Nintendo befindet sich im Bewertungstief auf Metacritic

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nintendo befindet sich im Bewertungstief auf Metacritic

      Metacritic berechnet für jedes gelistete Videospiel einen sogenannten Metascore zwischen 0 und 100 aus verschieden gewichteten Bewertungen einschlägiger Medien. So wurden in den letzte Jahren alle größeren Videospiele in einer Datenbank mit einer Gesamtbewertung aus mehreren einzelnen Bewertungen erfasst und auch Nintendo war dieses Jahr mit großartigen Titeln wie Super Mario Maker, Yoshi’s Woolly World, The Legend of Zelda: Majora’s Mask 3D und vielen weiteren Toptiteln in den oberen Regionen von Metacritic vertreten.

      Doch wie der NeoGAF-User TI82 in einer Tabelle präsentiert, befindet sich Nintendo zur Zeit auf einem Bewertungstief zu ihren Titeln. Dafür sollen unter anderem Titel wie Chibi Robo!: Zip Lash, Animal Crossing: amiibo Festival und Mario Tennis: Ultra Smash in diesem Jahr gesorgt haben. Wie viele Spiele jeweils in den letzten 10 Jahren bewertet wurden sind und vorallem wie hoch der Durchschnitt dieser Bewertungen pro Jahr war, seht in der folgenden Tabelle am besten selbst:



      Quelle: Wii U Daily
    • Interessant. Nicht nur, dass dieses Jahr viel weniger Spiele erschienen sind sondern auch viel schlechtere. Nintendo hats echt nicht mit diesem Jahr und nächstes Jahr :/? Für wiiu ist ja bisher nur starfox, zelda (2x) und pokken angekündigt. Hoffe ma echt, dass da noch was kommt.. der 3ds wird ja aber dagegen noch gut unterstützt und bin mir auch zieeemlich sicher, dass noch ein neues pokemon angekündigt wird
      Der Kampf der Konsolen ist einfach unnötig... :luigistare:
    • was für eine blöde statistik... metacritic an sich sollte man ja schon seeeehhhrr kritisch sehen, weil da wertungen zusammengeschmissen werden, die mit komplett verschiedenen "wertungs-philosophien" gesetzt werden. dazu kommt dann noch, dass spiele wie splatoon nur zu release bewertet wurden, wo content gefehlt hat, der kostenlos nachgereicht wurde. da wäre n nachtest zwingend notwendig, den aber fast niemand gemacht hat - wer würde da heute noch ernsthaft ne 81 drunter setzen?

      eine statistik, die absolut nichts aussagt und sehr nach click-bait riecht. wird jetzt wohlwollend von jeder seite übernommen, damit man eine neue nachricht hat. da wird einfach nich hinterfragt, was man grade bei statistiken tun sollte, sondern stupide rüberkopiert.

      nein, das hat nichts mit nintendo zu tun, sondern gilt allgemein. wenn ich so eine statistik sehe, als jemand der viel mit statistiken zu tun hat, da kann ich einfach nur den kopf schütteln :D.
    • Dass solche Statistiken nicht gerade aussagekräftig sind ist schon wahr aber der deutliche sowohl quantitative als auch qualitative Abfall ist ein Fakt und zeigt deutlich, dass dieses Jahr echt eines der schlechtesten seit langem bei Nintendo war.

      @Tsch Ein Spiel soll so bewertet werden, wie es im Laden steht. Das ist schließlich das, wofür ich zu diesem Zeitpunkt bezahle. Und stell dir vor, es gibt sogar heutzutage noch Leute, die nicht mit ihren Konsolen aufs Internet zugreifen können/wollen etc., aus welchen Gründen auch immer. Day One Patches oder auch spätere Patches nur um ein halbfertiges Spiel früher rausbringen zu können sind eine Plage und es ist schade, dass Nintendo das inzwischen auch macht, sogar schon mehrmals dieses Jahr.
    • Luigi123 schrieb:

      Dass solche Statistiken nicht gerade aussagekräftig sind ist schon wahr aber der deutliche sowohl quantitative als auch qualitative Abfall ist ein Fakt und zeigt deutlich, dass dieses Jahr echt eines der schlechtesten seit langem bei Nintendo war.

      @Tsch Ein Spiel soll so bewertet werden, wie es im Laden steht. Das ist schließlich das, wofür ich zu diesem Zeitpunkt bezahle. Und stell dir vor, es gibt sogar heutzutage noch Leute, die nicht mit ihren Konsolen aufs Internet zugreifen können/wollen etc., aus welchen Gründen auch immer. Day One Patches oder auch spätere Patches nur um ein halbfertiges Spiel früher rausbringen zu können sind eine Plage und es ist schade, dass Nintendo das inzwischen auch macht, sogar schon mehrmals dieses Jahr.

      dann hat metal gear solid v ja eine 0 verdient, denn auf der >dvd< ist absolut kein spiel drauf. da is n steam client drauf, womit man sich das spiel runterladen kann. wie wertet man dann day 1 patches, die heutzutage standard sind - auch rausnehmen?

      sowas wie kostenpflichtige dlc's sollte man rausnehmen, aber eine "wertung" soll für eine kaufentscheidung helfen. wenn ich heute splatoon kaufen wollen würde, dann wäre die wertung einfach nich mehr akkurat und sollte angepasst werden. speziell bei splatoon wurde content ja auch bewusst zurückgehalten, was dem spiel in den wertungen sehr negativ angerechnet wurde. tatsächlich kam 'ne woche nach release oder so direkt schon ne neue waffe und ne neue map. also bevor die meisten überhaupt den rest viel gespielt haben. es war so geplant um das interesse zu halten... die tester wussten das natürlich nich und haben es so bewertet, als würde es nich existieren.

      "Und stell dir vor, es gibt sogar heutzutage noch Leute, die nicht mit ihren Konsolen aufs Internet zugreifen können/wollen etc"
      -> splatoon is n online shooter. argument passt also nich...
    • TSch schrieb:

      was für eine blöde statistik... metacritic an sich sollte man ja schon seeeehhhrr kritisch sehen, weil da wertungen zusammengeschmissen werden, die mit komplett verschiedenen "wertungs-philosophien" gesetzt werden. dazu kommt dann noch, dass spiele wie splatoon nur zu release bewertet wurden, wo content gefehlt hat, der kostenlos nachgereicht wurde. da wäre n nachtest zwingend notwendig, den aber fast niemand gemacht hat - wer würde da heute noch ernsthaft ne 81 drunter setzen?

      Das mit den Wertungssystemdifferenzen ist vollkommen korrekt.
      Splatoon allerdings fällt nichtmal in die Kategorie, wo du es unterbringst. Das meiste vom Inhalt, den wir heute kennen, war da, die Server haben ihn nur erst später (updatelos) aktiviert. "Kostenlos nachgereicht" (oder ein Patch) ist für Wertungen uninteressant und sollte es auch bleiben, hier wurde aber praktisch nichtmal bewertet, was existiert.
      Ask | Twitter | Akira Channel | Sui-Forum

      "U3 befindet sich noch im der Aufbau." || Wann schreit der SEGA-Chor endlich "SÄÄÄÄGEEEE"?
      ♪♪♪ baGfYsGo5MI♥♥♥ | ZITRONENRANGER!

      E3+DinnerForOne "Hallo everyone! And Welcome!" [...] "Well, I'd like to ask Bill to translate for me."
      "The same procedure as last year, Mr Miyamoto?" ~ "The same procedure as every year, Bill."
      #FegMeineSchuhe | #Vorwärtsgeige | #TalesOfTheJassy | Pp3ehMXzFek| jFUdd9CPz00| BAfmW
    • Akira schrieb:

      TSch schrieb:

      was für eine blöde statistik... metacritic an sich sollte man ja schon seeeehhhrr kritisch sehen, weil da wertungen zusammengeschmissen werden, die mit komplett verschiedenen "wertungs-philosophien" gesetzt werden. dazu kommt dann noch, dass spiele wie splatoon nur zu release bewertet wurden, wo content gefehlt hat, der kostenlos nachgereicht wurde. da wäre n nachtest zwingend notwendig, den aber fast niemand gemacht hat - wer würde da heute noch ernsthaft ne 81 drunter setzen?

      Das mit den Wertungssystemdifferenzen ist vollkommen korrekt.
      Splatoon allerdings fällt nichtmal in die Kategorie, wo du es unterbringst. Das meiste vom Inhalt, den wir heute kennen, war da, die Server haben ihn nur erst später (updatelos) aktiviert. "Kostenlos nachgereicht" (oder ein Patch) ist für Wertungen uninteressant und sollte es auch bleiben, hier wurde aber praktisch nichtmal bewertet, was existiert.

      splatoon is n besonderer fall, wo ich finde, dass es ziemlich eindeutig eine wertungsänderung bedarf. aber auch bei anderen... woher kommt diese allgemeine einstellung, dass n spiel nur zu release bewertet werden darf? is das nich genau das problem? hardcore fans wollen das verfolgen und sich bestätigt fühlen in ihrem kauf, oder wollen eine negative wertung sehen, damit sie dem bösen publisher einen reindrücken und ihren frust loslassen können. sind wertungen aber nich eigentlich als hilfe zur kaufentscheidung mal gedacht gewesen? so werden sie leider schon lange nich mehr behandelt...

      stattdessen werden bugs und sowas heute einfach aus den wertungen rausgehalten. wieso? weil day1 patches standard sind und der publisher dem magazin einfach verspricht, dass diese bugs zu release gepatcht werden. kann man z.b. bei gamestar und anderen magazinen sogar nachlesen, dass die diese bugs nich einfließen lassen - gibt wenige ausnahmen. zuletzt bei fallout 4 wurde es auch nochmal explizit erwähnt, weil sowas ja "normal" ist und später gepatcht wird, wie es bei bethesda üblich ist. sollte es aber nich eigentlich so funktionieren, dass man als tester klar sagt: "nö, kauft das spiel noch nicht. es is zu verbuggt, wartet ab." (soll ja eine kaufhilfe sein, eine ehrlich)

      man sollte bei sowas viel strikter sein. wenn ein spiel zu wenig content hat, oder technisch schlecht zu release, dann - ja - gebt dem spiel eine schlechte wertung. es is in seinem jetztigen zustand eben nich gut. war für splatoon auch total gerechtfertigt, aber heute ist nich mehr mai, ich habe keinen cent mehr bezahlt und ein komplett anderes spiel. man möchte doch von einem unternehmen eine gute unterstützung sehen? wieso testet man dann nich nach, um fleißige firmen zu belohnen und dem käufer, der sich die wertung als kaufhilfe anschaut, einen aktuellen stand zu geben? gleichzeitig firmen, die verbuggte spiel rausbringen und sich dann n scheiß drum scheren, abzustrafen? nur in extremen fällen wird das abgestraft, ansonsten als normalzustand, mit n paar versprechungen des publisher, überhaupt nich beachtet.

      finde schon, dass das ziemlich eindeutig die bessere methode wäre und wertungen und tests in eine komplett falsche richtung abgedriftet sind. grund dafür is wahrscheinlich auch nich, weil magazine das anders sehen, sondern weil sie berichterstattung für ihre zielgruppe machen - hardcore fans. die kaufen natürlich das spiel direkt zu release und wollen dann ihre zahl, über die sie streiten können. die meisten, die sowelche tests lesen, werden das spiel vermutlich eh kaufen und wollen sich nur "gut fühlen" mit ihrer kaufentscheidung, oder eben rumhaten und sowieso kein interesse haben. 5 monate nach release is bei dieser gruppe dann schon das interesse für dieses spezielle spiel verflossen udn es wird sich aufs nächste gestürzt. eine glaubhafte produktbewertung is das aber nich, sondern der zielgruppe das zu geben, was sie will/klickt.
    • Hey,

      Metacritic als Grundlage für irgendwelche "Endwertungen" zu nutzen, ist ziemlich großer Unfug. Aber das wurde schon oft genug diskutiert. Wobei ich eine Wertung von 69.8 nicht mal als schlecht ansehe. Zumal die Wertungen der letzten Jahre um wenige Punkte abweichen und das Jahr noch nicht komplett abgeschlossen ist.

      Ach ja, könntet ihr das nächste Mal bitte einen Link zur originalen Quelle einpacken. Ich habe keine Lust mich durch dutzende News-Seiten durchzuwursteln, bis ich zum eigentlichen Ursprung komme.

      Liebe Grüße
      - Kikatzu
    • Ich halte von Metacritic auch nicht wirklich etwas, aber es ist 2015 schon ein Abwärtstrend bei Nintendo in der Qualität der Spiele erkennbar, besonders in der 2. Jahreshälfte. Allen voran natürlich Devil's Third, Mario Tennis Ultra Smash und Animal Crossing:amiibo Festival und die ganzen 3DS Spin-offs.

      Hoffentlich wird es 2016 besser, auch wenn es im Moment noch nicht danach aussieht. DIe NX sollte wirklich einiges zu bieten haben...
    • So "top" wie Xenoblade hier in EU beworben wird, so "top" fallen auch die Bewertungen der westlichen Spielemagazine aus. Die großen Magazine werden Xenoblade nicht besser bewerten als ein Dragon Age3 oder Fallout 4. Das hat was mit Politik und laufenden Geldern zu tun. Eine echte gute Bewertung kann man heutzutage nur noch von der Community bzw Lets Player erwarten.
    • Und was ist Schuld dran? Jup - übertrieben zweckdienlicher Purismus, ärgerliche Mikrowellenkreativität, sinnbefreiter Amiibokonsumterror und in keinster Weise motivierendes Kindergartengameplay in zu vielen Games. Wieso sollte das auch spurlos an den Wertungsquerschnitten vorbeigehen. Natürlich sollte man sich am besten immer sein eigenes Bild machen, denn eine Seite wie Metacritic ist natürlich keine allgemein gültige Instanz, auf die man sich völlig unreflektiert verlassen könnte. Trotzdem hat sich Nintendo ganz offensichtlich 2015 nicht mit Ruhm bekleckert, obwohl es auch ganz gute Spiele gab. Daneben gab es ärgerlicherweise nur leider viel zu viel unterdurchschnittliche Totalausfälle/Gurken und das auch noch um die Weihnachtszeit herum. Für mich als AC-Fan ist Amiibo Festival z.B. nur ein ganz fieser Tritt in die Magengrube. Der temporäre Inhalt zum Release von Mario Tennis eine schallende Ohrfeige. Das war auch meine ganz ureigene Wahrnehmung. Habe mich selten so intensiv über deutlich reduzierte Qualität geärgert, was sich in persönliche Konsumunlust umgewandelt hat. Käsige Lückenfüller kauf ich sicherlich nicht aus reinster Solidarität. Ich achte eigentlich nicht so sehr auf Bewertungen, aber diese offenkundige Misere deckt sich schon ziemlich stark mit meiner individuell erarbeiteten Meinung.
    • Da bei Metacritic die Wertungen von Magazinen und Webseiten nach völlig unnachvollziehbarem Schema unterschiedlich gewertet werden und die Gesamtwertung somit nicht den tatsächlichen Durchschnitt darstellt, kann man auch so einer Statistik keinen großen Wert beimessen.
      Battle.net: Dunkare#2241 / Origin: Dunkare1980 / PSN: Dunkare1980 / Steam: Dunkare
    • Wenn man auch haufenweise digitalen Schrott wie Mario Party 10, Devil's Third, amiibo Festival und Ultra Trash auf den Markt bringt, ist das nicht verwunderlich...

      Das Ergebnis überrascht mich ehrlich gesagt gar nicht.
      Zockt momentan:
      - Hyrule Warriors
      - Assassin's Creed: Syndicate (PS4)
      - Badland (PS4)

      Freut sich schon auf:
      - Paper Mario: Color Splash
    • Mir gefällt Metacritic zwar nicht, aber dieses Jahr kamen nicht viele gute Spiele raus.

      Und manche waren/sind/werden bestimmt schlecht bewertet (Ultra Smash, Animal Crossing Brettspiel etc.)

      Da ist Nintendo absolut selbst schuld. Die müssen doch langsam gemerkt haben, das wir nicht solch unnötige Spin-Offs wollen... Mir wäre das ehrlich gesagt total peinlich.
    • Naja... halte von Metacritic eh nicht allzuviel...
      Ich hatte jedenfalls viel Spaß mit den Nintendo Spielen dieses Jahr und freu mich auch schon auf das nächste Jahr.
      Nintendo hat auf der WiiU einige tolle Konzepte gehabt, Neuerungen in Spielen die mich gefreut haben, neue Ableger bekannter Serien und mit Splatoon auch eine neue IP auf den Markt gebracht.
      Kann mich nicht beschweren.