Nintendo über die Nutzung von sozialen Netzwerken

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nintendo über die Nutzung von sozialen Netzwerken

      Lange Zeit hat Nintendo die sozialen Netzwerke wie Twitter und Facebook gemieden. Das hat sich mittlerweile geändert, alle großen Ableger des Konzerns sind nun auf fast jeder Plattform vertreten. Und nach der Abstinenz der Nintendo Directs wurden fast alle großen Ankündigungen über die offiziellen Twitter-Accounts veröffentlicht. Der Konzern möchte nun mit Nintendo Account und anderen Projekten noch ein wenig weiter gehen.

      Im Zuge der Q&A-Session während des letzten Investorentreffens wurden die anwesenden Führungsmitglieder von Nintendo über die Integration von Nintendo Account in soziale Netzwerke und weitere Pläne bezüglich anderer Projekte betreffend Twitter und Co. ausgefragt. Hier nun die übersetzen Statements.

      Kimishima:
      Durch das Motivieren von Facebook- und Twitter-Nutzern, sich einen Nintendo Account einzurichten, können wir Nachrichten und andere Dienste, die wir ihnen heute vorgestellt haben, direkt an diese senden. Wenn sie durch die Art von Kommunikation anfangen, unsere Charakter-IPs zu mögen, ermöglichen wir es ihnen, Inhalte über Smart Devices zu erweben. Wir erwarten also, dass das Konzept sie dazu motiviert, unsere Spiele zu kaufen. Wenn die Kunden sich einen Nintendo Account einrichten, haben wir viele verschiedene Möglichkeiten.

      Takahashi:
      Durch die Möglichkeit, die bereits vorhandenen Facebook- und Twitter-Accounts zu nutzen und es zusätzlich einfacher zu machen, einen Nintendo Account einzurichten, gehen wir davon aus, dass Themen bezüglich Nintendo noch schneller verbreitet werden (mithilfe der Koordinierung mit Diensten wie Facebook und Twitter). Wir planen auch weiterhin, koordiniert Dienste wie Facebook und Twitter zu nutzen.

      Quelle: Nintendo
      Twitter
    • Nintendo und sozialen Netzwerken ist so wie Sony und Mario. Bei sozialen Netzwerken sollte man mit den Kunden interagieren. Fragen beantworten, vielleicht eine Konversation halten, etwas lockerer sein. Es kann doch nicht sein das sogar EA und MS sozialer sind. Wenn man mal fragen hat sollte nintendo auch antworten. Wenn ich so was lese wie " leider können wir nicht antworten, aber wir hören euch", es interessiert mich nicht ob ihr es lesen könnt oder nicht, ich brauche eine Antwort. Nintendo sollte bei diesen Aspekt wirklich sich Verändern, sogar NOA ist sozialer....
      Twitter ist dafür da um mit den Leuten zu kommunizieren, das zeigen auch sehr viele Unternehmens und publishers....
    • otakon schrieb:

      Nintendo nutzt Facebook und Twitter eigentlich schon ne ganze Weile ganz gut, kann mich da nicht beklagen. Mal sehen was sich so entwickelt wenn dies mit dem Nintendo Account verknüpft wird.

      Eigentlich nutzt NOE soziale Netzwerke bisher fast ausschließlich für Pressemitteilungen und Werbebotschaften. Der eigentlich Sinn des ganzen, das Soziale, also Kommunikation, ist bei NOE so gut wie gar nicht vorhanden. Lediglich im Miiverse findet ein rudimentärer Austausch mit den Spielern statt.
      Battle.net: Dunkare#2241 / Origin: Dunkare1980 / PSN: Dunkare1980 / Steam: Dunkare