Nintendo setzt eigene IPs in Zukunft aggressiver ein

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nintendo setzt eigene IPs in Zukunft aggressiver ein

      Wenn man auf die Straße geht und jemanden fragt, ob er oder sie Super Mario kennt, wird zu 90% ein Ja als Antwort herauskommen. Selbst unter Menschen, die schon lange kein Nintendo-System mehr in der Hand hielten, ist das Gesicht von Nintendo bekannt. Bei anderen Franchises aus dem eigenen Hause sieht die Sache wahrscheinlich anders aus. Einen Link, der fälschlicherweise als Zelda betitelt wird, und einen Donkey Kong wird man vielleicht noch kennen, aber danach sieht es düster aus.

      Während des Investorentreffens hat Shigeru Miyamoto im Bezug auf Nintendos neuestes System NX verlautbart, dass man mit Nintendos Marken aggressiver umgehen möchte. Damit wolle man eine breitere Käuferschicht erreichen. Als Beispiel nennt Miyamoto die amiibo, um mehr Kinder zu erreichen. Smart Devices sollen dabei nur als Medium für amiibo fungieren.

      Mr. Miyamoto chimes in on NX. “We are going to be far more aggressive in using our IP, and not just stop with licensing, as in the past. The first example is Amiibo. We want our IP to better reach more children, and smart devices is just one vehicle.”

      Quelle: WSJ Blog
    • Lillyth schrieb:

      die Nintendo groß gemacht haben und lieben mittlerweile erwachsen sind und auch bedient werden wollen?


      Und wie soll Nintendo das machen? Ein FSK 18 Zelda bzw. Mario erstellen wo mehr sexualität und Co. einfließen bzw. mehr Gewalt vorhanden ist und nicht abgestumpft wird?
      Wer damals Super Mario gespielt hat und heute erwachsen ist wird mit den aktuellen Mario Spielen auch gut bedient, wüsste jetzt nicht was an dem Spielkonzept sich ändern muss damit diese Erwachsenen besser bedient werden.
    • Dann aber bitte auch ALLE IP's und zwar in Form von Spielen (F-Zero, Metroid, Wave Race,...) und nicht nur Mario oder Amiibo's...

      Shepard schrieb:

      Lillyth schrieb:

      die Nintendo groß gemacht haben und lieben mittlerweile erwachsen sind und auch bedient werden wollen?


      Und wie soll Nintendo das machen? Ein FSK 18 Zelda bzw. Mario erstellen wo mehr sexualität und Co. einfließen bzw. mehr Gewalt vorhanden ist und nicht abgestumpft wird?


      Dir ist schon bewusst das sich Erwachsensein nicht nur auf Sex und Gewalt beschränkt? O.o

      Z.B. wäre mal wieder ein Zelda angebracht mit eher düsterem Setting wie MM/TP, ein 3D Mario mit mehr Entdeckungsmöglichkeiten wie z.B. Mario 64, ein F-Zero/Wave Race für die Geschwindigkeitssüchtigen unter uns, ein FE auf einer HD-Konsole, ein Geist II oder allein die Tatsache, das sie wegen ihrer Firmenpolitik dauernd im Klinsch mit anderen Entwicklerstudio's liegen so das man auch mal wieder ein Resident Evil oder so bekommt oder wenigstens "Exklusiv-Titel" wie Viewtiful Joe, etc.
    • Das halte ich für die völlig falsche Strategie. Kinder haben heute Smartphones und Tablets. Eine Spielekonsole ist in der Gesellschaft mittlerweile mehr ein Medium für Jugendliche und Erwachsene geworden. Sony hatte (wenn man die PS3 ausklammert) schon immer Erfolg, weil sie mit ihren Spielen alle Zielgruppen ansprechen (von Singstar bis Uncharted) - aber sie legen den Schwerpunkt auf Spiele für 16-30-jährige - und nicht auf 6-12-jährige wie Nintendo.


      Shepard schrieb:


      Und wie soll Nintendo das machen? Ein FSK 18 Zelda bzw. Mario erstellen wo mehr sexualität und Co. einfließen bzw. mehr Gewalt vorhanden ist und nicht abgestumpft wird?
      Wer damals Super Mario gespielt hat und heute erwachsen ist wird mit den aktuellen Mario Spielen auch gut bedient, wüsste jetzt nicht was an dem Spielkonzept sich ändern muss damit diese Erwachsenen besser bedient werden.


      Ich glaube das meint Lillyth nicht. Diese Spiele sind meist gut wie sie sind. Sie meint vermutlich, dass Nintendo wie die anderen Konsolenhersteller einmal mehr Erwachsenen-IP's wie Halo oder Uncharted für die eigene Heimkonsole kreieren sollte, anstatt 9 von 10 Spielen mit Woll-, Knet- oder Buntoptik herauszubringen. Ein Bayonetta oder Devil's Third sind zwar ganz nett, aber für 3 Jahre ist das doch zu wenig für eine potentielle erwachsene Zielgruppe und vor allem kann letzteres qualitativ mit der N64- (GoldenEye, Perfect Dark, Conker, Killer Instinct) und GameCube-Ära (Eternal Darkness, Geist, F-Zero GX, Metroid Prime) nicht konkurrieren.
    • Hoffentlich ist mit aggressiver umgehen eine Steigerung der Anzahl der Spiele der IPs gemeint, denn das würde heißen das auf NX (doch noch) ein neues Metroid kommen könnte und Ähnliches. Da Die Amiibo sehr erfolgreich sind heißt das das vllt. auch zu jeder großen IP eine Serie von Amiibo kommen könnte (link ohne den gelben Pissstrahl... in einer neuen TLoZ-Amiibo-Serie).
      (Im letzen Satz des Zitates steht übrigens nichts von Amiibo, daher versteh ich nicht wie Smart Devices ein Medium für Amiibo bilden können(NFC ist ja auch nur auf den teureren Smartphones vorhanden...))
      ...
    • Ja okay. Amiibos werden also nicht nur auf Nintendo-Hardware funktionieren, sonder auch auf Smart-Devices mit NFC, die Nintendo-Software haben. Das erweitert natürlich den Kundenkreis für Amiibos und damit auch insgesamt für Nintendo.
      Aktuelles WiiU-Spiel: Xenoblade Chronicles X

      Aktuelles 3DS-Spiel: Paper Mario: Sticker Stars :mario:

      Aktuelles N64-Spiel: Banjo-Tooie

      Aktuelles Smartphone-Spiel: Runemals
    • Kommt drauf an, was die und wir genau unter Marken verstehen. Ich z.B. schmeisse alles, was mit Mario zu tun hat, in einen Topf, die von Nintendo hingegen unterteilen sicherlich alles als eine seperate Sparte. Z.B. ist für Nintendo sicher jedes einzelne Mario-Spinoff eine eigene, für sich stehende Marke.

      Ich hoffe dennoch, dass wir in Zukunft mehr Auswahl bei ihren Spielen haben werden. Diese Nintendo-Generation war noch nie so Mario- oder Zelda-lastig. Vier Zeldas Remakes in einer Generation. Und dann sagen die N-Fans immer, dass die Konkurrenz immer nur recycelt.

      In der nächsten Generation möchte ich mehr von Donkey Kong und Metroid sehen, von Kid Icarus oder F-Zero oder Star Fox, und ich möchte mehr neue Marken àla Splatoon sehen. Splatoon zeigt uns wirklich gut, dass Nintendo durchaus ein Händchen für neue Marken hat.
    • Versteh nicht, warum es immer heißt "nintendo macht nur kinder spiele".

      ich hab die erfahrung gesammelt, dass eher kinder im alter von 12-16 jahren auf krasse gewaltdarstellung stehen. geht doch mal online und spielt mal CS, COD oder battleflield. da sind doch nur kinder unterwegs.

      ich finds toll, dass es nintendo schafft, spiele herzustellen, ohne dass es immer nur darum geht, irgendwem in den kopf zu schießen.

      lieber hüpfe ich in völlig verrückten drogen welten wie yoshi's wooly world rum, anstatt krieg zu spielen. soll jeder mit sich selbst entscheiden. aber ich für meinen teil finde gewalt nicht so geil, dass ich es unbedingt ständig nach spielen muss.

      wenn die gewaltdarstellung so übertrieben wie in bayonetta ist ist das ja noch okay, aber ich bin echt heftig genervt von menschen die es irgendwie cool finden, wenn in nem shooter "voll realistisch die leiche in sich zusammen sackt"
    • Wenn NX keine Amiibo unterstützen würde, wäre das auch fatal. Es bestätigt quasi auch, dass NX WiiU Spiele spielt.
      Es ist auch gar nicht verkehrt (auch) kleinere Kinder anzusprechen, denn diese sind quai bekanntlich am wenigsten zu begeistern. Deren erste Konsole vll PS4 und haben Ansprüche, die ich damals nicht hatte. Man sollte alles abdecken. Traum Launch wäre: Super Mario 3D (für alte Hasen), NX Party (Familie), Pokemon Park (jüngere)
      Mit dem Launch steht und fällt halt alles.
    • kinder sind goldesel für die konzerne. würde nintendo diese nicht bedienen, wäre das ihr tod. auch wenn ich gern ein erwachsenes nintendo hätte, aber man muss sie verstehen. gegen die marke playstation hat keiner eine chance, was gaming anbelangt. die haben durch ihre vergangenen kultkonsolen halt eine ganz andere stellung bei den spielern. egal wie schlecht kommende playstations auch sein mögen, die 50 millionen marke werden sie immer knacken.
    • Tja, die "coolen" Kinder von heute spielen aber CoD, Battlefield und co.

      Familien bedient Nintendo doch schon lange. 14-25 Jährige sind die Zielgruppe, die Nintendo gewinnen muss um auf dem Konsolenmarkt mit der Playstation und Xbox mithalten zu können. Amiibos sind da bestimmt nicht der richtige Weg.

      Dafür brauchen sie Multiplattformtitel, Sportspiele (besonders wichtig in Europa), leistungsstarke Hardware und und ein anderes Marketing. Die aktuellen Nintendospiele sind ja ok, bis auf die Tatsache, dass einige IPs keine neuen Ableger bekommen (z.B. F-Zero oder Wave Race), aber sie können alleine keine Konsole mehr versorgen. Die Nintendo Spiele sprechen in erster Linie Fans an, aber ob sie die heutige Jugend noch so begeistern können bezweifel ich stark, sieht man ja auch gerade an der Wii U. Es ist eben nicht mehr 1990.

      RoxaCore schrieb:

      kinder sind goldesel für die konzerne. würde nintendo diese nicht bedienen, wäre das ihr tod. auch wenn ich gern ein erwachsenes nintendo hätte, aber man muss sie verstehen. gegen die marke playstation hat keiner eine chance, was gaming anbelangt. die haben durch ihre vergangenen kultkonsolen halt eine ganz andere stellung bei den spielern. egal wie schlecht kommende playstations auch sein mögen, die 50 millionen marke werden sie immer knacken.

      Die Playstation Vita hast du vergessen oder?^^

      Sony hat ein gutes Marketing für ihre Heimkonsolen und ein vielfältiges Spieleangebot. Von 3D Jump n run üder JRPG bis hin zu Shootern und Sportspielen bietet die Playstation halt für (fast) jeden passende Spiele. Daher haben sie auf dem Markt auch Erfolg. Sie sprechen eben eine größere Zielgruppe an als Nintendo.

      Sony kann aber auch verdammt viel Mist bauen, siehe Playstation Vita oder die frühen Jahre der PS3.
    • Nintendo wird das Kinderimage niemals los. Da können Sie sich drehen und wenden wie sie wollen. Nintendo ist für die Meisten eine Kinderkonsole.

      Das viele, die diese Aussage vertreten, selbst Nintendo Games gezockt haben wird wohl oft vergessen. Nichtsdestotrotz ist es die Wahrheit: Nintendo ist eine Marke überwiegend für ein junges Publikum. Natürlich spielen auch Erwachsene die Titel Mario Kart und Co, der Großteil ist aber sehr sehr jung.

      Mit Nintendos Smartphonegang wird das noch mehr werden, da ja jedes dumme Kind mittlerweile von seinen blinden Eltern ein neues Smartphone bekommt. Mehr Amiibos werden verkauft, mehr dumme Smartphone Games und und. Ein Geldsegen für Nintendo wenn ihr mich fragt.

      Leider hat es Nintendo mit der Wii und deren erfolglosen Nachfolger bei allen Hardcore Gamern komplett versaut. Ich spreche da nicht nur für mich selbst und einige der Fanboys hier werden mich eh attackieren, aber es ist einfach so. Ich habe die WiiU längst verkauft nachdem einfach überhaupt keine Games veröffentlicht werden. Nintendo Engagement für Drittanbieter ist auch mehr als lächerlich.

      Ob NX das nochmal ändert darf bezweifelt werden. Nintendo muss ja aus Zwang immer krampfhaft innovativ sein und so wird auch diesmal eine dämliche Steuerungsart vorhanden sein, vermute ich, oder sonst etwas das einfach niemand braucht.

      Nintendo hat vergessen wie es geht, eine richtige Gaming Konsole zu bauen. Mit einem richtigen Gaming Controller. Und das ist echt traurig. Ach und spart euch das WiiU Pro Controller Argument bitte direkt.