ntower 2.0 // Holger und Carsten im Interview #1

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ntower 2.0 // Holger und Carsten im Interview #1

      Am 02.07.2016 starten wir, passend zu unserem neunjährigen Geburtstag, unseren brandneuen ntower 2.0 im weltweiten Netz. Damit wir eure Neugier etwas steigern, hat unser Dennis die Entwickler des Turms in ein investigatives Gespräch verwickelt. Als Günter Wallraff der Videospielindustrie kitzelte er aus Carsten und meiner Wenigkeit (Holger) neue Informationen zum bevorstehenden Mega-Update heraus:

      ntower 2.0 // Holger und Carsten im Interview #1

      Dennis: Hallo Holger und Carsten! Unglaublich... nach über zwei-drei Jahren Entwicklungsdauer von ntower 2.0 starten wir am 2. Juli endlich mit unserem neuen Turm. Davor mussten wir einige Hindernisse bewältigen und Komplikationen eliminieren. Holger, wir beide sind ja nun am längsten in der Tower-Crew dabei und haben schon einiges erlebt. Nach dem Start von ntower 1.0 hast du ja eine lange Zeit die aktuelle Webseite verbessert. Doch wann kam der Zeitpunkt, als du dachtest: “Wir brauchen endlich eine größere Weiterentwicklung.” Und welche Gedanken hattest du dir bereits schon gemacht?


      Holger: Hallo Dennis! Das ist mittlerweile schon so lange her, dass ich fast vergessen habe (lacht). Ehrlich gesagt war es ein technischer Grund: ntower 1.0 basiert auf dem Framework WCF 1.0 von Woltlab. Als Woltlab im Jahr 2013 mit der Version 2.0 eine Komplettsanierung in der Entwicklung hatte, war die Entscheidung relativ schnell gefallen. Ab diesem Zeitpunkt habe ich erste Prototypen gebastelt und das Konzept des Turmes überdacht. Allerdings dachte ich damals noch nicht, dass diese Reise so schwierig und langwierig wird.



      Dennis: Warum war die Reise so schwierig und langwierig?

      Holger: Das Thema "Programmierer" hat mich fast durchgehend beschäftigt. Nachdem Andreas (Webentwickler von NT1) aus persönlichen Gründen abgesprungen war, benötigten wir einen neuen Entwickler an meiner Seite. Wir stießen auf einen Programmierer aus der Community. Was hier darauf passiert ist, bleibt intern im Turm verborgen. Allerdings war es eine menschliche Enttäuschung für uns alle. Leider hatten wir danach dann ein Problem, bis wir uns dazu entschieden ein öffentliches "Casting" zu veranstalten. Der Nintendo-Gott war dann irgendwann doch noch mit uns und hat uns Rolf und Carsten beschert. Rolf sprang leider nach einigen Monaten ebenso ab, da er den zeitlichen Aufwand des Projektes unterschätzte. Trotzdem möchte ich mich an dieser Stelle noch einmal für seine wichtige Arbeit bei ihm bedanken. Letztendlich setzte Carsten die Segel, hisste die Towerflagge und entpuppte sich als perfekter Programmierkapitän mit Herzblut ohne Grenzen.

      Dennis: Ach ja, die ewige Suche nach dem perfekten Programmierer... (lacht) Carsten - Du bist ja, dank dem ntower 2.0-Projekt, ins ntower-Team gekommen. Ich hoffe, dir gefällt es bei uns? Was hast du so dabei empfunden, als du von uns angenommen wurdest? Und was waren eigentlich deine ersten Zeilen, die du für ntower 2.0 programmiert hattest?

      Carsten: Keine Sorge, wenn es mir nicht bei euch gefallen würde, wäre ich schon dementsprechend laut geworden. Es ist also alles gut! Danke nochmal für den freundlichen Empfang. Ich freue mich, Teil euer Crew zu sein!

      Ich war ehrlich gesagt sehr überrascht, als auf einmal eine PN von Holger in meinem ntower Posteingang gelandet ist. Ich wurde dort gefragt, ob ich Lust darauf hätte, euch beim Turmaufbau mitzuhelfen. Damals in der Programmiersuche News ließ ich in den Kommentaren verlauten, dass ich zwar über Kenntnisse von dem Woltlab-System (worauf ntower 2.0 basiert) verfüge, aber ich durch mein Studium und ein anderes Projekt, welches ich zu dem Zeitpunkt am Laufen hatte, eher wenig Zeit haben werde. Ich dachte, das wäre ein Totschlagargument gegen mich, aber da habe ich mich wohl geirrt. Jedenfalls habe ich die Aufnahme als eine Chance gesehen, weitere Erfahrungen im Bereich der Webentwicklung zu sammeln. Es war schon immer mein Traum, in einem großen Websiteprojekt involviert zu sein.

      Zuerst habe ich tatsächlich mit dem News-System angefangen. Ich weiß nicht mehr genau wieso. Vermutlich war der Drang, auf unserer Betatestseite sinnlose News zu verfassen, wohl sehr groß. (lacht)

      Dennis: (lacht) Genau, die sinnlosen News. Kleiner Funfact für unsere User. Auf unserer Beta-Webseite schreiben wir Quatsch-News und amüsieren uns dort richtig. So etwas ist schon gar nicht mehr feierlich (grinst). Aber kommen wir zurück! Nach den zahlreichen Misserfolgen mit vorigen Programmierern, wie seid ihr am Anfang voran gegangen? Wie habt ihr kommuniziert und was war euer Motto für die erste Zusammenarbeit? Und Carsten, welche genauen Bauteile hast du für ntower 2.0 programmiert?




      Holger: Der einzige Kommunikationsweg war Skype. Wir haben regelmäßig Meetings gemacht und stundenlang über irgendwelche Dinge diskutiert. Neu war auch, dass wir unsere Ideen dann auch an das gesamte Team überreicht haben, welch erstmals maßgeblich viele Ideen und Lösungsvorschläge mit ins Spiel gebracht haben. Das hat die Sache nicht leichter gemacht, aber im Endeffekt zu einem besseren Ergebnis geführt.

      Für die Entwicklung habe ich für sämtliche Bereiche immer zuerst komplette HTML/CSS-Templates aufgebaut, die dann von Carsten zum Leben erweckt wurden. So konnte ich mich auf Design und Usability konzentrieren und Carsten auf die Programmierung der selbstentwickelten Plugins.

      Carsten: In so großen Projekten ist es auch enorm wichtig, dass man regelmäßig miteinander kommuniziert. So kann man ganz gut Verbesserungen für den aktuellen Stand ausarbeiten und Probleme aus dem Weg gehen. Ebenso der Input von unseren Kollegen, auch wenn es manchmal sehr viel auf einmal war (lacht), hat dem neuen Turm geholfen, noch besser zu werden.

      Das ntower CMS wurde von Grund auf neu programmiert. Also von den News, über die Spiele-Bibliothek, bis hin zu den User-Tests wurde alles komplett neu gemacht. Ich wollte nicht einfach das alte ntower 1 Plugin nehmen und hier und da ein paar Codezeilen ändern und hinzufügen, sondern von Anfang an das volle Potential vom neuen Framework zu Nutze machen. Klar bedeutete dies mehr Aufwand für die Programmierung des neuen Plugins, aber wenn sich das Ergebnis zum Schluss sehen lassen kann, ist das doch ein fairer Deal. Bei der Entwicklung haben wir auch darauf geachtet, dass wir nicht nur die Stärken des noch aktuellen Plugins übernehmen, sondern auch alle Elemente mit coolen, neuen Features ausrüsten. Ich würde sagen, dass man auf ntower 2.0 überall auf zahlreiche Verbesserungen und neuen Features stoßen wird. Soll ich vielleicht ein paar nennen?


      Demnächst mehr...
    • Dieser Cliffhanger am Ende ist ja mal richtig fies :D

      So langsam beginnt also das große getease, bis es dann endlich soweit ist ^^ Ich persönlich finde solche Einblicke hinter die Kulissen ja immer sehr interessant, weshalb ich mich schon sehr auf die Fortsetzung des Interviews freue :)

      Spielt gerade:
      Ace Attorney Investigations: Miles Edgeworth: Prosecutor's Path (DS)
      Metroid Prime (Wii)
      Xenoblade Chronicles X (Wii U)
    • Na wer hat sich denn da von "Iwata fragt" inspirieren lassen (lacht)? Da ich ja selbst ein wenig "programmiere" (nennen wir es lieber basteln), fand ich die Einblicke recht interessant. Wird aktuell wegen der Umstellung bei den Buttons "wfc.button.submit" angezeigt oder liegt das mal wieder an Edge?
      Aktuelles WiiU-Spiel: Xenoblade Chronicles X

      Aktuelles 3DS-Spiel: Paper Mario: Sticker Stars :mario:

      Aktuelles N64-Spiel: Banjo-Tooie

      Aktuelles Smartphone-Spiel: Runemals
    • Mamagotchi schrieb:

      Na wer hat sich denn da von "Iwata fragt" inspirieren lassen (lacht)? Da ich ja selbst ein wenig "programmiere" (nennen wir es lieber basteln), fand ich die Einblicke recht interessant.


      Ja, wir konnten uns es nicht verkneifen (lacht) :D. Allerdings bin ich schon häufiger auf Interviews gestoßen (die nichts mit Nintendo zu tun haben), die gerne verlauten lassen, wann einer lacht. Wir sind hier also in guter Gesellschaft. Schön, dass dir das Interview gefallen hat. Ich hoffe, du freust dich auf den zweiten Teil :thumbup:

      Mamagotchi schrieb:

      Wird aktuell wegen der Umstellung bei den Buttons "wfc.button.submit" angezeigt oder liegt das mal wieder an Edge?


      Probleme zum Forum bitte künftig im Supportbereich posten. In den Kommentare können die Problemmeldungen leicht untergehen :unsure: Da ich jetzt aber nicht so sein will:

      Wird die Buttonbeschriftung in der Newsseite im Schnellantwort-Kasten angezeigt? Bei mir wird dort alles normal angezeigt. Es wurde aber schon mal ein ähnliches Problem gemeldet, wofür ich auch einen Lösungsvorschlag gepostet habe: Allgemeiner Fragen-Thread - ntower

      Vielleicht hilft es dir weiter ;)