Nintendo hat im Juni 2014 ein neues Patent für Cloud Gaming eingereicht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nintendo hat im Juni 2014 ein neues Patent für Cloud Gaming eingereicht

      Im Juni 2014 hat Nintendo ein neues Patent in den Vereinigten Staaten beim amerikanischen Patent- und Markenamt eingereicht. Dieses Patent ist mit den Namen "Supplemental Computing Devices For Game Consoles" verbunden. Im Wesentlichen geht es dabei um die Erhöhung der Geschwindigkeit oder Qualität des Gaming-Erlebnis - vor allem in einem Cloud-Gaming-Kontext. Dies könnte vielleicht ein Hinweis zur neuen Plattform von Nintendo mit dem Namen "NX" sein. Allerdings ist das nur ein Gerücht, da weder bekannt ist, ob das Patent jemals das Tageslicht der Welt erblicken wird oder ob es mit NX in Verbindung steht.

      Besitzt ihr einen Handheld oder eine Konsole und verbindet diese mit einer zweiten leistungsstärkeren Konsole, die mit dem Fernseher verbunden ist, erhält euer System, welches nicht am Fernseher angeschlossen ist, eine Extra-Rechenleistung. So soll wie bereits erwähnt die Qualiät der Spielerfahrung verbessert werden. Jetzt kommt aber der Clou an der ganzen Sache. Verwendet ihr diese Zusatzkonsole nicht, kann diese von anderen Spielern benutzt werden und bietet somit die Rechenleistung anderen Spielern an - ganz nach dem Motto einer Cloud-Plattform. Wie wir alle wissen, wird Nintendo in Zukunft die Dienste "Nintendo Account" und "My Nintendo" veröffentlichen. Diese sollen den Club Nintendo ablösen und werden wahrscheinlich im März 2016 in Europa zur Verfügung gestellt. Solltet ihr jetzt eure Cloud-Plattform für andere Spieler bereitstellen, erhaltet ihr eine Art Bezahlung, die "Credit" genannt wird. Mit diesen "Credits" könntet ihr dann wiederrum bei den Diensten Sachen erhalten.















      Quelle: NeoGAF
    • Wenn das wirklich hinter NX stecken sollte, dann wird das nix für mich. Da zahle ich dann Stromkosten für zwei "Konsolen" für was? Damit das Spiel etwas flüssiger läuft? Auch das mit den Credits wird sich nicht rechnen. Wenn ich das Gerät jemandem für 10 Stunden bereitstelle, dafür Credits im "Wert" von 2€ erhalte aber 5€ Stromkosten habe, dann kann ich das auch gleich bleiben lassen. Naja, Nintendo hat schon mehrere Patente angemeldet ohne sie zu nutzen. Mal abwarten.
      Spiele momentan:
      3DS: Paper Mario: Sticker Star, Pokemon Picross
      Wii: Kirby und das magische Garn
      WiiU: Tokio Mirage Sessions #FE

      Warte auf:
      Monster Hunter Stories(3DS), Shin Megami Tensei IV Apocalypse(3DS), 7th Dragon III (3DS)
    • So ein Blödsinn.

      Die Wii U zB. braucht bei täglicher 4h Nutzung keine 15 Euro im Jahr Strom.
      Die PS4 hingegen braucht hingegen 57 Euro bei genau der selben Zeit

      Ein iPhone oder iPad brauchen bei täglicher Ladung 1,50 Euro - 2,50 Euro im Jahr Stromkosten

      Nintendo ist schon immer sehr Ressourcenbewusst in seiner Bauweise.

      Also bitte hier nicht schon wieder gleich die Leute mit irgendwelchen Strom Geschichten verrückt machen

      Edit: Wii U braucht bei täglicher 12h Nutzung 42 Euro im ganzen Jahr
    • pottential hat das, klar. aber setzt eben auch eine vorhandene infraktruktur vorraus. Nintendo weißt doch immer wieder darauf hin, dass Familien deren Zielgruppe sind. Wie soll ein 8 jähriger seinen Eltern klar machen, dass Sie jetzt einen anderen Breitband Anschluss benötigen. Jahre lang haben Netzbetreiber ihre Anschlüße ausschließlich über die Downstream angaben vertickert, und fast kein privat anwender hat sich auch nur ansatzweise für den upstream interessiert. wisst ihr wie "hoch" euer upstream ist? habt ihr darauf geachtet, dass euer Vertrag in beide richtungen ordentlich bandbreite zur verfügung stellt? bei Tri Force Heroes merkt man doch, dass die bandbreite der Nintendo-Kundschaft nichtmal für den P2P Teil des Spiels ausreichen.
    • OHA, das ist mal eine Hammer Idee !


      Erinnert mich ein wenig an das eine SETI Programm, wo die Rechenleistung von sehr vielen Menschen für bestimmte Berechnungen unten benutzt wird um Außerirdischen leben zu suchen.

      Ich sehe hier ein Extremes Potenzial, hintergrundberechnungen können so ganz locker von anderen Konsolen gemacht werden.
      Über die Kosten mache ich mir sehr wenig sorgen, schließlich verbrauchen solche hintergrundprozese nicht viel Strom.
      Hoffe wirklich das es bei NX zum Einsatz kommt, finde die Idee einfach nur sau Stark.
    • Ist ja bei der Xbox One nicht viel anders. Nur dass dort eben alles in einem Gehäuse steckt und es (noch) keine Credits gibt, wenn man nicht spielt und das Ding trotzdem an ist.

      Mal sehen, was aus dem Patent wird und ob es überhaupt genutzt wird. Und wenn ja, wie sich das auf die passenden Spiele auswirkt.
      Hier gehts zu meiner Spielesammlung
      (enthält nur Spiele von Nintendo Geräten)
    • Also ich empfände so ein System für Murks.
      Rechenleistung von der Konsole abgeben an die Community?

      Und dafür irgendwelche "Credits" bekommen?
      Verschleiß von der Konsole ist dann wahrscheinlich auch höher, wielange gibt es dann Garantie?
      Wieviel Upload wird von der Bandbreite gezogen? Belastet es meinen Speedverbrauch stark?
      Zumal nicht viele über einen sehr schnellen Anschluss verfügen.

      Und wenn ich das eigenartige dadrunter schon sehe.
      Konsole an Konsole verbunden = mehr Rechenleistung.

      Also ohne Spaß, wenn es z.B. so wäre dass die NX nur mit Wii U seine volle Entfaltung zeigt oder solche Scherze, dann wäre NX schon wieder für mich gestorben.
      Klar, die Möglichkeit zu haben zu erweitern wäre natürlich wieder ein Anreiz.

      Aber nehmt der Konsole oder was auch immer NX direkt werden wird, nicht das Alleinstellungsmerkmal. Wäre denke ich ein sehr großer Fehler, weil dann wieder keine Sau versteht was man in dem Wii / Wii U / NX / WiiMote / WiiMote Plus / 3DS / New 3DS / 2DS / Pro Controller / Wii U Gamepad / Sensorleiste / Nunchuck Jungle wirklich brauch und was nich.
    • Also jetzt wird always on mit Punkten belohnt und weil Cloud-Gaming vielleicht von Nintendo kommt, ist alles cool. Microsoft wird heute noch von vielen wegen der angeblichen Power der Cloud belächelt und die haben dicke Serverfarmen... und always on war damals der Teufel.

      Bei Nintendo ist es nun ne Idee mit Potential... alles klar. Immerhin ist es optional, also die Cloud. Hoffentlich wird die auch nicht zu stark genug, weil der Kasten selbst Power hat. Bei der Xbox One ist ja jetzt auch nur Crackdown 3 wo die Cloud richtig genutzt werden soll, weil man da die ganze Statt zerstören kann.

      Nintendo will sich die Serverkosten waren und lagert die Cloud einfach auf alle Nutzer aus und belohnt diese dafür mit Credits. Hoffentlich ist das System auch sicher... also von dem Patent bin ich bisher nicht begeistert. Lasse mich gerne 2016 positiv überraschen.