USA: Über 1,6 Millionen Miitomo-Downloads in den ersten vier Tagen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • USA: Über 1,6 Millionen Miitomo-Downloads in den ersten vier Tagen

      Vermutlich haben sich die meisten Wii U- und 3DS-Besitzer unter euch schon längst Miitomo, die erste Smartphone-App von Nintendo, heruntergeladen, um mit den Mii-Charakteren von euren Freunden zu kommunizieren. Doch natürlich können auch Smartphone-Besitzer, die (aktuell) keine Nintendo-Plattform besitzen, Miitomo nutzen. Dadurch wächst die Anzahl an Mii-Charakteren in diesen Tagen mehr als ordentlich an. Blickt man auf die aktuellen Download-Charts auf iOS- und Android-Geräten, so fällt auf, dass Miitomo auch über eine Woche nach der europaweiten Markteinführung noch immer recht weit oben positioniert ist.

      Aus den USA kommen heute weitere Download-Statistiken, die auf einen ebenso erfolgreichen Markstart in Übersee schließen lassen. Schließlich wurde Miitomo in den ersten vier Tagen nach der Einführung in den USA über 1,6 Millionen Mal heruntergeladen. Die Daten beinhalten Downloads von iOS- und Android-Geräten und wurden von der US-Website Sensor Tower erhoben. Aktuell befindet sich Miitomo auf Platz 15 der US-Charts von iOS-Geräten (Deutschland: Platz 25). Insgesamt sollen etwa 51% der bisherigen Installationen von Miitomo aus Nordamerika stammen. Die Downloads aus Großbritannien, Frankreich, Deutschland und Kanada machen wiederum jeweils weniger als zehn Prozent der gesamten Downloads aus.

      Wir können also nur gespannt darauf sein, welche Downloadzahlen Miitomo als nächstes erreichen wird!

      Quelle: Venturebeat
      Folgt mir jetzt auf Twitter und im Miiverse!

      Testet / Spielt momentan:
      -
      Yoshi´s Woolly World (Wii U)
      Uncharted 4 (PS4)
      Fire Emblem Fates: Vermächtnis (3DS)
    • Hoffentlich steigt es noch mehr an!
      Aber wie will Nintendo etwas an Miitomo verdienen?
      Wer braucht schon Münzen, und dann sind die auch noch so günstig. Dass jetzt alle Tomodachi Life oder ähnliches kaufen ist auch sehr fern.

      Oder will Nintendo damit gar nichts damit verdienen und damit nur für ihre anderen Produkte werben?
    • Skerpla schrieb:

      Hoffentlich steigt es noch mehr an!
      Aber wie will Nintendo etwas an Miitomo verdienen?
      Wer braucht schon Münzen, und dann sind die auch noch so günstig. Dass jetzt alle Tomodachi Life oder ähnliches kaufen ist auch sehr fern.

      Oder will Nintendo damit gar nichts damit verdienen und damit nur für ihre anderen Produkte werben?


      Ich würde mal spontan behaupten, dass es rein um die Präsenz geht.
    • Skerpla schrieb:

      Hoffentlich steigt es noch mehr an!
      Aber wie will Nintendo etwas an Miitomo verdienen?
      Wer braucht schon Münzen, und dann sind die auch noch so günstig. Dass jetzt alle Tomodachi Life oder ähnliches kaufen ist auch sehr fern.

      Oder will Nintendo damit gar nichts damit verdienen und damit nur für ihre anderen Produkte werben?

      Nintendo will Daten sammeln. Das zeigen sie auch ziemlich schamlos mit der Nintendo Account/My Nintendo-Integration. Kurz gesagt, Nintendo will, dass sich die Leute einen Nintendo Account erstellen und Punkte über My Nintendo sammeln. Das beschafft Daten und baut für Neukunden eine Verbindung zu Nintendo auf. Damit sind sie dem Kauf einer Nintendo-Platform schon näher. Dazu erstellen sie sich noch eine Mii,a lso ihren persönlichen Nintendo-Avatar. Auch das bringt Leute eine Nintendo-Platform schon näher.
      Zockt momentan:
      - Hyrule Warriors
      - Assassin's Creed: Syndicate (PS4)
      - Badland (PS4)

      Freut sich schon auf:
      - Paper Mario: Color Splash
    • Schade das die Zahl der gelöschten nicht erfasst wird. Klar der Name Nintendo zieht erst mal direkt, nach der Nutzung kommt schnell die Ernüchterung. Äh bitte was ? Fragen beantworten und den eingekleideten Char 3 Meter fallen lassen für noch bescheuerte Klamotten.
      Eig. jeder verbindet BigN mit Spielen, ob er jetzt ne Nintendo Konsole hat oder nicht, und dann sowas. Wenn das App nicht Nintendo im Name tragen würde hätte es keine 10.000 DL's Weltweit.

      Hätten mal lieber en Spiel rausbringen sollen. Shiggy kann doch en Gyro F-Zero für's Handys bauen. Die coolste Futur-Racing Marke hat man wohl eh schon auf Eis gelegt. Und wenn man schon dabei ist Star Fox mit Gyro-Double Screen zu"bereichern" kann man da gleich weiter machen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von CeeThisGame ()

    • Haters gonna hate. Dass es kaum einen Thread geben kann wo man sich nicht anhören muss "wer das gut findet der..."
      Also ich finde die App gut und es ist amüsant mit Freunden dann eine Unterhaltung zu haben. Es funktioniert aber nach dem angry birds Prinzip denn wäre die app kostenpflichtig oder es gäbe Miitomo als 3ds Spiel wäre das kein Erfolg. Ich glaube Nintendo geht es darum den Namen Nintendo an eine höhere Zahl an Leute gleichzeitig zu bringen und smartphone hat fast jeder. Es sollten auch keine vollwertigen spiele erscheinen sondern etwas was auf einer Konsole nichts zu suchen hat. Pokemon Dash wie das Gerücht besagt ist so ein Fall. Eignet sich gut. Fzero gehört auf ne Konsole. Einen Port von nem Mario Kart wäre das höchste der Gefühle.