Inhalte des kommenden Splatoon-Updates für den 8. Juni bekannt + Screenshots zu den neuen Waffen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Inhalte des kommenden Splatoon-Updates für den 8. Juni bekannt + Screenshots zu den neuen Waffen

      Wie toll ich Splatoon und die Inklinge finde, muss ich euch nicht nochmal erklären, oder? Seit über einem Jahr schon befindet sich das Spiel auf dem Markt und erfährt von Nintendo weiterhin regelmäßige Updates - ein Novum für den Mario-Konzern, der in früherer Vergangenheit kaum bis selten auf DLCs und (kostenlose) Updates gesetzt hat. Doch das Konzept hat Erfolg. Anfangs noch aufgrund des dürftigen Contents kritisiert, entwickelte sich Splatoon zu einem sehr umfangreichen Online-Mehrspielertitel. Um ehrlich zu sein, weiß ich gar nicht, wie viele Waffen es jetzt insgesamt gibt. Es sind so viele!

      In jedem Fall werden uns am 8. Juni wieder einmal neue Inhalte erwarten. Zusammen mit der zweite Welle an Artys Auswahl erhalten wir ein neues Software-Update, welches einige Feinheiten abändert, um die bestmögliche Erfahrung zu ermöglichen. Beispielsweise wird man bei der Fähigkeit "Sprunginfiltration" zukünftig erst angreifen können, sobald man auch wirklich gelandet ist. Alle genauen Details listen wir euch nun auf:

      Neue Waffen und Ausrüstung
      • Neun neue Waffen hinzugefügt, jetzt im Waffenladen Kalmarsenal verfügbar.
      • Hinweis: Die neuen Waffen erscheinen nach der Veröffentlichung des Software-Updates im Waffenladen.
      • Zwei neue Ausrüstungsarten nun im Laden erhältlich*

      (*Anmerkung von uns: Darunter sind wohl neue Ausrüstungsgegenstände zu verstehen. Höchstwahrscheinlich sind damit die CoroCoro-Kappe und das CoroCoro-Shirt gemeint.)

      Waffen- und Effekt-Anpassungen
      • Anpassungen an den Hauptwaffen, Sekundärwaffen und Effekten. Hier klicken, um weitere Informationen zu erhalten.

      Arena-Anpassungen
      • Arowana-Center: Anpassungen, um Spieler daran zu hindern, in allen Modi bestimmte Abkürzungen zu nehmen.
      • Blauflossen-Depot: Behebt das Problem, dass die Spieler bei der Operation Goldfisch in ein bestimmtes Objekt eindringen konnten.
      • Camp Schützenfisch: Anpassung, durch die man erkennt, wenn man die Goldfischkanone zu weit in Richtung des eigenen Startbereichs zurückgebracht hat.
      • Bohrinsel Nautilus: Anpassungen, um Spieler daran zu hindern, in allen Modi bestimmte Abkürzungen zu nehmen.

      Behebung von Problemen bei Kämpfen
      • Behebt das Problem, dass Spieler durch berühren eines gegnerischen Tintenwalls höher als sonst springen konnten.

      Weitere Änderungen
      • Zusätzliche Verbesserungen des Spielerlebnisses

      Zusätzliche Informationen
      • Dieses Update ist erforderlich, um online spielen zu können.
      • Das Herunterladen von Updates hat keinen Einfluss auf Ihre Speicherdaten.
      • Hinweis: Bis zu 768 MB verfügbarer Speicherplatz werden für die Durchführung dieses Software-Updates benötigt.

      Daneben können wir euch auch noch neue Bilder zu zumindest fünf der neun neuen Waffen zeigen. Darunter neue Versionen der N-ZAP oder auch des Klecks-Konzentrators. Schaut doch mal in unsere Spielegalerie!




      Quelle: Nintendo | Twitter
    • Milkywaker schrieb:

      Wie waere es, wenn Nintendo mal bessere und regionale Server einrichtet. Manchmal ist das schon echt hart was man da erleben muss...


      Problem wäre dann, dass das Spiel wohl mit leeren Lobbies zu kämpfen hätte wie extrem viele andere Wii U-Titel. Aufgrund der Problematik, dass die Wii U kaum verbreitet ist und viele Nutzer das Spiel nicht mehr aktiv zu spielen scheinen, würden kaum Lobbies zu Stande kommen.

      In Japan ist das Spiel ja noch äußerst populär, im Westen ist der Hype aber massivst abgeflacht.
    • Es gibt bestimmt noch genug Spieler außerhalb Japans und mal davon abgesehen hatte Splatoon von Anfang an keine regionalen Server. Das Problem betrifft aber nicht nur Splatoon, sondern auch Mario Kart beispielsweise. Items wie der Stern, die Pflanze, gruene Panzer und der Kugelwilli sind meistens nutzlos, da sie den Gegner zwar sichtbar treffen, auf dem Server aber eigentlich nix passiert und die Gegner einfach weiterfahren, das nervt tierisch. Meine Internetverbindung ist top, hatte auf Xbox Live und PSN noch nie solche gravierenden Probleme. Wenn Nintendo in Zukunft noch weiterhin von Online Spielern uber 10 Jahren wahrgenommen werden will, dann sollte man da schleunigst Verbesserungen einleiten, auch wenn es derzeit kostenlos ist. Lieber zahle ich und hab dafuer ein ordentliches Online-Erlebnis.
    • Das echte Problem sind nach wie vor die C+C+C+A und die C+C+A Gruppen.

      Wobei die C S-Spieler auf dem zweiten Account sind und dem A Spieler helfen leichte Gegner zu bekommen und zu gewinnen, um selber S zu werden.

      Wenn man alleine spielt, fällt das nicht auf, aber wenn man mit 3 oder 4 Freunden eine Squad bildet und auf diese Teams trifft, dann ist das ein Massaker ohne gleichen.

      Da ist der Gruppenspass schnell vorbei und man spielt wieder alleine gegen die Welt.