zwar ein Engel kann jedoch nicht selber fliegen. Die heiligen Schätze und die Kräfte von Palutena gewähren ihm die Fähigkeit zum Fliegen,
    [Weiterlesen]
  • Heutzutage kann man sehr leichz an Informationen und Daten von bestimmten gelangen. Doch was sind überhaupt Informationen und wieso haben diese Informationen so eine große Bedeutung in unserer heutigen Zeit. Angeblich leben wir momentan im Informationszeitalter. Aber sind zu viele wirklich gut für uns oder werden wir von den Informationen bestimmt ?

    Zu erst sollte man den Begriff Information an sich anschauen und klären, womit wir es zu tun haben. Was man weiß ist das Informationen aus Daten und .......
    "Hey, was soll das? Warum ist auf einmal das Licht aus? Ist da jemand?"
    Geräusche im Zimmer sind zu hören.
    "Aaah, heee, aaarrgh. Warum bin ich plötzlich an meinen Stuhl gefesselt?"
    "Du stehst jetzt unter meiner Gewalt Asce und du kommst hier nicht mehr raus. Muhahahahahaha"
    "Wer sind sie und was haben sie jetzt mit mir vor? Ist das eine Geiselnahme? HILFE!!"
    "Niemand wird dich hören. Und zu dem Thema was ich will: Ich möchte einfach keinen langweiligen Blog über Informationen… [Weiterlesen]
  • Wir alle sind ihnen schon einmal begegnet, bewusst oder unbewusst: den Nintendoianern. Doch was ist das überhaupt für ein Volk ? Warum kann dieses kleine Volk die Massen der Welt so begeistern ? Und welche Feinde hat das Volk der Nintendoianer ?

    Das Volk der Nintendoianer stammt aus dem fernen Osten der Welt und wurde von Fusajiro Yamauchi gegründet mit dem Motto: "Lege das Glück in die Hände des Himmels". Er war der erste Stammesführer des Volkes. Die Nintendoianer bestehen schon seit mehr als über 100 Jahren und hatte anfänglich nur wenige Stammesbrüder im fernen Osten angesiedelt. Eine Generation lang besannen sich sich auf die alten Traditionen in ihrem Land und brachten die restlichen Menschen viel Freude mit ihrer Unterhaltung. Nach einem Generationswechsel übernahm ein neuer Stammesführer das Ruder: Sekiryo Yamauchi.
    Er war der Überzeugung das sein Volk auch über den weiten Ozean bekannt werden sollte und so lenkte er sein Volk in eine neue Richtung. Zu seiner Regentschaft… [Weiterlesen]