Kimishima spricht darüber, wie man mehr Konsumenten für Nintendo Produkte begeistern kann

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kimishima spricht darüber, wie man mehr Konsumenten für Nintendo Produkte begeistern kann

      Wenn man ein Geschäft betritt, welches auch Videospiele und dessen Systeme führt, hat man die Qual der Wahl. Für eine Firma die Videospielsysteme herstellt, ist es von Vorteil seine Konsumenten so früh wie möglich anzusprechen und diese auch zu halten, wenn sie älter geworden sind. Dabei muss man sich natürlich gegen die Konkurrenz durchsetzen und muss ge­ge­be­nen­falls sein Portfolio auf andere Bereiche ausweiten, um noch mehr Kunden ansprechen zu können.

      Dieses Ziel will auch Nintendos Präsident Tatsumi Kimishima erreichen. In "Botschaft vom Präsident" spricht Kimishima davon, die Anzahl an Personen zu erhöhen, die Zugang zu Nintendos geistigem Eigentum haben. Wie er diese Aussage meint, erklärt er in einem Q&A. Aufgrund von Änderungen in der Branche ist die Anzahl an Konsumenten, die erste Videospielerfahrung mit Nintendos Systemen gesammelt haben, gesunken. Diesen Umstand veranlasst Nintendo dazu, die Konsumenten so früh wie möglich und in ihren täglichen Leben, mit Nintendo IPs vertraut zu machen. Das Ziel ist es, sie (die Konsumenten) auf längere Sicht auch weiterhin zu erreichen, sodass die Leute Nintendos Spiele spielen, damit auch weiterhin, dass Unternehmen wachsen kann.

      Wie Nintendo dies erreichen will, erklärt uns Kimishima anhand von Beispielen. Sie arbeiten mit diversen Firmen zusammen, um zum Beispiel Zahnbürsten oder Schuhe mit Nintendos Charakter IPs zu versehen. Nintendo arbeitet ebenfalls an einem Themenpark, welcher Nintendo Charaktere für Attraktionen verwendet. Nintendos Ziel ist es somit den Konsumenten mehr Chancen zu geben, um sich mit Nintendos IP vertraut zu machen, nicht nur mit ihren Spielesystemen, sondern auch außerhalb von Spielesoftware.

      Quelle: nintendo.co.jp
    • Eure Gedanken sind nachvollziehbar, aber zu eindimensional wenn es um das Erschließen neuer Käuferschichten geht.
      Ich hatte neulich den Katalog von Laden X dabei und als mein Chef das sah hatte er sich erinnert wie gerne er Zelda gespielt hat, will sich Tattoo stechen lassen von Zelda und hat Lust wieder Nintendo zu spielen. Kollegin, die seit Jahren nichts mehr mit Nintendo zu tun hatte, erkannte sofort das Shirt mit dem Up Pilz. Schwupp hatte sie Lust wieder drauf. Nintendo bekommt Geld für Lizenzen (alleine was es an Zelda T-Shirts gibt ist göttlich) und das Geld erhöht Gewinn und somit auch die Möglichkeit Investitionen zu machen in z.B. neue Games. Wenn das bei genug Leuten funktioniert wäre das doch super :)
    • Ich hab keine sonderlich große Erfahrung mit (Alltags-)Merch, das sich rund um meinen Lieblingskram aus Medien dreht, auch nicht aus der Kindheit. Das kann funktionieren, was er da vor hat, aber noch hab ich so meine Zweifel. Begleitprodukte schön und gut, die Spiele und passende Werbung dazu dürfen aber auch nicht zu kurz kommen bei der Sache.


      Äh... wie heißt diese Art von Grammatik im letzten Satz des zweiten Abschnitts?
      Ask | Twitter | Akira Channel | Sui-Forum

      "U3 befindet sich noch im der Aufbau." || Wann schreit der SEGA-Chor endlich "SÄÄÄÄGEEEE"?
      ♪♪♪ baGfYsGo5MI♥♥♥ | ZITRONENRANGER!

      E3+DinnerForOne "Hallo everyone! And Welcome!" [...] "Well, I'd like to ask Bill to translate for me."
      "The same procedure as last year, Mr Miyamoto?" ~ "The same procedure as every year, Bill."
      #FegMeineSchuhe | #Vorwärtsgeige | #TalesOfTheJassy | Pp3ehMXzFek| jFUdd9CPz00| BAfmW
    • Ich liebe Star Wars. Aber das ganze Merchandising geht mir auf den Keks. Jar Jar Binks-Toaster, Darth Vader-Shampoo, Rebellenzahnpasta usw.

      Ich liebe Nintendo und ich möchte den Satz von oben nicht auch auf Nintendo verwenden wollen :(

      Damit Nintendo in aller Munde bleibt müssen große Spiele her. Expandieren, Studios einkaufen, damit immer Spielenachschub für alle Interessen dabei ist. Was bringt es, wenn wir einen Themenpark haben und zig Merchandiseartikel, und keine Spiele, die ja mit Abstand das wichtigste sein sollten? 2015 war mehr als mau, ich hoffe das ist wirklich nur einem großen Systemwechsel zu verschulden.
    • Das ist ein Thema was mich brennend interessiert, daher melde ich mich hier wieder^^
      Es geht doch darum wie man MEHR Konsumenten gewinnen kann.
      Preisfrage: Wie überzeugt ihr 27 jährige, die seit zig Jahren nichts mehr mit Nintendo zu tun haben an eine Konsole von Nintendo?
      Mehr SPiele und bestimmte IPs bringen auch nur Fans, die Konsole haben.
      Ihr dürft auch nicht vergessen, dass Nintendo nicht Disney ist. Nintendo MUSS expandieren und wenn es sein muss mehr Lizenzen vergeben und die Produkte in die Erinnerung der Leute rufen.
      Bsp: Es wurde mal gefragt warum Pokemon damals so erfolgreich war im Jahr 2000. Das Geheimnis war Marketing. Pokemon war überall, nicht nur Games und was ist das Ergebnis? Jeder kennt Pikachu, auch wenn er nichts damit zu tun hat. Nintendo muss seine Marken für jedermann zugängig machen. Das machen sie natürlich nicht selbst sondern erfolgt über externe Partner und Lizenzvergaben. Was Nintendo selbst macht ist das Kerngeschäft: Konsolen und Spiele.
    • deoxyspower schrieb:

      Ich würde mal sagen garnicht. Ich ziehe mich eher von Nintendo Produkten zurück. Gebe lieber Geld für PS4 Games aus, als doofNintendo zu unterstützen.

      Dann wünsch dir viel Spaß mit den PS 4 Games. Nur es interessiert hier keinen wofür du dein Geld ausgibst. Wie alt bist du? Hoffentlich nicht älter als 12.
      Falsche Freunde wissen ein paar Sachen über dich.

      Wahre Freunde könnten ein Buch über dich schreiben mit wörtlichen Zitaten von dir.
    • saurunu schrieb:

      deoxyspower schrieb:

      Ich würde mal sagen garnicht. Ich ziehe mich eher von Nintendo Produkten zurück. Gebe lieber Geld für PS4 Games aus, als doofNintendo zu unterstützen.

      Dann wünsch dir viel Spaß mit den PS 4 Games. Nur es interessiert hier keinen wofür du dein Geld ausgibst. Wie alt bist du? Hoffentlich nicht älter als 12.

      Nicht füttern.

      Zum Topic: Mehr Merchandise find ich grundsätzlich immer klasse. War auch wie Torben letztens im Elbenwald und hätte mein Geldbeutel nicht so laut gejammert hätt ich mir garantiert n Zelda und Pikachu Shirt mitgenommen XD

      Wenn Nintendo den Kunden näher kommen will sollten sie auch mehr Möglichkeiten der Social Medias nutzen. Da gehört für mich auch dazu ihre Youtube Politik zu überdenken. Auf viele Games die ich mir gekauft habe bin ich durch Youtuber aufmerksam geworden. Grad Bayonetta hätte ich mir wohl nie gekauft, wenn ich nicht vorab n paar Meinungen dazu gehört hätte (Total Biscuit z.B. der ja Fan von Platinum Games ist)

      Merchandise und etwas mehr Offenheit und Verständnis für die aktuelle Zeit, das ist was Nintendo bräuchte ^^
    • Ihr wisst schon Nintendo's Rolle in dem Ganzen?
      Da kommt eine Mode Marke und sagt "Nintendo wir zahlen euch Geld, wenn wir Link auf unsere hochqualitativen T-Shirts drucken dürfen und wenn es gut läuft erweitern wir."
      Wie dumm müsste Nintendo sein um da "Nein" zu sagen?
      Nintendo setzt (fast) nur ne Unterschrift. Klar wird vorher geprüft, wer sich hinter dem Lizenzeigner handelt.
      Ich war im Elbenwald und die leben quasi davon wie z.B. Zelda Geldbörsen, Bademantel, T-Shirts, Tassen, Kostüme, Monopoly, und ganz viel mehr. Für mich der einzig richtige Weg. Nintendo kann nicht viel falsch machen oder Risiko eingehen wie bei TV Serien, wo es echt nach hinten losgehen kann.