Kimishima spricht darüber, wie Nintendo wieder höhere Gewinne erzielen kann

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kimishima spricht darüber, wie Nintendo wieder höhere Gewinne erzielen kann

      Auch Nintendo gibt als börsennotiertes Unternehmen in regelmäßigen Abständen die eigenen Geschäftsergebnisse bekannt, um Aktionären, Investoren und sonstigen Teilhabern einen umfassenden Überblick zur wirtschaftlichen Situation zu verschaffen. Auch in der vergangenen Woche war es wieder so weit, schließlich gab das japanische Unternehmen die jüngsten Kennzahlen für das dritte Quartal des laufenden Geschäftsjahres bekannt (wir berichteten). Im Anschluss an die Präsentation wurde zudem Nintendo-Präsident Tatsumi Kimishima im Hinblick auf diverse Interessen der Anleger befragt.

      Dabei wurde Kimishima auch danach gefragt, wie Nintendo in den kommenden Jahren wieder höhere Gewinne generieren will, wie es im zurückliegenden Jahrzehnt inmitten der Wii- und Nintendo DS-Ära gleich mehrmals gelingen konnte. Wir haben die entsprechende Antwort von Kimishima im Folgenden für euch übersetzt:

      Wir haben bereits zahlreiche strukturelle Änderungen vorgenommen, um die innerbetriebliche Organisation unserer Unternehmung zu optimieren. Während die Entwicklungsteams für Handheld- und Konsolenspiele in der Vergangenheit beispielsweise getrennt gearbeitet haben, wurden die beiden Abteilungen mittlerweile vereint. Durch diese Zusammenführung sind bereits viele aufregende Ideen entstanden, wobei der Prozess sicher noch nicht abgeschlossen ist. Weiterhin machen wir auch in anderen Bereichen große Fortschritte, wenn es etwa um die Zusammenarbeit mit unternehmensexternen Partnern geht.

      Natürlich können durch die jüngste Reorganisation auch Defizite in der internen Kommunikation entstehen, wodurch Planungen in ihrer Realisation nach hinten verschoben werden müssen. Deshalb liegt es an unserer unternehmensinternen Planungsabteilung, Prozesse in sämtlichen Abteilungen noch weiter zu reformieren und optimieren. Dafür ist vornehmlich der General Manager unserer Planungsabteilung verantwortlich.

      Um wieder Gewinne zu erzielen, welche für Nintendo üblicher sind, dürften vor allem eine erfolgreiche Markteinführung unserer NX-Plattform sowie der Einstieg ins Smart Device-Geschäft sein. Der Schlüssel darin wird vor allem in einer noch effizienteren Allokation unserer Ressourcen liegen, um die Entwicklung neuer Hard- und Software im zeitlichen Rahmen noch besser abzustimmen und unsere Produkte noch schneller auf den Markt zu bringen.

      Quelle: Nintendo Co Ltd.
      Folgt mir jetzt auf Twitter und im Miiverse!

      Testet / Spielt momentan:
      -
      Yoshi´s Woolly World (Wii U)
      Uncharted 4 (PS4)
      Fire Emblem Fates: Vermächtnis (3DS)
    • Wurde das jetzt nicht schon gefühlte 50 mal gesagt? :D
      Ich denke mal nicht, dass man den Erfolg ''Wii'' und ''DS'' wiederholen kann. Traue aber Kimishima zu, alte Glanzzeiten zurückzubringen. Kenne den Mann nicht so gut, hoffe aber, dass er ein knallharter Geschäftsmann ist. Verdammt Nintendo, bringt mal wieder mehr verrückte neue Spiele, wie schon zu N64 und Gamecube Zeiten. Splatoon hat's ja gezeigt :)
    • Der erste Abschnitt hört sich fast wie eine Bestätigung an das NX ein Hybrid ist^^.
      Ich glaube trotzdem nicht, dass es so kommen wird.

      Das Smartphone Geschäft wird für Nintendo bestimmt ein wichtiger Bestandteil.
      Und wenn die kommenden Spiele gut werden kann Nintendo mit hoher Wahrscheinlichkeit viel Gewinn da durch einfahren.
    • Es geht hier doch nur um die Aktionäre. Die wollen mehr Gewinne sehen sprich für sich ausgeschüttete Dividende sehen. Achtung (!) nicht "Gewinne", sondern lediglich "mehr Gewinne".

      Wir Spieler brauchen vor allem gute Spiele und die hat Nintendo auch schon vor der Wii, DS Ära produziert. Manche (Spieler) behaupten sogar, sie seien da noch viel besser gewesen...
    • Ich finde das alles jetzt nicht so aussägekräftig. Naja besser als "Wie bringen wir den Menschen unsere Marken nahe?". Ich habe ja wirklich nichts gegen Zahnbürsten aber man merkt schon, dass sie keinen Masterplan haben. Irgendwie habe ich das Gefühl, Kimishima ist nur Übergang. Umstrukturierung hin oder her... er hat und wird wahrscheinlich nichts weltbewegendes machen.
    • Ich finde man kann nicht per se sagen, dass der erste Abschnitt nach Hybrid klingt. Man hatte die beiden Abteilungen doch auch zusammen gelegt, um Synergien wegen des zweiten Bildschirms bei der Wii U zu schaffen. Die Entwickler der DS Abteilung hatten mit dem zusätzlichem Bildschirm ja bereits Erfahrungen. Glaub das war mal in Zusammenhang mit einem Zelda-Teil gesagt worden.
    • Ich bin gespannt, was mit den großartigen Ideen gemeint ist. Hoffentlich kein Metroid amiibo Festival xd
      Ansonsten würde ich gerne mal wieder wie so ziemlich jeder eine Direct sehen, da man in letzter Zeit nicht wirklich was angekündigt sondern nur "bestätigt" hat.
    • Ist zwar schön und gut, aber sollte man nicht auch mal etwas in mehr Entwicklerstudios investieren? So kommen mehr Spiele zustande, was dazu führt, dass mehr Leute auch mehr Spiele kaufen und das wiederum führt zu mehr Gewinnen, oder irre ich mich da? Klar, Spieleentwicklung kostet Geld, aber wenn man mehr entwickelt führt das auf kurz oder lang zu mehr Gewinnen, die die Entwicklungskosten wieder reinholen.

      Ich bin auf jeden Fall mal gespannt, wie sich Nintendo noch so entwickelt.