Keiji Inafune entschuldigt sich für die Verschiebungen von Mighty No. 9

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Keiji Inafune entschuldigt sich für die Verschiebungen von Mighty No. 9

      Mighty No. 9 wurde kurz nach Beginn der Kickstarter-Kampagne von vielen Fans von Keiji Inafunes Werk extrem gehypet. Zu viel Zeit war vergangen, seitdem sich die Enthusiasten der Mega Man-Reihe in ein neues Abenteuer nach traditioneller Machart stürzen durften. Auch deshalb wurde die Kampagne ein voller Erfolg. Insgesamt konnte das Projekt 67.226 Unterstützer von sich überzeugen und 3.845.170 $ für die Entwickler lockermachen.

      Doch der Hype wandelte sich bei vielen Zockern in Frust um, als der Titel ein ums andere Mal verschoben wurde, um die Qualität des Spiels zu sichern. Doch auch die längste Durststrecke hat ein Ende und so wird Mighty No. 9 diesen Monat, zumindest für die Wii U, am 24.06. erscheinen. Die 3DS-Version hat bis jetzt leider noch kein konkretes Release-Datum. Keiji Inafune äußerte sich gegenüber der japanischen Videospiel-Webseite 4Gamer vor Kurzem zudem noch ein Mal zu den Verschiebungen des Titels und entschuldigte sich bei den Fans. Wir haben seine Worte hier für euch übersetzt:

      Wir entschuldigen uns zutiefst bei den Fans und Backern dafür, dass die Entwicklung so viel länger gedauert hat, als erwartet. Ich habe erneut erfahren, wie schwer es sein kann, ein Spiel zu kreieren. Der Grund der Verzögerung war nicht, dass wir knapp an Arbeitskräften waren, sondern die Frage, wie wir es verkaufen wollten und dass wir uns etwas übernommen hatten, als wir sagten, dass es für jede Hardware released werden soll.

      Inafune spricht auch über das Ziel, welches er im Sinn hatte, als er Mighty No. 9 erschuf:

      Worüber ich am meisten nachgedacht hab, während ich das Spiel entwickelte, war: „Ich möchte die Großartigkeit der japanischen Videospiele aufzeigen.“. Wenn man die Stimmen der Fans von japanischen Spielen hört, schnappt man häufig ein „Japanische Spiele waren mal super.“ auf. Ich arbeitete an dem Spiel, sodass diese Leute sagen können „Das ist wieder super.“.


      Des Weiteren äußerte sich das Entwickler-Urgestein noch zu der Anime- und der Live-Action-Adaption von Mighty No. 9 sowie seine Interesse an einem Sequel:

      Ich möchte noch erwähnen, dass Mighty No. 9 ein Set von Inhalten ist. Das bedeutet, es ist nicht nur ein Spiel. Wir bewegen uns ebenfalls in Richtung Anime und Live-Action-Film. Die Entwicklung eines Nachfolgers ist bereits in unseren Köpfen und wir teilen alle den „Wir tun es, auch wenn es sich nicht verkauft“-Gedanken.


      Quelle: Nintendo Everything, 4Gamer


      "Mein Vater sagte immer: Wenn dich das erste Mal jemand Ochse nennt, hau ihm auf die Nase. Wenn dich das zweite Mal jemand Ochse nennt, nenn ihn Vollidiot. Und wenn dich das dritte Mal jemand Ochse nennt, dann wird's wohl Zeit, sich nach nem Kuhstall umzusehen." - Rabbi aus Lucky Number Slevin
    • Och, japanische Spiele sind immer noch super. Oder können es sein. So wie Spiele von überall her.
      Wenn ich mir Mighty ansehe, sieht es aber weder besonders japanisch noch besonders super aus.

      Würde ich es wirklich gar nicht kennen, könnte man mir das Spiel einfach so zeigen und ich würde einfach nicht bemerken, dass da InafKing hintersteckt. Der steht in meinem Kopf nicht für hässliches 3D oder explodierende Tomatensauce.
      Ask | Twitter | Akira Channel | Sui-Forum

      "U3 befindet sich noch im der Aufbau." || Wann schreit der SEGA-Chor endlich "SÄÄÄÄGEEEE"?
      ♪♪♪ baGfYsGo5MI♥♥♥ | ZITRONENRANGER!

      E3+DinnerForOne "Hallo everyone! And Welcome!" [...] "Well, I'd like to ask Bill to translate for me."
      "The same procedure as last year, Mr Miyamoto?" ~ "The same procedure as every year, Bill."
      #FegMeineSchuhe | #Vorwärtsgeige | #TalesOfTheJassy | Pp3ehMXzFek| jFUdd9CPz00| BAfmW
    • Und wenn sie schon selbst diesen komischen Gedanken haben, dass es sich nicht gut verkauft, habe ich noch schlimmere Befürchtungen was dieses Projekt angeht... Wobei die Entwickler ja durch die Kickstarter-Umsätze schon super dran verdient haben, im Grunde muss es sich nun auch nicht mehr toll verkaufen.