Blog von Reijo 3

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Was war der Aufschrei seinerzeit groß, als Nintendo auf der Space World 2001 der Öffentlichkeit den kindlichen Cel-Shading-Grafikstil des neuesten Zeldas zeigte. Fans verspotten den Teil der Serie noch heute, unter anderem mit Spitznamen wie "Celda".

    Doch nun hat der User "thepixelartist" der Website Reddit in seiner aktuellsten Arbeit das getan, was sich schon damals viele gewünscht haben: Dem Spiel ein (foto-)realistisches Makeover verpasst.
    Hier könnt ihr nun seine Bilder bestaunen:

















    Was haltet ihr davon? Wäre euch The Wind Waker in diesem Stile lieber gewesen, oder seid ihr zufrieden damit, wie es ist?


    Quelle: nintendoeverything, reddit [Weiterlesen]
  • So gut wie jeder hat ihn vermutlich schon einmal bei Jackass gesehen, oder zumindest von ihm gehört: Ryan Dunn
    In der Nacht zum Montag ist er bei einem Autounfall im Alter von 34 Jahren gestorben.
    Wenige Stunden zuvor hat er noch via Twitter ein Bild von sich und seinen Freunden beim Trinken gepostet.



    Aktuellen Informationen nach ist er mit 110mph durch eine 30er-Zone gefahren und hat dabei die Kontrolle über seinen Porsche verloren. Neben ihm ist auch sein Beifahrer tödlich verunglückt.


    R.I.P. Ryan Dunn


    Quelle: TMZ.com [Weiterlesen]
  • An dieser Stelle möchte ich mal ein Statement in Form einer direkten Antwort zu dem vom Wiitower-User "Blackcan" in seinem Blog angesprochenem "Sittenverfall" und der zunehmenden Kommerzialisierung in der Gaming-Branche abgeben.
    Hier ein Auszug:
    Früher hat man Spiele noch gemacht da man sich verpflichtet fühlte den >>Nerds<< Spaß zu bringen. Heute auch? Nein, hat ein Spiel nicht so und so viel Geld eingetrieben wird man natürlich sofort alle Produktionen stoppen. :rolleyes: (vor allem bezogen auf: Klick mich hart!

    Weiteres Kommerz Beispieles der Gaming Branche ist DLC. Klar, DLCs sind auf der einen Seite noch gut und schön, allerdings nicht wenn ich für die kleinsten Dinge (und schon Dinge die während der Produktion des Spieles fertig sind) 5< € zahlen muss. :rolleyes:

    Genau, damals wurden Spiele nur aus reiner Nächstenliebe auf den Markt geworfen und die 100-150 DM die man dafür auf den Tisch legen musste, waren nur eine Art Leihgebühr. :rolleyes:

    Ich verstehe was du meinst, doch… [Weiterlesen]