Nintendo über die aktuelle Lage der Nintendo 3DS-Software-/Hardware-Verkäufe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nintendo über die aktuelle Lage der Nintendo 3DS-Software-/Hardware-Verkäufe

      Nach einem Blick auf die Lage der Wii U-Software-/Hardware-Verkäufe, folgt nun ein Überblick über die aktuelle Lage der Nintendo 3DS-Software-/Hardware-Verkäufe, welchen Nintendo auf dem Investorentreffen preisgegeben hat.



      Diese Grafik zeigt den Vergleich zwischen den Verkaufszahlen der Nintendo 3DS-Hardware von 2014 (Kalenderjahr) und 2015 (Kalenderjahr) auf dem japanischen Markt auf. Im Jahr 2014 veröffentlichte man Titel wie Super Smash Bros. für Nintendo 3DS und Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir, während man einen Auftrieb im Jahr 2015 erst durch die Veröffentlichung von Monster Hunter X am Ende des Jahres hin sieht.



      Diese Grafik zeigt den Vergleich zwischen den Verkaufszahlen von Nintendo 3DS-Software aus den Jahren 2014 und 2015 auf dem japanischen Markt auf. Im Jahr 2014 schafften es sechs veröffentlichte Titel im Zeitraum vom Sommer bis zum Ende des Jahres jeweils zwei Millionen Einheiten zu verkaufen. Im Jahr 2015 dagegen ist die Gesamtzahl der verkauften Einheiten geringer als die von 2014, da weniger populäre Titel veröffentlicht wurden.



      Bei der 3DS-Software aus dem Jahr 2015 stechen in Japan vorallem zwei Titel heraus. Monster Hunter X verkaufte sich mehr als 3 Millionen Mal in Japan und wurde vermehrt von männlichen Akteuren im jungen Alter gespielt. Die Demo zum Spiel hat ihren Beitrag dazu geleistet, dass sich der Titel von Capcom so gut absetzen konnte und sich neben den Serien-Veteranen auch neue Spieler mit dem Titel beschäftigt haben. Das Spiel Monster Strike vom Entwickler Mixi konnte sich in Japan bislang mehr als 750.000 Mal verkaufen und findet seinen Anklang vorallem bei jüngeren Spielern. Diese Zielgruppe soll durch solche Spiele in Zukunft vermehrt angesprochen werden.



      Wie in der Vergangenheit schon angesprochen, möchte Nintendo mehr Wert auf die weiblichen Konsumenten legen und veröffentlichte deshalb mehrere Spiele für die weibliche Zielgruppe. Rhythm Tengoku (nur in Japan erhältlich) wurde im vergangenen Juni veröffentlicht und konnte sich mehr als 700.000 Mal verkaufen. Mehr als die Häfte der Käufer sind weiblich und auch der Anteil von Kindern unter 12 Jahren ist enorm. Animal Crossing: Happy Home Designer kommt in Japan auf 1,4 Millionen verkaufte Einheiten und auch DISNEY MAGIC CASTLE MY HAPPY LIFE 2 von Bandai Namco kann sich durchlaufend gut verkaufen.

      Durch Sachen wie einer eigenen Internetseite mit dem Namen "Nintendo 3DS for girls" und der Durchführung von mehreren Veranstaltungen in Einkaufszentren und anderen Einrichtungen, ist Nintendo in der Lage eine breitere Zielgruppe für sich zu gewinnen, die zuvor kein Interesse an Spielen hatten.





      Auf den beiden obigen Grafiken seht ihr die Verkaufszahlen von der Nintendo 3DS-Software und Hardware aus den Jahren 2014 und 2015 im Vergleich. Dabei handelt es sich um die amerikanischen und europäischen Märkte, die verglichen werden. Die Veränderungen halten sich dabei in Grenzen.



      Im Oktober letzten Jahres begann Nintendo die vergünstigte "Nintendo Selects"-Reihe in Europa zu veröffentlichen und die Verkaufzahlen der Titel könnt ihr aus den roten Balken entnehmen. Der graue Balken zeigt die Verkaufszahlen aus dem Vorjahr auf. Vorallem bei Nintendogs + Cats hätten vermehrt weibliche Spieler zugegriffen und genau dieses Vorhaben möchte man in der Zukunft erneut erreichen.



      Insgesamt hat sich der Nintendo 3DS in Japan 20 Millionen Mal verkauft und weltweit sogar über 54 Millionen Mal. Kommen wir nun aber zur Zukunft. Dort möchte Nintendo Dinge wie die "Nintendo Selects"-Reihe veröffentlichen und vermehrt Titel für Kinder und weibliche Kunden anbieten. Ebenso befinden sich viele weitere Spiele in Entwicklung - sei es von Nintendo selbst oder von Third-Party-Entwicklern. Zum Schluss wurden nochmal die Bundles zum 20. Geburtstag von Pokémon umworben.



      Quelle: Nintendo.co.jp
    • Keine schlechte zahlen. Der 3DS gehört auch zu meinen lieblings Konsolen.
      Jedoch kann der 3DS auch nicht mehr allzulange auf dem Markt bleiben.
      Der Unterschied zwischen der Mobilen Technik von 2011 im Gegensatz zu heute ist einfach zu groß.
      Technisch ist er 2016 einfach nicht mehr auf den Stand der Dinge.
      Für mich kommen aber noch genug gute Spiele auf den ich mich riesig freue.
    • Im vergleich zum NDS, der sich 150 Millionen mal verkaufen konnte, sind die Verkaufszahlen ehr mager - wobei sich der 3DS nicht zu "verstecken" braucht und er alles andere als ein Flop ist.
      Ich denke übrigens, dass der 3DS spätestens im nächsten Jahr abgelöst wird und das Dragon Quest XI eines der letzten, wenn nicht sogar das letzte, 3DS Spiele wird.
      Let's press on (and on and ON)