Eiji Aonuma über die Entwicklung von The Legend of Zelda: Breath of the Wild

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eiji Aonuma über die Entwicklung von The Legend of Zelda: Breath of the Wild

      Die E3 neigt sich langsam dem Ende zu. Jeder Entwickler und Publisher der etwas zum Vorstellen hatte, hat die letzten Tage dafür genutzt, auf die kommenden Spiele aufmerksam und heißzumachen. Auch Nintendo war mit von der Partie und haben sich hauptsächlich auf ihr neuestes Zelda Spiel konzentriert, welches viele Konventionen des Zelda-Universum bricht und ein nie da gewesenes Erlebnis versprechen soll. Im Laufe der Entwicklung gab es also das eine oder andere Problem, welches es zu überwinden galt.

      Eiji Aonuma, bekannt als Produzent der The Legend of Zelda-Reihe, hat in einem Interview mit Wired über die Hintergründe so mancher Entscheidungen geredet. Aufgrund, dass Shigeru Miyamoto nicht in dem Maße in dem Projekt involviert war, wie in früheren Zelda-Titeln, hatte Aonuma die Chance etwas zu kreieren, was er wollte. Doch wurde Miyamoto immer noch als letzte Instanz in Sachen Entscheidungen gesehen. Auch wenn Aonuma meinte, das es so getan werden sollte, fragten die Entwickler nach, was Miyamoto dazu sagen würden, er wurde als Gott angesehen. Bis vor etwa zwei Jahren hatte Miyamoto noch einige Kommentare und Ratschläge zu diesem Projekt.

      Des Weitern erklärte Aonuma, wieso man doch auf die GamePad-Features verzichtet hat und lieber zu einem Single-Screen-Erlebnis übergegangen ist.:

      Wir erkannten, dass, wenn etwas auf dem GamePad ist und man ständig zwischen TV-Bildschirm und GamePad hin und her sehen musste. Es das Gameplay, die Konzentration und das Erlebnis stört, welches die Spieler erfahren könnten. Du hast dein Auto-GPS-System auf dem Armaturenbrett. Wenn du es in deinem Schoß hättest, würdest du einen Unfall bauen.

      Das Spiel lässt sich dennoch auf dem GamePad spielen, dank Off-TV-Feature.

      The Legend of Zelda: Breath of the Wild soll sowohl auf NX als auch auf der Wii U das gleiche Erlebnis bieten. Aonuma meinte, er will nichts entwickeln, wo Spieler verschiedene Erfahrungen haben werden. Aus diesem Umstand heraus lässt sich schließen, da man das Spiel auch mit dem Pro Controller spielen kann, dass Nintendo neuestes System NX, auf einen klassischen Controller setzen wird.

      Wie seht ihr die Sache? Findet ihr es gut, dass Miyamoto keine tragende Rolle in der Entwicklung hatte und man das Spiel ohne GamePad spielen kann?

      Quelle: Wired via Nintendo Everything
    • Wie würde das auch klingen wenn er sagen würde "Also in die WiiU Version, die einst exklusiv war haben wir uns nicht mehr so viel Mühe gegeben..."
      Ich denke auch, dass es grafisch keinen Unterschied machen wird. Es zeigt, was die WiiU zu stande bringen kann und was NX am Anfang der Generation zu stande bringen kann und dass sie das steigern kann. NX wird bestimmt eine Art Classic Controller beinhalten.
    • "Aus diesem Umstand heraus lässt sich schließen, da man das Spiel auch mit dem Pro Controller spielen kann, dass Nintendo neuestes System NX, auf einen klassischen Controller setzen wird."

      Das stimmt doch gar nicht! ;)
      NX kann immernoch ein Handheld mit WiiU-Power sein. Kein Mensch weiß, was NX ist. Alles bisher nur Gerüchte.
      Kann auch sein, dass NX wie die WiiU einen Tabletcontroller UND einen ProController besitzen. Vermutlich wird die NX sowieso abwärtskompartibel zur Wii-Hardware sein. amiibo unterstützt die NX ja scheinbar auch.
      Aktuelles Trainingstagebuch:
      26/59 Smash-amiibo auf Level 50 neu trainiert!
      Davon 4/4 mal Mr. Game & Watch und 2/2 mal R.O.B.! ;)

      Nächste Kämpfer die ich trainiere:
      Donkey Kong alias DONALD, oder auch der, den man besser nicht wütend macht! :cursing:
      >>Fortschritt: 58%<<

      Wario alias MORTIMER, oder auch der, der der Rivale des berühmten Helden ist! Ha cha cha! :awesome: :troll:
      >>Fortschritt: 36%<<
    • "Wir erkannten, dass, wenn etwas auf dem GamePad ist und man ständig zwischen TV-Bildschirm und GamePad hin und her sehen musste. Es das Gameplay, die Konzentration und das Erlebnis stört, welches die Spieler erfahren könnten. Du hast dein Auto-GPS-System auf dem Armaturenbrett. Wenn du es in deinem Schoß hättest, würdest du einen Unfall bauen."

      ist ja nicht so, dass VON ANFANG AN jeder gemeint, hat dass das dämlich ist.
      ich frag mich, wenn diese erkentniss bei nintendo angekommen ist, man dann noch zwanghaft das gamepad bei star fox einbinden musste?

      es gibt ein WiiU Spiel, wo es mich nicht stört, mit dem "klotz" zu spielen: Splatoon. da aber nur wegen dem gyro-sensor
    • Finde ich sehr schade. Hätte lieber die Karte und das Inventar auf dem GamePad gehabt
      Spiele momentan:
      3DS: Paper Mario: Sticker Star, Pokemon Picross
      Wii: Kirby und das magische Garn
      WiiU: Tokio Mirage Sessions #FE

      Warte auf:
      Monster Hunter Stories(3DS), Shin Megami Tensei IV Apocalypse(3DS), 7th Dragon III (3DS)
    • cedrickterrick schrieb:

      Das stimmt doch gar nicht!

      Es steht nur das NX auf einen klassischen Controller setzten wird. Ob es neben diesen Controller auch anderen geben wird, kann gut sein. Aber auch die Wii U setzt, neben dem GamePad auf einen klassischen Controller. Und selbst wenn NX ein Handheld ist, wird es dennoch die klassischen Controllereingaben besitzen müssen um Zelda darauf spielen zu können. Da Aonuma auf Toucheingaben verzichtet hat, aus oben stehenden gründen, und das man sowohl auf NX und Wii U das selbe Erlebnis liefern will. lässt sich eben darauf schließen, dass NX auf sowas setzten wird. Unabhängig davon, das auch andere Controller eingaben möglich sind, wie jetzt bei der Wii U.
      Dieser Absatz bezieht rein auf die Fakten, die aus dem Interview herauszulesen sind.

      Und wie kannst du behaupten das es nicht stimmt, wenn du selbst nicht weißt ob es stimmt und nur spekulierst. ;)
    • Finde es cool wieviel Respekt Aonuma und sein Team Miyamoto gegenüber haben und das sie ihn immer wieder um Rat fragen, auch wenn Sie schlussendlich wohl eh machen was sie wollen.

      Damit wäre also die Frage geklärt, was auf dem Gamepad während des spielens abgeht: nichts. Finde ich etwas schade aber auch nicht schlimm.
      Die Einsicht, dass das hin und her gucken einem aus dem Spiel reißen kann, kommt reichlich spät...mich hat das aber wie gesagt nicht gestört, solange gute Gamepad features eingebaut sind, und außerdem spiele ich, wenn es geht, eh lieber mit dem Pro-Controller und habe das Gamepad als Map daneben liegen. Diese Kombi fand ich immer ganz cool.

      Ich hoffe, die NX wird ein Gamepad 2.0 und ebenfalls standardmäßig einen Pro-Controller 2.0 haben.
    • Marco Primmer schrieb:

      cedrickterrick schrieb:

      Das stimmt doch gar nicht!

      Es steht nur das NX auf einen klassischen Controller setzten wird. Ob es neben diesen Controller auch anderen geben wird, kann gut sein. Aber auch die Wii U setzt, neben dem GamePad auf einen klassischen Controller. Und selbst wenn NX ein Handheld ist, wird es dennoch die klassischen Controllereingaben besitzen müssen um Zelda darauf spielen zu können. Da Aonuma auf Toucheingaben verzichtet hat, aus oben stehenden gründen, und das man sowohl auf NX und Wii U das selbe Erlebnis liefern will. lässt sich eben darauf schließen, dass NX auf sowas setzten wird. Unabhängig davon, das auch andere Controller eingaben möglich sind, wie jetzt bei der Wii U.
      Dieser Absatz bezieht rein auf die Fakten, die aus dem Interview herauszulesen sind.

      Und wie kannst du behaupten das es nicht stimmt, wenn du selbst nicht weißt ob es stimmt und nur spekulierst. ;)

      Also einen Controller mit Tasten, kann glaub ich, jeder voraussagen! :D
      Meinst du das mit "klassischen" Controller? Ok, dann war es ein Missverständnis. :whistling:

      Ich distanziere mich von NX-Vorhersagen, weil Nintendo einfach selbst noch nichts dazu gesagt hat. Es gab einfach schon viel zu viele Fake-Berichte die letzten Monate. ;)

      Wenn sie auf beiden Konsolen die selbe Spielerfahrung bieten wollen...
      Müsste das nicht auch das Off-TV-Play mit einschließen??
      Aktuelles Trainingstagebuch:
      26/59 Smash-amiibo auf Level 50 neu trainiert!
      Davon 4/4 mal Mr. Game & Watch und 2/2 mal R.O.B.! ;)

      Nächste Kämpfer die ich trainiere:
      Donkey Kong alias DONALD, oder auch der, den man besser nicht wütend macht! :cursing:
      >>Fortschritt: 58%<<

      Wario alias MORTIMER, oder auch der, der der Rivale des berühmten Helden ist! Ha cha cha! :awesome: :troll:
      >>Fortschritt: 36%<<
    • Ich verstehe immer noch nicht diese Hass gegen das Gamepad, ich finde es weder schwer, noch klobig, es bietet nur Vorteile und der 2. Bildschirm ist in vielen sehr hilfreich. Bei Zombiu war es zB witzig aufs Gamepad zu gucken und dann wieder auf den TV, weil man dort dann oft von einem Zombi erschreckt wurde.

      Oder auch für CoD BO2 wenn man lokal zusammen gespielt hat, der eine auf dem TV der andere auf dem Gamepad.

      Ich hoffe, dass das Gamepad kompatibel mit NX sein wird.
    • "Wir erkannten, dass, wenn etwas auf dem GamePad ist und man ständig zwischen TV-Bildschirm und GamePad hin und her sehen musste. Es das Gameplay, die Konzentration und das Erlebnis stört, welches die Spieler erfahren könnten."



      Genau deshalb habe ich mir die WiiU nicht gekauft!!!
      Frank Drebin, spezielle Spezialeinheit der Spezialpolizei.



      Spiele zur Zeit:
      Heatseeker (Wii)
      Mahjong (Wii)
      Mario Kart Double Dash (GC)
    • "Wir erkannten, dass, wenn etwas auf dem GamePad ist und man ständig zwischen TV-Bildschirm und GamePad hin und her sehen musste. Es das Gameplay, die Konzentration und das Erlebnis stört, welches die Spieler erfahren könnten. Du hast dein Auto-GPS-System auf dem Armaturenbrett. Wenn du es in deinem Schoß hättest, würdest du einen Unfall bauen."

      Hätten sie diese Erkenntnis doch nur früher gewonnen. Sagen wir so... in der frühen Entwicklungsphase!? Mal ehrlich, gibt es hier überhaupt jemanden, der wirklich vom Konzept der WiiU überzeugt war? Zu einer Zeit in der Tablets und Smartphones mit Touchsteuerung zum Alltag gehören war das Gamepad weder revolutionär noch wirklich innovativ.
      Wenn das Gamepad aber eine Stärke hat, dann liegt diese im Multiplayer. Nintendo Land hatte ein paar gute Ansätze wie man mit unterschiedlichen Informationen auf zwei Bildschirmen das Gamepad sinnvoll einbauen kann. Leider wurden diese Ansätze in späteren Spielen nicht vertieft.

      Ich glaube manche Konzerne, u.a. Apple, haben mit den ständigen Druck zu kämpfen zwanghaft innovativ zu sein. Ich kann mir gut vorstellen, dass Nintendo nach dem Erfolg der Wii mit etwas neuem, nie dagewesenen anknüpfen wollte. Aber wenn die große Innovation ausbleibt, würde ich mir lieber eine normale Konsole mit anständigen Controller wünschen.
    • Schöner Seitenheib gegen Miyamoto :D
      Wenigstens ist Aonuma vernünftig und ehrlich. Wenn er keine besonderen Ideen mit dem Gamepad hat, dann gibt's auch keine zwanghafte Benutzung. Ich mag Star Fox Zero sehr, aber die Steuerung war kein bisschen innovativ, sondern erzwungen. Ich bin so froh, dass er seine Vorstellungen umsetzen konnte, ohne das ihm Shiggy in den Nacken haucht.
      Der Kerl wird mir immer sympathischer^^