3DS eShop-Spieletest: Fire Emblem Fates: Offenbarung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 3DS eShop-Spieletest: Fire Emblem Fates: Offenbarung

      Was hat die erste Generation an Pokémon-Spielen mit dem neuen Fire Emblem gemeinsam? Richtig, sie wurden in jeweils drei Versionen unterteilt! Doch wo im Pokémon-Franchise unter den verschiedenen Editionen nur die Taschenmonster, die man fangen kann, wechseln, bietet euch jeder Pfad von Fire Emblem Fates eine eigenständige Handlung mit exklusiven Charakteren, Waffen und mehr. Die ersten beiden Versionen haben wir euch bereits in zwei separaten Tests nähergebracht. Heute möchten wir euch den dritten Pfad des Titels, Fire Emblem Fates: Offenbarung, präsentieren und erklären, was ihn von den anderen unterscheidet und wie sich diese Unterschiede auf das Gameplay auswirken. Erscheinen wird der Titel exklusiv im Nintendo eShop am 9. Juni. Habt ihr euch noch nicht mit der Materie befasst, raten wir euch dazu, zuerst den Test zu Vermächtnis und/oder den Test zu Herrschaft zu lesen, damit ihr folgende Zeilen besser nachvollziehen könnt. Jetzt aber viel Spaß beim Review von Fire Emblem Fates: Offenbarung!

      Hier geht es zum Spieletest!

      Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen!


      "Mein Vater sagte immer: Wenn dich das erste Mal jemand Ochse nennt, hau ihm auf die Nase. Wenn dich das zweite Mal jemand Ochse nennt, nenn ihn Vollidiot. Und wenn dich das dritte Mal jemand Ochse nennt, dann wird's wohl Zeit, sich nach nem Kuhstall umzusehen." - Rabbi aus Lucky Number Slevin
    • Sorry, wenn ich jetzt etwas frage, was im Test / in den Tests besprochen wurde.
      Habe die Tests alle nur überflogen, um beim Spielen möglichst überrascht zu werden.
      Welchen der 3 Teile würdest du Leuten empfehlen, die "Fire Emblem: Awakening" als erstes Spiel der Reihe gespielt haben und viel Spaß damit hatten?
      "Was darf die Satire?

      Alles."
      Ignaz Wrobel alias Kurt Tucholsky

      Refugees Welcome!
      Kein Mensch ist illegal!
      "Religion ist der Streit darum, wer den größten unsichtbaren Freund hat."

    • wiiandu schrieb:

      Sorry, wenn ich jetzt etwas frage, was im Test / in den Tests besprochen wurde.
      Habe die Tests alle nur überflogen, um beim Spielen möglichst überrascht zu werden.
      Welchen der 3 Teile würdest du Leuten empfehlen, die "Fire Emblem: Awakening" als erstes Spiel der Reihe gespielt haben und viel Spaß damit hatten?

      Ich kann dir deine Frage zwar nicht wirklich beantworten, aber da ich mich in der gleichen Situation befinde wie du, sag ich dir einfach mal, wie ich das machen werde ;)

      Ich werde die Spiele in der Reihenfolge Vermächtnis -> Herrschaft -> Offenbarung spielen. Vermächtnis zuerst, weil das das einfachste Spiel ist, um wieder rein zu kommen. Danach (praktisch nach dem Aufwärmen ^^) kommt Herrschaft, weil das schwerer ist und ich durch Vermächtnis wieder voll im Gameplay drin bin. Zum Schluss Offenbarung, weil es halt für mich der krönende Abschluss ist :D

      Spielt gerade:
      Ace Attorney Investigations: Miles Edgeworth: Prosecutor's Path (DS)
      Metroid Prime (Wii)
      Xenoblade Chronicles X (Wii U)
    • xxcyv schrieb:

      wiiandu schrieb:

      Sorry, wenn ich jetzt etwas frage, was im Test / in den Tests besprochen wurde.
      Habe die Tests alle nur überflogen, um beim Spielen möglichst überrascht zu werden.
      Welchen der 3 Teile würdest du Leuten empfehlen, die "Fire Emblem: Awakening" als erstes Spiel der Reihe gespielt haben und viel Spaß damit hatten?

      Ich kann dir deine Frage zwar nicht wirklich beantworten, aber da ich mich in der gleichen Situation befinde wie du, sag ich dir einfach mal, wie ich das machen werde ;)

      Ich werde die Spiele in der Reihenfolge Vermächtnis -> Herrschaft -> Offenbarung spielen. Vermächtnis zuerst, weil das das einfachste Spiel ist, um wieder rein zu kommen. Danach (praktisch nach dem Aufwärmen ^^) kommt Herrschaft, weil das schwerer ist und ich durch Vermächtnis wieder voll im Gameplay drin bin. Zum Schluss Offenbarung, weil es halt für mich der krönende Abschluss ist :D


      Das scheint mir die beste Vorgehensweise zu sein ^^. Man könnte Vermächtnis auch auslassen, aber dann hat man halt nicht alles gesehen. Herrschaft kann streckenweise schon fordernd werden, vor allem, wenn man nicht auf "Einfach" spielt.


      IceDay schrieb:

      Ist das Spiel nur als Addon zu erwerben oder kann man Vermächtnis und Herrschaft direkt auslassen und dieses hier zocken?


      Das geht meines Wissens nach leider nicht, du brauchst mindestens eine der beiden Versionen, um Offenbarung freischalten zu können. Siehe hier.


      "Mein Vater sagte immer: Wenn dich das erste Mal jemand Ochse nennt, hau ihm auf die Nase. Wenn dich das zweite Mal jemand Ochse nennt, nenn ihn Vollidiot. Und wenn dich das dritte Mal jemand Ochse nennt, dann wird's wohl Zeit, sich nach nem Kuhstall umzusehen." - Rabbi aus Lucky Number Slevin
    • Vielen Dank euch beiden!
      Dann muss ich mal sehen, ob ich mir Vermächtnis besorge, oder mit den beiden anderen zufrieden bin. ^^
      Kurze Frage noch: Wenn ich "vermächtnis" (hat ja "nur" ne 8 / 10) nicht spiele, verpasse ich dann wirklich wichtige STory-Elemente, oder versteh ich bloß ein paar Andeutungen nicht?
      Danke für die Hilfe! :)
      "Was darf die Satire?

      Alles."
      Ignaz Wrobel alias Kurt Tucholsky

      Refugees Welcome!
      Kein Mensch ist illegal!
      "Religion ist der Streit darum, wer den größten unsichtbaren Freund hat."

    • Finde ich überraschend das hier im Test so positiv über das Map Design von Offenbarung geurteilt wurde. Sonst hört man ja in innerhalb der FE-Community fast nur schlechtes über das Map Design in Offenbarung. Manche der Kapitel in Offenbarung werden ja sogar öfters gennant, wenn diskutiert wird, welche die schlechtesten Maps in der ganzen Spielereihe seien.
    • wiiandu schrieb:

      Vielen Dank euch beiden!
      Dann muss ich mal sehen, ob ich mir Vermächtnis besorge, oder mit den beiden anderen zufrieden bin. ^^
      Kurze Frage noch: Wenn ich "vermächtnis" (hat ja "nur" ne 8 / 10) nicht spiele, verpasse ich dann wirklich wichtige STory-Elemente, oder versteh ich bloß ein paar Andeutungen nicht?
      Danke für die Hilfe! :)


      Eher letzteres, wobei Vermächtnis auch ein guter Titel ist. Ist eher knapp an der 9 vorbeigeschrappt ;).

      Cú Chulainn schrieb:

      Finde ich überraschend das hier im Test so positiv über das Map Design von Offenbarung geurteilt wurde. Sonst hört man ja in innerhalb der FE-Community fast nur schlechtes über das Map Design in Offenbarung. Manche der Kapitel in Offenbarung werden ja sogar öfters gennant, wenn diskutiert wird, welche die schlechtesten Maps in der ganzen Spielereihe seien.


      Im Vergleich zu den anderen beiden Pfaden finde ich das Map-Design definitiv besser. Klar, es werden manche wiederverwertet, aber vor allem die neuen Maps sind mit ganz interessanten Elementen versehen, die in den anderen beiden Pfaden so nicht vorkommen. Worauf genau wird sich denn dabei bezogen? Ich lese vor meinen Tests absichtlich keine Meinungen aus der Community oder andere Tests, da ich mich bei der Wertung nicht beeinflussen lassen möchte :).


      "Mein Vater sagte immer: Wenn dich das erste Mal jemand Ochse nennt, hau ihm auf die Nase. Wenn dich das zweite Mal jemand Ochse nennt, nenn ihn Vollidiot. Und wenn dich das dritte Mal jemand Ochse nennt, dann wird's wohl Zeit, sich nach nem Kuhstall umzusehen." - Rabbi aus Lucky Number Slevin
    • Max Kluge schrieb:

      Im Vergleich zu den anderen beiden Pfaden finde ich das Map-Design definitiv besser. Klar, es werden manche wiederverwertet, aber vor allem die neuen Maps sind mit ganz interessanten Elementen versehen, die in den anderen beiden Pfaden so nicht vorkommen. Worauf genau wird sich denn dabei bezogen? Ich lese vor meinen Tests absichtlich keine Meinungen aus der Community oder andere Tests, da ich mich bei der Wertung nicht beeinflussen lassen möchte .


      Von dem was ich gehört habe scheint eines der größten Probleme die Gimmicks der Maps zu seien, welche wohl manche Maps eher lästig als herausfordernd machen, oder auch einfach unfair seien. Kapitel 10 und 24 werden hier vorallem gennant. Kapitel 10, weil das Gimmick die Map (in Kombination mit versteckten Gegenständen) sehr mühsam mache, ganz abgesehen davon, dass viele die Map als sehr unfair kritisieren. Kapitel 24 wird oft gennant wegen seiner Schleichmechanik, die schlecht erklärt seie und auch nur durch stupides auswendig lernen von den Bewegungsmustern der Feinde optimal zu lösen sei.
      Weiterhin wird viel kritisiert, dass es in Offenbarung oft an Gründen mangelt eine Map nicht sehr langsam anzugehen und manche der Maps (allen voran Kapitel 7), würden low-maning (also das Benutzen von nur sehr wenigen Einheiten) fördern.

      In wiefern das alles so stimmt kann ich jetzt selbst nicht sagen (habe das Offenbarung ja noch nicht gespielt), aber das ist zumindestens was ich von anderen Leuten gehört habe.
    • Cú Chulainn schrieb:


      Von dem was ich gehört habe scheint eines der größten Probleme die Gimmicks der Maps zu seien, welche wohl manche Maps eher lästig als herausfordernd machen, oder auch einfach unfair seien. Kapitel 10 und 24 werden hier vorallem gennant. Kapitel 10, weil das Gimmick die Map (in Kombination mit versteckten Gegenständen) sehr mühsam mache [...]
      Weiterhin wird viel kritisiert, dass es in Offenbarung oft an Gründen mangelt eine Map nicht sehr langsam anzugehen und manche der Maps (allen voran Kapitel 7), würden low-maning (also das Benutzen von nur sehr wenigen Einheiten) fördern.

      In wiefern das alles so stimmt kann ich jetzt selbst nicht sagen (habe das Offenbarung ja noch nicht gespielt), aber das ist zumindestens was ich von anderen Leuten gehört habe.


      Mhh grade die Map in Kapitel 10 fand ich eigentlich echt erfrischend und interessant. Wenn man vorsichtig vorgeht, ist diese eigentlich auch überhaupt nicht unfair. Das mit den versteckten Gegenständen stimmt allerdings, ist mir aber nicht negativ aufgefallen, weil ich eben die Beschaffenheit der Map ziemlich cool fand (ohne jetzt zu viel zu spoilern, ich denke du weißt eh was gemeint ist). Bei Kap. 24 kann ich das noch eher verstehen, ich fand diese ganzen "Features" aber eher interessant und auflockernd, weil sowas in den anderen beiden Pfaden halt fast nicht vorgekommen ist und ich mir die ganze Zeit so etwas in der Art gewünscht habe. In Kaptiel 7 kommt es in der Tat vor, dass man nur mit wenigen Einheiten kämpft, das liegt vor allem daran, dass die Map sehr eng ist. Hinzu kommt allerdings, dass man zu diesem Zeitpunkt auch nur vier Einheiten besitzt. Bei den anderen Maps ist mir das eigentlich nicht sonderlich negativ aufgefallen. Aber da wir alle menschliche Wesen sind kann es natürlich gut sein, dass jemand auf eine andere Lösung kommt als ich ^^.


      "Mein Vater sagte immer: Wenn dich das erste Mal jemand Ochse nennt, hau ihm auf die Nase. Wenn dich das zweite Mal jemand Ochse nennt, nenn ihn Vollidiot. Und wenn dich das dritte Mal jemand Ochse nennt, dann wird's wohl Zeit, sich nach nem Kuhstall umzusehen." - Rabbi aus Lucky Number Slevin