retro Gamer Magazin 2

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hallo liebe Leser/-innen,

    da wir gerade unsere Retro-Woche zelebrieren, will ich wieder einmal auf mein Lieblingsmagazin aufmerksam machen. Wie es der Zufall will, erschien diese Woche am Donnerstag die neueste Ausgabe der deutschsprachigen retro Gamer. Zusätzlich ist gerade ein Sonderheft der retro Gamer im Umlauf, das bereits seit Mitte April die Regale der Zeitschriftenhändler ziert. In meinem Blog möchte ich euch unter anderem mitteilen, was ihr von den beiden Heften erwarten könnt.


    Die Entstehung und die Hintergründe des Magazins retro Gamer:

    Das britische Magazin retro Gamer wird schon seit Anfang 2004 weltweit in englischer Sprache produziert. Noch bevor die Wii mit ihrer Virtual Console die Retro-Spiele wieder in den Vordergrund schob, beschlossen einige Redakteure in Großbritannien ein Magazin zu veröffentlichen, dass sich ausschließlich mit den Spielen aus "grauer Vorzeit" befassen sollte. Das veröffentlichte Heft wurde in kürzester Zeit so erfolgreich, dass sich… [Weiterlesen]
  • Das britische Magazin retro Gamer wird schon seit Anfang 2004 weltweit in englischer Sprache produziert. Das Heft war in kürzester Zeit so erfolgreich, dass sich der zuständige Verlag Live Publishing von dem vierteljährlichen Veröffentlichungszeitraum verabschiedete und es monatlich herausbrachte. Doch bereits im Jahr 2005 war das Heft schon in Gefahr. Live Publishing, der Herausgeber der retro Gamer und vieler anderer Magazine, musste in die Insolvenz gehen.
    Glücklicherweise erwarb der Verlag Imagine Publishing die Rechte für die retro Gamer und der Erfolg konnte weitergehen.



    Am 15.08.2012 kam erstmals eine ins deutsche lokalisierte Ausgabe des britischen Magazins retro Gamer heraus. Sie wurde von der GamersGlobal-Redaktion im Auftrag der Heise-Verlagsgruppe lokalisiert und war ursprünlich nur als Sonderheft geplant. Doch der Zuspruch war so groß, dass die Heise-Verlagsgruppe sich für eine Weiterführung des Magazins entschied. Bisher erscheint das Heft vierteljährlich.… [Weiterlesen]