Nintendo Frankreich gibt Informationen zu verkauften Spielen, amiibo und mehr

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nintendo Frankreich gibt Informationen zu verkauften Spielen, amiibo und mehr

      Immer wieder kommt es vor, dass Vertreter diverser Firmen um ein Interview gebeten werden. Bei Zweigstellen großer Firmen hat man da die besten Chancen eine Zusage zu bekommen und zudem einige nennenswerte Informationen herauszufischen. Denn auch Vertreter von beispielsweise Nintendo Frankreich können uns Interessantes verraten und vielleicht auch selber Stellung nehmen, was derzeit in der Gaming-Welt geschieht und geschehen wird.

      Die französische Tageszeitung "Le Parisier" hat nun um ein Interview mit Nintendo-Vertreter Philippe Lavoué gebeten. Lavoué arbeitet bei Nintendo Frankreich und hat folgens einige Details zu verkauften Spiele- und amiibo-Einheiten, dem derzeitigen Stand von Nintendo und mehr verraten.

      • Nintendo Frankreich hat etwa 50 Mitarbeiter
      • In 2015 konnten in Frankreich etwa 4 Millionen Spiele abgesetzt werden; 6 Spiele haben es in die Top 20 geschafft
      • Unter den erfolgreichsten Titel war auch Splatoon, welches sich als sehr beliebt herausgestellt hat
      • Nintendo hält in Frankreich den Rekord mit den meistverkauften Konsolen-Einheiten: Nintendo DS (10,5 Millionen), Wii (6,4 Millionen)
      • Aber es werden auch Zahlen zu den beiden aktuellen Konsolen genannt. Insgesamt konnte sich der Nintendo 3DS vier Millionen Mal, die Wii U 0,74 Millionen Mal in Frankreich verkaufen.
      • Seit dem Verkaufsstart der beliebten amiibo-Figuren haben französische Fans 1,4 Millionen Mal bei den Figuren zugegriffen
      • Lavoué glaubt, dass der Markt für Spielekonsolen in den nächsten Jahren wachsen wird und erwähnt in dem Zusammenhang auch eine neue Spielekonsole, nennt aber keine konkreten Details [Anmerkung: Damit ist wahrscheinlich NX gemeint]
      • Trotz des Enthusiasmus bezüglich des Videospielmarktes erkennt Lavoué, dass Nintendo sich anpassen und auch in anderen Formen wie Freizeitparks, etc. präsentieren muss.
      • Auch Smartphones sind ein wichtiger Bereich. Er sieht Smartphones aber weniger als Feinde und mehr als Verbündete an, die Nintendo helfen, ein größeres Publikum zu erreichen.

      Quelle: Perfectly Nintendo via GoNintendo