Reggie: amiibo ist ein kleiner Blick in die Zukunft von Nintendo

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Reggie: amiibo ist ein kleiner Blick in die Zukunft von Nintendo

      Mit amiibo ist Nintendo ein cleverer Schachzug gelungen. Klar sind sie mit den Toys-to-Life-Sammelfiguren nicht das erste Unternehmen gewesen, doch können sie ebenso einen Erfolg nach dem anderen feiern. Erst heute wurde bekannt, dass alleine in Nordamerika mehr als 11 Millionen amiibo verkauft wurden. Insgesamt dürften wir uns somit weltweit bei mindestens 23 Millionen verkauften amiibo befinden und diese enorme Menge sorgt bei Nintendo natürlich für einen finanziellen Aufschwung. Im veröffentlichten Interview von der Time mit Reggie Fils-Aimé, Präsident von Nintendo of America, spricht er eben über den Erfolg von amiibo und das dies einen kleiner Ausblick in die Zukunft von Nintendo sein könnte.

      Gegenüber einer Frage zu dem kürzlichen finanziellen Aufschwung des Unternehmens sagte Reggie:

      Aus der nordamerikanischen Perspektive haben wir 9 Millionen amiibo verkauft (A.d.V.: zum Zeitpunkt des Interview). Das ist eine riesige Zahl. Und ich halte mich mit amiibo auf, weil es in vielerlei Hinsicht reflektiert, wo die Zukunft von Nintendo hingeht. Die Nutzung unserer IPs, die Nutzung unserer IPs in einer Vielzahl von verschiedenen Möglichkeiten; sei es um unser Videospiel-Geschäft voranzutreiben, sei es um unsere Smartphone-Intiativen voranzutreiben oder sei es um mit unseren Partnerschaften zu anderen Unternehmen wie Universal Studios einzigartige Attraktionen zu erschaffen.


      Weiter heißt es in dem Artikel noch:

      Wir werden unsere IPs nutzen, um den Leuten ein Lächeln und einzigartige Erfahrungen zu bescheren, die unsere Rentabilität vorantreiben wird. Das sind also die Dinge, die die Leistung steigern und sicherlich bietet es sich ein bisschen wie ein Textbuch an, wenn wir in die Zukunft blicken, wo wir von hier aus hingehen.


      Quelle: Time
    • Als dekorative Zierfiguren finde ich die Teile vereinzelt wirklich toll. Wann hatte man früher die Gelegenheit, so günstig an eine hübsche Nintendofigur heranzukommen? Nintendo Merchandising war rar und zudem in seiner Ausführung oft ästhetisch eher wenig befriedigend. Dürfte wohl der schwerwiegendste Grund für die enormen Verkaufszahlen sein, dass man diesem Umstand, der gefühlt viel zu lange vorherrschte, so schlagartig etwas entgegensetzen konnte. Den spielerischen Mehrwert sehe ich hingegen überhaupt nicht und das müsste man meiner Meinung nach dringend verbessern. Mir hat der Einsatz in Spielen bislang keinen Spaß gemacht. Teilweise fand ich diesen Aspekt vollkommen sinnfrei. In meinem schreinartigen Regal sehen die Amiibos hingegen echt toll aus. Sehe trotzdem keine Veranlassung sie alle zu sammeln. Meine favorisierten Charaktere reichen mir völlig aus. :D
    • Wenn sie einen größeren Nutzen bekommen, dann hab ich nix dagegen, wobei da mein Geldbeutel wohl anderer Meinung ist. Disney, Lego und Amiibo gehen halt ins Geld. xD

      Wobei ich sagen muss, habe 40 Amiibos für rund 215€ ersteigert, das ist mehr als fair. Manchmal lohnt es sich wenn ehemalige Sammler ihre Sammlung auflösen. Denn sonst wäre ich immer noch bei 12 Figuren.

      Ich hoffe nur das es Nintendo nicht, mit diversen Sonder-Editionen die nur in Japan oder USA zu haben sind, übertreibt. Denn das war der Grund warum Ich irgendwann meine Skylanders Sammlung verkauft habe. Ich hasse es wenn die Sammlung unvollständig ist. Außerdem ist meine Partnerin nicht so begeistert, wenn ich dann für ne Figur "etwas" mehr Geld ausgebe. :ugly
    • Meine Bowser Amiibo ist zwar ganz nett,aber in genauerer Hinsicht sind Amiibos eigentlich völlig nutzlos. Ein trainerbarer Kämpfer in Smash,ein neues kleines Brett in MP, ein Kostüm in Yoshis Wolly World,ein neuer Suit in MK...das sind alles unnütze Dinge,wo die Nutzung in Smash noch von allen am meisten heraussticht. Also für 15 Euro lohnen sich die Dinger meiner Meinung nach nicht und wenn dann nur Amiibos wie Ganondorf,Bowser,Palutena usw. wo viel Detailarbeit geleistet wurde und nicht solche Billig-Dinger wie Wii-Fit Trainer oder Mii-Kämpfer. Hätte einen Preis von 8-10 Euro schon angemessener gefunden. Aber in der Vitrine machen sie es sich trotzdem gut :)
    • -Florian- schrieb:

      Limoncello schrieb:

      Gibt es bisher denn überhaupt ein Spiel das die amiibos SINNVOLL nutzt. Also nicht nur als eine Art DLC in Form einer Plastikfigur bzw. als kleines aber überflüssiges Gimmick?

      Nur so, um deine Meinung zu erfahren: Wie wäre der amiibo-Gebrauch für dich wann sinnvoll?

      Für mich wäre es, wenn man etwas mehr hat als nur ein Kostüm oder dergleichen. Viele kaufen amiibos nur als Deko und gut ist. Habe selbst vier amiibos, dabei habe ich keine WiiU oder Spiele, die das nutzen könnten.
      Man hatte die Idee sowas wie Skylanders oder Disney Infnity zu machen, man verfehlte aber das Ziel. Für 10€ bekomme ich bei den anderen Figuren einen größeren Mehrwert und habe bei Disney auch Figuren, die jedermann kennt^^
      Der Shovel Knight amiibo macht das gerade gut vor, aus einem eigentlichen Singleplayer Spiel lässt sich damit ein Coop-Spiel daraus machen. Und im Gegensatz zu Splatoon oder Mario Party kommt man sich nicht veräppelt vor, dass der Inhalt anfangs bewusst entfernt worden ist^^

      Glaube, sie würden sogar noch mehr verkaufen, wenn man die amiibo Funktion weglässt und die Figur selbst dafür für 10€ verkaufen würde^^
    • Für mich sind die Amiibos mehr Sammelfiguren als nützlich, ich find aber auch es sollte mal ein Spiel kommen das die Amiibos so nutzt wie es bei Skylanders oder Disney Infinity ist.
      Zu viel sollten die Amiibo aber auch nicht eingesetzt werden.

      Im Grunde geht es aber in dem Artikel nicht um die Amiibo an sich sondern um die Nutzung ihrer IPs. Ich hoffe ja das das wirklich mehr genutzt wird, denn Nintendo hat echt großartige IPs. Vorallem Filme/Serien würden mich freuen, aber ich bin auch für alles andere wie Themenparks etc offen ^^
    • Sib schrieb:

      -Florian- schrieb:

      Limoncello schrieb:

      Gibt es bisher denn überhaupt ein Spiel das die amiibos SINNVOLL nutzt. Also nicht nur als eine Art DLC in Form einer Plastikfigur bzw. als kleines aber überflüssiges Gimmick?

      Nur so, um deine Meinung zu erfahren: Wie wäre der amiibo-Gebrauch für dich wann sinnvoll?

      Für mich wäre es, wenn man etwas mehr hat als nur ein Kostüm oder dergleichen. Viele kaufen amiibos nur als Deko und gut ist. Habe selbst vier amiibos, dabei habe ich keine WiiU oder Spiele, die das nutzen könnten.
      Man hatte die Idee sowas wie Skylanders oder Disney Infnity zu machen, man verfehlte aber das Ziel. Für 10€ bekomme ich bei den anderen Figuren einen größeren Mehrwert und habe bei Disney auch Figuren, die jedermann kennt^^
      Der Shovel Knight amiibo macht das gerade gut vor, aus einem eigentlichen Singleplayer Spiel lässt sich damit ein Coop-Spiel daraus machen. Und im Gegensatz zu Splatoon oder Mario Party kommt man sich nicht veräppelt vor, dass der Inhalt anfangs bewusst entfernt worden ist^^

      Glaube, sie würden sogar noch mehr verkaufen, wenn man die amiibo Funktion weglässt und die Figur selbst dafür für 10€ verkaufen würde^^

      Ja so wie Skylanders und Disney Infinity machen xD wenn man bedenkt dass es eine noch größere Verarsche der Kunden ist und abzocke.
      komplett alle Charaktere weglassen damit man gezwungen wird diese zu kaufen zu einem deutlich höheren Preis. Klar Nintendo macht es dann als nächste so dass du jeden SSB Charakter, JEDES Pokemon usw kaufen müsstest wenn du sie nutzen willst. Ja sehr sinnvoll...
      Nintendo bietet volle Spiele an + kleine Vorteile mit amiibo von bekannten Figuren. Ich persönliche sehe die Dinger aber auch nicht positiv an.
      Für eine Sammelfigur ist die Qualität immernoch für mich zu schlecht. Manche Farben sitzen etwas falsch oder fehlen komplett, Details sind teilweise auch schlecht verarbeitet, selbst einfache Designs wie bei Mewtu kriegen sie nicht gut hin aber sowas wie Kirby und Yoshi schon die ungefähr genauso aufwendig sind was Details angeht. Auch die Inhalte sind recht Mager die man damit bekommt und ziemlich klein sind die Figuren auch noch.
      Aber denke ich verabscheue vorallem Skylanders 100 mal mehr, dass sie überhaupt dieses Erfolgskonzept ins Leben gerufen haben und massig Geld damit scheffeln aber gewisse Spielreihen nicht unterstützen von denen sie die Rechte stur behalten und nicht abgeben wollen. Haben doch genug geld...
      Erst durch sie ist sowas wie Disney Infinity und amiibo entstanden. Wurzel allen übels, Activison.