Denis Dyack äußert sich über Shadow of the Eternals

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Denis Dyack äußert sich über Shadow of the Eternals

      Fans der gepflegten Horror-Unterhaltung haben es auf Nintendo-Plattformen wirklich nicht leicht. Denn das Genre rund um krude Geschichten, Gewalt und grausame Kreaturen ist wahrlich nicht das beliebteste unter den Entwicklerstudios, welche für den japanischen Videospielhersteller produzieren. Umso mehr Aufsehen erregen dann natürlich Spiele, die sich einer schaurigen Thematik annehmen. Einen echten Klassiker stellt hierbei der Titel Eternal Darkness dar, der 2002 für den GameCube erschien und euch auf einen, Lovecraft inspirierten, Ritt quer durch viele Zeitepochen geleitet hat. Was den Spielern des Titels gleichermaßen in Erinnerung blieb, waren die unheimlich dichte und stimmige Atmosphäre, die abgefahrenen Sequenzen, in denen euch das Spiel weiß machen wollte, dass eure Spielfigur langsam aber sicher den Verstand verliert, aber auch die furchtbar hakelige Kamera.

      2013 lieferte der leitende Designer hinter Eternal Darkness, Denis Dyack, neue Informationen zu einem möglichen Nachfolger, der kurze Zeit später als Shadow of the Eternals eine eigene Kickstarter-Kampagne bekam. Vom Pfad des lovecraftschem Horrors wollten sich die Entwickler also definitiv nicht trennen, wurden die Großen Alten nun sogar bereits im Titel erwähnt. Leider war das Glück nicht auf der Seite von Azathoth und Co. Denn besagte Kickstarter-Kampagne, und ebenfalls eine Zweite, die direkt im Anschluss gelauncht wurde, verliefen sich im Sande.

      Um Denis Dyack, mit dem in den Videospielmedien in dieser Zeit nicht grade zimperlich umgegangen wurde, da er für den Untergang des Entwicklerstudios Silicon Knights verantwortlich gemacht wurde, legte sich ein Schleier des Schweigens. Der Entwickler hat nun vor Kurzem einen eigenen YouTube-Channel eröffnet, in dem er Einblicke in seine derzeitige Arbeit gibt. Hier erwähnte er auch, dass Shadow of the Eternals immer noch in der Entwicklung ist und dies mit der Gründung seiner neuen Firma Quantum Entanglement Entertainment zu tun hat. In seinem Podcast äußert er sich zudem sehr negativ über die Plattform Kotaku und Jim Sterling, welche er verantwortlich für das Scheitern der Kickstarter-Kampagne macht. Dieses Statement findet ihr ungefähr ab 09:30, in folgendem Video.


      Ob Shadow of the Eternals immer noch für die Wii U in Entwicklung ist und schlussendlich auch für diese Plattform erscheinen wird, ist zurzeit nicht bekannt. Sehr wahrscheinlich scheint dies aber nicht zu sein, mit dem nahenden Release von NX im März 2017. Um eure Erinnerungen ein wenig aufzufrischen, findet ihr hier das Gameplay-Material zu Shadow of the Eternals, welches Dyack uns 2013 präsentieren konnte.



      Was haltet ihr von Dyack? Freut ihr euch auf den spirituellen Nachfolger von Eternal Darkness oder interessiert euch das Horror-Genre eher wenig?

      Quelle: Nintendo Everything, Nintendo Life, YouTube
    • Eternal Darkness war megaklasse, aber man musste es selbst erleben.
      Ich würde einen Nachfolger wie diesen so feiern, ich glaube auch dass Dyack sehr ehrgeizig mit diesem Vorhaben ist, bezweifle aber dennoch, dass das überhaupt eines Tages erscheint. Auch das Interesse ist wohl leider, leider etwas zu gering - Der Nachfolger wäre ebenfalls kein Kassenschlager, so gut er auch evt. wäre.
    • Hab Eternal Darkness vor ein paar Jahren auf dem GC nachgeholt und finde es total überbewertet. Viel zu kryptisch, umständliches Magiesystem und spätestens der katastrophale Bosskampf gegen Xello'tath (?) war mir zu viel.

      Gönnt euch lieber Lone Survivor von Jasper Byrne. Da gehts auch sehr um die geistige Verfassung des Hauptprotagonisten und allein schon die Geschichte ist sehr gut. :)
    • Irgendwann... Ich bezweifle es ehrlich gesagt mittlerweile auch, dass das Game jemals das Licht der Welt erblicken wird... Und selbst wenn wäre es mit Sicherheit kein Nintendo-Exklusivtitel, da eines sicher ist: Es würde sich auf einer Nintendo Konsole katastrophal verkaufen... Ich enpfinde es ja schon so als Wunder, dass Dyack immer noch nicht aufgegeben hat... Und sollte das Spiel irgendwann mal noch rauskommen wird es sofort geholt