Miyamoto und Tezuka äußern sich zu möglichen Filmen von Nintendo

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Miyamoto und Tezuka äußern sich zu möglichen Filmen von Nintendo

      Kennt ihr die Verfilmung von Super Mario Bros., die im Jahre 1993 über die Kinoleinwand flimmerte? Darin bekamen es Mario und Luigi, gespielt von Bob Hoskins und John Leguizamo, auf äußerst schrille Art und Weise mit dem Bösewicht König Koopa, dargestellt durch Dennis Hopper, zu tun. Der Film kam bei Kritikern und Fans bekanntlich alles andere als überragend an und verfügt dennoch (oder gerade deshalb) heute über einen gewissen Kult-Status. Seitdem ist Nintendo wesentlich konservativer geworden, wenn es um die Lizenzierung der eigenen Marken für Verfilmungen geht. Es ist jedoch auch bekannt, dass man in Zukunft offener für solche Projekte sein möchte, um die eigenen Marken noch bekannter zu machen.

      Shigeru Miyamoto und Takashi Tezuka von Nintendo haben kürzlich ein durchaus interessantes Interview mit MTV International geführt, in dem es um vergangene und künftige Film-Projekte von Nintendo geht. Dabei deutet Miyamoto am Ende des Interviews an, dass es möglicherweise schon mehr als nur Ideen für mögliche Filme geben würde. Aber seht selbst:



      Quelle: YouTube
      Folgt mir jetzt auf Twitter und im Miiverse!

      Testet / Spielt momentan:
      -
      Yoshi´s Woolly World (Wii U)
      Uncharted 4 (PS4)
      Fire Emblem Fates: Vermächtnis (3DS)
    • Entweder liegt's an mir oder es ist verdammt anstrengend, dem Video zu folgen. @@
      Ask | Twitter | Akira Channel | Sui-Forum

      "U3 befindet sich noch im der Aufbau." || Wann schreit der SEGA-Chor endlich "SÄÄÄÄGEEEE"?
      ♪♪♪ baGfYsGo5MI♥♥♥ | ZITRONENRANGER!

      E3+DinnerForOne "Hallo everyone! And Welcome!" [...] "Well, I'd like to ask Bill to translate for me."
      "The same procedure as last year, Mr Miyamoto?" ~ "The same procedure as every year, Bill."
      #FegMeineSchuhe | #Vorwärtsgeige | #TalesOfTheJassy | Pp3ehMXzFek| jFUdd9CPz00| BAfmW
    • Also ich kann mit pikmon in Spielfilmlänge definitiv vorstellen.
      Bei Zelda fände ich tatsächlich eine Serie am besten. Live action natürlich ;) dabei sollte man aber nicht link folgen, sondern einem mehr oder weniger random Charakter, der zwischen den spielen existiert, oder gar in den 7 Jahren von oot in denen link "verschwunden" ist...

      Bei einem super Mario Film würde ich es eher in der Richtung vom angry birds Film ansiedeln wollen. Zeichentrick/animation. Das würde am ehesten zu Mario passen. Denn grade eher passt nich als live action. Bei Zelda kann man das noch machen, aber nicht bei Mario mMn
      #nt2 ist echt grandios owo

      Bin ein geborener Twitterer °3°

      Erfinder der Mega-Janschelle (._.
    • Mario kann als Realfilm nicht funktionieren aber als Animationsfilm ala Pixar geht bestimmt.
      Bei Zelda kommt es auf die Grundstimmung an.
      Die etwas düsterere Richtung OOT/MM/TP könnte einen guten Fantasyfilm ergeben.
      Die bunteren Episoden wären auch eher ein Fall für den Animationsfilm - gerne auch klassisch handgemacht wie die Studio Ghibli Filme.

      Metroid schreit geradezu nach Realfilm im Stil eines "Aliens".
      Ich schätze aber mal das wird sich Nintendo nicht trauen.
    • Die Werbung für Shigerus Pikmin Kurzfilme ist natürlich völlig legitim. Er hat viel Herzblut reingesteckt. :) Ich liebe die Pikmin. <3 Da kann ich auch gleich nochmal den famosen Teil 3 für die Wii U loben. So ein tolles Spiel. Leider bleibt es anderweitig in diesem Video nebulös und unterm Strich erfahren wir wenig Elementares, außer die allgemeine Offenheit Nintendos gegenüber Filmprojekten, um Nintendo noch bekannter werden zu lassen. Es ist ehrlich und witzig, dass zugegeben wird, wie Luigi und Mario ziemlich willkürlich, aus dem Kreativprozess heraus, entstanden sind und sich durch die grafischen Möglichkeiten wohl irgendwo am meisten weiterentwickeln konnten. Das mag ich so an Nintendo und Miyamoto. Da steckt oft viel Ehrlichkeit drin. Was mir aber eher missfällt, ist die Idee eines Links, der im Falle eines möglichen Films von einer Frau gespielt werden könnte. Seine Erscheinung als Kokiri mag in Zügen etwas androgyn wirken, aber auch bei den Kokiri gibt es, wenn man mal besonders Ocarina of Time berücksichtigt, recht klar identifizierbare Geschlechtsmerkmale in der Optik und auch wenn es konservativ anmuten mag, wäre mir ein halbwegs maskulin wirkender Link lieber. Ist sicher auch ein wenig Geschmackssache und hat nicht wirklich mit Sexismus zu tun. Für mich war Link immer ein Mann. Die Japaner spielen ja gern mit diesen Geschlechterrollen herum und lassen das auch gern optisch verschwimmen. Damit hab ich ganz allgemein gar kein Problem, aber bei Link fände ich das irgendwie nicht so toll. Den Mario Spielfilm fand ich damals übrigens unterirdisch. Für mich ein ganz übler Trashfilm, über den ich persönlich leider nicht lachen konnte. Ich hätte lieber eine authentischere und ästhetisch ansprechendere Umsetzung gesehen. Viele können es mit Humor nehmen. Ich nehme den Film zwar nicht ernst, aber leidlich ärgerlich finde ich ihn schon, da man so unglaublich viel Potential verschenkt hat und die Stärken der Charaktere und des Mario Universums nicht zur Geltung bringen konnte. Insgesamt ein interessanter Artikel und Miyamoto höre ich sowieso meistens sehr gern reden. Wenn es irgendwann wirklich einen hochwertigen Film geben würde, egal ob Mario oder Zelda, würde ich mich sehr darüber freuen. Ich drücke die Daumen, aber gleichzeitig mache ich mir nicht allzu große Hoffnungen. Diese Spiele filmisch weitgehend überzeugend umzusetzen, ist eine unfassbar große Herausforderung und würde sehr viel Geld, Herzblut,Talent und Planung voraussetzen.

      @kraid: Mir gefallen deine Gedanken zu potentiellen Filmen. Mario würde ich auch gern als Animationsfilm sehen. Zelda wäre in Form eines düsteren Fantasyfilms toll. So ein wenig Flair ala "Legende (1985)" wäre nicht schlecht. Nur eben mit aufregenden Dungeons, Monstern und glaubhaft angelegten Charakteren, die im Besonderen auch optisch ein gehöriges Maß an Authentizität aufbieten können. Das könnte bei der Menge an Fans ein krasser Erfolg werden. Ich sehe auch kein großes Problem wegen einem Drehbuch. Der Fantasie wären keine Grenzen gesetzt. Auch bei Metroid stimme ich dir zu. Samus wäre mindestens genauso cool wie Ellen Ripley. ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kokiridude ()

    • Ich bin einer der wenigen die nie etwas gegen den Super Mario bros. Film von 1993 hatten.
      Fand das alles so sehr gut umgesetzt,
      Als Animations Film würde ich Mario irgendwie nicht sehen wollen,zwar passte s wirklich am besten aber das würde ich halt irgendwie uninterssant finden weil man sich schon denken kann wie es werden würde.

      Ansonsten sag ich finger weg von Zelda und Mtetroid als Film oder Serie dass kann nur schief gehen da bin ich mir sicher.

      StarFox könnte ich mir als Animationsfilm sehr gut vorstellen und eine (neue) Story dazu zu entwerfen sollte ganz einfach sein.