Angepinnt Der allgemeine Nintendo Switch-Thread

    • Der Größte Vorteil der Switch ist eigentlich dass ein Handheld mal wieder die Games kriegt die optimal für ihn sind.
      Ein Handheld ist optimal um mal kurz zu rennen, springen, schießen, prügeln, fahren, sporteln usw.
      Seit dem DS ist das ja leider alles auf dem Rückzug. Zu 80% bestehen die Spiele auf dem DS und 3DS nur aus rumwischerei.
      Und die Vita wird mit Novels und rundenbasiertem Zeugs zugeballert.
      Und von Smartphones will ich gar nicht anfangen, abgesehen davon dass sie mangels Knöpfe sowieso zwangsweise eingeschränkt sind.
    • Neu

      Zitat von nintendofan89:

      Zu 80% bestehen die Spiele auf dem DS und 3DS nur aus rumwischerei.
      Und die Vita wird mit Novels und rundenbasiertem Zeugs zugeballert.
      Beim DS gab es noch viele "Wisch"-Games, jetzt beim 3DS habe ich die letzten Monate nicht eines gespielt. Die Top Games kommen auch ohne das aus oder bieten das zumindest nur optional an.

      Bei der PS Vita gibt es auch viel mehr Abwechslung.

      Aber was auch immer: Das wird mit der Switch ja nicht plötzlich anders. Der Vorteil ist ja gerade heute, dass du jederzeit in den Standby-Modus gehen kannst und jederzeit das Spiel wieder aufnehmen kannst. Es kommen vermehrt Heimkonsolen-Games auf der Switch raus, die sich ja, laut deiner Aussage, nicht eignen, um unterwegs gespielt zu werden.
      N-Zone 02/17: "Wenn das mit der Switch besser laufen soll, muss Nintendo einen Kampfpreis von 200 Euro aufrufen - allerhöchstens 250 Euro."
    • Neu

      Da es bestimmt keine Spiele für die Switch geben wird, die nur im Handheld-Modus funktionieren, geh ich mal davon aus, dass "Wisch-Mechaniken" lediglich zum Navigieren im GUI, bzw höchstens als optionales Bedienenelement genutzt werden.

      Wobei... ein eventuelles Mario Maker würde natürlich von der Touch-Bedienung profitieren. Levels im Handheld-Modus bauen und dann wahlweise am TV, oder mobil spielen.
      Rock'n'Roll Gamer seit 1986. Von C64 bis Nintendo Switch.
    • Neu

      Man muss auch viel mehr Optionen anbieten.

      Ein World of Goo funktioniert eben auch nur, weil man Touchscreen- und Pointerfunktion hat.

      Ich hoffe einfach, dass man jedes Spiel in jedem Modus spielen kann. Die Komfortabilität sei mal dahingestellt. Das wird man nicht in jedem Spiel super lösen können, aber man sollte flexibel bleiben, damit nicht so ein Durcheinander passiert wie bei der Wii U.

      Der Pro Controller ist zum Glück von Anfang an dabei, so dass man alle möglichen Steuerungsarten direkt zum Anfang integrieren kann, dann bleibt uns sowas erspart wie bei Lego City Undercover oder Paper Mario CS, was nur mit Gamepad spielbar war.
      N-Zone 02/17: "Wenn das mit der Switch besser laufen soll, muss Nintendo einen Kampfpreis von 200 Euro aufrufen - allerhöchstens 250 Euro."
    • Neu

      Zitat von Splatterwolf:

      Zitat von nintendofan89:

      Zu 80% bestehen die Spiele auf dem DS und 3DS nur aus rumwischerei.
      Und die Vita wird mit Novels und rundenbasiertem Zeugs zugeballert.
      Beim DS gab es noch viele "Wisch"-Games, jetzt beim 3DS habe ich die letzten Monate nicht eines gespielt. Die Top Games kommen auch ohne das aus oder bieten das zumindest nur optional an.
      Bei der PS Vita gibt es auch viel mehr Abwechslung.

      Aber was auch immer: Das wird mit der Switch ja nicht plötzlich anders. Der Vorteil ist ja gerade heute, dass du jederzeit in den Standby-Modus gehen kannst und jederzeit das Spiel wieder aufnehmen kannst. Es kommen vermehrt Heimkonsolen-Games auf der Switch raus, die sich ja, laut deiner Aussage, nicht eignen, um unterwegs gespielt zu werden.
      Ja wenn du vom ganzen 3DS Spielekatalog auf die Nintendo Eigenproduktionen oder Games wie Monster Hunter, Dragon Quest und Co. guckst. Das ist aber nur ein kleiner Teil.
      Schau dir die ganzen Lizenzgames usw. doch an.

      Bei der Vita mehr Abwechslung? Das halte ich für ein Gerücht, die gefühlten 10 Games zu der Anfangsperiode wie Uncharted und Co. aber das wars dann schon.


      Hä? Heimkonsolengames eignen sich nicht nach meiner Aussage? Hast du meinen Beitrag gelesen?
      Ich schrieb von Schießen, Prügeln, Rennfahren, Springen usw.
      Jetzt erzähl mir mal wo es das auf Heimkonsolen NICHT gibt
    • Neu

      Zitat von nintendofan89:

      Ja wenn du vom ganzen 3DS Spielekatalog auf die Nintendo Eigenproduktionen oder Games wie Monster Hunter, Dragon Quest und Co. guckst. Das ist aber nur ein kleiner Teil.
      Schau dir die ganzen Lizenzgames usw. doch an.
      Ja, und wer spielt das? Niemand? Wieso soll man denn den Müll mit einbeziehen. Die Top Games verzichten mittlerweile auf den Schnickschnack und bieten optional an, dass man über den Touchscreen Inventar verwaltet oder Einheiten bewegt.

      Zitat von nintendofan89:

      Bei der Vita mehr Abwechslung? Das halte ich für ein Gerücht, die gefühlten 10 Games zu der Anfangsperiode wie Uncharted und Co. aber das wars dann schon.
      Ich weiß nicht. Ich habe da die letzten Wochen so Einiges gespielt. World of Final Fantasy oder Dragon Quest Builders. Ja, Sony hat sich so gut wie komplett zurückgezogen, das bedeutet zwar auch, dass man einen geringen Spieleoutput hat, aber immer noch mehr als bei der Wii U. Die meisten Spiele taugen richtig viel und die wenigsten davon sind Visual Novels, zumal das auch gute Spiele sind.

      Zitat von nintendofan89:

      Hä? Heimkonsolengames eignen sich nicht nach meiner Aussage? Hast du meinen Beitrag gelesen?
      Ich schrieb von Schießen, Prügeln, Rennfahren, Springen usw.
      Dein Beitrag bezog sich auf:

      Zitat von nintendofan89:

      Ein Handheld ist optimal um mal kurz zu rennen, springen, schießen, prügeln, fahren, sporteln usw.
      Du implizierst hier, dass du Spiele meinst, die man mal kurz für zwischendurch anmacht, ein Level spielt, was dann irgendwo bei 10 - 15 Minuten dauert und den Handheld dann wieder weglegt.

      Ich würde dir insoweit sogar zustimmen, dass Handhelds wahrscheinlich genau dafür mal gemacht waren und natürlich, um zu Kumpels zu düsen und mit denen zu zocken.

      Auf einer Heimkonsole gibt es aber in der Regel viel mehr ausladene große Spiele, die man nicht nur mal zwischendurch anmacht. Das war auf der Wii vielleicht mal so, weil die Casuals angesprochen werden sollte, gerade ein Zelda eignet sich nicht gerade für die 5-minütige Busfahrt zum Arbeitsplatz.
      N-Zone 02/17: "Wenn das mit der Switch besser laufen soll, muss Nintendo einen Kampfpreis von 200 Euro aufrufen - allerhöchstens 250 Euro."
    • Neu

      @Splatterwolf Naja also ich packe bei meinem 20 Minuten Arbeitsweg gerne noch meinen GBA aus und zocke in der Bahn. Auf dem Gameboy gab es damals auch schon Spiele an denen man länger hing. Ein Beispiel wäre das erste Seiken Densetsu, nur hat man hier mitgedacht und man kann überall speichern, ebenso bei FF Legends. In 20 Minuten kann man durchaus einen Dungeon schaffen.
      Ich verstehe ehrlich gesagt grade nicht wo das Problem hier liegt ^^
    • Neu

      @Kurojin
      Es geht mir im Prinzip nur darum, dass die Switch angeblich jetzt Spiele bekommt, die für einen Handheld geeignet wären. Ich sehe da nicht, was sich ändert, wenn man von 3DS auf die Switch wechselt.

      Was dazu kommt, sind typische Heimkonsolenspiele. Ich habe also keine Ahnung, was dieser Satz hier genau bedeuten soll:

      Zitat von nintendofan89:

      Der Größte Vorteil der Switch ist eigentlich dass ein Handheld mal wieder die Games kriegt die optimal für ihn sind.
      Eventuell kann man das ja mal mit Spielen belegen.
      N-Zone 02/17: "Wenn das mit der Switch besser laufen soll, muss Nintendo einen Kampfpreis von 200 Euro aufrufen - allerhöchstens 250 Euro."
    • Neu

      @blither Genau das wollte ich damit sagen :D Eigentlich gab es da aber auch schon "Minigames" wie Mario & Yoshi oder Wario Ware auf dem GBA, aber ja in der Masse kamen die echt erst auf dem DS. Spiele die man gut zwischendurch zocken konnte, wie Solarstriker oder R-Type und Mario Land gab es ja auch.

      @Splatterwolf Die Aussage verstehe ich auch kein Bisschen. Es ist nichts anderes als sonst auch. Ja kurze Spiele eigenen sich für kurze Wege unterwegs eher, wenn man echt nur 10 Minuten Weg hat. Wenn ich mir die Spiele der Switch bisher anschaue sehe ich da kaum welche. Street Fighter, Fast RMX, Mario, Yooka-Laylee vielleicht und Bomberman kommen mir in den Sinn als Beispiel. Nur was ist denn optimal für einen Handheld? Ein RPG wie Seiken Densetsu oder gar Pokémon in dem man immer Speichern kann, sehe ich genauso als optimal an und sowas gab es schon immer, genauso wie es auch schon immer Spiele gab, in der Art wie es sie auch auf dem NES oder SNES gab. Von daher verstehe ich das Problem nicht ^^ Es ändert sich nicht wirklich was am Spektrum der Spiele XD

      Btw was ich geil fände wäre eine Art Cache, der den aktuellen Spielefortschritt erhält, sollte der Akku während des Spielens zu neige gehen. Das fand ich damals bei der PSP super. Die PSVita hat das meine ich auch noch. Der 3DS hat das bis heute nicht.
    • Neu

      Der 3DS bietet doch schon durchaus genügend Abwechslung, Zelda, Mario und Co. Viele Spiele, die jetzt auf Switch kommen, insbesondere im Indie-Bereich sind zum Teil auch dafür ausgelegt, kurze Runden zu spielen.

      Die größeren Titel von Nintendo und Co. sind sowohl auf dem 3DS als auch auf der Switch vorhanden. Der große Unterschied ist natürlich der technische Sprung vom 3DS auf Switch (nur auf Handheldmodus bezogen). Rein spieletechnisch bewegt man sich doch im gleichen Rahmen.

      Ich sehe da also erstmal keine große Veränderung auf uns zukommen. Es gibt Spiele für zwischendurch wie auch viele Spiele, die man länger am Stück spielt.

      Auf dem DS und der Wii gab es natürlich sehr viele Games, die dafür ausgelegt waren, dass man sie kurz mal für ein paar Runden nur spielt. Generell scheint man jetzt davon wieder mehr wegzugehen und auch wieder komplexere Spiele bringen zu wollen.

      Das fing meiner Meinung nach schon mit dem 3DS (vor allen Dingen die letzten Jahre) und der Wii U an, die Switch ist nur eine Fortführung dessen, was man bereits angefangen hat.
      N-Zone 02/17: "Wenn das mit der Switch besser laufen soll, muss Nintendo einen Kampfpreis von 200 Euro aufrufen - allerhöchstens 250 Euro."
    • Neu

      @Splatterwolf Joa das sehe ich ja genauso ^^ Ich denke man hatte von solchen Gehirnjogging und anderen kurzen Spielen die Schnauze voll. Wenn ich mich nicht irre wurden die auch immer weniger verkauft und dann kamen wieder mehr größere Spiele wie z.B. die Bravely-Reihe. Man kann jetzt sagen, dass es eine Fortführung dessen ist was man beim 3DS angefangen hat ODER eben das man quasi zurück zu den Wurzeln geht, denn bis einschließlich zum GBA war es ziemlich genauso.
    • Neu

      Ich fänd es schön, wenn man alle Spiele einfach einfrieren könnte. Unterwegs ist es ja oftmals so, dass man mal kurz unterbrechen muss. Oder auch länger. Man denke an Arbeitswege zum Beispiel. Ich zocke auf dem Hinweg Zelda, muss aussteigen/umsteigen während eines Bosskampfes und kann erst nach Feierabend aufm Rückweg weitermachen. Idealerweise kann ich dann auch die Konsole ausschalten und genau da weiter spielen, wo ich aufgehört habe. Bei jedem Spiel. Das fänd ich absolut super :)
      Rock'n'Roll Gamer seit 1986. Von C64 bis Nintendo Switch.
    • Neu

      @Splatterwolf
      Trotzdem sind 80% vom 3DS immer noch wischgames. Ob sie Müll sind oder nicht. Das stand nie zur Debatte. Und das ändert auch nix an der Anzahl. Ein Beispiel die Schlümpfe Vergleich das mal mit dem GB Teil. Eine andere Welt. Auf jedes Wisch Lizenzspiel kommen 5 GB sidescroller oder Jump and runs. Diese musst du auf dem 3DS mit der Lupe suchen.


      Zur Vita ds sagst du es ja wieder. Final Fantasy.
      Ich schrieb ja Rundenbasiert oder Novels.

      Zu den Heimkonsolen.
      Also es ist schon etwas anderes mal kurz Tekken, Mortal Kombat, Drive Club, ne Runde Fifa und Co. zu zocken als ein Monster bei Monster Hunter zu erlegen oder einen Dungeon bei Zelda zu meistern.

      Du tust ja gerade so als hätten Heimkonsolen nur Skyrim und the Witcher.
      Selbst ein GTA kann ich mal kurz einlegen und dort nur rum fahren und ballern.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von nintendofan89 ()

    • Neu

      3DS hat nur Wischgames, ok ich besitze nur 30 Spiele oder so.. aber Wischgames habe ich keine. Und welche die wirklich vom Touchscreen gebrauch machen, auch nicht. Weswegen ich 3DS auch interessanter fand als DS.

      Glaube alle meine Spiele hätten auch so für Heimkonsolen erscheinen können in besserer Grafik. Diese Trennung Handheld-Spiel und Konsolen-Spiel wurde doch die letzten Jahre extrem aufgeweicht.
    • Neu

      Zitat von Schnurres:

      3DS hat nur Wischgames, ok ich besitze nur 30 Spiele oder so.. aber Wischgames habe ich keine. Und welche die wirklich vom Touchscreen gebrauch machen, auch nicht. Weswegen ich 3DS auch interessanter fand als DS.

      Glaube alle meine Spiele hätten auch so für Heimkonsolen erscheinen können in besserer Grafik. Diese Trennung Handheld-Spiel und Konsolen-Spiel wurde doch die letzten Jahre extrem aufgeweicht.
      Genau deswegen kommt ja die Switch aber leider denkt man noch immer zu sehr in Schubladen.

      Lese noch immer Handheldgame hier, Konsolenspiel da. Switch ist ein Handheld, Switch ist eine Heimkonsole. Es ist ein Hybrid aber das Wort klingt nicht schön, es hat keine gute Kryptik. Es ist auch egal. Nintendo Switch ist eine Konsole, die man mitnehmen kann. Einfach eine Konsole.
    • Neu

      @Dukuu76 Das ist genau die Funktion, die die PSP bzw PS Vita haben und die würde ich auf der Switch sehr begrüßen. Zusätzlich wird der aktuelle Spielverlauf sogar im Cache gespeichert, wenn der Akku leer geht. Steckste das Teil ans Ladegerät kann man weiterzocken. Wird Zeit, dass Nintendo das nun auch endlich mal hinkriegt. Beim 3DS kann man ja zuklappen und dein Szenario funktioniert so auch, aber das Teil ist da ja definitiv noch an...geht der Akku leer ist dann essig ^^