Neuer Splatoon-Rekord: Inklinge hechten in Europa über die Millionenmarke [PM]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neuer Splatoon-Rekord: Inklinge hechten in Europa über die Millionenmarke [PM]

      Vor einigen Minuten übermittelten wir euch schon die erfreuliche Nachricht, dass sich Splatoon in Europa für Wii U-Verhältnisse ziemlich gut verkaufen konnte. So knackten die Inklinge aus dem bunten Farb-Shooter die Millionenmarke in Europa und dies lässt sich Nintendo natürlich nicht nehmen, um uns eine Pressemitteilung zu schicken, die wir natürlich gerne an euch weiterleiten. Aus dieser ist zum Beispiel die aktuelle Verkaufszahl für alle Regionen und ein paar Worte von Satoru Shibata, Präsident von Nintendo of Europe, zu entnehmen.

      Neuer Splatoon-Rekord: Inklinge hechten in Europa über die Millionenmarke

      Die witzige Farbschlacht – ein mehrfach preisgekröntes, exklusives Wii U-Spiel – bleibt dank kostenloser Updates immer frisch

      Die Invasion der Tintenfische ist nicht zu stoppen. Nintendo gab heute bekannt, dass die Verkaufszahlen des neuartigen Actiontitels Splatoon in Europa die Millionenmarke übersprungen haben. Damit stieg die Zahl der weltweit verkauften Exemplare der fröhlichen Farbschlacht auf mehr als 3,5 Millionen. Das Spiel, das ausschließlich auf Wii U läuft, ist einer der beliebtesten Titel für Nintendos TV-Konsole – und hat ganz nebenbei sein Genre neu erfunden. Zur Feier des Tages spendiert Nintendo heute ein weiteres kostenloses Software-Update. „Eine Million verkaufter Splatoon-Exemplare in Europa – das ist ein klares Indiz für die allgemein sehr hohe Anziehungskraft dieser brandneuen Art von Actionspiel, die jeder genießen und bei der jeder mitspielen kann“, sagt Satoru Shibata, Präsident von Nintendo of Europe.

      Die Regeln von Splatoon sind denkbar einfach: Die Spieler schlüpfen in die Rolle von Inklingen, coolen Charakteren, halb Mensch, halb Tintenfisch. Dann kämpfen sie in zwei Teams zu je vier Spielern um Reviere, indem sie diese mit ihrer Farbe markieren. Mit dieser völlig neuen, fröhlichen Interpretation des Action-Genres gewann Nintendo zahlreiche renommierte Preise. So erhielt Splatoon u.a. die Auszeichnung als „Best Shooter“ bei The Games Award 2015 und als „Best Game“ beim letztjährigen British Academy Children’s Award. Dazu kommen Dutzende weiterer Nominierungen und Erwähnungen auf den „Spiele des Jahres“-Listen etlicher Fachmagazine. Völlig begeistert sind nicht zuletzt die Videospieler selbst. Das beweisen Hundertausende von Followern in den sozialen Netzwerken von Nintendo, etwa auf der offiziellen Facebook-Seite von Splatoon, auf dem japanischen Twitter Accountdes Spiels oder auf der Tumblr-Seite von Nintendo of America.

      Zu den Highlights in der Welt von Splatoon gehören regelmäßige Online-Events, die sogenannten Splatfeste. Dabei stimmen die Spieler zunächst über weltbewegende Fragen ab, etwa darüber, ob sie Katzen lieber mögen als Hunde oder ob sie Ananas auf der Pizza lecker finden oder eher nicht. Sobald sie Partei ergriffen haben, bilden sie Teams mit gleichgesinnten Spielern. Mit ihnen können sie 24 Stunden lang gegen andere Teams antreten. Die Splatfeste werden von der spielinternen Pop-Gruppe „Sea Sirens“ moderiert, die im Januar in Japan ein eigenes Live-Konzert gegeben hat. Derzeit ist ein Video des „Sea Sirens“-Konzerts auf YouTube zu bestaunen.

      Splatoon ist ein gutes Beispiel für die Energie, die Nintendo auch nach dem Verkaufsstart weiter in seine großen Videospiel-Titel steckt. Frei nach dem Motto der Inklinge – „Immer frisch bleiben!“ – erhalten die Fans auch nach dem Kauf immer neue Farbspritzwaffen, Multiplayer-Karten, Spielmodi und vieles mehr – dank völlig kostenloser Updates. Wer sie nutzen möchte, muss sich lediglich für eine Nintendo Network ID registrieren. Mittlerweile bietet Splatoon 16 verschiedene Karten und 74 Hauptwaffen an, vom breit streuenden, riesigen Klecks-Roller bis zum feinstrahligen Klecks-Konzentrator. Dazu kommen drei Waffen, die sich nur mit Hilfe kompatibler amiibo freispielen lassen: die Heldenwaffe Replik, die Heldenroller Replik und die Helden-Konzentrator Replik. Dank dieses abwechslungsreichen Arsenals verläuft keine der turbulenten Farbschlachten wie die andere. Eine Übersicht über alle Farbwaffen und vieles mehr bieten Videos und Screenshots auf der offiziellen Splatoon-Website.

      Neue Updates frischen das Spielerlebnis auf

      Es wird auch in Zukunft weitere Gratis-Updates für Splatoon geben. Das jüngste davon ist ab heute verfügbar. Es erleichtert die Möglichkeiten, an neue Ausrüstung zu kommen und Teams zu bilden und optimiert das Spielerlebnis bei den Rangkämpfen und beim Splatfest. Und das nächste Update steht schon fest: Ab April wird es mit Hilfe des neuen Features Artys Auswahl möglich sein, bestehende Waffen miteinander zu kombinieren.

      Dank dieser neuen Auswahlmöglichkeiten ist es für Anfänger jetzt reizvoller denn je, in Splatoon einzutauchen. Damit sie bei den Revierkämpfen mit ihren Farbklecksen gleich ins Schwarze treffen, hat Nintendo eine Reihe von Videos mit Splatoon-Top Tipps veröffentlicht. Tsubasa Sakaguchi, einer der maßgeblichen Entwickler des Spiels, vermittelt darin grundlegende Fähigkeiten, die ein Spieler braucht, um siegreich aus den Farbschlachten hervorzugehen.

      „Mit zahlreichen bereits erhältlichen Titeln wie Splatoon, The Legend of Zelda: Twilight Princess HD und Super Mario Maker verfügen wir über ein Line-Up an vielen exklusiven Wii U-Highlights, das mit kommenden Spielen wie Pokémon Tekken, Paper Mario: Color Splash und Star Fox Zero weiter ausgebaut wird“, sagt Satoru Shibata. – Das dürften eine Million Splatoon-Spieler in Europa ganz genauso sehen.


      Quelle: Nintendo
    • Da gebe ich euch Recht. Das Spiel hat verdient Erfolg und es zeigt dass die jungen Entwickler ebenfalls voller Ideen stecken und dass es nicht unbedingt Mario und Co. sein müssen. Was das Marketing betrifft wurde hier auch vieles richtig gemacht und die Inklinge zieren sogar Klamotten. Man hört auch schon an der Musik, dass die Jugend sich damit beschäftigt hat. Statt Orchester setzt sich da jemand hinter das Schlagzeug und trommelt los. Finde ich gut :)