Der Sprung auf Smartphones verhilft Nintendo zur japanischen Top-Aktie in der Videospielindustrie

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der Sprung auf Smartphones verhilft Nintendo zur japanischen Top-Aktie in der Videospielindustrie

      Nintendo hat nicht nur, trotz verzögerten Titeln und einer leistungsschwächeren Hardware, ein schwieriges Jahr 2015 ausgehalten, sondern auf dem japanischen Aktienmarkt Sony und andere traditionelle Spiele-Publisher übertroffen. Dies ist weitgehend auf den Deal von Nintendo mit DeNA zurückzuführen, da diese Ankündigung zu einem massiven Anstieg des Aktienwert geführt hat. Der Aktienwert sank kurzfristig nur als Nintendo bestätigte, dass die erste Smartphone-App "Miitomo" auf das nächste Jahr verschoben wurde.

      Die folgende Grafik - die von Gamesindustry.biz erstellt wurde - zeigt, wie Nintendo gegenüber den japanischen Rivalen Sony abschnitt, die in Bezug auf den Umsatz ein besseres Jahr genossen haben. Die Höhe zu Beginn des Jahres geht auf Splatoon zurück, welches Rekordzahlen erzielte und von den Kritikern nur Lob geschenkt bekam. Das beruhigte die Investoren, da Nintendo zeigte, dass sie immernoch in der Lage sind ansprechende, neue IPs zu erstellen. Die Ankündigung von DeNA führte zum größten Anstieg, während die Verschiebung von Miitomo am Ende für einen kleinen Absturz sorgte.



      Auf der anderen Seite erging es Sony etwas weniger gut. Dies ist allerdings auf das breitere Geschäftsfeld des Unternehmens zurückzuführen, da Sony viele verschiedene Sektoren hat und sich nicht nur auf Videospiele bezieht.

      Nintendo hat es auch geschafft die traditionellen japanischen Publisher übertreffen zu können. Dies zeigt die nächste Grafik, wo Capcom den zweiten Platz einnimmt.



      Das nächste Jahr wird für die Investoren sehr interessant sein, wenn dann endlich die NX-Plattform enthüllt wird, Nintendo weiter auf den Smartphone-Markt einschreitet und eventuell vielleicht noch etwas zu Quality of Life gesagt wird. Von daher darf man schon jetzt gespannt auf den Vergleich am nächsten Jahresende blicken.

      Quelle: Gamesindustry.biz
    • Wiicrafter284 schrieb:

      Wäre es nur so in Deutschland...

      Ähm... Du... Weißt schon wie die Börse so im annäherndsten läuft, oder? Wenn nicht ist dieses Teil hier ganz hilfreich

      Ist ja logisch, viele Analysten haben ja auch immer wieder gemeint das der Sprung auf Mobile generell positiv sein wird, wenn ich mich richtig erinnere.

      Snoop Dogg schrieb:

      When I'm not longer rapping, I want to open up an ice cream parlor and call myself Scoop Dogg
    • Wie nichtsaussagend. Nintendo Aktien gingen ja in letzter Zeit immer etwas runter bzw. standen tief, wenn man jetzt 60% über dem Wert der ersten Messung ist, ist das nicht so viel. Und das ist alles auch nur, weil man darauf spekuliert, dass Nintendo mehr wert sein wird. Lizenzierungen sind klar eine gute Einnahmequelle, aber QoL, NX und Smartphone-Spiele müssen sich erst einmal behaupten. Das erste QoL-Produkt wird sicher nicht das Leben revolutionieren, NX wird auch nicht die ultimative Superkonsole werden und ob man sich im Smartphone-Markt behaupten kann, ist auch nicht sicher, andere Entwickler mit starken Marken sind da auch nur semierfolgreich unterwegs. Kann ja auch nicht jeder wie King mit Candy Crush alle andere crushen - wenn auch auf sowas spekuliert wird. ;)
    • Für Nintendo ist das doch erstmal egal. Klar ist die Smartphone Sparte nicht das goldene Tal, das wissen die Spinner aber an der Börse erstmal nicht :D
      Für Nintendo ist deren Ahnungslosigkeit zuerst mal gut.
      Natürlich langfristig gesehen werden die Aktien wieder runter gehen, nachdem man gemerkt hat dass Smartphone Spiele nicht die erhofften Heilsbringer sind .
      Aber fürs erste kann sich Nintendo drüber freuen und mit dieser Atempause etwas anstellen.

      Wie Ahnungslos diese Leute sind zeigt doch schon dass bei den Amiibos nicht die Aktien hoch geklettert sind, obwohl sie ne richtige Cash Cow sind.

      Ich mein klar es gibt Spiele wie Candy Crush die erfolgreich sind, aber es gibt da einen oder zwei Haken.
      1. Muss dir so ne Ausnahme gelingen
      Und 2. Und das ist noch viel wichtiger!
      Ja es ist beeindruckend wenn winzige Studios mit 5-10 Mitarbeiter von 0 auf 100 ein Spiel raushauen dass großen Gewinn erzielt, allerdings ist Nintendo ein sehr großes Unternehmen, solche Achtungserfolge sind für die Dimensionen von Nintendo ein Scherz.
      Wenn man 2000 Mitarbeiter hat oder mehr sind so Smartphone Erfolge nicht so ertragreich wie bei einem 10 Mann Unternehmen.
    • Die zweite Grafik ist mit zweimal schwarz sehr unglücklich gewählt. Auch wenn es eigentlich klar ist, welche Linie welche ist.

      Für mich war/ist dieses Jahr kein Jahr, dass ich als Nintendofan gerne in Erinnerung behalten werde, was Neuerscheinungen angeht. Ich hoffe einfach auf ein besseres Jahr 2016.
      There’s nothing quite like learning something new about a game you thought you already knew.
    • ChrisSEMA schrieb:


      Für mich war/ist dieses Jahr kein Jahr, dass ich als Nintendofan gerne in Erinnerung behalten werde, was Neuerscheinungen angeht. Ich hoffe einfach auf ein besseres Jahr 2016.


      Same here. Außer Splatoon gab es nicht viele Lichtblicke.Des Weiteren hat Nintendo auch qualitativ nachgelassen.